Jump to content

Erste Hinweise auf eine E-M1 Mark II zur Photokina


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

... gibt es aktuell im Mu-43-Forum.

 

Genaues erfährt man erwartungsgemäß nicht, aber ein Schwerpunkt der Verbesserungen soll nach den Aussagen der dort wiedergegebenen Olympus-Leute in nochmals gesteigerter Attraktivität für Berufsfotografen liegen, besonders für die Sportfotografie, ein anderer im Bereich Video, wobei aber weiter offen bleibt, ob denn diesmal 4K dabei sein wird. Dazu heißt es, und das ist mal eine interessante Info, dass Panasonic und andere Hersteller Rechte an wesentlichen Technologien im Videobereich hielten, weswegen dort 4K wesentlich leichter zu einem vernünftigen Preis zu implementieren sei als für Olympus.

 

Schöne Grüße,

Robert

Link to post
Share on other sites

... gibt es aktuell im Mu-43-Forum.

 

Genaues erfährt man erwartungsgemäß nicht, aber ein Schwerpunkt der Verbesserungen soll nach den Aussagen der dort wiedergegebenen Olympus-Leute in nochmals gesteigerter Attraktivität für Berufsfotografen liegen, besonders für die Sportfotografie, ein anderer im Bereich Video, wobei aber weiter offen bleibt, ob denn diesmal 4K dabei sein wird. Dazu heißt es, und das ist mal eine interessante Info, dass Panasonic und andere Hersteller Rechte an wesentlichen Technologien im Videobereich hielten, weswegen dort 4K wesentlich leichter zu einem vernünftigen Preis zu implementieren sei als für Olympus.

 

Schöne Grüße,

Robert

 

Mir ist bislang leider noch kein Berufs- bzw. Sportfotograf begegnet, der mit einer 4/3 Kamera gearbeitet hat. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich auch die Regel!  :cool:

Link to post
Share on other sites

Mir ist bislang leider noch kein Berufs- bzw. Sportfotograf begegnet, der mit einer 4/3 Kamera gearbeitet hat. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich auch die Regel! :cool:

Mir auch nicht, ist ja auch nicht was am Beitrag von m43rumours interessant ist...

Link to post
Share on other sites

... gibt es aktuell im Mu-43-Forum.

 

Dazu heißt es, und das ist mal eine interessante Info, dass Panasonic und andere Hersteller Rechte an wesentlichen Technologien im Videobereich hielten, weswegen dort 4K wesentlich leichter zu einem vernünftigen Preis zu implementieren sei als für Olympus.

 

Schöne Grüße,

Robert

.....ist doch was vollkommen normales, Panasonic und andere haben 4K entwickelt und nehmen für die Lizenzen dann nun mal Geld. Die Entwicklung hat ja was gekostet! Ich kann mich noch an Aussagen von Olympus erinnern, wo gesagt wurde," das Video und damit auch 4K keine große Rolle bei der Entwicklung von Olympuskameras spielen" .

 

Jetzt wurden sie von der Wirklichkeit eingeholt und müssen eben für die Technik zahlen. Aber so schlimm wird das schon nicht sein.:-) Vielleicht hat Olympus ja auch Patente an der IS Technik und wird diese auch nicht für Noppes abgeben, sondern dafür Euronen bzw Yen verlangen.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Im Gegensatz zu manch anderen Features, bei denen sich Käufer und Interessenten darüber streiten, ob die nun wünschenswert sind oder nicht, obwohl die lediglich einmalig Arbeit für die Softwareentwickler bedeutet haben und vom nichtinteressierten Benutzer auch einfach ignoriert werden können, wird 4K durch Lizenzkosten dagegen zu einem Feature, für das Nichtinteressenten doppelt mitbezahlen müssen – zum Ersten für die Hardware, die mehrfach höheren Anforderungen genügen muss, vom Sensor über die verarbeitende Elektronik bis hin zum Gehäuse, das Kühlung ermöglichen muss, und dann zum Zweiten auch noch für Lizenzkosten, die pro Kamera fällig werden. Ich könnte mir vorstellen, dass manche Fotografen, die sich für Video, wenn überhaupt, dann nur am Rande interessieren, und für 4K jedenfalls gar nicht, einen nennenswerten Aufpreis dafür nicht gerne zahlen würden (ich wäre einer davon).

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

dann ist ja alles gut, wenn 4K so unwichtig ist.

Warum so pampig?

 

Für manche ist 4K wichtig und die bezahlen auch gerne dafür, für manch andere ist es unwichtig und die ärgern sich dann darüber, für ein Features zahlen zu müssen, das sie nicht nutzen. Das darf man doch mal ansprechen.

Link to post
Share on other sites

Mei, ich habe mir die GX8 auch deswegen gekauft, weil ich dachte vielleicht doch mal etwas mehr Video einzusetzen. Letztlich reifte aber die Erkenntnis, dass es einfach zu viele Skills und auch zuviel Zusatzequipment bedarf, um 4K wirklich erfolgreich einsetzen zu können. Insofern kann ich verstehen, dass es im Käuferkreis der E-M1II eben auch viele Nichtvideonutzer gibt, die das Feature nicht brauchen und auch nicht bezahlen wollen. Wenn das den Einführungspreis der E-M1II um 400 bis 500 € senken würde, wäre ich damit einverstanden, wenn es nicht dabei wäre.

 

Da für mich auf Reisen ein Stativeinsatz nicht in Frage kommt, wäre gut stabilisiertes Video eine wichtige Sache. Und da sieht man bei den aktuellen Frontrunnern, dass es genau da noch Einschränkungen gibt, d.h. 4K wird in der Regel noch nicht mit der voll möglichen Stabilisierungstechnik unterstützt (z.B. ist das bei der GX8 so). D.h. ich hätte keine Lust ein 4K mitzubezahlen, dessen Einschränkungen bald schon wieder überholt sind.

 

Wenn Olympus entscheidet auf 4K zu verzichten, weil es z.B. die bei Full HD mögliche Stabilisierung noch nicht realisieren kann, hätte ich dafür Verständnis. Andererseits würde eine gute 4K Realisierung die Marktchancen von Olympus' Flaggschiff noch gut erweitern.

 

Wichtig wäre es mMn. wenn Olympus beim Preis nicht überziehen würde.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

dann ist ja alles gut, wenn 4K so unwichtig ist.

 

Sag ich doch gar nicht. Ich wünsche jedem, der sowas gerne hätte, dass er eine Kamera nach Art der E-M1 auch mit 4K zu kaufen bekommt. Wenn die allerdings so viel teurer werden müsste als eine ohne 4K, dass Olympus sich deswegen bisher scheut, das zu machen, dann könnte ich mir vorstellen, dass sich manch einer eine Variante auch für Nicht-Filmer ohne 4K wünschen würde.

 

Irgendwann lachen wir aber wohl alle über das Thema, spätestens wenn jedes Smartphone standardmäßig mit 8K filmt ;)

Link to post
Share on other sites

4k kann durchaus auch beim Fotografieren hilfreich sein. Ein 8 MP Bild mit dem optimalen Schärfepunkt (sowas nennt Panasonic "Post-Focus" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-post-focus.html) oder um den optimalen Moment festzuhalten (bei Panasonic "4k-Foto" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-nie-den-perfekten-moment-verpassen.html sind nicht zu verachten. Obwohl ich nicht so viele Videos drehe muss eine neue Fotokamera aus den genannten Gründen definitiv 4k aufweisen. Aus meiner Sicht wäre es ein Armutszeugnis wenn ein neues Topmodell im Jahr 2016 kein 4k kann. Würde mich wundern wenn sich Olympus bei der E-M1II diese Blöße gibt.

Link to post
Share on other sites

4k kann durchaus auch beim Fotografieren hilfreich sein. Ein 8 MP Bild mit dem optimalen Schärfepunkt (sowas nennt Panasonic "Post-Focus" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-post-focus.html) oder um den optimalen Moment festzuhalten (bei Panasonic "4k-Foto" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-nie-den-perfekten-moment-verpassen.html sind nicht zu verachten. Obwohl ich nicht so viele Videos drehe muss eine neue Fotokamera aus den genannten Gründen definitiv 4k aufweisen. Aus meiner Sicht wäre es ein Armutszeugnis wenn ein neues Topmodell im Jahr 2016 kein 4k kann. Würde mich wundern wenn sich Olympus bei der E-M1II diese Blöße gibt.

 

Das muss man nicht unbedingt mit "4k" machen! Das geht auch mit "full resolution" und unkomprimiert, wenn die Bildfolge ausreicht. Für Fotoanwendungen würde ich das vorziehen. Dazu muss man keine ganzes Video drehen, 20 Bilder reichen völlig aus. Vorzugsweise mit einem echten Global-Shutter. DAS wäre dann ein Fortschritt für alle. Videofilmern kann Panasonic dann ja eine Kamera bieten, die das ein halbe Stunde lang unkomprimiert schafft.

Link to post
Share on other sites

Vielleicht hat Olympus ja auch Patente an der IS Technik und wird diese auch nicht für Noppes abgeben, sondern dafür Euronen bzw Yen verlangen.

Nur schade, dass nicht Olympus, sondern Minolta die IBIS Technik erfunden hat. Die Minolta Fotosparte wurde bekanntlich 2006 von Sony übernommen.

Link to post
Share on other sites

Nur schade, dass nicht Olympus, sondern Minolta die IBIS Technik erfunden hat. Die Minolta Fotosparte wurde bekanntlich 2006 von Sony übernommen.

Kenne mich mit Minolta nicht aus, kann es aber sein dass Sony hieraus Synergien zieht, bzw. Minolta bald Formate (Mount System, OS...) von Sony übernimmt ?

Wo gibt es bereits Überschneidungen ?

 

Wenn die Olympus weiterhin MFT hat, finde ich den Apparat nicht interessant.

MFT ist doch zu eigen (mit seinen Vor- u Nachteilen)

Edited by Musicdiver
Link to post
Share on other sites

Das muss man nicht unbedingt mit "4k" machen! Das geht auch mit "full resolution" und unkomprimiert, wenn die Bildfolge ausreicht. 

 

Das klappt wenn man 0,5 Sekunden im voraus weiß wann ein bestimmtes Ereignis z.B. das Auftauchen eines Eisvogel aus dem Wasser oder das Zerplatzen einer Seifenblase eintrifft, trifft das Ereignis 1 Sekunde später ein hat man Pech gehabt. Ich verfüge leider nicht über diese prophetische Gabe. Bei Panasonic geht es auch nicht um ein Unendlich-Video, abgespeichert wird 1 Sekunde (mit je 30 Aufnahmen) vor und nach dem Drücken des Auslöser. 

Link to post
Share on other sites

4k kann durchaus auch beim Fotografieren hilfreich sein. Ein 8 MP Bild mit dem optimalen Schärfepunkt (sowas nennt Panasonic "Post-Focus" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-post-focus.html) oder um den optimalen Moment festzuhalten (bei Panasonic "4k-Foto" https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/tipps-aktionen/lumix-g-dslm/4k-foto-nie-den-perfekten-moment-verpassen.html sind nicht zu verachten. Obwohl ich nicht so viele Videos drehe muss eine neue Fotokamera aus den genannten Gründen definitiv 4k aufweisen. Aus meiner Sicht wäre es ein Armutszeugnis wenn ein neues Topmodell im Jahr 2016 kein 4k kann. Würde mich wundern wenn sich Olympus bei der E-M1II diese Blöße gibt.

Jeder Hersteller hat halt seine Schwerpunkte. Soll ich mich beschweren, dass Panasonic keine Live Composite Funktion hat? Ich kenne ja beide Systeme und ziehe bzgl. Fokus Bracketing den Olympus Ansatz, der ohne Video auskommt und mit voller Auflösung arbeitet, vor.

 

Die Stärke von Panasonic sehe ich derzeit (neben Video) hauptsächlich im AF, was Direktheit (kaum Pumpen) und Schnelligkeit anbelangt. Hier erhoffe ich mir, dass Olympus sein auch jetzt schon hohes Niveau noch steigert. Dies wurde ja in den ersten Gerüchten angedeutet.

 

Ansonsten wünsche ich mit die Haptik der Einstellräder der E-M5II und dass Olympus das ergonomische Konzept der E-M1 weitestgehend beibehält (vor allem die beiden Knöpfe auf der Vorderseite).

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich glaube dass Olympus 4K-Video einführen "muss". Nicht weil das die Kamera wäre, die man für Video kaufen würde, sondern weil im direkten Vergleich einfach auffallen würde, dass die Kamera das nicht kann.

Vergesst bitte nicht, hier im Forum sind Leute, die wissen was sie wollen. Wie sieht es aber mit anderen aus, die sich auch mal eine "gescheite" Kamera kaufen wollen, die gehen Punkt für Punkt durch, wissen aber noch nicht welche Funktion die mal nutzen werden.

 

Außerdem denke ich, dass 4K-Video auch für andere Bereiche einen Nutzen bringt, Beispiel Rechengeschwindigkeit, man zahlt das also nicht komplett umsonst mit.

 

Für mich ist eine 4K-Video-Funktion sehr wichtig, deshalb interessiert mich auch der GH4-Nachfolger. Daher dürfte wg. mir die M1 II auch ohne 4K bleiben.

 

Oly wird aber nicht darum herum kommen, das einzubauen.

 

Karlo

Link to post
Share on other sites

Wo ist dann noch der Spaß am Fotografieren?

Den hat man doch nach wie vor, ich versteh die Frage nicht. Der Kamerahersteller bietet halt eine zusätzliche Möglichkeit den optimalen Moment einzufangen. Wer damit nichts anfangen kann, oder glaubt ihm geht der Spaß dadurch verloren, nutzt diese Möglichkeit halt nicht.

Das kommt ja in die Nähe von "wozu muss ich nach xy fahren, das kann ich mir doch auch im Fernsehen ansehen".

Das ist ein sehr schlechter Vergleich. Auch fast alle Fotos aus allen Ecken der Welt wurden doch schon mal gemacht. Einfach mal Flickr aufrufen. Deswegen kann man doch trotzdem noch selbst hinfahren, auf sich wirken lassen, genießen und in Fotos festhalten.

Dann mache ich doch gleich ein Video. Damit ist doch der ganze Bewegungsablauf noch viel schöner zu sehen, gegebenenfalls sogar in Zeitlupe.

Wer Video bevorzugt kann das gerne machen, ich bevorzuge Fotos. Und wenn mir 4k dabei helfen kann noch gelungenere Fotos zu machen, nutze ich es.

Edited by Orbiter1
Link to post
Share on other sites

@Karlo. Klar, aus Marketinggründen wäre 4K absolut gut und es wird auch genügend Nutzer von 4K Video an einer Olympus geben. Aber die Funktion muss auch ins Gesamtpaket passen. D.h. 4K mit Abstrichen bei der Stabilisierung wäre für mich nichts.

 

Die Rechenleistung wird sicherlich nicht nur aus der 4K Perspektive erhöht. Wenn schnellere Hardware verfügbar ist, wird sie auch eingebaut, egal ob 4K dabei ist oder nicht. Allerdings möchte ich keine Kamera, die dann bei weniger als 300 (CIPA) Bilder Betriebszeit landet. Die GH4 zeigt ja auch, dass das nicht sein muss.

 

Wieviel aber selbst eine E-M1 noch an Reserven hatte, zeigt ja das Fokus Stacking Update von letztem Jahr. Olympus sollte daher genug "Reserven" einbauen, so dass die E-M1 II auch funktional weitergepflegt werden kann.

Link to post
Share on other sites

Gibt es denn jemanden der die E-M1 Mark II nicht kaufen würde, wenn sie 4k hätte? Wohl kaum, den Punkt in diesem Thread kann man damit ja wohl abhaken.

Das kommt darauf an. Wenn das Gehäuse wegen 4K die 2000 € Marke sprengen würde, sicherlich. Kritisch wäre auch, wenn 4K den Zeitpunkt der Markteinführung verschieben würde. Für viele Kunden steht die E-M1 am Ende der Nutzung und die Kundschaft wartet nun ab, was kommt. Diese Wartezeit sollte aus Herstellersicht nicht zu lange dauern.

Link to post
Share on other sites

Wenn ich 4k nicht brauche, aber die E-M1II einen signifikanten 'Aufpreis' hat, der nur mit 4k zu erklären wäre... dann würde ich mich eher zurück halten.

Daran werde ich dich erinnern, wenn es so kommt. Das kann mir kein Foto-Enthusiast erzählen dass er eine Kamera nicht kauft, weil sie eine bestimmte Funktion hat, die für ihn nicht so wichtig ist. Noch dazu wenn es sich um eine Funktion handelt die mehr und mehr Standard wird.
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...