Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
maludan

Erfahrung Kodak Pro Endura glänzend

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

 

Nachdem meine Frau und ich uns für die neue Wohnung ein 80x60 Bild auf Forex haben drucken lassen, sind wir (bzw. ich) auf den Geschmack gekommen und wollen nachlegen. Aufgrund des günstigen Preises lief das relativ große 80x60 über XXLPoster. Da ich keine Vergleichswerte habe, kann ich nicht sagen, ich sei unzufrieden, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass bei Drucken bei anderen Anbietern auf anderem Material mehr herauszuholen ist.

Deshalb habe ich mich jetzt SAAL-Digital und WhiteWall gewidmet, micht jedoch aufgrund des einfacheren Interfaces für WhiteWall entschieden.

Da ich nicht wieder 100€ ausgeben möchte, habe ich mich jetzt erstmal für das Kodak Pro Endura glänzend entschieden. Meine Räumlichkeiten sind nicht besonders lichtdurchflutet, glänzend sollte also funktionieren. Außerdem möchte ich gerne mal sehen, wie Farben wirken können bei glänzendem Papier.

Nun also meine Frage: Hat jemand hier schon mal Erfahrung mit Drucken auf dem Papier gemacht und entsprechende Tipps für mich? ICC Profile habe ich vorher heruntergeladen und die Bearbeitung entsprechend angepasst.

 

Grüße,

Lasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das nicht "echtes" fotopapier, also zum belichten und entwickeln im fotolabor? Hoffentlich hast du es nicht ausgepackt...

.
Ich interessier mich nämlich auch grad für hochglanz mit metallic effekt, suche nach entsprechendem papier - aber für den tintenstrahler.

Die einzige sorte mit dem beinamen metallic, die ich in einem musterset habe, kommt mir aber leider nicht besonders metallisch vor. Ansonsten hab ich beim googeln sowas von ilforf bonjet gefunden, es gibt auch was von kodak, aber wie die wirklich aussehen bzw aus dem drucker kommen, würde ich auch gerne wissen.

 

Allgemein kann man übrigens sagen, dass ein drucker mit dye tinte makelloseren hochglanz drucken kann als einer mit pigment tinte. Obwohl die meisten profi modelle mit pigment drucken, wegen der haltbarkeit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Martin,

 

das Kodak ist ein Papier zum Ausbelichten und chemisch entwickeln.

 

Im Luminous Landscape Forum gibt es einen älteren Thread: http://forum.luminous-landscape.com/index.php?topic=64350.0

 

Hier ein Vergleich mit dem Kodak Papier: http://www.danecreek.com/blog/2010/06/16/metallic-inkjet-paper-review-three-contenders-to-replace-kodak-endura-metallic.html

 

Dieses hier scheint dem Kodak recht nahe zu kommen: http://www.colorhq.com/Proof-Line-Photo-Chrome-Pearl-13in-x-19in-p/pcp1319.htm

 

Ich habe ein Papier von Monoprint / Monochrom, das hat einen recht coolen Glanzeffekt und schwarz sieht irgendwie metallisch aus von der Seite, ich mach später mal ein Foto von einem Ausdruck.

 

Hier mal ein Shop der Metallic Papiere führt, vielleicht gibt es einen Sample Pack?

 

Such mal nach "Mediajet Photo Metallic Lustre"

 

http://www.papiershop24.com/Waterbased-LFP-oxid-1/Foto-Papiere/Photo-Metallic-Chrome-300/

 

http://www.lfp-shop.de/papiere-folien-druckmedien/inkjet/mediajet/mediajet-photo-metallic-lustre-300/0246401740

 

Grüße Matthias :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....

Ich habe ein Papier von Monoprint / Monochrom, das hat einen recht coolen Glanzeffekt und schwarz sieht irgendwie metallisch aus von der Seite, ich mach später mal ein Foto von einem Ausdruck.

.....

Such mal nach "Mediajet Photo Metallic Lustre"

 

Danke für die links! Das mediajet hört sich interessant an...  wie heißt denn deins von monochrom mit komplettem namen?

 

PS ich hab jetzt noch das hier gefunden, von kodak, auch preislich im  rahmen, aber noch keine deutsche bezugsquelle:

http://www.bhphotovideo.com/c/product/969424-REG/kodak_kpro8511mtl_pro_ij_photo_ppr.html

bearbeitet von martin0reg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Froschi
      Wir haben zu Halloween eine feier an meiner Schule. Wir haben geplant, die Eindrücke des abends festzuhalten und an Weihnachten an die Schüler zu verteilen (nur mein Jarhgang). Da ich der Schulsprecher bin, muss ich mich um die Erstellung der DVD´s kümmern. Dazu gehört auch der Druck.
       
      Habt ihr Erfahrungen mit Anbietern, die sich damit beschäftigen? Lokal wurde ich nicht fündig.
       
      Danke
    • Von edgar71
      In den letzten Tagen nutze ich ich immer mehr meine OMD E-M5 Mark II, vorzugsweise vor den Canons.
      Gerade aus dem Urlaub zurück, in dem ich nur die EOS 80D mit dem 18-135 EFs mit hatte, freue ich mich doch immer mehr an der Leichtigkeit des MFT Systems. Aus diesem Grund habe ich nun auch nochmal nachgelegt, was Objektive für die Olympus angeht und habe mir das Zuiko 2,8/40-150mm und das Zuiko 2,8/60mm Macro angeschafft (sollten morgen per Paketdienst bei mir eintreffen).
       
      So ganz von meinen Canons trennen möchte ich mich noch nicht, doch ich bin sehr angetan von der Arbeitsweise mit dem MFT System und im speziellem mit der Oly... !?
       
      Nun zur eigentlichen Frage:
      Wie groß war bisher euer größter Print oder die größte Ausbelichtung mit Daten von einem MFT Sensor?
      Ich habe gelegentlich Kunden, die großformatige Prints möchten und auch ich hänge mir gerne das ein oder andere Bild ins Haus...
      Printen kann ich selbst bis A3+ und das ist selbst mit einem Crop aus der 16 MPx Datei problemlos möglich!
      Mir geht es hier wirklich um die "richtig großen Lappen"
       
      Eure Erfahrungen wären mir eine große Hilfe!
       
      Gruß Edgar
       
    • Von zeitraffer
      Hallo liebes Forum,
        auch wenn die Sache mit den Pixeln und der Auflösung häufiger in Foren behandelt wird, habe ich dazu dennoch eine Verständnisfrage:   Verstehe ich das richtig, dass die Auflösung eines Sensors mit einer geringeren Anzahl an Pixeln (Sony A7s) höher sein kann, als bei Kameramodellen mit einer hohen Anzahl an Pixeln bei gleicher Sensorfläche (Sony A7r) oder sind dann - aufgrund der anderen Anordnung der Pixel auf dem Sensor - "lediglich" Werte, wie der Dynamikumfang und das Rauschverhalten "besser"?   Wie schaut es aber dann mit dem Ausdruck/dem Ausbelichten der Fotos aus? Bei beispielsweise 13 Megapixeln sind doch lediglich Größen in DIN A3 bei hoher dpi möglich oder? Möchte man größere Ausdrucke haben, wird bei den Online-Laboren automatisch angezeigt, dass die Auflösung zu gering sei. (Ich weiß, da gibt es auch noch die Sache mit dem Abstand der Betrachter bei großen Fotos, aber eine hohe dpi-Zahl ist doch immer "schöner" und wünschenswert?) Also, mehr Pixel = größere Ausdrucke oder wenigere, aber "bessere" Pixel = genau die selbe Ausdruckqualität und -größe?   Dank und Gruß Marc   PS: Stutzig gemacht hat mich der folgende Test der Stiftung Warentest, die der Sony A7s bei ISO 100 eine fast gleichhohe Auflösung attestiert, wie bei der A7r (jedenfalls wenn ich das richtig verstanden habe): https://www.test.de/Digitalkamera-Sony-Alpha-7S-Bessere-Bilder-mit-weniger-Pixeln-4760313-0/#ugc
    • Von winrems70
      Hallo, steh hier vor einem Problem und komm mir blöd vor, weil es so trivial ist.
      Ich wollte ein paar Bilder über PictBridge auf einen Fotodrucker von Samsung drucken. USB Kabel anschliessen. Die GH2 erkennt auch den Drucker und springt auf Pict Bridge. Aber dann passiert nichts mehr. Die Anzeige bleibt auf PictBridge mit dem Doppelpfeil stehen. Ich kann kein Bild auswählen (es sind definitiv welche drauf) - kein Button reagiert.
      Erst wenn ich das USB Kabel abziehe ist alles wieder normal. Vorgang ist reproduzierbar.
      Jemand eine Idee? Stell ich mich zu blöd an? Handbuch gibt auch nichts her.
       
      Danke schon mal.
×