Jump to content
Letzter

Bildstabilisator - Auswirkungen?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich habe seit einiger Zeit eine A6000 mit dem SEL1650 und dem SEL1018. Beide haben einen Stabilisator. Jedoch frage ich, wie der funkioniert. Ich habe folgenden Test gemacht:

 

A-Modus, ISO auto.

 

1. OSS eingeschaltet. Ich komme bei schlechten Lichtverhältnissen auf ein ISO von 3200 bei 1/25 sek.

2. OSS ausgeschaltet. Ich komme bei den selben Bedinungen auf ISO 3200 bei 1/25 sek.

 

Eigentlich hätte ich erwartet, dass das erste Szenario einen niedrigeren ISO aufweist als das zweite, weil aufgrund des Stabis eine längere Belichtungszeit verwendet werden kann, was zu einem geringeren ISO führt. Aber dem ist wohl nicht so.

Deshalb die Frage: Wann merkt man den Stabilisator?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das heißt man merkt ihn nur im M-Modus?

Du merkst ihn im Bildergebnis. Allerdings fällt das bei 1/25 noch nicht so sehr ins Gewicht. Geh mal mit den ISO runter, daß du lange Belichtungszeiten bekommst 1/6 sec. oder so. Dann bekommst Du mit Stabi (vielleicht) ein brauchbares Ergebnis, und ohne Futter für den Papierkorb. Als Belichtungsdaten werden Dir mit und ohne Stabi aber stets die gleichen angezeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das heißt man merkt ihn nur im M-Modus?

Das hat überhaupt nichts mit dem Modus zu tun. Der Stabi nützt generell bei langen Belichtungszeiten. Die kann man auch in A, S oder P erhalten. Die Kamera wird immer zuerst die ISO hochschrauben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um dir Wirkungsweise des OSS für dich zu testen, wechsle doch mal in den S-Modus und geben damit die Belichtungszeit vor.

Und nun arbeitest du dich von 1/60 in einzelnen Schritten herunter bis auf 1/4. Am besten immer mehrere Bilder machen.

Das ganze einmal mit, einmal ohne OSS - du solltest dann bei langen Belichtungszeiten erkennen, was er kann und bis wohin du gehen kannst (ruhige Hand und so...)

 

Gruß, Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das heißt man merkt ihn nur im M-Modus?

 

 

man merkt ihn, wenn man längere Zeiten hat ... wie man zu diesen kommt, ist einem selbst überlassen.

 

(Ich würde halt, wenn der ISO Wert zu hoch geht, entweder die Zeit verringern .. M oder S ... oder den ISO Wert von Haus aus begrenzen, dann kann man auch in A und P lange Zeiten bekommen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Stabilisator ist im Grunde nichts anderes als wenn man die Kamera auf ein Stativ stellt. Das bedeutet nicht automatisch, dass man dann auch ein Motiv hat, das 1/10s oder länger verträgt. Die Kamera weiß jetzt vermutlich, dass sie länger belichten könnte, macht das aber nicht von sich aus. Eventuell ist das bei längeren Brennweiten anders. Wenn die Kamera bei einer längeren Brennweite normalerweise 1/200 verlangt, könnte es sein, dass sie die Zeit mit Stabilisator im der Programmautomatik von sich aus reduziert weil die Bewegungsunschärfe da nicht so ein großes Problem ist.

 

Ich habe zwar keine Sony aber in vielen anderen Kameras gibt es Motiv-Programme oder sogar weitergehende Automatiken, die analysieren das Bild und entscheiden dann auf welches Motiv-Programm sie wechseln. Da gibt es z.B. auch welche für Stadt-Panorama bei Nacht. Die setzen dann Stativ oder Stabilisierung voraus, weil die Kamera da von sich aus Belichtungszeiten einstellt, die man sonst nicht ruhig halten kann.

 

Man könnte heute ein Motiv-Programm einbauen, das die Bewegungen der Kamera und das Bild analysiert und dann weiß ob die Kamera auf einem Stativ steht. Wenn sich dann nichts bewegt, kann in Abhängigkeit von Stativ, Stabilisierung und Motiv eine maximale Belichtungszeit bestimmt werden und dann eine passende Kombination von Blende und ISO gewählt werden.

 

Ich weiß, dass meine Panasonics da einiges eingebaut haben und bemühe mich darum es nicht aus Versehen einzuschalten. So was entscheide ich dann doch lieber selber. Eventuell ist das falsch und altmodisch aber ich bin ganz gerne mal Dinosaurier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal was für Lichtverhältnisse: Zoom mit dem 16-50 mm Objektiv mal maximal rein, schau durch den Sucher und beobachte was passiert, wenn du den Auslöser halb durchdrückst. Denn dabei wird der Bildstabilisator aktiviert, und das solltest du merken - dafür brauchst du kein Foto machen. Je größer die Brennweite, desto stärker siehst du den Effekt (deswegen gab es mal die grobe Faustregel 1/Brennweite = längste Belichtungszeit, die du freihändig halten kannst; Stabilisator verdoppelt diesen Wert in etwa).

 

Stabilisator an oder aus beeinflusst nicht die Automatik-Einstellungen – Benutzer, die ein Stativ benutzen, freut das =)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe seit einiger Zeit eine A6000 mit dem SEL1650 und dem SEL1018. Beide haben einen Stabilisator. Jedoch frage ich, wie der funkioniert. Ich habe folgenden Test gemacht:

 

A-Modus, ISO auto.

 

1. OSS eingeschaltet. Ich komme bei schlechten Lichtverhältnissen auf ein ISO von 3200 bei 1/25 sek.

2. OSS ausgeschaltet. Ich komme bei den selben Bedinungen auf ISO 3200 bei 1/25 sek.

 

Eigentlich hätte ich erwartet, dass das erste Szenario einen niedrigeren ISO aufweist als das zweite, weil aufgrund des Stabis eine längere Belichtungszeit verwendet werden kann, was zu einem geringeren ISO führt. Aber dem ist wohl nicht so.

Deshalb die Frage: Wann merkt man den Stabilisator?

 

Du sitzt einem Missverständnis auf: Der Bildstabilisator hat nichts, aber auch garnichts mit dem Belichtungs-Dreigestirn aus ISO, Belichtungszeit und Blende zu tun - das ist bei jedem Bildwert identisch. Der Bildstabilisator heißt nur, dass Du längere Belichtungszeiten "aus der Hand" nutzen kannst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By cosmovisione
      Hallo allerseits,
        derzeit grübel ich, welche Olympus OM-D ich mir - mal wieder :-D - zulegen soll (gebraucht oder neu).   Ich werde an der Kamera *auf jeden Fall* ein paar alte, manuelle Objektive verwenden, und zwar vor allem ein 100mm- und ein 135mm-Objektiv (aber auch 50mm und 200mm).   Da ich mal eine OM-D E-M10 ("Mark 1") hatte, kenne ich die (sehr gute) Leistung des 3-Achsen-IBIS (auch) bei Verwendung von Altglas.   Jetzt hab ich vor kurzem irgendwo gelesen, dass beim 5-Achsen-IBIS z.B. der OM-D E-M5 Mark II "ein paar Achsen" NICHT aktiv sind, WENN man Altglas ohne Elektronik (= z.B. ohne Übermittlung der Entfernung) verwendet.   Stimmt das oder ist es ein Gerücht? Wenn das stimmt, könnte das nämlich meine Kaufentscheidung beeinflussen (dann würde ich ggf. wieder zu einer E-M10 Mark 1 tendieren).   Weiß jemand gut Bescheid und könnte mich aufklären?   Vielen Dank im Voraus!  
    • By ThrillhouseMedia
      Hallo
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_biggrin.png"> Ich bin Christoph, 28 Jahre jung, komme aus Bitterfeld und hab das Foto-/ Videografieren zu meinem Hobby gemacht.
      Ich bin Einzelhandelskaufmann und als Fotograf unter den Namen "Thrillhouse Media" unterwegs (wie der Name kam...? Ich weiß es selbst nicht )
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_biggrin.png"> Angemeldet habe ich mich hier, da doch noch immer wieder neue Frage und Themen finde, wo mir aus meiner Umgebung keiner so wirklich weiterhelfen kann.
       
      Ich bin eher im Bereich Autofotografie anzutreffen, wobei auch alles andere mal vor die Linse kommt.
      Als erste Kamera hatte ich eine Canon 600D, diese kam in Sachen Filmen schnell an Ihre Grenzen...alleine schon wegen der Schärfe Nachführung bin ich dann umgestiegen.
       
      Meine derzeitige Ausrüstung:
       
      Sony a6300
      Zeiss 16-70mm 4f OSS
      Sony 35mm 1.8f OSS
      Sony GM 24-70mm 2.8f
      DJI Ronin M
      ND und CPL Filter
       
      Im Anschluss würde ich direkt auch gerne meine erste Frage stellen:
      Und zwar, die ersten Filme hab ich mit der Sony + Ronin und dem Zeiss bzw 35mm Objektiv gemacht, alles super, es brauchte halt etwas Übung, der Umgang mit dem Gimbal.
      Dann einige Zeit später habe ich mit für Fotos für das GM Objektiv entschieden, irgenwann möchte ich denke ich eh noch auf Vollformat umsteigen zB(a7sii).
      Wobei ich da auch noch nicht so sicher bin a7sii oder a7rii
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_unsure.png"> Nun zur Frage:
      Wieso sind die Aufnahmen mit dem Zeiss bzw 35mm Objektiv in Verbindung mit Dem Ronin mega ruhig und butterweich, wobei es mit dem GM Objektiv nicht so ist? Bei dem GM sieht man regelrecht die Schritte, wenn man mit dem Fuß aufkommt, jedes Mal ruckelt das Bild minimal ( ist ja aber auch nervig jeden Clip zu überarbeiten und eine Stabilisierung drauf hauen)....
      Kann es sein da das Gm kein OSS hat und die a6300 keine integrierte Stabilisierung wie die zB a6500 oder a7ii, dass es dadurch zu den Rucklern kommt?
      Die beiden anderen Objektive haben ja OSS.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_blink.png">
      Oder hatte jemand auch schon dieses Problem und hat einen Tipp? .... und neu ausbalanciert wurde das Gimbal.  
      Grüße und danke schon mal
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_biggrin.png"> Christoph
       
    • By AlterSchwede62
      Hallo
       
      Ich bin neu in der Vollformat Systemkamera-Region, habe mir die Alpha 7 II mit Kit 28-70mm zugelegt, die in Kürze bei mir eintreffen wird.
       
      Nach diversen Recherchen habe ich nun mitbekommen, dass mit der Kamera anfangs einiges im Argen lag, was aber, so wie ich gelesen habe, mit den Firmware-Updates recht gut korrigiert bzw. optimiert wurde.
      Mich interessiert im weiteren nun eine gute Portrait Linse ev. ala 55mm 1.8 und vermutlich irgendwann noch ein WW Zoom, ala 16-35mm.
      Das gibt es ja nun alles selbstredend von Sony, allerdings für relativ viel Geld.
      Von Fremdanbietern gibt es aber ähnliche oder sogar bessere Objektive für weniger Geld.
       
      Was ich mir nun frage ist, welche Objektive (Canon, Sigma etc.) und welcher Konverter hier und jetzt in Frage kommen.
      Was mich aber auch brennend interessiert, ist, ob diese Fremd-Objektive nun mit den ganzen Firmware Updates der Alpha 7 II vom AF her (Geschwindigkeit und Treffsicherheit) auf selbem Niveau liegen.
      Laut den Videos nach dem Erscheinen der Alpha 7 II waren diese beiden Punkte ja extrem bescheiden.
      Hat sich dieses Thema (AF-Geschwindigkeit und Treffsicherheit mit Fremdobjektiven) nun erledigt?
      Wenn ja, welcher ist der beste Konverter und welche sind die besten Objektive für meinen o.ä. bescheidenen Bereich?
       
      Wie sieht es eigentlich mit dem Stabi aus? Ist der mit Fremdobjektiven uneingeschänkt nutzbar?
       
      Vielen Dank einstweilen.
      Bin auf eure Antworten sehr gespannt.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By AKED
      Hallo,
       
      Ich habe bisher 3 Videos über das Came Single Gimbal gemacht.
       
      Es ist ein 3 Achsen Gimbal mit Encoder in den Motoren und einem 32bit Controller.
      Die Besprechungen sind auf englisch, aber mindestens in Video 2 und 3 wird kaum gesprochen.
       
      1: Unboxing und Übersicht
      https://vimeo.com/137602483
       
      2: Aufnahmen aus einem fahrenden Auto
      https://vimeo.com/137602483
       
      3: Action Aufnahmen mit einem Hund
      https://vimeo.com/137937664
       
       
      Würde mich über Kommentare freune.
       
      Gruß
       
      Dieter
    • By PlantLover
      Hi,
       
      Ich werde mir wahrscheinlich eine Kamera ohne Bildstabilisator im Gehäuse zulegen und hätte da mal ein paar Fragen. Offensichtlich gibt es ein Zusammenhang zwischen der Brennweite, der Belichtungszeit und der Schärfe. Ein Bildstabilisator wird durch die Anzahl der Blendenstufen beurteilt, die er ausgleichen an. 
       
      Meine Frage wäre jetzt wie man ausrechnet, ab wann eine unstabilisierte Kamera mit unstabilisiertem Objektiv keine gestochen scharfe Bilder mehr machen kann. 
       
      Ich hab zwar auf diversen Seiten (Ralfs Fotobude, Wikipedia) mich schon versucht schlau zu machen, aber so richtig verstehen will ich es nicht. 
       
      MfG Florian
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy