Jump to content

Bodenampeln für Smartphone-Nutzer


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

NEIN, Kein Aprilscherz!

 

Im Berliner DER TAGESSPIEGEL vom 23. April 2016

 

"Augsburg und Köln testen jetzt Bodenampeln. Die sollen schwere Unfälle vermeiden, wenn Smartphone-Nutzer auf ihr Telefon starren, statt auf den Verkehr zu achten."

Originaltext DER TAGESSPIEGEL

 

Das Handy ist längst nicht mehr nur am Steuer ein Verkehrsrisiko. Zunehmend kommt es zu Unfällen, weil Smartphone-Nutzer halb blind durch die Stadt laufen und auf ihr Display starren, statt geradeaus. Außer Touchscreen, Boden und die eigenen Schuhe sehen sie so nicht wirklich viel von dem, was um sie herum passiert. Im Straßenverkehr ist das gefährlich. Eine Studie der Dekra hat 14.000 Fußgänger beobachtet, jeder sechste von ihnen war mit seinem Telefon beschäftigt. Unfallstatistiken gibt es dazu bisher keine, weil oft nicht sicher nachweisbar ist, welche Rolle das Smartphone letztlich bei einem Unfall gespielt hat. Aber es gibt traurige Beispiele: Im März starb in München eine 15-Jährige, weil sie Kopfhörer trug und unachtsam auf die Tramgleise lief. Im vergangenen August wurde ein 19-jähriger Fußgänger ebenfalls von einer Straßenbahn erfasst - auch er hatte Kopfhörer im Ohr.

 

Ich traute heute morgen kaum meinen eigenen Augen! Träum ich oder bin ich schon wach?

Meinungen aus dem Forentenkreis?

Edited by johann_wolfgang
Link to post
Share on other sites

Aber es gibt traurige Beispiele: Im März starb in München eine 15-Jährige, weil sie Kopfhörer trug und unachtsam auf die Tramgleise lief. Im vergangenen August wurde ein 19-jähriger Fußgänger ebenfalls von einer Straßenbahn erfasst - auch er hatte Kopfhörer im Ohr.[/size][/font][/color][/center]

 

Wusste gar nicht, dass man durchs Musik hören plötzlich erblinden kann.

Oder Darwin hat einfach mal wieder Recht..

 

 

 

Seltsam, mit was sich manche Leute im SKF mittlerweile beschäftigen.

Edited by Basteloz
Link to post
Share on other sites

Hunderte sind unaufmerksam unter die Straßenbahn geraten, ohne Kopfhörer und Handy. Wie kann das gehen?

 

Als junger Mensch habe ich auf dem Weg zum Zug die Zeitung gelesen, das konnte ich.

 

Jetzt gucke ich in der Stadt beim Gehen aufs Handy, die Ansage der Navi-App ist mir zu ungenau.

Edited by Kleinkram
Link to post
Share on other sites

Basteloz,

ich weiss nicht, in welchem Kaff Du wohnst (Einwohnerzahl?)

Aber gehe mal in der Großstadt spazieren.

 

Gruss

Johann

Ich muss nicht in einer Großstadt wohnen, um zu wissen, wie man mit Kopfhörern durch die Straßen läuft - ich mache es doch selbst andauernd.

Wie man dabei jedoch Tramgleise nicht bemerken kann, ist mir unbegreiflich.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

NEIN, Kein Aprilscherz!

 

Ich traute heute morgen kaum meinen eigenen Augen! Träum ich oder bin ich schon wach?

Meinungen aus dem Forentenkreis?

Nicht nur der Darwinist meint - da wird selektioniert!

 

Übrigens sehen 10 % der männlichen Mitbürger nur sehr schlecht den Unterschied zwischen rot und grün. Honi soit qui mal y pense

 

[emoji90]

Link to post
Share on other sites

Ich muss nicht in einer Großstadt wohnen, um zu wissen, wie man mit Kopfhörern durch die Straßen läuft - ich mache es doch selbst andauernd.

Wie man dabei jedoch Tramgleise nicht bemerken kann, ist mir unbegreiflich.

Unbegreiflich vielleicht. Aber es passiert leider zu oft. Ich kenne die Stelle ganz gut. Die Stadt Augsburg wird sich diesen Schritt sicherlich gut überlegt haben und ihre Gründe dafür haben. Schön sind die Gründe sicher nicht.

Link to post
Share on other sites

Die Beispiele sind nicht sehr passend, 2x war der Kopfhörer (also das man die nahende Gefahr nicht gehört hat) schuld..  In meiner Jugend vor ca. 20 Jahren hatte ich die ebenfalls tag und nacht auf, da gabs nichtmal handys, aber es gab so kleine dinger meines favorisierten Kameraherstellers da konnte man so merkwürdige dinger reinstecken und es kam Musik raus..

Link to post
Share on other sites

Ich muss nicht in einer Großstadt wohnen, um zu wissen, wie man mit Kopfhörern durch die Straßen läuft - ich mache es doch selbst andauernd.

Wie man dabei jedoch Tramgleise nicht bemerken kann, ist mir unbegreiflich.

 

Könnte sein, das man die Gleise sieht, die Tram aber nicht hört     

   Also weiter viel Spaß mit deinen Kopfhörern. Bist sicher ein guter Kandidat für den nächsten Darwin Award  ! Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Wenn mir jemand sagt, dass die Verwaltung meiner Heimatstadt sich ihre Verkehrsentscheidungen sicherlich gut überlegt hat, lache ich ihn aus.

 

Dann lebst Du vielleicht in einer schlecht verwalteten Stadt. Nicht alles über einen Kamm scheren. Wie gesagt, ich kenne die Stellen in Augsburg und die Installation der Bodenampeln ist gerechtfertigt.

Link to post
Share on other sites

Könnte sein, das man die Gleise sieht, die Tram aber nicht hört

Also weiter viel Spaß mit deinen Kopfhörern. Bist sicher ein guter Kandidat für den nächsten Darwin Award !
Bitte?

Ich gehe doch auch nicht über eine normale Straße, wenn ich nicht sicher bin, ob ein Auto kommt oder nicht - egal ob mit oder ohne Kopfhörer.

 

Aber danke, sehr freundlich für den Hinweis.

Link to post
Share on other sites

Dann lebst Du vielleicht in einer schlecht verwalteten Stadt. Nicht alles über einen Kamm scheren. Wie gesagt, ich kenne die Stellen in Augsburg und die Installation der Bodenampeln ist gerechtfertigt.

Weil jemand den Nachweis erbracht hat, dass sie das Problem lösen können?

 

Gibt es dort keine Autos? Wenn die Ursache die Kopfhörer wären, müssten auch gehäuft Fussgänger von Auto angefahren worden sein.

 

Viel Spass bei der Statistik.

Link to post
Share on other sites

Es ist eine Erprobung. Wenn die Unfälle zurückgehen, wird es wohl etwas gebracht haben. Ggf. werden auch Passanten gefragt, ob ihnen die zusätzlichen Warnlichter geholfen haben. Maßnahmen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, sind ja nicht sooo ungewöhnlich.

Link to post
Share on other sites

. Maßnahmen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, sind ja nicht sooo ungewöhnlich.

Da hast du natürlich recht. Vor allem wenn man den Versuch früh genug auswertet, wird man eine Reduktion von 200 % zeigen können! Und das schon nach einem Monat! Ich mach jetzt keinen Smiley drunter...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...