Jump to content

Minolta MC Rokkor 35mm 1:1.8


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin endlich mal wieder dazu gekommen ein paar Minoltas zu testen.

 

Das Minolta MC 1.8/35 ist ein ganz schöner Brocken und keinesfalls zierlich. Dafür ist die Verarbeitungsqualität über jeden Zweifel erhaben. 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Bei Offenblende ist der Kontrast recht gering. An der Naheinstellgrenze ist das Bokeh sehr angenehm aber die Schärfe echt nicht doll.

 

 

25471035223_ab5f00f21b_o.jpg

 

Auf weiteren Distanzen ist die Abbildungsqualität besser aber immer noch alles andere als Perfekt. Mir gefällts trotzdem oder gerade deshalb.

 

25800792370_057d123fb6_o.jpg

 

26073635185_d8f72a6f1b_o.jpg

 

Abgeblendet is die Leistung ordentlich aber ein viel günstigeres und kleineres MD 2.8/35 oder auch FD 2.8/35 bringt eine bessere Leistung.

 

Ausfühlicher und mit mehr Bildern in meinem Minolta MC Rokkor 1.8/35 Review.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

danke Phillip, daß du die Fahne der alte Minoltas weiterhin hoch hältst.

 

Das 35f1.8 ist halt leider auch gebraucht kein Schnäppchen mehr.

Da konnte ich mir das gute Teil bisher gut verkneifen und hab bisher nur

ein MD35f2.8 - ist für mich auch OK. Muß ja nicht immer so schnell sein.

Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Ich habe das Ding auch mal gehabt und im aber (leider) nicht viel Zeit gegeben. Das fd 35 f2 hat mich zu der Zeit mehr angesprochen und was ich bei den Minoltas auch nicht mag, ist wie sie auf den Adaptern sitzen. Mein 85 1.7 habe ich dennoch geliebt aber es musste dann (leider) für mein fd 85 1.2 L weichen.

 

Danke für den Test Phillip!

Link to post
Share on other sites

@ Phillip

 

Schönen Dank für Deinen Beitrag hier und Deine ausführlichen Betrachtungen. Ja, es hat seine Schärfe-Eigenheiten und gerade deshalb mag ich das Objektiv. Was mir aufgefallen ist: Mein MC 35 1,8 sieht aber ganz anders aus! Noch mehr nostalgisch. Analog zum 28mm f 2,5 und 100 mm f 2,5. Ist das eine noch ältere Rechnung oder nur ein älteres Design? Ich habe das bislang nicht feststellen können.

 

@ ThreeD

 

Das "Problem" mit dem Adapter kann ich bestätigen. Nonoflex und das Problem war bei mir gelöst. Andere Adapter haben zwar auch zuverlässig funktioniert - aber nur beim Novoflex-Adapter war die Verbindung wirklich so wie sie sein sollte, bombenfest.

 

Gruß

Rolf

Link to post
Share on other sites

@ Phillip

 

Schönen Dank für Deinen Beitrag hier und Deine ausführlichen Betrachtungen. Ja, es hat seine Schärfe-Eigenheiten und gerade deshalb mag ich das Objektiv. Was mir aufgefallen ist: Mein MC 35 1,8 sieht aber ganz anders aus! Noch mehr nostalgisch. Analog zum 28mm f 2,5 und 100 mm f 2,5. Ist das eine noch ältere Rechnung oder nur ein älteres Design? Ich habe das bislang nicht feststellen können.

 

Gruß

Rolf

http://www.artaphot.ch/minolta-sr/objektive/149-minolta-35mm-f18

Die Antwort findest du hier. Sollte gleich sein. Erst mit dem MD wurde eine Neuberechnung durchgeführt. Ich selbst habe 4 Versionen des 35 f1.8.

Link to post
Share on other sites

@ Phillip

 

Schönen Dank für Deinen Beitrag hier und Deine ausführlichen Betrachtungen. Ja, es hat seine Schärfe-Eigenheiten und gerade deshalb mag ich das Objektiv. Was mir aufgefallen ist: Mein MC 35 1,8 sieht aber ganz anders aus! Noch mehr nostalgisch. Analog zum 28mm f 2,5 und 100 mm f 2,5. Ist das eine noch ältere Rechnung oder nur ein älteres Design? Ich habe das bislang nicht feststellen können.

Wie auch im Review erwähnt: Das Objektiv kam als MC-I auf den Markt (Fokusring komplett aus Metall und flach), danach kam MC-II (ebenfalls komplett Metall aber Fokusring mit Berg und Tal Riffelung) worauf dann MC-X folgte, das siehst du auf meinen Bildern. Optisch sind die alle gleich.

 

http://www.artaphot.ch/minolta-sr/objektive/149-minolta-35mm-f18

Die Antwort findest du hier. Sollte gleich sein. Erst mit dem MD wurde eine Neuberechnung durchgeführt. Ich selbst habe 4 Versionen des 35 f1.8.

Die leichtere Neurechnung würde mich auch mal reizen ;)

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für den Test :) 35mm und Lichtstark ist eine Kombination die ich suche. Nach dem Test sehe ich aber dass mein FD 35 2.0 mir ausreicht, auch wenn sich die Blendenöffnungen natürlich unterscheiden. Das Bokeh vom Minolta sieht mir etwas ruhiger aus.

 

Das Bild vom Astgewirr finde ich klasse :)

Link to post
Share on other sites

Ich bin endlich mal wieder dazu gekommen ein paar Minoltas zu testen.

 

Das Minolta MC 1.8/35 ist ein ganz schöner Brocken und keinesfalls zierlich. Dafür ist die Verarbeitungsqualität über jeden Zweifel erhaben. 

attachicon.gifDSC01065.jpg

 

attachicon.gifDSC00179.jpg

 

Bei Offenblende ist der Kontrast recht gering. An der Naheinstellgrenze ist das Bokeh sehr angenehm aber die Schärfe echt nicht doll.

 

 

25471035223_ab5f00f21b_o.jpg

 

Auf weiteren Distanzen ist die Abbildungsqualität besser aber immer noch alles andere als Perfekt. Mir gefällts trotzdem oder gerade deshalb.

 

25800792370_057d123fb6_o.jpg

 

26073635185_d8f72a6f1b_o.jpg

 

Abgeblendet is die Leistung ordentlich aber ein viel günstigeres und kleineres MD 2.8/35 oder auch FD 2.8/35 bringt eine bessere Leistung.

 

Ausfühlicher und mit mehr Bildern in meinem Minolta MC Rokkor 1.8/35 Review.

 

Grüße,

Phillip

 

 

Das ist jetzt allgemein und kann grundsätzlich angenommen werden!  Die ungünstigen Eigenschaften vieler Adapter, auch von namhaften Anbietern besteht darin, dass die Adapterinnenwände nicht schwarz genug sind, keine Lichtfallen besitzen und die Lichtquellen im Randbereich ziemlich deutliche Schleier erzeugen können. Daher sind Testreihen mit adaptierten Objektiven doch etwas mit Skepsis zu betrachten!

Link to post
Share on other sites

Danke für den Test :) 35mm und Lichtstark ist eine Kombination die ich suche. Nach dem Test sehe ich aber dass mein FD 35 2.0 mir ausreicht, auch wenn sich die Blendenöffnungen natürlich unterscheiden. Das Bokeh vom Minolta sieht mir etwas ruhiger aus.

 

Das Bild vom Astgewirr finde ich klasse :)

Mir scheinen die Canons etwas schärfer.

 

Das ist jetzt allgemein und kann grundsätzlich angenommen werden! Die ungünstigen Eigenschaften vieler Adapter, auch von namhaften Anbietern besteht darin, dass die Adapterinnenwände nicht schwarz genug sind, keine Lichtfallen besitzen und die Lichtquellen im Randbereich ziemlich deutliche Schleier erzeugen können. Daher sind Testreihen mit adaptierten Objektiven doch etwas mit Skepsis zu betrachten!

Kannst du das mit einem Test belegen? Ich nutze normalerweise einen Novoflex der ganz passabel Reflexionen unterdrückt. Ich habe auch mit lichtschluckendem Material Adapter ausgekleidet musste mich bei einem Vergleich aber echt bemühen mit einem unausgekleideten Adapter Sensorreflexionen zu provozieren. Meine Erfahrung deckt sich also nicht mit deiner Einschätzung.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Mir scheinen die Canons etwas schärfer.

 

Kannst du das mit einem Test belegen? Ich nutze normalerweise einen Novoflex der ganz passabel Reflexionen unterdrückt. Ich habe auch mit lichtschluckendem Material Adapter ausgekleidet musste mich bei einem Vergleich aber echt bemühen mit einem unausgekleideten Adapter Sensorreflexionen zu provozieren. Meine Erfahrung deckt sich also nicht mit deiner Einschätzung.

 

Grüße,

Phillip

 

Hallo Philip,

 

zuerst einmal, vielen Dank für Deine allzeit sehr guten Fotos und auch für die fleissigen "Testbemühungen" adaptierte Objektive zu bewerten!

 

Es sind keine Aussagen, die auf meinen Mist gewachsen sind, sondern Aussagen eines richtigen Experten, der das ganz sicher beurteilen kann, auch weil es zu seiner täglichen Arbeit gehört!   Aus verständlichen Gründen kann und werde ich dazu Ross und Reiter nicht benennen!   Aber man kann davon sicher ausgehen, dass er diese Problematik sehr genau kennt, nicht nur von einem Hersteller dieser Adapter, sondern grundsätzlich. Seit ich das weiß, habe ich meine verschiedenen Adapter doch auch etwas mistrausch beäugt!

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Mir scheinen die Canons etwas schärfer.

 

Kannst du das mit einem Test belegen? Ich nutze normalerweise einen Novoflex der ganz passabel Reflexionen unterdrückt. Ich habe auch mit lichtschluckendem Material Adapter ausgekleidet musste mich bei einem Vergleich aber echt bemühen mit einem unausgekleideten Adapter Sensorreflexionen zu provozieren. Meine Erfahrung deckt sich also nicht mit deiner Einschätzung.

 

Grüße,

Phillip

 

Wenn ich meine Testbilder des FD 35 2.0 mit deiner Reihe vergleiche, kann ich das so bestätigen :) Aber es geht ja nicht nur um Schärfe.

Link to post
Share on other sites

Hallo Philip,

 

zuerst einmal, vielen Dank für Deine allzeit sehr guten Fotos und auch für die fleissigen "Testbemühungen" adaptierte Objektive zu bewerten!

 

Es sind keine Aussagen, die auf meinen Mist gewachsen sind, sondern Aussagen eines richtigen Experten, der das ganz sicher beurteilen kann, auch weil es zu seiner täglichen Arbeit gehört!   Aus verständlichen Gründen kann und werde ich dazu Ross und Reiter nicht benennen!   Aber man kann davon sicher ausgehen, dass er diese Problematik sehr genau kennt, nicht nur von einem Hersteller dieser Adapter, sondern grundsätzlich. Seit ich das weiß, habe ich meine verschiedenen Adapter doch auch etwas mistrausch beäugt!

 

Gruß

Hmm, wie gesagt ich habe das Problem durchaus untersucht und habe bei Lichtsituationen wie die bei meinem Test wo das Licht von hinten oder der Seite kommt keine Probleme beim Vergleich Billigadapter, ausgekleideter Billigadapter und Novoflex gesehen. Deshalb fällt es mir schwer deine Interpretation der Aussagen deiner „richtigen Experten“ Gewicht bei zu messen, gerade weil ich es eben nicht verständlich finde dass du sie nicht benennst. Das soll nicht heißen, dass es mit Adapterreflexionen keine Probleme gibt. Die gibt es aber ehr in Gegenlichtsituationen und dann äußern sie sich als größerflächige Kontrastminderung die leicht zu sehen ist, beeinflusst wird als vor allem der Kontrast und weniger die Schärfe. Für meine Testreihe kann ich sie ausschließen.

 

Kleine Anekdote am Rande: Neulich wollte ein Mitarbeiter von Zeiss meinem Mitblogger Jannik erzählen, dass sein neu erworbenes und offensichtlich dezentriertes Loxia 2.8/21 im Rahmen der Toleranz läge und dass er sich schon ein Otus kaufen müsse, wenn er gute Eckschärfe bei Offenblende wolle. Am Ende wurde das Problem behoben und ein Fertigungsfehler zugegeben aber das hat 2 Monate, viele Nerven und zwei Versuche gebraucht. So viel zu vermeintlichen Experten...

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Hmm, wie gesagt ich habe das Problem durchaus untersucht und habe bei Lichtsituationen wie die bei meinem Test wo das Licht von hinten oder der Seite kommt keine Probleme beim Vergleich Billigadapter, ausgekleideter Billigadapter und Novoflex gesehen. Deshalb fällt es mir schwer deine Interpretation der Aussagen deiner „richtigen Experten“ Gewicht bei zu messen, gerade weil ich es eben nicht verständlich finde dass du sie nicht benennst. Das soll nicht heißen, dass es mit Adapterreflexionen keine Probleme gibt. Die gibt es aber ehr in Gegenlichtsituationen und dann äußern sie sich als größerflächige Kontrastminderung die leicht zu sehen ist, beeinflusst wird als vor allem der Kontrast und weniger die Schärfe. Für meine Testreihe kann ich sie ausschließen.

 

Kleine Anekdote am Rande: Neulich wollte ein Mitarbeiter von Zeiss meinem Mitblogger Jannik erzählen, dass sein neu erworbenes und offensichtlich dezentriertes Loxia 2.8/21 im Rahmen der Toleranz läge und dass er sich schon ein Otus kaufen müsse, wenn er gute Eckschärfe bei Offenblende wolle. Am Ende wurde das Problem behoben und ein Fertigungsfehler zugegeben aber das hat 2 Monate, viele Nerven und zwei Versuche gebraucht. So viel zu vermeintlichen Experten...

 

Grüße,

Phillip

 

Na ja, der eine sagt so und der andere hat soundso gesagt!   Darauf gebe ich schon lange nichts mehr!  Es wird schon was dran sein an diesem Problem!   Ich arbeite ja auch viel mit Adaptern und kann mich eigentlich nicht beschweren, aber es ist halt doch nur eine "Krücke" die dort normalerweise nicht hin gehört!  Ich bin aber sehr froh, dass ich diese Krücken verwenden kann!

Link to post
Share on other sites

Wegen Adapterreflexionen: Ich würde ja gerne mal einen Adapter von Kindai/Rayqual ausprobieren, die haben ja noch eine zusätzliche Lichtfalle (baffle). Leider sind die noch teurer als die Adapter von Novoflex.

 

Das hier besprochen Minolta-Objektiv hätte ich mir auch schon einige Male fast gekauft, aber es war mir immer zu teuer.

Edited by king-park
Link to post
Share on other sites

Wegen Adapterreflexionen: Ich würde ja gerne mal einen Adapter von Kindai/Rayqual ausprobieren, die haben ja noch eine zusätzliche Lichtfalle (baffle). Leider sind die noch teurer als die Adapter von Novoflex.

 

Das hier besprochen Minolta-Objektiv hätte ich mir auch schon einige Male fast gekauft, aber es war mir immer zu teuer.

 

 

Da wäre ich aber schon mal ganz vorsichtig!  Es gibt spezielles mattschwarzes Velourmaterial, dass man sich auch selbst reinkleben kann, dass besser ist, als die vorhandenen Lichtfangrillen die immer leicht glänzen!  Ich habe das schon mal bei einem Kamera-Reparateur für 6x6 machen lassen, aber das ist schon recht langer her.

Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ob es Reflektionen im Adapter gibt, kann man leicht überprüfen, wenn man von hinten bei angekoppeltem Objektiv hineinsieht.  Sollte es Reflektionen geben, kann man den Adapter innen mit schwarzer Mattfarbe z. B. aus dem Modellbau ( Tamiya oder Revell ) ausmalen. Auch ist es kein großer Umstand, etwa eine Maske aus schwarzem Papier  in den Adapter zu kleben, wobei  allerdings zu achten ist, dass keine Abschattung der Ecken erfolgt. Grund für Panik gibt es nicht.

Link to post
Share on other sites

Wie auch im Review erwähnt: Das Objektiv kam als MC-I auf den Markt (Fokusring komplett aus Metall und flach), danach kam MC-II (ebenfalls komplett Metall aber Fokusring mit Berg und Tal Riffelung) worauf dann MC-X folgte, das siehst du auf meinen Bildern. Optisch sind die alle gleich.

 

Die leichtere Neurechnung würde mich auch mal reizen ;)

 

Grüße,

Phillip

Hier mal ein Foto vom MD 35 f1.8 und Minolta AF 35 f2.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...