Jump to content
3D-Kraft

Venus Optics LAOWA 105mm f/2 (T3.2) STF - Beispielbilder und Diskussionen

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Pünktlich zum Frühlingsanfang ein erster Blick auf das neue LAOWA 105mm f/2 (T3.2) Smooth Transition Focus. Es nutzt, ähnlich wie das Sony 135/2.8 (T4.5) STF ein Apodization Element im Strahlengang, also eine Art umgekehrten Center-ND Filter, der aber zum Rand hin reduziert und nicht im Zentrum. Außerdem zwei Blenden. Dadurch ergibt sich - ähnlich wie beim Sony STF - ein besonders weiches Bokeh in den Unschärfebereichen. Wer weitere Informationen dazu haben möchte, sollte mal hier schauen: http://www.venuslens.net/laowa-105mm-f2-smooth-trans-focus-stf-lens/ oder - zum Sony STF - auch hier: http://3d-kraft.com/index.php?option=com_content&view=article&id=150&catid=40&Itemid=2#stf-135-28

 

So sieht der Neuankömmling aus:

 

Laowa 105/2 (T3.2) STF - DSC09484

 

Ein erstes Bild damit (f/2, T3.2):

 

Spring Bokeh - Laowa 105/2 (T3.2) STF @ T3.2 - DSC09498

 

 

Zum Vergleich mit dem Batis 1.8/85 @ f/1.8...

 

Spring - Zeiss Batis 1.8/85 @ f/1.8 - DSC09496

 

...und dem Sony 135/2.8 STF @ f/2.8 T4.5:

 

Spring - Sony 135/2.8 (T4.5) STF @ T4.5 - DSC09499

 

Edited by 3D-Kraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Ersteindruck würde ich das Laowa zwischen dem Sony und dem Batis einstufen, was die "Weichheit" der Kanten im Bokeh angeht. Auch leichte grünliche  Farbränder sehr ich um dir Blumen im Hintergrund, die beim Sony nicht da sind.

 

Kann aber auch sein, dass die längere Brennseite des Sony STF diese Wahrnehmung begünstigt.

 

Danke schonmal für den interessanten Vergleich

Edited by Yonnix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Ersteindruck würde ich das Laowa zwischen dem Sony und dem Batis einstufen, was die "Weichheit" der Kanten im Bokeh angeht. Auch leichte grünliche  Farbränder sehr ich um dir Blumen im Hintergrund, die beim Sony nicht da sind.

 

Kann aber auch sein, dass die längere Brennseite des Sony STF diese Wahrnehmung begünstigt.

 

Danke schonmal für den interessanten Vergleich

 

 

Ach ja, schon wieder eine "Eintagsfliege" die bald wieder verschwinden wird!   Anhand von banalen Krokus-Fotos, würde ich da keine Qualitätsaussagen treffen wollen! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja, schon wieder eine "Eintagsfliege" die bald wieder verschwinden wird!   Anhand von banalen Krokus-Fotos, würde ich da keine Qualitätsaussagen treffen wollen! 

 

Sofern Du den Hersteller Venus Optics mit "Eintagsfliege" bezeichnest, wäre ich mir da nicht so sicher. Sie sind seit 2014 recht erfolgreich im Geschäft und im Gegensatz zu vielen anderen Objektivbastlern, die in den letzten Jahren in China wie Pilze aus dem Boden schossen, entwickeln sie nicht irgendwelche 0815 Brennweiten, sondern sie haben den Mut zu ausgefallenen und spannenden Designs, wie z.B. auch schon beim 15mm Macro.

 

Es ging mir darum, hier erst mal eine erste Idee zu geben, wodurch sich ein STF von anderen Objektiven unterscheidet. Das zeigen auch schon die "banalen Krokus-Fotos" (ist das hier von Dir weniger banal?) und Jannik, der sich offensichtlich ernsthafter damit befasst, hat die Unterschiede auch daran schon gut herausgearbeitet. Wenn Du die hier von mir erstellten Objektiv-Threads und meinen Blog schon ein bisschen länger verfolgen würdest, wüsstest Du, dass da noch mehr kommen wird.

Edited by 3D-Kraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

interessanter Effekt.  

Finde gerade im Hintergrund die unscharfen Übergänge von Violetter Blüte zu weisser Blute beim Loawa angenehmer als bei Batis.

 

Das STF setzt in meinen Augen noch mal ein bischen was drauf, aber das ist insgesamt Jammern auf sehr hohem Niveau.

 

@3D: freue mich schon auf die Fortführung deiner Teste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sofern Du den Hersteller Venus Optics mit "Eintagsfliege" bezeichnest, wäre ich mir da nicht so sicher. Sie sind seit 2014 recht erfolgreich im Geschäft und im Gegensatz zu vielen anderen Objektivbastlern, die in den letzten Jahren in China wie Pilze aus dem Boden schossen, entwickeln sie nicht irgendwelche 0815 Brennweiten, sondern sie haben den Mut zu ausgefallenen und spannenden Designs, wie z.B. auch schon beim 15mm Macro.

 

Es ging mir darum, hier erst mal eine erste Idee zu geben, wodurch sich ein STF von anderen Objektiven unterscheidet. Das zeigen auch schon die "banalen Krokus-Fotos" (ist das hier von Dir weniger banal?) und Jannik, der sich offensichtlich ernsthafter damit befasst, hat die Unterschiede auch daran schon gut herausgearbeitet. Wenn Du die hier von mir erstellten Objektiv-Threads und meinen Blog schon ein bisschen länger verfolgen würdest, wüsstest Du, dass da noch mehr kommen wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Zusammenstellung auf deiner Seite. Ich finde immer noch das die neuen Rechnungen zwar super scharf sind, aber doch sehr flächig wirken. Es fehlt Lebendigkeit. Ich weiss es nicht besser zu beschreiben. Wahrscheinlich ist es wie bei handwerklich produzierten Gegenständen, die eine gewisse Individualität haben aber das gekonnt. Mir ist klar das meine Vorstellungen wahrscheinlich nicht mehrheitsfähig sind.

Von deinen Vergleichsaufnahmen fällt das Laowa deutlich ab bezüglich der 3 D Darstellung, obwohl es durchaus ein ruhiges Bokeh (auch speziell im Vergleich zum Zeiss)hat.

LG

Jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von deinen Vergleichsaufnahmen fällt das Laowa deutlich ab bezüglich der 3 D Darstellung, obwohl es durchaus ein ruhiges Bokeh (auch speziell im Vergleich zum Zeiss)hat.

 

Es fehlt offen vielleicht das letzte Quentchen Schärfe und Micro-Kontrast, den das Sony STF bei f/2.8 (immerhin eine Blende weniger, als das Laowa) und das Batis bei f/1.8 haben. Blendet man es etwas ab oder hebt Kontrast und Schärfe (USM) in der Nachbearbeitung etwas an, hat es den gleichen "Pop". Mir ging es aber darum, die Kandidaten bei Offenblende unter gleichen Entwicklungseinstellungen zu zeigen.

Edited by 3D-Kraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur drei Anmerkungen: so wie ich die Produktbeschreibung lese sollte es die Linse mit Sony-E Bajonett geben, (es gibt keinen "FE-Mount" btw.) Beim Import ist zu beachten, dass 19% (deutsche) MwSt und 6,7% (deutscher) Zoll anfallen. Damit ist die Linse sauteuer. Mit 745g ist sie schwerer als die Sony (730g), die schon ein ziemliches Trumm ist. Für die Sony hab ich 799,99€ gezahlt, neu beim deutschen Händler. Ein Adapter von Sony-A zu E kommt hinzu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es nativ für E-Mount, also kein Adapter. Steht auch so in deiner verlinkten Beschreibung.

 

Wenn ihr den gewünschten Mount auswählen wollt, öffnet sich diese Liste:

 

 

Dort, wo "(with adapter)" steht, kommt es adaptiert und nicht mit nativem Mount. Laowa nennt es auch "FE"-Mount. Nenn Du es meinetwegen, wie Du möchtest, FE ist inzwischen für mich hinlänglich etabliert als Bezeichnung für Objektive mit E-Mount, die einen Vollformat-abdeckenden Bildkreis liefern.

 

EDIT: Hoppla, ich sehe gerade selbst, dass Sony FE da zweimal drin steht und erinnere nicht mehr genau, ob das zu dem Zeitpunkt, als ich den Artikel schrieb, auch schon "nativ" auswählbar war. Offenbar gibt es nun auch eine "native" Version.

 

Beim Import ist zu beachten, dass 19% (deutsche) MwSt und 6,7% (deutscher) Zoll anfallen. Damit ist die Linse sauteuer. Mit 745g ist sie schwerer als die Sony (730g), die schon ein ziemliches Trumm ist. Für die Sony hab ich 799,99€ gezahlt, neu beim deutschen Händler. Ein Adapter von Sony-A zu E kommt hinzu.

 

Je nach Dollar-Kurs wird man zwischen 800 und 900 EUR rechnen müssen. Auch wenn man das Sony STF vereinzelt vielleicht mal für 800 EUR bekommt (Rückläufer?), ist das nicht der reguläre Preis. Der UVP beträgt 1319 EUR, der Straßenpreis liegt bei rund 1000 EUR, online manchmal 900. Das Nikon DC-Nikkor 105mm f/2.0, auf das das Laowa primär zielt, liegt zwischen 800 und 1000 EUR. Ob das Laowa damit "sauteuer" ist, muss jeder für sich entscheiden, jedenfalls liegt es preislich etwa on par mit seinen "Konkurrenten", qualitativ aber aus meiner Sicht deutlich oberhalb des DC-Nikkors.

 

Um die 15g zu streiten, lohnt wohl kaum. Tatsächlich wiegt die von mir getestete Ausführung mit Nikon Mount 785g (ohne Adapter). Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Canon EF-Mount Version leichter ist. Möglicherweise wiegt die Version, die mit Adapter für (F)E-  / X- / mFT-Mount geliefert wird, ohne Adapter 745g.

Edited by 3D-Kraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir können das kurz durchrechnen:

$699,00 = 614,26€ (Google, YMMV)

614,26 x 0,067 = 41,15 (Zoll)

614,26 + 41,15 = 655,41

655,41 x 0,190 = 124,52 (MwSt)

655,41 + 124,52 = 779,93

 

Du hast recht, ist etwa im Rahmen vom Sony, etwas lichtstärker, dafür auch kürzer und von unbekanntem Hersteller.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast recht, ist etwa im Rahmen vom Sony, etwas lichtstärker, dafür auch kürzer und von unbekanntem Hersteller.

 

Kannst Du mir bitte mal einen Link schicken, wo man aktuell das Sony STF neu zu dem von Dir genannten Preis findet?

Der Umstand, dass Du Venus Optics nicht kennst, heißt nicht, dass der Hersteller unbekannt ist. Hast Du irgendwo Berichte gefunden, wo Leute mit den anderen Laowa-Objektiven unzufrieden sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die native FE-Version stand schon von Anfang an drin, zumindest wenige Tage nach Vorstellung.

 

Was mich am Laowa leider etwas stört ist die Naheinstellgrenze bzw. das Abbildungsverhältnis. Auch bei deinen Vergleichsbildern der Krokusse sieht man den Unterschied. Das größere Abbildungsverhältnis lässt das Bokeh des Sony noch besser aussehen, daher hinkt der Bildvergleich leider. Auch bei dem Portrait vor den Gebäuden ist die Dame unterschiedlich groß womit auch hier der Vergleich nicht ganz passt. Am besten zu sehen im Vergleich Laowa - Batis. Auch hier beim Laowa ist der Abbildungsmaßstab kleiner als bei den anderen beiden, daher kommt das Bokeh nicht ganz so zur Geltung. Ein angepasster Abstand hätte mir besser gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die native FE-Version stand schon von Anfang an drin, zumindest wenige Tage nach Vorstellung.

 

Was mich am Laowa leider etwas stört ist die Naheinstellgrenze bzw. das Abbildungsverhältnis. Auch bei deinen Vergleichsbildern der Krokusse sieht man den Unterschied.

 

Das größere Abbildungsverhältnis lässt das Bokeh des Sony noch besser aussehen, daher hinkt der Bildvergleich leider. Auch bei dem Portrait vor den Gebäuden ist die Dame unterschiedlich groß womit auch hier der Vergleich nicht ganz passt. Am besten zu sehen im Vergleich Laowa - Batis. Auch hier beim Laowa ist der Abbildungsmaßstab kleiner als bei den anderen beiden, daher kommt das Bokeh nicht ganz so zur Geltung. Ein angepasster Abstand hätte mir besser gefallen.

Edited by *thomasD*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch hier beim Laowa ist der Abbildungsmaßstab kleiner als bei den anderen beiden, daher kommt das Bokeh nicht ganz so zur Geltung. Ein angepasster Abstand hätte mir besser gefallen.

 

Du kannst auch einfach einen Crop betrachten. Genügend Auflösungsreserve ist jedenfalls vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da habe ich aber eine andere Perspektive als beim Näher-Ran-Gehen. Das würde wieder dem Laowa scheicheln da ich dann den Bildwinkel verkleinere und weniger Hintergrund drauf wäre.

Edited by *thomasD*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte, es geht Dir um die Beibehaltung der Perspektive. Die verändert sich beim näher Herangehen. Vergleichbares Verhältnis von Motiv zu Hintergrund, um das es Dir offenbar geht, bekommst Du bei 105 mm vs. 135 mm nur, wenn die Position gleich bleibt und Du die Laowa-Bilder anschließend etwas croppst. Was anderes ist bei den Bildern, die ich mit dem Batis 85 an der A6300 gemacht habe, ja auch nicht passiert.

Edited by 3D-Kraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, du hast mich noch nicht verstanden - lies bitte nochmal meine Posts dazu. Hier geht es um ein Bokeh-Vergleich von Objektiven mit unterschiedlicher Brennweite. Wenn man schon unterschiedliche Brennweiten vergleicht sollte meines Erachtens das Motiv zumindest im Bild gleich groß sein - das ist ja in der Regel eine zentrale Eigenschaft bei der Bildgestaltung. Jetzt kann man natürlich Croppen, aber natürlicherweise würde man mit dem 105er näher rangehen als mit dem 135er um das Motiv gleich groß zu bekommen. Ansonsten verschenke ich ja Auflösung, vielleicht will ich ja auch den Bildeindruck eines 105er beibehalten. Nun ändert sich dadurch die Perspektive und somit der Hintergrund. Beim 105er bekomme ich dennoch mehr Hintergrund auf das Bild und der HG wirkt dadurch unruhiger. Bei den Krokussen ist das aber nicht vergleichbar da du beim Laowa ohnehin einen kleineren Abbildungsmaßtab hast. Eigentlich hättest du mit dem Sony STF eine größere Entfernung wählen müssen um den gleiche Abbildungsmaßstab für den mittleren Krokus zu bekommen. Damit könnte man den HG vergleichen. Es wäre dann immer noch weniger HG als beim Laowa zu sehen, insbesondere wird aber auch die HG-Unschärfe geringer als mit dem aktuell größeren Abbildungsmaßstab. Der Vergleich hinkt derzeit mit unterschiedlichem Abbildungsmaßstab also meines Erachtens.

Mit den jetzigen Bildern kann ich nicht abschätzen was mehr Vorteile bzgl. der Freistellung bringt: Die größere Brennweite des Sony oder die größere Offenblende des Laowa. Rechnerisch müsste das Laowa die bessere Freistellung bieten.

 

Kurz: Wie sieht der Vergleich des Hintergrund aus bei gleichem Abbildungsmaßstab.

Edited by *thomasD*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Malte99
      17:43Beitrag 1 von 2
      0 x bedankt
      Beitrag melden Beitrag verlinken Zitieren
      Hallo, ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine Sony a6500 kaufen. Hauptsächlich möchte ich damit Insekten oder andere kleine Lebewesen fotografieren.

      Bisher hatte ich an das Laowa 60mm 2:1 Ultra Makro gedacht. Es soll eine gute Schärfe haben und geht ja bis zum Maßstab 2:1. Ich habe gerade nach einem Verkäufer geguckt, aber so richtig "gefunden" habe ich keinen. Von Amazon aus kostet das Objektiv 480 Euro von der Laowa Seite aus nur 399 Dollar, allerdings muss man dann ja wieder mit dem Zoll gucken, und so weiter... Deshalb habe ich überlegt ob es Sinn macht ein altes Makroobjektiv zu nehmen (zB. Minolta 100mm oder Vivitar 55mm) und es dann mit Adapter und Nahlinse an der A6500 verwenden.

      Was denkt ihr dazu? LG
    • By mopswerk
      Hi allerseits,
      ich eröffne hier mal einen Bilderthread für das neue Objektiv aus China. Darf in Zukunft gerne auch um Eure Bilder erweitert werden.
       
      Ich war ein Early Bird und habe mir das 9mm Laowa direkt aus China bestellt, es kam sogar mitsamt den Filtern, die es für die ersten 100 Besteller als Dreingabe gab Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_smile.png"> .
       
      Das Laowa hatte ich auch als 7.5mm für MFT. Aber von MFT hatte ich mich jetzt getrennt, umso cooler, daß auch eine Version für APSC rausgekommen ist.
       
      Guckt man sich den Linsenaufbau an, ist der Aufbau mit dem MFT Pendant tupfengleich , mit Ausnahme einer Achromatigen Gruppe aus 2 Linsen am Ende, verglichen mit dem 7.5er, siehe Linsenaufbau unter "Specifications":
      https://www.venuslens.net/product/9mm/
      vs
      https://www.venuslens.net/product/laowa-7-5mm-f2/
       
      In echt sieht mir die Linse auch so aus, als ob die das 7.5er genommen hätten und dann den Strahlengang mit den 2 Hinterlinsen auf APSC Formatgröße aufgeblasen haben :-) ... 
       
      Soweit gefällt mir das Teil. Ich hab' mir das Teil insbesondere wegen des kleinen Formatfaktors gegönnt (so ein kleiner Glasknubbel extra belastet die Fototasche nicht); hier mal der Größenvergleich zum 16-70 und 10-18:
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Eindrucksmäßig dürfte halt die Vignettierung um einiges doller am 9er ausfallen als am 10-18. Stört mich aber nicht, entweder die Vignette nacharbeiten oder aber so lassen, kann tw. durchaus auch für Gestaltungszwecke genutzt werden. Und 9mm Brennweite (115° Bildwinkel diagonal)  gegenüber 10mm (110°) dürften es jetzt auch nicht rausreissen.
       
      Angedachte Anwendungszwecke:
      * UWW ist nicht der Regelfall für's Fotografieren. Für das gelegentliche Ultraweitwinkel kann man das Teil recht unkompliziert mitnehmen.
      * Astrofotos: Ich bin jetzt kein Perfektionist, würde erwarten, dass es wie beim 7.5er am Rand ein wenig Koma gibt. Gegenüber dem 10-18 hat man doch eine Blendenstufe mehr zur Verfügung (schöner wären 2.0, aber man kann nicht alles haben).
      * Als Pseudo Shift Objektiv für Architektur: Wenn man senkrecht und waagrecht ausrichtet und Fotos macht, ist eine Menge (langweiliger) Boden zu sehen, dafür sind die perspektivischen Verzerrungen recht gering. Einfach bildlangweilige Bestandteile wegcroppen, und schon hat man wegen der geringen Verzerrungen ein leichtes "Pseudoshift" Objektiv mit in der Fototasche. Alternativ packt man die Kamera aufs ausfahrbare Einbeinstativ, hat so etwas weniger Vordergrund im Bild und macht wie Ansel Adams Fotos aus der Höhe :-)
      * Mit 12cm Fokusabstand (5cm Arbeitsabstand) kann man das Teil für Weitwinkel-Nahaufnahmen nutzen.
      Inwieweit sich das Objektiv vom 10-18 absetzen kann, wird sich noch weisen müssen.
       
      Für erste Testbilder war ich auch schon unterwegs: Was mir auffällt: Durch viel Himmel auf dem Bild muss man mit der Belichtung aufpassen (ergibt entweder zu hellen Himmel oder zu dunkle Landschaft), wenn man nicht ohnehin gleich schon mit HDR arbeiten mag. Werde demnächst wohl mal meinen 62mm 25% ND Grad Filter (49mm vigenttieren, Filter + Filterhalter sind mir zu umständlich) für bessere Aufnahmen mitnehmen müssen... alle Bilder wurden etwas nachbearbeitet, 4 und 5 sind HDR (aus der Hand, ohne Stativ). Auch mit Infrarot lassen sich Bilder machen, auch wenn man schon ab F4 einen Hotspot erkennen kann (der nicht sonderlich stört, wenn man Schwarz Weiss Bilder macht)
       
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Nahaufnahme (aus der Hand, auf das Pusteblümchen fokussiert)
       
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Bärlauch bei F2.8 im wald
       
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Abendwald in HDR
       
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Und 'ne Lichtung, auch mit HDR
       
       
    • By Phanter
      Hier mal ein Thread nur zu dem Preis der neuen Objektive. Dort gibt es komischerweise nämlich einige Ungereimtheiten. Zum Vergleiche die Preise von B&H aus den USA:
       
      Sony 85mm 1.8 - 599$
      Sony 85mm 1.4 GM - 1799$
      Sony 100mm STF - 1499$
       
      Wie wir alle wissen sind die Preise in den USA ohne MwSt angegeben. Deswegen Umrechnung zu deutschen Preisen + 19% MwSt:
       
      Sony 85mm 1.8 - 558€ + 19%  -> 664€
      Sony 85mm 1.4 GM - 1676€ + 19% -> 1995€
      Sony 100mm STF - 1397€ + 19% -> 1662€
       
      Hier zum Vergleich die Deutschen Preise:
       
      Sony 85mm 1.8 - 649€
      Sony 85mm 1.4 GM - 1749€
      Sony 100mm STF - 1849€
       
      Das 85mm 1.8, sowie viele andere Objektive, stimmen also im Preis halbwegs überein. Komischerweise ist das 85mm 1.4 GM in den USA deutlich teurer und das 100mm STF in Deutschland deutlich teurer. Dies geht sogar soweit, dass das 100mm STF in den USA billiger ist als das GM, während es hier genau umgekehrt ist. Wodurch kommt dies zustande? Glaubt ihr das STF wird in Deutschland noch im Preis fallen? Als potentieller Käufer hoffe ich schon darauf.
       
      PS USA Facts: Ja die USA haben auch MwSt, auch wenn die Teils deutlich niedriger ist als hier. B&H z.B. verschickt aber in alle Staaten außer New York direkt MwSt frei. Theoretisch müssen die Amis dies dann in ihrem Steuerbescheid angeben, aber wir können ja alle raten wie oft sie das machen. Alaska, Delaware, Oregon und Montana haben eh eine MwSt von 0%, die meisten anderen eine MwSt von um die 5%, von der man sich als Tourist aber befreien lassen kann.
    • By finnan haddie
      habe es heute gleich ausgepackt, an die sony a7r mark ii geflascht, und wenigstens einen kleinen vergleich mit dem panasonic leica nocticron 42.5/1.2 an der olympus em1 mark ii gestartet
      also, spaß macht es schon
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. (alles ooc freihand bei offenblende)
       
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy