Jump to content
nightstalker

U und S Bahnhöfe (mitmachen erwünscht)

Recommended Posts

Am 23.2.2019 um 19:48 schrieb leicanik:

Scheint der Eingang zur Geisterbahn zu sein.

Hier kommt eine Geisterbahn - in eine Art Geisterbahnhof [offiziell: Bundestag] :)

/applications/core/interface/imageproxy/imageproxy.php?img=https://drscdn.500px.org/photo/291905679/m=900/v2?user_id=567198%26webp=true%26sig=3ff8b34b488afb41d273301fe70ef263a8aa3bc2b314d807ea5c91f68c360f8d&key=6071a9fb5955551928bdc544eb2ce861109bf14649282c81840a257a43442791">

Share this post


Link to post
Share on other sites

München - Messestadt Ost

/applications/core/interface/imageproxy/imageproxy.php?img=https://drscdn.500px.org/photo/279763301/m=900/v2?user_id=567198%26webp=true%26sig=db968b6789f4a6a74aee777705110ed608e6b28609133578badebe8cba386be5&key=182fe4987178f8f694143affb385c9d3030692996d71771f989017fd84c373fb">

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unterirdisches vom Bahnhof Gesundbrunnen:

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb leicanik:

Oh Mann, am Gesundbrunnen habe ich 1984 gewohnt. Wenn ich mich erinnere, wie es damals dort aussah ...

Ja, die Veränderungen sind unglaublich. Zur Erklärung für Ortsfremde ;) Der Bahnhof Gesundbrunnen lag unmittelbar vor Sektorengrenze und Mauer an einem toten Ende der S-Bahn. Sozusagen letztes Stück einer vergessenen Sackgasse. Der Bahnhof lag jahrzehntelang so da, wie ihn das Kriegsende hinterlassen hatte: Unmittelbar an der Brunnenstraße, über die sich eine der russischen Armeen den Weg in die Innenstadt freigeschossen hatte.  Mit dem Mauerfall änderte sich das Umfeld schlagartig. Der S-Bahnring wurde im Lauf weniger Jahre wieder geschlossen, die Nord-Süd-Linie wieder hergestellt  - und Gesundbrunnen war wieder wie vor dem Krieg Kreuzungsbahnhof dieser beiden zentralen Linien. Täglich 150 000 Nutzer. Es gab einen aufwendigen und funktional sowie architektonisch halbwegs gelungenen Neubau, und heute halten dort ICEs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Monat lang keine U-Bahnhöfe? Das geht ja gar nicht. Hier ein paar Aufnahmen von U-Klosterstraße in Berlin:

 

 

Die Aufnahmen entstanden mit der Pana GX9 und dem Vario 14-140. Das ist definitiv nicht die Idealausstattung für diesen ziemlich dunklen Bahnhof. Sensor und Objektiv arbeiten am Rand ihrer Leistungsgrenzen, der Photograph bei Belichtungszeiten bis herunter zu 1/10 auch. Das nächste Mal fahre ich mit der A7-III und Festbrennweiten hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy