Jump to content

Dumme Frage zur Farbdarstellung auf Windows-System


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Kann ich etwas dagegen machen, dass die Farben so unterschiedlich dargestellt werden, bzw habe ich da irgendwas falsch gemacht?

Links oben PSE, links unten die Windows Foto-Anzeige, rechts Internet-Explorer. Ist das eine Eigenart des IE? Sieht das in anderen Browsern normaler aus? 

 

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Gute Frage ;) Vermutlich ja, da ich meinen Eizo CS270 mit dem beiliegenden Spyder und der mitgelieferten Software kalibiriert habe.

pass auf, dass das Farbprofil nur ein einziges mal angewandt wird. i.d.R. bei den Grafikkarteneinstellungen, in den sonstigen Programmen muss sRGB hinterlegt sein. Windows Fotoanzeige nutze ich nicht mehr, da diese bei mir auch die Farben verfaelscht hat, da das Farbprofil ein zweites mal angewandt wurde.

 

siehe hier: https://www.systemkamera-forum.de/topic/109495-unterschiedliche-farbdarstellung-verschiedener-programme/

 

maui

 

Edited by m(A)ui
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für die Tipps. Ich habe das Foto mal in Chrome geöffnet, dort siehr es wieder normaler aus. Scheint also der IE zu sein, und wenn ich die Infos im Link richtig verstehe, kann man dagegen nichts machen.

 

IE unterstützt halt kein Farbmangement. Ist ohnehin ein Sch...Browser, der bald Vergangenheit sein dürfte.

Link to post
Share on other sites

Ich habe auch noch keine Lösung dafür gefunden, dass Lightroom oder andere Raw-Konverter mir die Fotos anders anzeigen, als sie im Windows-Explorer/Windowsfotoanzeige aussehen. Dort sind sie immer dunkler und Detail verschwinden in den dunklen Bereichen. Wenn ich Bilder bei flickr hochlade, sehen sie aus wie in LR, wenn ich sie hier hochlade mehr wie im Explorer. Mein Browser ist Firefox.

 

Ich nehme zum Kalibrieren den Spyder, noch Version 3, die einfache Version. Fällt jemandem dazu etwas ein?

Link to post
Share on other sites

Ich finde die Fotoansicht von Windows 10 von der Bedienung her toll. Würde ich bspw. mal eben JPGs beschneiden wollen, wäre das Programm klasse. ABER: die Farbdarstellung ist eher mäßig, die Fotos werden in der Ansicht stark geschärft und beim Speichern wird das JPG zu stark komprimiert.

 

Eigentlich schade, denn von der Bedienung und Geschwindigkeit finde ich es besser als andere Viewer.

Link to post
Share on other sites

IE unterstützt halt kein Farbmangement. Ist ohnehin ein Sch...Browser, der bald Vergangenheit sein dürfte.

Klar, bin aber eine faule Socke und allein die Neueingabe der Login-Daten füt verschiedene Webseiten in Chrome überfordert mich völlig ;) Muss aber wohl mal ein Stündchen investieren.

Link to post
Share on other sites

Ich nehme zum Kalibrieren den Spyder, noch Version 3, die einfache Version. Fällt jemandem dazu etwas ein?

ueberlaesst du der spydersoftware das Farbmanagement? Ich habe nach Bildschirm-Kalibrierung die Software deinstalliert und verwalte das Farbprofil manuell, das funktioniert mit allen Programmen ausser der Windows Fotoanzeige.

 

maui

 

Link to post
Share on other sites

ueberlaesst du der spydersoftware das Farbmanagement? Ich habe nach Bildschirm-Kalibrierung die Software deinstalliert und verwalte das Farbprofil manuell, das funktioniert mit allen Programmen ausser der Windows Fotoanzeige.

 

maui

 

Der Spyder macht das schon ganz gut. Mir fällt halt auf, dass das Foto, wenn ich in LR meine, so passt es und es als Jpeg speichere, dann in meiner Ordneransicht im Explorer oft zu knallig und zu dunkel wirkt und Details sind in den Schattenbereichen öfters nicht mehr erkennbar, die ich im Adobe-Programm gut sehe.

 

Mit einer manuellen Kalibrierung bin ich nicht gut zurechtgekommen, meine Softwarekenntnisse sind äußerst begrenzt. Bei mir sollte etwas einfach nur funktionieren. Ich weiß immer nicht, welcher Darstellung ich glauben soll. Wahrscheinlich stimmt die in LR, aber bei dem, was andere sehen, habe ich ohnehin keinen Einfluss, weil jeder Bildschirm anders darstellt.

Link to post
Share on other sites

Der Spyder macht das schon ganz gut.

[...]

Mit einer manuellen Kalibrierung bin ich nicht gut zurechtgekommen, [...]

Die Kalibrierung habe ich ja auch automatisch durch den Spyder durchfuehren lassen. Nur das daraus entstandene icc-Farbprofil verwalte ich haendisch. Das Ergebnis ist das selbe wie mit der Spyder-s/w, mit dem Vorteil, dass ein Programm weniger im Hintergrund laeuft und ich genau weiss wann und wie das Profil angewandt wird. Etwas komplizierter ist diese Vorgehensweise allerdings schon.

 

maui

 

Link to post
Share on other sites

 

Danke für den Hinweis, denn das hier

 

"- Die Windows Fotoanzeige macht den gleichen Fehler (nur im Slideshow Modus wird farbrichtig angezeigt!)."

 

passiert bei mir auch, ist wohl ein guter Hinweis, dass es ein Farbproblem gibt und damit weiß ich endlich, wo das her kommt.

 

Link to post
Share on other sites

Der Spyder macht das schon ganz gut. Mir fällt halt auf, dass das Foto, wenn ich in LR meine, so passt es und es als Jpeg speichere, dann in meiner Ordneransicht im Explorer oft zu knallig und zu dunkel wirkt und Details sind in den Schattenbereichen öfters nicht mehr erkennbar, die ich im Adobe-Programm gut sehe.

 

Mit einer manuellen Kalibrierung bin ich nicht gut zurechtgekommen, meine Softwarekenntnisse sind äußerst begrenzt. Bei mir sollte etwas einfach nur funktionieren. Ich weiß immer nicht, welcher Darstellung ich glauben soll. Wahrscheinlich stimmt die in LR, aber bei dem, was andere sehen, habe ich ohnehin keinen Einfluss, weil jeder Bildschirm anders darstellt.

Der Explorer ist ist garantiert auch nicht "gefarbmanaged".

Link to post
Share on other sites

Das hängt nur damit zusammen, dass Displays ihren "Charakter" über die Zeit verändern können und insofern eine Nachkalibrierung erforderlich ist. Ich denke, dass ist wohl nur für diejenigen wichtig, die absolut farbverbindlich arbeiten müssen.

 

Für mich ist Farbmanagement vor allem beim Softproofing für den Druck wichtig, damit ich erkennen kann, ob bestimmte Farben ggf. nicht mehr differenziert wiedergegeben werden können. Dafür verwende ich dann ein Druckerprofil.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Das hängt nur damit zusammen, dass Displays ihren "Charakter" über die Zeit verändern können und insofern eine Nachkalibrierung erforderlich ist. Ich denke, dass ist wohl nur für diejenigen wichtig, die absolut farbverbindlich arbeiten müssen.

 

Naja, ich denke, wenn ich schon den Bildschirm kalibriere, dann mache ich auch die Nachkalibrierungen. Folglich lasse ich die Spydersoftware laufen und deinstalliere sie nicht wie m(A)ui. Ich habe aber auch bisher keine Nachteile dadurch gesehen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...