Jump to content

Sony a6000 vs. Sony a6300 vs. Sony a7s/a7sII


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hey Leute,

 

ich stehe mal wieder vor einem Haufen hart verdienten Geldes und damit vor der nächsten harten Entscheidung: Welche Kamera wird als nächstes angeschaft. Vorher ein paar Infos zu mir:

 

Ich bin hauptsächlich Videograf, sprich ich drehe Videos mit der Kamera die ich anschaffe. Momentan besitze ich eine Sony a6000, mit der ich an sich sehr zufrieden bin. Missen möchte ich sie auf keinen Fall. Trotzdem will ich ein Update im Bereich Qualität und Möglichkeiten. Auf jeden Fall möchte ich auch im Sony Bereich bleiben, insbesondere E-Mount da ich dafür nun schon eine gewisse Objektivpalette habe.

Aufnehmen tue ich Aftermovies, sprich teilweise am Tag, teilweise bei wenig Licht mit Lichteffekten von der Bühne etc. In kompletter Dunkelheit filme ich wenig. Die meisten Filme werden dabei in 1080p gerendert. 4K ist für mich ein schönes Feature, aber kein muss!

 

Ins Auge gefasst hab ich momentan 3 Kameras: die Sony a6300, also das Update zu meiner a6000. Die Sony a7s, und dessen Mark II Version, die Sony a7s II.

 

Nicht dass ihr jetzt denkt ich will die Entscheidung einfach abgeben und euch entscheiden lassen, ich vergleiche die Kameras schon seit geraumer Zeit und stelle mir immer die Frage: Welche Investition ist für mich am besten geeignet? Deswegen frage ich einfach euch, was würdet ihr mit meinen Präferenzen wählen und warum?

 

Ich bedanke mich für jegliches Feedback und freu mich auf die ein oder andere Diskussion

Gerne könnt ihr auch andere Modelle in den Raum werfen, auch von anderen Herstellern!

 

Lg, Dominik

 

UPDATE, 23.08.2016

Nach sehr vielem Hin- und Her habe ich mich nun dafür entschieden, erstmal bis auf weiteres Geld bei Seite zu legen. Vom Preisstandpunkt aus habe ich mich seelisch auf die a6300 eingestellt. Die Entscheidung kann ich jedem empfehlen, der nicht hauptsächlich in der Nacht arbeitet so wie ich. Da dies bei mir aber der Fall ist, werde ich wahrscheinlich doch auf eine a7s II sparen. Ganz einfach aus dem Grund, weil sie ein Low-Light Beast ist und unvergleichliche Bilder bei Nacht liefert. Außerdem glaub ich stellt sie mich mehr zufrieden als die a6300. Warum ich das hier schreib - vielleicht interessiert es den einen oder anderen Leser

Edited by Tarismu
Link to post
Share on other sites
  • Replies 70
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Kommt drauf an was du als "top" bezeichnest. FE 90, FE 55, FE 4/70-200 liegen alle darunter. Und die sind keinesfalls minderwertig. Aber ich stimme dir natürlich zu dass FF Gläser teurer und grösser sind. Das ist ja auch nicht neu. Aber auch lichtstarke APS-C Gläser sind gross, schwer und nicht günstig. Siehe Sigma 1.8/18-35 und 1.8/50-100. Aber nicht mal die Fremdhersteller bauen ein 2.8 er Telezoom, das für APS-C gerechnet ist. Da gibts nur die schweren 2.8/70-200. Das wird seine Gründe haben.

Wieso, was fehlt DIR den? Auf zum gefühlt fünften Mal.   Die APS-C Palette deckt doch alles ab 10-18 18-105 16-50 18-55 55-210   und noch etliche Festbrennweiten,  16 19 20 28 35 50   und sogar ein APS-C Macro mit dem 35er

Hol dir die a6300, das ist eine sehr gute Kamera, die bei guten Lichtverhältnissen in der Auflösung die a7 Modelle übertrifft (a6300: 2000 Lp/HE) - außer die a7r Modelle. Dann würde ich im Laufe der Zeit "auch" Vollformat Objektive dazukaufen, um später dann zusätzlich auf das Vollformat aufzusteigen. Bist am Ende wunschlos glücklich. :-)

. Auf jeden Fall möchte ich auch im Sony Bereich bleiben, insbesondere E-Mount da ich dafür nun schon eine gewisse Objektivpalette habe.

 

 

Ins Auge gefasst hab ich momentan 3 Kameras: die Sony a6300, also das Update zu meiner a6000. Die Sony a7s, und dessen Mark II Version, die Sony a7s II.

 

 

 

Wenn deine Objektivpalette keine Vollformat Linsen beinhaltet, so sind a7s und die a7sII raus, da beide Vollformat Kameras sind.

Bleibt nur noch die a6300, die wäre keine schlechte Wahl, da sie z.B. über einen separaten Audio/Mikrophon Eingang verfügt.

Irgendwie fehlt meiner Meinung nach, noch eine Kamera zwischen der a6300 und der 7er Reihe im Sony Portfolio.

Link to post
Share on other sites

Ich kann da nicht unbedingt zustimmen. Die a6300 ist mit Sicherheit eine tolle Kamera. Aber wenn schon unbedingt E-Mount, dann würde ich zumindest überlegen auf Fullframe zu gehen.

 

Klar die Kameras sind etwas teurer, aber Linsen für APS-C/E-Mount sind keine neuen ersichtlich. Wenn du also planst in Zukunft deinen Objektivpark auszubauen, dann wirst du um FF Gläser nicht herumkommen. Dann kannst du auch gleich ein paar mehr Euronen in eine a7s II investieren.

 

"Philipp Reeve" aus dem Forum hier, hat einen wie ich finde empfehlenswerten Blogeintrag darüber geschrieben. Auch bei dpreview tobt die Diskussion darüber.

 

Wie gesagt es gibt ein paar gute Gläser für APS-C. Wenn dir die reichen (auch für die Zukunft), dann kannst du bedenkenlos die a6300 nehmen. Ich jedenfalls erwarte keine neuen nativen Gläser von Sony für APS-C - weshalb ich auch einen Wechsel zu einem anderen System im Hinterkopf habe, denn die FF Gläser sind mir zu teuer und von Sony ist ein klares Bekenntnis zu APS-C nicht zu erwarten - obwohl die a6000 die "best selling camera ever" ist.

 

Wenn die Kohle für FF Gläser da ist und vielleicht sogar ein paar Optiken schon eingeplant sind: a7s ii

 

Edited by chillkröte
Link to post
Share on other sites

Ich lese, zu teuer, zu teuer und dann wird eine a7sII empfohlen?

 

 

Für mich ergibt das nicht wirklich einen Sinn, wegen der Filmerei auf Vollformat umzusteigen, wenn man schon einiges an Equipment besitzt.

Link to post
Share on other sites

Danke schonmal für die ersten Antworten

An sich bin ich mit den Objektivmöglichkeiten für APS-C zufrieden. Da gibt es doch auch einige Möglichkeiten von bspw. Samyang und Sigma.

 

Eine a7s II ist ganz klar: nicht drinnen. Sowas gibt das Budget nicht her, so schade das auch ist.

 

Mir wäre trotz der teureren Objektive etc. ein Umstieg auf Fullframe doch auch irgendwo wichtiger. Einfach aus dem Grund, das professionelle Kameras keine APSC Sensoren haben und ich dann zukunftssicherer unterwegs bin.

 

Was gibts den für Meinungen über die a7s? Wäre die evtl. die richtige Wahl?

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Was gibts den für Meinungen über die a7s? Wäre die evtl. die richtige Wahl?

An Deiner Stelle würde ich zuallererst bei den Reviews hier, hier, und hier gucken. Hast Du das schon gemacht?

Edited by Rainer Dynszis
Link to post
Share on other sites

Die a7s würde ich nicht empfehlen - einfach weil du keinen großen Vorteil ggü der a6300 hättest. 4K kannst du bei der a7s nicht intern aufnehmen. außerdem hast du keinen IBIS in der kamera. der autofokus ist deutlich schlechter. Durch den größeren und lichtempfindlicheren Sensor kannst du im low light bereich natürlich punkten. Für mich wäre der Aufpreis nicht gerechtfertigt.

 

Wenn du schon viele APS-C Objektive dein eigen nennst würde ich zur A6300 greifen - das Sony keine weiteren APS-C Objektive herstellt ist aber zu bedenken. Samyang & Sigma Objektive gibt's leider nur sehr wenige (brauchbare). Viele haben da keine Stabilisierung was ich beim Videodreh wichtig finde - weil ich keinen 5 Achsengimbel nutzen möchte. 

 

Link to post
Share on other sites

 das Sony keine weiteren APS-C Objektive herstellt ist aber zu bedenken. 

 

Vielleicht für das absterbende A-Mount System, aber nicht für E-Mount was die gerade wie geschnitten Brot verkaufen.

Die Palette an Objektiven  fürs E-Mount APS-C ist doch mehr wie ausreichend.

Link to post
Share on other sites

Sony weitet beständig sein Objektivangebot aus - allerdings ausschließlich für FF. Sony hat zwar nie gesagt, dass sie überhaupt keine Apsc objektive mehr bauen werden. Aber die letzten Monate/Jahre sind deutlich.

 

Die Beobachtung habe ich auch nicht exklusiv, in vielen Foren tobt die Diskussion - das ins Reich der Spekulation zu verweisen vernachlässigt meiner Meinung nach die Fakten.

 

 

Link to post
Share on other sites

ich habe nie bestritten, dass sich die FF Objektive nicht für APS-C eignen würden. Im Gegenteil: z.B. fällt das 70-200 mm f4 an den Rändern im Schärfebereich ab. Nutze ich die Ränder nicht, hab ich einen Schärfevorteil.

 

Aber wer dazu rät sollte auch wissen, dass die FF Objektive schwerer, größer und teurer sind. Dann brauch ich aber auch keine APS-C Cam, sondern nehme gleich einen FF Kasten - die Kohle wird sich dann auch schon noch finden.

 

Fairer Weise sollte man von vorn herein darauf hinweisen, dass die Top FF-Objektive bei 1,5 - 2K losgehen, Tendenz steigend.

 

Das es bei den Aps-C Gläsern an nichts mangelt kann nicht Ernst gemeint sein Booze.

Link to post
Share on other sites

Fairer Weise sollte man von vorn herein darauf hinweisen, dass die Top FF-Objektive bei 1,5 - 2K losgehen, Tendenz steigend.

Kommt drauf an was du als "top" bezeichnest. FE 90, FE 55, FE 4/70-200 liegen alle darunter. Und die sind keinesfalls minderwertig. Aber ich stimme dir natürlich zu dass FF Gläser teurer und grösser sind. Das ist ja auch nicht neu. Aber auch lichtstarke APS-C Gläser sind gross, schwer und nicht günstig. Siehe Sigma 1.8/18-35 und 1.8/50-100. Aber nicht mal die Fremdhersteller bauen ein 2.8 er Telezoom, das für APS-C gerechnet ist. Da gibts nur die schweren 2.8/70-200. Das wird seine Gründe haben. Wer sich schon einen dicken Klopper kauft, nimmt ihn in der FF Version. Das wissen auch die Hersteller.

Link to post
Share on other sites

 

 

Das es bei den Aps-C Gläsern an nichts mangelt kann nicht Ernst gemeint sein Booze.

 

Wieso, was fehlt DIR den?

Auf zum gefühlt fünften Mal.

 

Die APS-C Palette deckt doch alles ab

10-18

18-105

16-50

18-55

55-210

 

und noch etliche Festbrennweiten, 

16

19

20

28

35

50

 

und sogar ein APS-C Macro mit dem 35er

Link to post
Share on other sites

Ja Leute, ich will nicht nerven aber die Objektivpalette ist dann doch noch ein anderer Thread. Zwar sehr interessant und in gewisser Weise auch ausschlaggebend für die Kamera aber naja...

 

An Deiner Stelle würde ich zuallererst bei den Reviews hier, hier, und hier gucken. Hast Du das schon gemacht?

 

Ja, hab mir die Reviews größtenteils durchgelesen. Auch schon ettliche Reviews geschaut. Einen direkten Vergleich bzw. Abwägung der Stärken und Schwächen zwischen A7s / A7s II und a6300 hab ich aber nirgends gefunden.

 

 

 

Die a7s würde ich nicht empfehlen - einfach weil du keinen großen Vorteil ggü der a6300 hättest. 4K kannst du bei der a7s nicht intern aufnehmen. außerdem hast du keinen IBIS in der kamera. der autofokus ist deutlich schlechter. Durch den größeren und lichtempfindlicheren Sensor kannst du im low light bereich natürlich punkten. Für mich wäre der Aufpreis nicht gerechtfertigt.

 

Warum bieten sich nicht so viele Vorteile? Dachte das HD der a6300 ist im Gegensatz zu der a7s eher eine schwammige Sache? Und was genau ist IBIS?

Link to post
Share on other sites

 

 

Ja, hab mir die Reviews größtenteils durchgelesen. Auch schon ettliche Reviews geschaut. Einen direkten Vergleich bzw. Abwägung der Stärken und Schwächen zwischen A7s / A7s II und a6300 hab ich aber nirgends gefunden.

 

 

? Und was genau ist IBIS?

 

Weil die a7xxx in einer anderen Liga spielen, als eine a6300

Das wäre der klassische Äpfel Birnen Vergleich!

 

IBIS ist ein Vogel, sogar ein heiliger bei den alten Ägyptern.

 

 

Bei Sony einfach ein interner Stabilisator im Gehäuse.

Link to post
Share on other sites

Ich kenne das 100 mm Walimex. Das ist ein Vollformatobjektiv. Und das FE 90 von Sony habe ich selber (ganz ehrlich das würde ich lieber nicht an einer A6000 auf dem Stativ betreiben). Gewünscht ist ein leichtes für APS-C gerechnetes E-Mount Makro. Und das gibt es nicht. Lasse mich aber sehr gerne eines besseren belehren.

Link to post
Share on other sites

Ja Leute, ich will nicht nerven aber die Objektivpalette ist dann doch noch ein anderer Thread. Zwar sehr interessant und in gewisser Weise auch ausschlaggebend für die Kamera aber naja...

 

 

Ja, hab mir die Reviews größtenteils durchgelesen. Auch schon ettliche Reviews geschaut. Einen direkten Vergleich bzw. Abwägung der Stärken und Schwächen zwischen A7s / A7s II und a6300 hab ich aber nirgends gefunden.

 

 

Warum bieten sich nicht so viele Vorteile? Dachte das HD der a6300 ist im Gegensatz zu der a7s eher eine schwammige Sache? Und was genau ist IBIS?

 

IBIS : in body image stabilization d.h. der Sensor ist beweglich gelagert und ermöglicht eine Stabilisierung. Das ist ideal für alles Objektive ohne Bildstabilisierung.

 

In den ersten Modellen der A7er Serie war das nicht enthalten. Ab Version 2 gibts das bei allen 3 Versionnen (A7II, A7RII, A7sII ). Meiner Meinung nach ist das neben dem dem besseren Tastenlayout und dem verstärktem Bajonett gegenüber den 1er Modellen, das Killerargument.

Im Hinblick auf die Verbesserungen macht es mitunter wenig Sinn ein 1er Modell zu kaufen.

 

 

Link to post
Share on other sites

Hol dir die a6300, das ist eine sehr gute Kamera, die bei guten Lichtverhältnissen in der Auflösung die a7 Modelle übertrifft (a6300: 2000 Lp/HE) - außer die a7r Modelle.

Dann würde ich im Laufe der Zeit "auch" Vollformat Objektive dazukaufen, um später dann zusätzlich auf das Vollformat aufzusteigen. Bist am Ende wunschlos glücklich. :-)

Edited by Musicdiver
Link to post
Share on other sites

Hol dir die a6300, das ist eine sehr gute Kamera, die bei guten Lichtverhältnissen in der Auflösung die a7 Modelle übertrifft (a6300: 2000 Lp/HE) - außer die a7r Modelle.

Dann würde ich im Laufe der Zeit "auch" Vollformat Objektive dazukaufen, um später dann zusätzlich auf das Vollformat aufzusteigen. Bist am Ende wunschlos glücklich. :-)

 

Nichts für ungut, aber selbst die einfache a7 kann alles besser als die a6300, wie,ISO, Dynamik, die Auflösung, die du jetzt meinst ist aber abhängig vom verwendetem Objektiv!

Link to post
Share on other sites

Nichts für ungut, aber selbst die einfache a7 kann alles besser als die a6300, wie,ISO, Dynamik, die Auflösung, die du jetzt meinst ist aber abhängig vom verwendetem Objektiv!

 

Kannst Du die Auflösung Lp/HE hier belegen ? oder ist das einfachmal in den Wald reingeschrien ?

In einem anderen Thread habe ich die Auflösung aus Fachmagazinen hier reingestellt. Die normale a7 (I und II) liegen bei ISO 100 bei etwa 1850 Lp/HE, die a 6300 etwa bei 2000 Lp/He (am GM24-70 gemessen).

Im Gegensatz zu der a6000 sackt die a6300 bei hohen ISO Werten nicht wie bei APSC üblich ab, sondern hält sogar bei schwachen Werten mit der normalen A7 mit - bei der A7s ist das was anderes.

Das der AF der a6300 in allen Lagen um Welten schneller ist als bei jeder a7 brauchen wir hier sicher nicht zu diskutieren. ;-)

 

Als einzig signifikannten Vorteil sehe ich das Freistellungspotential der a7, da ist aber die a6300 auch nicht viel schlechter.

Edited by Musicdiver
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • [[Template core/front/widgets/relatedContent is throwing an error. This theme may be out of date. Run the support tool in the AdminCP to restore the default theme.]]
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...