Jump to content

Lange Tele-Festbrennweite für MFT


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Liebe Leute,

eigentlich dachte ich, ich hätte mittlerweile alle Objektive, die ich für meine Lumix GX7 "brauche".

In letzter Zeit hat das GAS jedoch mal wieder voll zugeschlagen und ich kann mich nicht dagegen wehren!

 

Meine längste FB ist aktuell das Oly 45mm, ansonsten hab ich nur noch das recht lichtschwache Oly 14-150mm.

Seitdem ich aber die Ergebnisse eines befreundeten Profis mit einem Canon 200mm F1.8 gesehen habe, suche ich eine FB mit entsprechender Tele-Wirkung. Natürlich werde ich mit MFT niemals den gleichen Look erreichen, aber ich halte es doch für eine sehr interessante Brennweite, auch für Tiere und Blumen.

 

Das Oly 75mm ist mir leider deutlich zu teuer, selbst gebraucht.

Das Samyang 135mm wird immer für seine exzellente Bildqualität gelobt, ist jedoch an MFT schon fast wieder zu eng.

Das Samyang 85mm F1.4 scheint ein guter Kandidat zu sein, hat jemand damit bereits Erfahrungen gemacht?

 

Auch eine analoge Linse käme in Frage, zum Beispiel das Pentax-M 85mm F2 (besitze schon den passenden Adapter und zwei andere Pentax-M-Objektive), welches sehr gut sein soll und gleichzeitig ultra-kompakt ist.

 

Hat jemand andere Ideen?

 

Eventuell kann mir ja auch jemand dieses Hirngespinst ausreden, dann spare ich Geld und bleibe einfach weiterhin bei meinem Superzoom.. :D

 

Danke und Gruß!

Edited by Basteloz
Link to post
Share on other sites

wie wäre es mit einem 2/135?

 

Das FD schmeissen sie einem immer noch nach ... meiner Meinung nach die billigste Methode an harte Freistellung zukommen.

 

 

 

 

an einer EM1 wäre noch ein Zuiko 2/150 möglich, das dann auch mit AF funktioniert... preislich natürlich noch abgehobener, fällt vermutlich deshalb raus.

Link to post
Share on other sites

Meine längste FB ist aktuell das Oly 45mm, [...]

Seitdem ich aber die Ergebnisse eines befreundeten Profis mit einem Canon 200mm F1.8 gesehen habe, suche ich eine FB mit entsprechender Tele-Wirkung.

Hol dir den Olympus TCON C-180 (https://www.systemkamera-forum.de/topic/109372-unglaublich-aber-wahr/).

Damit wird das 45 f/1.8 zu einem 76.5 f/1.8, zu einem Bruchteil des Preises des 75 f/1.8. ;-)

 

maui

Link to post
Share on other sites

Hol dir den Olympus TCON C-180 (https://www.systemkamera-forum.de/topic/109372-unglaublich-aber-wahr/).

Damit wird das 45 f/1.8 zu einem 76.5 f/1.8, zu einem Bruchteil des Preises des 75 f/1.8. ;-)

 

maui

 

Hi

 

noch besser geht das mit Sigma 2.8/60mm und Konverter - zumal der Konverter am Gehäuse und nicht an beweglichen Teilen befestigt wird. Sigma60 + Konverter gibt es hier und anderswo einige threads mit sehr positiven Ergebnissen.

Ich selbst nutze einen Nikon 1,5fach davor - ergibt 90mm m43 = 180mm KB.

Schöne Kombi.

Und im Gegensatz zu "Altglas" behälst Du den m43 Komfort wie AF und Belichtungssteuerung.

 

Altlglas ist nicht zu verachten - die Toplinsenzwischen 80 und 120mm werden allerdings so gehandelt, dass man mit Sigma plus Konverter fast schon preiswerter da steht....

 

Wenn Du schon bei Pentax bist: das Pentax M 3,5/135 ist rech tkurz und eine tolle Linse,bekommt man um / unter 50,-€.

http://www.pentaxforums.com/lensreviews/SMC-Pentax-M-135mm-F3.5-Lens.html

Das 85mm wird deutlich teurer gehandelt, >200€ ??

 

100mm: dasTokina 2,8/1oo (wie Vivitar 2,8/100) ist auch super und etwas kürzer und schlanker als die gängigen 135mm. Andere Altgläser in dieser Brennweite kenne ich nichtaus praktischer Erfahrung.

 

Probiermal das Sigma und suche hier und anderswo die Konverter-threads dazu - das ist monetär überschaubar, macht Spaß und macht richtig gute Bilder !

Edited by Bambusbaer
Link to post
Share on other sites

Mit den Adapter-Lösungen wirst Du mittelfristig nicht glücklich. Habe an meiner Pen F mit dem Novoflex-Adapter die Leica Summicron-M 2,0/75 und 2,0/90 ausprobiert. An der Abbildungsleistung gibt's nix zu meckern. Aber der Komfort, den man lieb gewonnen hat - präziser und schneller AF sowie die Belichtungssicherheit - ist futsch.

 

Bin nach ein paar Testaufnahmen mit den Summicronen auf das Oly 1,8/75 umgestiegen. Lieber etwas länger sparen, bevor unnötig Geld für Lösungen verbraten wird, die im Endeffekt nicht zufrieden stellen.

Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten!

 

Cool, den Olympus C-180 kannte ich noch gar nicht. Trotz der matschigen Ecken scheint der Konverter die beste und günstigste Lösung zu sein. :)

 

Leider kann ich ihn nirgendwo im Internet finden. Hat jemand einen abzugeben? :)

Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, dass du mit dem Konverter wohl die beste Lösung hast. Altglas finde ich eher schwierig, denn die Auflösung ist da selten auf dem heutigen Stand. Und das manuelle Fokussieren ist auch nicht jedermanns Sache. Wenn man sich darauf einlässt, ist imho das 135er Samyang wirklich die beste Variante, denn das Teil hat eine sensationelle Bildqualität und ein supersoftes Bokeh. Das wird wohl den Bildern, die du vom 1.8/200 an KB gesehen hast am ehesten entsprechen.

 

Bei mir bleibt es trotzdem fast immer zuhause, da es dann doch recht speziell ist und sich außerdem gegen das 2.8/40-150 behaupten muss.

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Habe jetzt in einem anderen Forum gelesen, dass man doch eine Blende Licht verliert.. Schwierig.

Faellt mir schwer zuglauben. Falls es tatsaechlich stimmt, ist es allerdings "nur" ein verlust an transmission und nicht an freistellungsvermoegen.
Link to post
Share on other sites

Wie funktioniert denn ein Telekonverter ohne Lichtverlust?

Den gibt es leider nicht!

 

Bedenke, der Telekonverter vergrößert das Bildfeld. Und das kostet Licht.

Bei einem 1.4x Konverter (= Quadratwurzel aus 2) kostet das 1 Blendenstufe.

Link to post
Share on other sites

WinSoft schrieb am 16 Juli 2016 - 22:03:

Den gibt es leider nicht!

 

Bedenke, der Telekonverter vergrößert das Bildfeld. Und das kostet Licht.

Bei einem 1.4x Konverter (= Quadratwurzel aus 2) kostet das 1 Blendenstufe.

 

Das gilt nur für den Back-Telekonverter, der Front-Telekonverter - z.B. der Olympus TCON 17x und andere - zeigt nur sehr leichte Transmissionsverluste durch das zusätzliche Glas von ca. 1/3 Blenden auf, übrigens , wie der Backkonverter zusätzlich natürlich auch.

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Das Samyang 135mm wird immer für seine exzellente Bildqualität gelobt, ist jedoch an MFT schon fast wieder zu eng.

Das Samyang 85mm F1.4 scheint ein guter Kandidat zu sein, hat jemand damit bereits Erfahrungen gemacht?

 

Liebe Leute,

eigentlich dachte ich, ich hätte mittlerweile alle Objektive, die ich für meine Lumix GX7 "brauche".

In letzter Zeit hat das GAS jedoch mal wieder voll zugeschlagen und ich kann mich nicht dagegen wehren!

 

Meine längste FB ist aktuell das Oly 45mm, ansonsten hab ich nur noch das recht lichtschwache Oly 14-150mm.

Seitdem ich aber die Ergebnisse eines befreundeten Profis mit einem Canon 200mm F1.8 gesehen habe, suche ich eine FB mit entsprechender Tele-Wirkung.

 

Das Oly 75mm ist mir leider deutlich zu teuer, selbst gebraucht.

 

Hat jemand andere Ideen?

 

z.B. 100-300

Macht bessere Bilder als das 200/1.8 wegen besserer Freistellung bei höherer Schärfentiefe.

Man braucht halt nur entsprechenden Platz für die Brennweite was meist von Vorteil ist da man nicht so dicht ans Motiv ran muss.

Link to post
Share on other sites

z.B. 100-300

Macht bessere Bilder als das 200/1.8 wegen besserer Freistellung bei höherer Schärfentiefe.

 

Macht bessere andere Bilder als das 200/1.8 [...]

 

 

Man braucht halt nur entsprechenden Platz für die Brennweite was meist von Vorteil ist da man nicht so dicht ans Motiv ran muss.

 

Wobei die Anforderungen an verfügbarem Abstand zum Motiv zwischen einem 200 mm KB entsprechendem Bildwinkel und 600 mm nicht grade gering ausfallen. In so mancher Situation wird diese Option verunmöglicht sein.

 

Link to post
Share on other sites

Macht bessere andere Bilder als das 200/1.8 [...]

 

Besser ist natürlich auch anders ;)

Wobei die Anforderungen an verfügbarem Abstand zum Motiv zwischen einem 200 mm KB entsprechendem Bildwinkel und 600 mm nicht grade gering ausfallen. In so mancher Situation wird diese Option verunmöglicht sein.

 

Kann sein dann aber meistens drinnen und dort ist es meist auch mit 200mm problematisch.

Sofern aber eine lange Brennweite möglich ist würde ich die auf jeden Fall immer vorziehen.

Das ist auch das tolle an mFT die langen Brennweiten sind da immer noch sehr kompakt und leicht.

Link to post
Share on other sites

Besser ist natürlich auch anders ;)

 

Wo du Recht hast ... ;)

 

 

Mit umgerechnet 600 mm kann es im Freien, abhängig vom Motiv, aber räumlich durchaus ebenfalls eng werden. Mal abgesehen davon, dass der Abstand in mancher Situation, zB bei einer Ganzkörperaufnahme (gibt einige nette Bilder des 200/1.8 in solchen Situationen), absurd hoch wird. Mit 200 mm klebt man dann natürlich auch nicht direkt aneinander, aber man benötigt zur Verständigung noch kein Megafon ... ;)

Den Vorteil von mFT, bzw. generell den "kleineren" Formaten, im Telebereich schätze ich ebenfalls sehr. Duchgehend scharfes Motiv bei dennoch ausgeknocktem Hintergrund bleibt noch sehr gut trag- und anwendbar, wo es bei so manch "Größerem" einfach nichts "Äquivalentes" (und damit ähnlich Kompaktes) gibt.

 

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...