Jump to content

Probleme im Hallensport


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wie sind eure Erfahrungen mit m43 und Hallensport (bspw. Indoor Skateboard)? Vielleicht habt ihr irgendwelche Tipps für mich.

 

Ich habe im Vergleich zur Canon 5D3 und Tamron 24-70/2.8 enorme Probleme mit dem AF und tracking. Darüber hinaus fange ich nicht genug Licht ein, so dass ich deutlich über ISO 3200 bin.

Probiert habe ich es mit einer Oly M5II und einer M1 (vom Phasen-AF habe ich nichts gemerkt), jeweils mit 12-40/2.8 Pro. Die lichtstarken FBs sind in der Situation zu unflexibel.

Link to post
Share on other sites

Du hast beim Hallensport mit mFt einerseits den Nachteil des kleineren Sensors, da Du mit hohen ISOs arbeiten musst und andererseits liefert selbst die E-M1 was C-AF angeht, keine zuverlässig hohen Trefferquoten. Die anderen Oly Modelle kannst Du vergessen, da derzeit nur die E-M1 mit den zusätzlichen PDAF Pixeln annähernd sowas wie "Near is Best" kennt. Du musst bei C-AF ferner unbedingt die "Bestätigung" abwarten, d.h. Fokusfeld aufs Motiv, Auslöser halb drücken, warten bis es einmal grün aufleuchtet und falls hörbar gestellt piept, erst dann wird überhaupt "nachgeführt".

Derzeit hat Panasonic was Nachführung und Verfolgung angeht, die bessere und zuverlässigere AF Lösung.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

...

Derzeit hat Panasonic was Nachführung und Verfolgung angeht, die bessere und zuverlässigere AF Lösung.

 

wo du allerdings bei dem Pana DFD AF aufpassen solltest -zumindest hab ich am letzten WE bei einer Tanzvorführung auf einer Bühne diese Erfahrung machen müssen- ist welchen AF Modus du nutzt... ich habs (wie ich das bei meinen Samsungs gewohnt bein) den AFF (also aktiven AF) genommen und der hatte  mir bei PAnasonic nicht auf den "im Bild bewegten " teil fokussiert und mitgeführt, sondern ist permanent auf der höchsten Kontrastkante verblieben ...hier die Köpfe der Zuschauer bzw die Bühnenkante, während der Samsung AF der NX1 immer schön auf dem bewegten Element liegt.

 

Als ichs gemerkt habe und auf "Gesichtserkennung" umgestellt habe klappte es wiederum prima

 

Heisst: jede Kamera hat einen etwas anders ausgelegten GEwichtungsprozess und es braucht seine Zeit (und auch oftmals Fokussierungsfehler) bis man mit den jeweiligen System zurecht kommt.

 

Vielleicht ist es auch so, dass du bei der OM die erwartung hast, dass der AF "wie bei der Canon funktioniert"....

 

Was bei den aktuellen Systemkamera mit on-sensor AF ganz gut klappt ist beim Sport es mal mit der Gesichtserkennung zu probieren... man kommt dann oftmals zu verblüffenden Ergebnissen

Link to post
Share on other sites

Die e-M1 hat noch einen zusätzlich zum Kontrast-AF einen Phasen-AF.

 

Der Kontrastautofokus ist sehr präzise bei den meisten statischen Objekten. Ich finde sogar oft präziser als der Phasen-AF.

 

Im Gegensatz zum Kontrast-AF kann mit dem Phasen-AF die Bewegungsrichtung nachvollzogen werden. Der Kontrast-AF dagegen muss jedes Mal wieder neu fokussieren, so als ob man ein neues Bild aufnimmt. Es wird nicht das Bild verfolgt sondern der AF fährt hin und her bis das Objekt wieder scharf ist. Das ist konstruktionsbedingt. Allerdings muss man sagen, dass Panasonic das in der Tat derzeit besser hinbekommt als Olympus. Und auch der Phasen-AF der e-M1 ist nicht so gut wie der aktueller DSLR.

 

Die Unterschiede bei der Sensorgröße sind ein weiterer Punkt.

 

Jedes Kamerasystem hat seine Stärken und Schwächen. Deshalb finde ich dieses ganze "Hersteller xy baut die besseren Kameras als Hersteller yx"-Gesabbel auch nervig (bezieht sich auf keine Aussagen in diesem Thread). Man kann gute Fotos von Sportaktivitäten im Hallenbereich mit mFT machen. Ändert aber halt nichts daran, dass viele DSLR schon alleine systembedingt das besser hinbekommen.

Edited by floauso
Link to post
Share on other sites

Hallensport heißt für mich Kampfsport.

Im Vergleich mit den allgegenwärtigen KB Knipsern habe ich weder mehr Ausschuß, noch mehr AF Probleme.

9er Block + Gesichtserkennung. Auf keinen Fall Tracking. ggf sogar nur AF-S

M5. 12-40 und 40-150

Beim Boxen habe ich die Erfahrung gemacht, dass der AF-C die Entfernungsänderungen millimetergenau nachzeichnet. Ausschuß ist marginal.

Bei den verwendeten DSLR hatte ich seinerzeit immer das Phänomen, dass der AF-C bei kleinen Entfernungsänderungen nicht anspricht. Das Motiv wandert out of focus und die Kamera merkt es nicht.

Sehr schön ist auch die bessere Schärfentiefe bei offener Blende.

Bei meinen Einsatzfeldern in der Halle würde ich mft als überlegen bezeichnen.

Link to post
Share on other sites

Ich fotografiere oft Hallenhockey. Hier laufen die Spieler oft schnell auf mich zu und ich muss dann, während ich permanent zurückzoome, im richtigen Moment auslösen, z.B. wenn der Torschuss erfolgt. Da ist der Kontrast-Af m.E. chancenlos.

 

Was der schon gut kann, ist, ein Objekt im Fokus zu halten, das sich z.B. von links nach rechts durch den Sucher bewegt. Wenn ich aber selbst durch Mitziehen das Objekt in der Bildmitte halte, erkennt der Kontrast-AF das Objekt als statisch und den Hintergrund als bewegt.

Link to post
Share on other sites

Kann das daran liegen, dass die Akteure z.B. in einem Box-Ring nicht weit weglaufen können und somit der Aktionsradius ziemlich festgelegt ist?

Natürlich. Es gibt auch noch andere Einsatzgebiete, wo ich mittlerweile sage, dass die AF Leistungen von DSLR komplett von vorgestern sind.

Modenschau/Laufsteg. Tanzen....

Bleibt die Eingangsfrage. Hallensport. Tja. Turnen? Kletterwand? Schach?

Gibt natürlich auch sowas, was nicht jeder als Sport bezeichnet: Fußball? ( ;) )

Somit gibts für mich mal wieder eine komplett nebulöse Fragestellung, wo man dann tatsächlich mit den diversen Parametern 100erte Beiträge generiert um eine nicht scharf formulierte Frage nicht zu beantworten.

Link to post
Share on other sites

Indoor Skateboard sollte kein Problem sein.

Wenn es dabei zu Problemen kommt, ist es wohl Fehlbedienung oder ein Defekt

Ich habe selbst kein Erfahrung mit Sport und mFT, da ich es mit der E-M10 erst garnicht versucht habe.

Aus den vielen Diskussionen aber, die ich zum Thema gelesen habe, ergibt sich der Eindruck, dass man C-AF z.B. mit der E-M1 intensiv üben muss bis man das im Griff hat. Und dass das Vorgehen ganz anders ist als beim C-AF bei DSLRs.

 

Meine 5D kann ich, nachdem ich den passenden EF-Modus ausgewählt habe und zwei, drei erläuternde Sätze gesagt habe, irgendjemandem, der das noch nie gemacht hat, in die Hand drücken und er wird eine passable Quote von gelungenen Sport-Bildern erzielen.

 

Ich persönlich komme auch nicht gut klar mit der höheren Schärfentiefe des kleinen Sensors bei Sportbildern. Auch technisch gelungene Aufnahme, z.B. vom Hallenhandball, wollen mir nicht so recht gefallen, wenn der Hintergrund zu scharf ist. Vor allem bei Amateuren, bei denen ich mich aufhalte, sind die Hintergründe oft alles andere als attraktiv.

 

Last but not least ist das Licht in den ausgelutschten Schulturnhallen, wo ich oft fotografiere, so schlecht, das ich oft bis ISO 12800 hoch muss. Das sieht bei der 5D schon nicht besonders gut aus, bei mFT allerdings ziemlich besch...

 

 

Disclaimer: bei 80% meiner fotografischen Anwendungen hat mFT bei mir die Große trotzdem abgelöst ;)

Link to post
Share on other sites

Natürlich. Es gibt auch noch andere Einsatzgebiete, wo ich mittlerweile sage, dass die AF Leistungen von DSLR komplett von vorgestern sind.

Modenschau/Laufsteg. Tanzen....

Bleibt die Eingangsfrage. Hallensport. Tja. Turnen? Kletterwand? Schach?

Gibt natürlich auch sowas, was nicht jeder als Sport bezeichnet: Fußball? ( ;) )

Somit gibts für mich mal wieder eine komplett nebulöse Fragestellung, wo man dann tatsächlich mit den diversen Parametern 100erte Beiträge generiert um eine nicht scharf formulierte Frage nicht zu beantworten.

Ähm im Eingangsbeittag schrieb ich Indoor Skateboarding?

 

Ich kann es aber weiter präzisieren:

Problem A: schnelle bewegliche Objekte, die mit 1/1000 abgelichtet wollen, erfordert unter mäßigem künstlichen Licht bei 2.8 Offenblende einen ISO-Wert von 3200-12800. Das Verlängern. der Verschlusszeit erhöht den Ausschuss aufgrund von unschärfe im größeren Maße als der Ausschuss aufgrund von high ISO

Problem B: die Objekte bewegen sich mit ca. 30 km/h in alle Richtunge, in der Vertikalen etwas langsamer. Insbesondere die horizontale Richtung auf mich zu oder von mir weg, erzeugt bei Serienbildaufnahmen bestenfalls ein scharfes Bild.

Link to post
Share on other sites

Indoor Skateboard sollte kein Problem sein.

Wenn es dabei zu Problemen kommt, ist es wohl Fehlbedienung oder ein Defekt

Eine solche Antwort kann ich ja noch für den AF akzeptieren (wobei ene konstruktieve Fehlerbehebung zielführender gewesen wäre).

Aber was mache ich gegen das Bildrauschen, wenn ich aufgrund der Gegebenheiten nicht auf lichtstarke FBs zurückgreifen kann?

Edited by Zisko
Link to post
Share on other sites

Disclaimer: bei 80% meiner fotografischen Anwendungen hat mFT bei mir die Große trotzdem abgelöst ;)

Dito :)

 

Aber ich glaube 24-70/2.8, 70-200/2.8 und 85/1.2 behalte ich. Hab erst noch mit dem Gedanken gespielt das zu Geld zu machen aber es gibt doch immer wieder Situationen oder Anforderungen, bei denen ich sie brauche.

 

Lustigerweise habe ich an MFT mit 12-40/2.8, 40-150/2.8 und 42.5/1.2 ein identisches Setup :D

Link to post
Share on other sites

Da ich nicht weiss ob Du meinen Post oben gelesen hast:

 

Gegen das durch hohe ISOs erzeugte Bildrauschen kannst Du wenig machen, außer ein lichtstärkeres Objektiv zu verwenden, wobei das dann aber auch schnellen AF haben muss.

 

Von Deinen beiden Kameras ist die E-M1 zwar prinzipiell besser geeignet, aber weit entfernt von den Leistungen einer sporttauglichen DSLR.

Ist auf der E-M1 die neueste FW drauf? Alte FW Versionen unterstützen C-AF nur mit niedriger Serienbildgeschwindigkeit.

Egal ob Du C-AF oder C-AF+TR verwendest, Du musst unbedingt den grünen Blinker und Beep zur Fokusbestätigung abwarten, ehe Du den Auslöser durchdrückst, sonst gibt es höchstens Zufallstreffer. Meiner meinung nach funktioniert C-AF+TR immer noch nur dann, wenn sich etwas vor absolut kontrastlosem HG bewegt, ich würde daher C-AF verwenden.

Das Zuschalten der Gesichtserkennung kann durchaus helfen, sofern Gesichter halbwegs erkennbar sind, insbesondere wenn Du als Fokusfeld die Raute nimmst.

 

Man sagt den Olys nach, dass ein helles kontraststarkes Sucherbild die Treffsicherheit des AF verbesser, bei manchen hilfts bei anderen nichtt. Soltest Du RAW fotografieren, kannst Du ja testweise mal die JPG Settings auf hohen Kontrast trimmen und das Sucherbild heller als WYSIWYG einstellen.

 

Viel Spaß und hoffentlich Erfolg beim Ausprobieren

Link to post
Share on other sites

Jipp hab den Kommentar gelesen :) Die E-M1 war jedoch nur ein Leihgerät, daher kann ich das auf die Schnelle nicht ausprobieren. Werde ich aber auf alle Fälle nachholen.

Für die Halle werde ich wohl weiterhin auf meine Canon 5D3 setzen. Aber einen besseren C-AF würde ich mir auch beim kleinen System wünschen. Mal sehen was die E-M1II bringt :)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...