Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

meine Verlobte und ich haben unsere beiden Kompaktkameras verkauft und wollen uns nun eine gemeinsame zulegen.

 

Ich bin relativer Anfänger, möchte mich aber gerne in die Materie einarbeiten.

 

Mein Onkel hat die Olympus EM5, die es momentan für knapp 300€ auf eBay gibt. Wäre so etwas zu empfehlen oder geht man dann besser gleich auf die EM5 Mark II (momentan 720€)?

 

Wichtig sind uns Aufnahmen im Freien (Portraits, Städte und Landschaft), um z.B. tolle Erinnerungen an die Flitterwochen zu haben oder an Urlaube und Aufnahmen von Geburtstagen und Feiern in geschlossenen Räumen. Eine gute Videofunktion wäre auch sehr schön.

 

Robustheit/Verarbeitung und Akkulaufzeit sind natürlich auch vergleichsweise wichtig und eine Auswahl an guten verfügbaren Objektiven sollte es zu dieser Marke geben. Das Budget sollte nicht zu hoch sein (ca. < 1000€ für Body und Objektiv).

 

Könnt ihr mir damit weiterhelfen oder braucht ihr noch mehr Infos?

 

LG Sir Ramic

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich ist die E-M5 noch zu empfehlen.

 

Einem Einsteiger würde ich immer raten, erst einmal anteilig lieber mehr Geld in die Objektive zu stecken als in das Kameragehäuse. Bei der Bildqualität eines Gehäuses wirst du - sofern du nicht gewissenhaft vergleichst und danach suchst - kaum Unterschiede feststellen. Und selbst wenn dann halte ich diese für vernachlässigbar. Ein hochwertigeres, vor allem auch lichtstärkeres Objektiv hingegen bringt dir eine erhebliche und sofort sichtbare Verbesserung. Und um solch ein Objektiv wirst du eh nicht herumkommen, wenn du in geschlossenen Räumen nicht blitzen möchtest. 

 

Wenn du keinen Staub- und Spritzwasserschutz benötigst - was dir auch nur mit ebenfalls abgedichteten Objektiven etwas nützt - wären eine Olympus E-M10/E-M10 II eine etwas modernere Alternative. Falls du keinen Sucher brauchst sogar eine kleine Olympus PL7, hier könnte man später einen sogar hochklappbaren Aufstecksucher optional nachkaufen, sollte man irgendwann doch den Sucher vermissen.

 

Eine E-M5 II macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man unbedingt den High-Res-Modus haben will, für dessen Verwendung jedoch zwingend ein Stativ erforderlich ist und der sich auch nur für statische Motive eignet. Videofunktion ist wohl auch besser - hierzu kann ich aber nichts sagen, ich filme wenig und dafür genügen mir bisher die Video-Möglichkeiten sämtlicher Olympus-Modelle. Hat man sehr hohe Ansprüche an die Videofunktion ist man mit den mFT-Modellen von Panasonic wohl besser beraten.

 

 

 

 

 

Edited by MissC

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Was sind denn die Unterschiede zwischen der EM5 und der EM10 (oder EM10 II)? Ich habe gefunden, dass die EM10 einen integrierten Blitz hat (weiß aber nicht, ob das jetzt gut oder schlecht ist) und dass der Bildstabilisator schlechter sein soll (oder hat man den sowieso im Objektiv eher?).

 

Wie sind die Modelle alle vom Akku her? Viele von Panasonic scheinen einen dickeren Griff mit größerem Akku zu haben. Oder kann man die EM5/EM10 mit einem größeren Griff und dadurch mit Akkus erweitern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By y0dA
      Hallo liebes Forum!
      Ich durchforste bereits seit 2 Tagen das Forum und versuche mich in die Materie "Fotografie" einzuarbeiten. Warum? Weil ich zuletzt ein Fotoalbum erstellt habe und sehr enttäuscht von meinen Handy-Schnappschüssen war/bin. Nun habe ich ein Fotobuch mit tollen Luftbildern (Drohne) und mangelhaften Ergänzungen aus dem Smartphone (Iphone XS). Deshalb möchte ich mich diesbezüglich verbessern und irgendwie zieht es mich zu einer Systemkamera (vllt. ist aber auch eine Kompaktkamera passender für mich? Ich denke der Thread wird mir das bestimmt beantworten).
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      Landschaften, Portraits (sofern man damit irgendwie auch "Selfies" assoziieren kann) - würde die Kamera gerne für Dokumentation von Wanderungen und Urlaube benutzen.
      Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Keine! Obwohl ich zumindest bezüglich Nachbearbeitung von Fotos schon ein wenig Erfahrung sammeln durfte (Aufbereitung der Drohnen-Fotos).
      Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Iphone XS (duck und weg)
      Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Ich brauche nur natürlich eine Kamera mit min. einem Objektiv, also ein Kit. Preisliche Grenze: ~1000,- (wenn es etwas wirklich tolles gibt, dann gerne auch bis zu 1300,- fürs Kit.)
      Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Aus aktueller Sicht (und Wissensstand) hätte ich neben einem guten "Pancake" gerne noch ein Weitwinkelobjektiv. Aber meine Kenntnisse sind ja aktuell noch sehr beschränkt. Keine Ahnung wohin die Reise geht. In erster Instanz soll es wohl in den Urlaub erstmal nur mit dem Kit-Objektiv gehen.
      Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Natürlich auch ausdrucken (Fotobuch, Leinwand, ..)
      Weitere Anforderungen: schwenkbares Display (habe ich aber noch nicht live gesehen; vllt. auch störend?), so klein und leicht wie möglich, technisch so aktuell wie mit dem Budget möglich (sofern es Sinn macht), zumindest ein gutes Weitwinkel-Objektiv sollte für die Kamera existieren / zukunftssicher (da bin ich mir bspw. bei Canon nicht so sicher).
       
      Meine bisherigen Recherchen im Bereich Systemkamera waren nicht sehr erfolgreich. Augenscheinlich gibt es keine eierlegende Wollmilchsau?  Anmerken muss hier auch, dass ich aktuell aufgrund des "Selfie-Wunsches" vorrangig nach Kameras mit schwenkbaren Displays gesucht habe.
      Folgendes habe ich bisher für mich entdeckt:
      Sony Alpha 6400 - Pancake - L-Kit 16-50 mm Objektiv --> Dieses Objektiv soll in der Tat schlecht sein - ist das für mich als Anfänger aber wirklich ein Problem? Meine Erwartungshaltung dürfte ja nicht jener von einem alten Hasen sein, oder? Optisch würde mir die Kamera gut gefallen. Akku-Leistung nicht so gut? Sony Alpha 6400 - "Mehr Zoom" - M-Kit 18-135 mm Objektiv --> ist wohl das beliebteste Objektiv für die Kamera. Panasonic Lumix DMC-G81MEG-K - 12-60mm Objektiv --> zu kleiner Sensor? Panasonic Lumix GX9EG-K --> Vorschlag hier aus dem Thread von @shutter button. Guter Touchscreen. Panasonic LUMIX DC-G91MEG-K --> Vorschlag von @beerwish. Vllt. schon zu groß? Canon EOS M100 SLR - 15-45mm und 55-200mm --> gibt es aktuell nur wenige Objektive; wird vllt. nicht weitergeführt? Fujifilm X-T100 --> wurde mir bereits in einem anderen Forum empfohlen. Aber da soll es ja Probleme mit dem Autofokus geben? Vllt. auch zu retro (soll aber kein Kriterium dagegen sein) Sony DSC-RX100 III - VI --> Kompaktkamera. Vorgeschlagen von @nightstalker Aktuell zieht es mich stark zur Sony Alpha 6400. Die Meldungen zum Objektiv (16-50 mm) schrecken mich ein wenig ab. Im Vergleich zu einer Fuji muss man sich hier auch auf mehr Nachbearbeitung einstellen (Info von einem Arbeitskollegen). Mit Panasonic kann ich gar nichts anfangen bzw. das Gerät nicht einschätzen. Canon ist fraglich, ob man sich traut hier zu investieren - ich las immer wieder, dass es hier nicht sehr gut laufen soll für Canon (Verkaufszahlen; kaum Objektive). Fuji gibt es bestimmt auch jüngere/bessere Kameras als die X-T100, aber bei Fuji bin ich mir auch noch unklar, ob die mir optisch nicht zu retro sind.
      Was meint ihr? Bin für jede Anregung offen.
      lg
       
       
    • By digitalportfolio.de
      Moin! 

      wegen einem endgültigen Systemwechsel verkaufe ich meine Street-Kombo, die so auch lange Zeit Thomas Leuthard in Verwendung hatte und damit seine besten Street-Fotos gemacht hat. Ich habe Sie auch für diese Zwecke genutzt. Der Touch-AF inkl. Auslöser und das an diesem Body schnell fokussierende und lichtstarke Objektiv sind einfach genial für Schnappschüsse auf der Straße.

      Die Kamera ist optisch sowie technisch in wirklich gutem Zustand und wurde immer pfleglich behandelt 🙂

      Olympus OMD E-M 10 silber
      OVP, Original Akku und Ladegerät
      2x Ersatzakku und USB-Lader (Patona)
      Kameragurt, Gehäusedeckel

      1x Original Handgriff ECG-1

      1x Olympus 17mm MFT 1.8
      1x JCC-Sonnenblende

      Preis: 400 € zzgl. Versand

      Der Preis ist nicht verhandelbar und tut mir bei dieser schönen Kamera schon weh. Es macht für mich aber nicht viel Sinn zwei Kamerasysteme zu behalten.

      Abholung in Düsseldorf oder MG, Versand per Hermes oder DHL. Überweisung oder PayPal Friends.

      Das Obligatorische: Privatverkauf, daher kein Rückgaberecht, Gewährleistung oder Garantie.

      Viele Grüße
      Sebastian
    • By jonas_p
      Wegen Systemwechsels biete ich hier mein bisheriges "immer drauf"-Objektiv an:

      Olympus M.ZUIKO 17mm Pancake 1:1.8 in super Zustand inkl. beider Deckel.
      Außerdem dabei ist die original Lens Hood, die stets am Objektiv war und es so hervorragend geschützt hat (der Lens Hood sieht man es ein bisschen an).

      Versand zahlt Empfänger.
    • By anderesnu
      Zitat Panasonic zum Thema: "Danach bestimmen Sie ganz einfach per Touch auf dem Display Schärfepunkte im Bild, um den gewünschten Bereich scharf zu stellen – bis hin zur Möglichkeit, das gesamte Bild scharf abzubilden. Und das alles nach der Aufnahme." (http://deu.faq.panasonic.com/app/answers/detail/a_id/40872/p/1608/c/12661)
      Wer hat Erfahrungen mit dem Modus "Post-Focus" der GH4? Ich habe mal ein paar Aufnahmen gemacht. Es entstehen (je nach privater Einstellung) bei mir pro Auslösung z.B. ein hochkomprimiertes JPG mit 1,9 KB mit 4608x2592 Pixeln plus ein RW2 mit 14,4 KB, also ein normales Bild (JPG+RAW) und zusätzlich ein kurzer Film von ca. 2 sec, der angeblich auf 49 Bildpunkte scharf stellt. In Lightroom in Einzelbilder aufgelöst ergeben sich merkwürdigerweise aber 60 Bilder,  dabei jeweils nur in der kleinsten JPG-Auflösung. Der Kurzfilm belegt insgesamt nur 22,9 KB, also nur etwa die Hälfte mehr als das einzelne ROW. Was kann man davon erwarten?
      Panasonic behauptet auch die "Möglichkeit, das gesamte Bild scharf abzubilden" (siehe oben). Das wäre dann ein Stacking. Das ist wohl ein Bisschen weit von der Wahrheit entfernt. Eine Rückfrage bei Panasonic brachte hierfür keine Lösung.
      Wie sieht das bei Olympus aus?
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy