Jump to content

A5000 vs 5100


Recommended Posts

Angeblich soll der Dynamikumfang bei der A5000 einen Tick größer sein. Aber ich habe keine A5100, um zu vergleichen, ob man das in der Praxis merkt. Die A5000 finde ich jedenfalls für einen Kitpreis von 300 Euro schon ziemlich genial, wenn man nicht grad ein schlechtes Objektiv erwischt...

Link to post
Share on other sites

laut DXO 12,7 zu 13 EV ... das ist praktisch nichts ... die A6000 mit dem gleichen Sensor hat dann 13.1 EV :) ... und meine gute alte NEX 7 von 2012 kommt auf 13.4EV

 

 

.... vergiss es ;) 

 

 

 

 

die A5100 kostet gerade mal 100 - 120 euro mehr und hat dafür einen nicht nervenden AF und die praktischen Touchscreen AF Verlegung .... kuck Dir die Bedienelemente bei der A5000 mal an ... sogar bei den grossen Schwestern nervt es, wenn man den AF Punkt woanders hinlegen möchte, die einzige, die das erträglich macht ist die A5100.... da tippst Du einfach auf den Punkt und die Kamera macht ein Foto (oder nach Wahl zeigt sie da halt das AF Feld an ... kann man einstellen, wie man es haben will) Das war immer der Vorteil der 5er im Sonyprogramm, auf den würde ich nicht verzichten wollen.

Link to post
Share on other sites

Der TouchScreen wäre natürlich zum Schreiben nicht schlecht, wenn man z.B. Apps installieren oder Verbindungsdaten eingeben will. Seit ich aber festgestellt habe, dass die Objektivkompensations App bei den meisten Kameras die Daten sowieso nicht in die EXIFs schreibt, hat sich das für mich sowieso erledigt. Denn damit ist die App sowieso wertlos. Sie macht dann ja bei RAW-Fotos gar nichts. Leider findet man einen Hinweis auf diese Nutzlosigkeit erst in den technischen Daten zur App.

 

Im Fotoalltag sehe ich keinen Sinn in einem Touchscreen. Klar funktioniert das Setzen eines Fokuspunktes durch einfachen Fingerzeig z.B. auf dem Handy per Fernsteuer-App oder bei Handykameras (insbesondere mit größerem Display) recht schnell. Bei der Bedienung an Kameras mit einfacher Vierwegewippe sehe ich aber keinen echten Mehrwert darin, mit dem Finger auf dem Display rumzuschmieren, der damit ja im Bildfeld ist. Auch der Autofokus funktioniert mit dem 1650 im Allgemeinen recht zackig. (Sonst hab ich ja nur adaptierte Objektive ohne AF an dieser Kamera.) Nur bei schlechten Kontrastverhältnissen zickt er gelegentlich. Ob da die A5100 deutlich besser ist, weiß ich nicht. Für mich ist es im Alltag sowieso kein Problem, hab da schon zickigeres erlebt.

 

Möglicherweise verursacht der modernere Sensor weniger Reflexe. Das wäre dann für mich ein echter Vorteil bei starken Lichtpunkten im Bild. Sonst kann ich qualitativ nicht viel an der A5100 aussetzen.

 

Bedienungsmäßig wäre es noch wünschenswert, die Movietaste mit einer sinnvollen Funktion belegen zu können. Ein direkter Start der Bildaufnahme, bei dem sich dann der Bildausschnitt ändert, erscheint mir wenig sinnvoll. Da wäre es sinnvoller mit einem ersten Druck auf das Filmaufnahmeformat zu schalten und per zweitem Druck die Aufnahme zu starten. Noch hilfreicher fände ich eine AEL-Taste (ohne Lock bei Loslassen) und dazu noch eine Wasserwaage. Das sind für mich schon die Hauptkritikpunkte an der A5000. Und die gelten meines Wissens auch für die A5100.

Edited by synor
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...