Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Thomasb

Canon 24mm Pancake an Alpha 6000

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen??!!

Ich suche als Lückenschluss zwischen meinem 12mm Samyang und dem 55-210 Sony(welches ich selten nutze) eine 24mm Brennweite. Anwendung: Landschaft, Architektur, Stadtaufnahmen. 12 und 24mm sind hierfür genau der richtige Bereich.

In diesem Brennweitenbereich bewegen sich auch 80% meine seit langem gemachten Aufnahmen mit einem Zoom aus der Canon Zeit. Da ich keine Vermögen ausgeben möchte, dachte ich an ein 24mm STM2.8 Canon Pancake mit AF Adapter (Commlite hab ich noch). Selbst mit Adapter ist die Kombi noch schön kompakt.

Die Linse soll an der Canon Cam mit 18MP Auflösung sehr gut sein. Die Frage ist ob es schon jemand an der A6000 getestet hat und zeigbare Ergebnisse hat. Eigentlich ist das Objektiv auf Grund der Größe und des Preises doch ideal für die A6000.

Arbeite im Moment mit 24mm manuelles Panagor. Bin damit nicht zufrieden.

Danke im Vorraus

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja für den preis des 24ers von Canon bekommst du in dieser Brennweite nichts günstiges. Da müsste man auf kürzere oder längere Brennweiten ausweichen. Ich hab aber keine Ahnung wie der AF mit dem Canon funktioniert...da du den Adapter bereits besitzt, ist es vllt ne Idee das einfach mal zu probieren?

 

Alternativ kannst du dir ja mal das 19er von Sigma anschauen für Emount, oder aber auch das 30er bzw. das SEL28f2.0. Die sind alle nicht so wahnsinng teuer.

 

Oder aber du denkst über Zoomobjektive nach. Ich denke da speziell an das SEL1650p was auch sehr kompakt ist und in dem brennweitenbereich gar nicht so schlecht weg kommt. Lichtsstark ist natürlich was anderes...Wobei es natürlich auch bei den Messwerten, allen vorneweg bei der Schärfe dem Canon unterlegen ist. Dafür gewinnst du an Flexibilität :-)

 

Ein kleiner Hinweis noch...Canon hat einen minimal anderen Cropfaktor. Wenn du also nur schaust bei welchen brennweiten du fotografiert hast und bei 24mm mit Canon viel gemacht wurd (und du Cropkameras genutzt hast) dann solltest du das mit in deine Planung einbeziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

16-50 und 18-55 sind keine Option. Schon getestet. Das 19mm Art von Sigma hatte ich schon ist mir hierfür zu kurz, das 30mm zu lang. Hab mich schon auf die 24mm eingeschossen. AF ist nicht relevant da ich eh manuell fokussiere. Der kleine Cropunterschied, ob nun 1,5 oder 1,6 ist nicht wichtig. Mal sehen was noch so kommt.

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich schon auf die 24mm eingeschossen. AF ist nicht relevant da ich eh manuell fokussiere.

 

Da schon der Adapter Canon -> Sony da ist, könnte das Canon Pancake eine gute und sehr güsntige Wahl sein. Wenn Bilder mit dem bei 18MP gut scharf sind, werden sie am 24MP Sensor der a6000 schlimmstenfalls etwas weicher sein beim Pixelpeepen. EIne weitere Alternative wäre vielleicht noch ein gebrauchtes, älteres EF 24mm f2,8 (das ohne IS), das macht nach dxomark an der Canon 5DS R eine sehr gute Figur und am APS-C-Sensor werden die Ränder nochmal abgeschnitten.

Aufpassen würde ich noch mit dem Adapter wegen Streulicht, hatte mal einen Test gemacht mit einem Sigma A-Objektiv an 5D III und Sony A7 über Metabones, bei der Sony-Kombi gab's bei hellem seitlichem Licht Streulicht am Bildrand. Da der Adapter beim APS-C-Sensor innen kleiner ausfallen darf, könnte ein Auskleiden mit Velourfolie bei Bedarf helfen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12mm ist schon ziemlich weit ... wieso nicht einfach das 19mm Sigma als Zwischenbrennweite?

 

Die Dinger sind so billig, da würde es noch für das 30er reichen.

 

/edit .. OK Du magst die nicht :) ... dann doch ein 24er ... aber wie gesagt 12mm (18mm Kleinbild) ist verdammt weit und 24mm (35mm Kleinbild schon relativ gemässigt.

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit 12mm kann man schon viel machen. Man muss nur aufpassen, dass die Bilder bai Landschaft nicht langweilig wirken. Aber für Architektur oder Innenaufnahmen unersätzlich. Um etwas mehr an den normalen Sichtbereich heranzukommen ist das 24mm perfekt. Wie gesagt, das ist das Ergebniss von ganz vielen Urlaubsaufnahmen der letzten Jahre mit Zoomobjektiven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von torstenb
      Hallo, wer kann welchen alternativen Adapter von EF auf EF-M empfehlen für eine M100 ?
      Es gibt ja welche von Meike oder Viltrox.
    • Von Johannes_S.
      Samyang hat mit dem neuen 14mm F2.8 RF sowie dem 85mm F1.4 RF  die ersten beiden Objektive für das RF-Mount angekündigt. Die Objektive verbinden sich mit der Kamera rein mechanisch. Daher findet zwischen Objektiv und Kamera keine Datenübertragung statt. Ebenfalls besitzen beide Objektive keinen Autofokus. Preise und und ab wann die Objektive im Handel erhältlich sind stehen aktuell noch nicht fest.
      Das MF 85mm F1.4 RF besitzt neun Elemente in sieben Gruppen, Das Objektiv wiegt 730 gr., bei einem Filtergewinde von 72 mm.
      Das MF 14mm F2.8 RF ist mit 14 Elementen in zehn Gruppen aufwendig konstruiert. 
       
       
    • Von Johannes_S.
      In diesem Thread könnt ihr gerne interessante Reviews, Videos und Artikel über die neue Canon EOS-RP posten.
      Zu Anfang ein Artikel von Mathieu Gasquet auf der Seite Mirrorless Comparison, welcher die Canon EOS-RP* mit der Sony A7 II* anhand von 10 Merkmalen vergleicht.
      Photohaus TV präsentiert auf Youtube ein interessantes Hands-On-Video über die Canon EOS-RP auf deutsch.
      Macht mit und teilt hier sehenswerten Content über die Canon EOS-RP.
      *Amazon Affiliate Link
    • Von Petterson
      Ich verkaufe hier mein Micro Four Thirds (mFT) Pancake-Objektiv H-H014E 14mm f 2,5 von Panasonic. Das Objektiv wurde selten benutzt und ist sehr gutem Zustand ohne Mängel. Passt perfekt zu den kleinen MFTs (PEN, GX) und ist optisch wirklich top, bei mir ist es aber seit dem Einzug des Olympus 17/1,8 nahezu arbeitslos.

      Preis: 135 € inkl. Versand

    • Von Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
×
×
  • Neu erstellen...