Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe, wie schon erwähnt, die Artfilter überhaupt nicht gemeint, die verwende ich auch nicht. Mir geht es darum, ob ich mit den neuen Einstellungen, die mir der Knopf bietet, z.B. einen bestimmten Schwarzweißlook erzeugen kann, ohne anschließende Bea, etwa dem Trix nachempfunden, der mein Lieblingsfilm war oder den weicheren Ilford FP4 Plus. Wer so etwas ablehnt, braucht meiner Meinung nach diese Kamera nicht, denn alle anderen Olys machen wohl keine schlechteren Raws und sind billiger. Es ist ja gut, wenn einer nur Raw nimmt, aber diese Möglichkeit individuelle eigene Presets zu gestalten (was bei den Artfilter nicht geht),  und wenn einer das nicht will, zu was eine Pen F?

 

Ich habe den Eindruck, dass es Leute gibt, die locker über 1000,-- für eine Kamera ausgeben, weil es das neueste Modell ist, sich aber vorher nicht informiert haben, was an ihr das Besondere ist.

 

1.) Es gibt ja noch andere Besonderheiten, die zur Zeit keine andere PEN, nicht jede OM-D und schon gar nicht die Konkurrenz bieten.

Dass das meiste, was die PEN-F kann, auch schon in anderen PENs drin ist, ist nur für die Kunden von Bedeutung, die schon eine PEN haben.

 

Man kann die Kamera auch trotz dieser Besonderheiten schlicht aus anderen Gründen kaufen. Meine GX8 ist auch ganz toll in 4k! Nutz ich dennoch nicht.

Was ich allerdings noch nicht ganz verstehe- was anders als Art-Filter soll sich denn hinter dem Knopf verbergen? Meiner Info nach sind es genau das: die Art Filter!

 

2.) SW-Modi.

 

kannst Du nicht einfach akzeptieren das manche Menschen einfach nur fotografieren wollen und sich für die Filter nicht weiter interessieren? Wieso sollte ich mich darum jetzt mehr kümmern als bei jeder Kamera mit Filtern zuvor? Nur weil es besonders viele sind? 18,5 Millionen Kombinationen? Soll ich jetzt mein Leben damit verbringen die alle auszuprobieren?

 

 

3.) Andere verbringen ihr Leben damit, die falsch belichteten und WB-versauten Bilder nachträglich aufzuhübschen. Ist das besser?

Mit den "wenigen"  Kombinationen der Vorgänger - nur mal Natural, Portät, Vivid etc. und Schärfung, Kontrast, Gradation, Sättigung genommen - sind vermutlich die meisten User schon damit überfordert, diese Einstellungen zielgerichtet und kontrolliert einzusetzen, ganz abgesehen vom Sofort-Weißabgleich. Das alles bieten die billigsten Modelle auch. Die Artfilter sind nur ein wenig Firmware, sonst nichts. Frage: Wer kauft sich die entsprechende Bildbearbeitungssoftware und ist bereit eine Menge Zeit zu investieren, bis das herauskommt, was die PEN kann?

 

Es gab mal einen DSLR-Hersteller, der hat sogar die Spotbelichtingsmessung als herausragendes Highlight bei seinen Kameras werbetechnisch genutzt, obwohl das andere schon seit Jahrzehnten in den einfachen SLRs hatten (ist Marktführer).

 

Man kann den 1200 Ockenknopf auch so erklären: man könnte, wenn man wollte, will aber nicht... kann ich sehr gut nachvollziehen und 'akzeptieren'...

 

Der Knopf und die ART-Filter oder was auch immer diese Gimmicks sind, erklären ja nicht den Preis... es ist was anderes und warum nicht...

 

(...)

 

Ja, es ist was anderes, siehe 1.)

 

Leute, bitte das ist primär ein Bilderthread! Bitte diskutiert doch das Für und Wider im geeigneten Thread "Deine Meinung zur Olympus PEN-F", da gehört es hin. Ich würde hier gerne Bilder sehen und Meinungen zu den Bildern lesen, und nichts über Sinn oder Unsinn zum Kauf der Kamera, danke!

 

Schade, dass die Moderation hier nicht entsprechend reagiert!

 

Dem stimme ich zu!!!

 

 

Was externe Konverter wirklich besseres haben als alle Digitalkameras, das sind die Schärfungsalgorithmen und die Entrauschungsalgorithmen. Aber auch das könnte man einbauen, nur steht dem der kleine Bildschirm entgegen. Alles andere gehört in den Bereich der Manipulation und des Grafikdesigns, hat nur noch entfernt mit Fotografie zu tun. Es gibt eine ganze Menge Leute, die können ganz hevorragend mit Bildbearbeitungssoftware umgehen und erziehlen beeindruckende Bilder - haben aber von Fotografie keine Ahnung.

 

Die Olys haben alle eins gemeinsam, eine spezielle dynamische Gradationsbearbeitung -> © 2007 APICAL LIMITED. Das zusammen mit der Kurvenbeeinflussung (BDA Seite 44) muss man erstmal mit einem externen Konverter nachmachen. Sich damit beschäftigen lohnt sich.

Die PEN-F ist eine Kamera für Fotografen, die wissen was sie tun und etwas mehr Hintergrundwissen haben als die Leute die sagen "die Kamera macht tolle Bilder". Natürlich kann man sich die PEN-F ausschließlich deshalb auch kaufen, weil man das Geld dafür hat und sie als solche schön findet. Warum nicht? Machen LEICA-SL-Käufer prinzipiell was anderes? (Man berücksichtige dabei, auf welchen technologischen Stand die SL vergleichsweise ist, von der puren Sensorgröße mal abgesehen.)

 

 

Und noch eins, was die nachträgliche Bearbeitung betrifft: Wie machen das die Profifotografen, die im Rennen um das erste Foto ihr Bild per Funk in die Redaktion senden und gar keine Zeit haben ihre künstlerische Ader auszuleben? Gab oder gibt es nicht "Profi"-DSLR-Kameras, denen man ein eigenes Profil nachträglich einspeichern kann? Man könnte bei der PEN-F auch C1 bis C4 auf dem Moduswahlrad nutzen.

Andere haben auch so ihre Unterschiede mit JPG und RAW: http://www.f-shot.de/2011/12/18/neue-nikon-d3-d300-and-d700-camera-v4-profiles/

 

 

Just my opinion....

 

 

.... und jetzt bitte Bilder. Bei mir dauert es noch ein bischen.

Edited by wolfgang_r

Share this post


Link to post
Share on other sites

@hape: habe mir mal dein original (farbe) genauer angesehen und mit einem anderen tool nach s/w konvertiert - m.m.n. zeigt dein s/w bild einen film-korn-effekt, ist also eher ein beabsichtigter art-filter-effekt oder so

(s/w habe ich seit jahrzehnten nicht mehr gemacht, damals nahm ich agfa ortho und kodak technical pan, fast immer mit umkehr-entwicklung)

 

Edited by finnan haddie

Share this post


Link to post
Share on other sites

@hape: habe mir mal dein original (farbe) genauer angesehen und mit einem anderen tool nach s/w konvertiert - m.m.n. zeigt dein s/w bild einen film-korn-effekt, ist also eher ein beabsichtigter art-filter-effekt oder so

(....)

 

... der sich auch noch einstellen lässt -> BDA Seite 66.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meine das Krisseln vom Monochrome-Filter, hier der gleiche 100%-Ausschnitt aus dem normalen Farbbild und dem S/W-Bild:

160309-22-black.jpg

 

 

das ist normal, das liegt am Rotfilter (wo sollen die Tonwerte auch herkommen, wenn man blauen Himmel mit Rotfilter bearbeitet)

 

Bei einer Wandlung im Konverter kann man die Filterung weniger steil einstellen, bzw benachbarte Tonwerte mitnehmen, dann ist das nicht so heftig.

 

Ich finde den Orangefilter deutlich angenehmer von der Charakteristik. (allerdings bislang noch nicht an der F

)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

3.) Andere verbringen ihr Leben damit, die falsch belichteten und WB-versauten Bilder nachträglich aufzuhübschen. Ist das besser?

Wer kauft sich die entsprechende Bildbearbeitungssoftware und ist bereit eine Menge Zeit zu investieren, bis das herauskommt, was die PEN kann?

 

 

 

Was externe Konverter wirklich besseres haben als alle Digitalkameras, das sind die Schärfungsalgorithmen und die Entrauschungsalgorithmen. Aber auch das könnte man einbauen, nur steht dem der kleine Bildschirm entgegen. Alles andere gehört in den Bereich der Manipulation und des Grafikdesigns, hat nur noch entfernt mit Fotografie zu tun. Es gibt eine ganze Menge Leute, die können ganz hevorragend mit Bildbearbeitungssoftware umgehen und erziehlen beeindruckende Bilder - haben aber von Fotografie keine Ahnung.

 

zu drittens: nein ist nicht besser! Tut aber hier auch nichts weiter zur Sache oder? Weils nichts besser macht oder geeignet ist die eigene Sicht zu verifizieren.

Was die Bildbearbeitungssoftware definitv besser kann ist das ich mir im Nachgang in Ruhe die beste Bearbeitung ausdenken kann. Und nicht während ich ein Bild machen will mit den 15 Millionen Kombinationen spielen will. Natürlich kann ich mir "Favoriten" zusammenstellen. Das ist aber immer noch einer individuellen Nachbearbeitung unterlegen.

 

Hier wäre eine Geschichte für mich wirklich spannend- ja vielleicht geht es sogar! Soweit bin ich aber noch nicht....nämlich diese 15 Millionen Möglichkeiten aus dem RAW in der Kamera nachträglich anzuwenden....das wäre ein echter super Mehrwert....geht das?

 

Zum Thema Artfilter noch kurz....für mich nur ein Buzzword des Herstellers. Und weil er es schon mal verwendet habe ich es auf alle Filter die die Kamera bietet angewandt! Warum auch nicht? Letztlich sind es alles Filter, und ob man sie nun alle Art oder nicht Art nennt macht keinen Unterschied.

Sie dienen letztlich dazu ein Bild das wie gesehen nicht zündet, mit irgendwelchen Manipulationen aufzuhübschen. Nix dagegen....aber ohne wäre erstrebenswerter finde ich...auch wenn das eine Illusion ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

... der sich auch noch einstellen lässt -> BDA Seite 66.

Und in diesem Fall auf AUS stand.

 

das ist normal, das liegt am Rotfilter...

Bei einer Wandlung im Konverter kann man die Filterung weniger steil einstellen, bzw benachbarte Tonwerte mitnehmen, dann ist das nicht so heftig.

...

Genau das meine ich. Ich hab schon etliche Fotos aus RAW nach sw konvertiert mit Rotfilter-Effekt und deutlich weniger Gekrissel. Ich empfinde es als vorteilhaft, wenn ich  Effekte steuern kann, so wie ich es haben will, für Andere mag es anders besser sein. Aber es war ja nur ein erster Versuch, wer weiss...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sie dienen letztlich dazu ein Bild das wie gesehen nicht zündet, mit irgendwelchen Manipulationen aufzuhübschen. Nix dagegen....aber ohne wäre erstrebenswerter finde ich...auch wenn das eine Illusion ist.

 

... kann man so sehen, aber Bildbearbeitung am PC ist auch nichts anderes.

Überhaupt ist jedes Bild, dass wir sehen, irgendwie manipuliert, entweder macht das die Jpeg-Engine der Kamera oder der Raw-Konverter. Das reine Bild hat schon analog nicht funktioniert, sondern wurde u.a. auch bestimmt durch die Filmauswahl und Filter gab es auch, besonders bei der SW-Fotografie. Wie ich das verstehe, möchte die Pen-F ein Stück an das analoge Filmerlebnis mit digitalen Mitteln und aktueller BQ anschließen und ich sehe nicht, was Deine "Artfilter-Beiträge" damit zu tun haben. Aber das muss ja auch wirklich nicht Dein Ding sein.

 

Das ist eine Diskussion, die hier OT ist, wie schon öfters erwähnt.

 

 

Edited by Karen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann will ich mal wieder.

 

Ich fände es gut, wenn Du noch dazu schreiben könntest, welches Objektiv Du jeweils verwendet hast und evtl  die Blende. Dann kann man davon auch noch einen Eindruck gewinnen. Man kann natürlich auch das Foto herunterladen und die Exifs gucken, aber wenn es dabei stünde, wäre es einfacher. Muss nicht, sein. würde mir aber gefallen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fände es gut, wenn Du noch dazu schreiben könntest, welches Objektiv Du jeweils verwendet hast und evtl  die Blende. Dann kann man davon auch noch einen Eindruck gewinnen. Man kann natürlich auch das Foto herunterladen und die Exifs gucken, aber wenn es dabei stünde, wäre es einfacher. Muss nicht, sein. würde mir aber gefallen

 

Die Exif sind doch eingebettet. Kannst du einfach ansehen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo? Wie? Auch ohne, dass ich es herunterladen muss?

 

Ich benutze Firefox, da hab ich im rechten Kontextmenü den Punkt "Zeige EXIF Daten". (ExifViewer)

Es gibt aber auch noch diverse andere Programme für diverse Browser, um die enthaltenen EXIFs anzuzeigen.

Du musst das Bild nicht herunterladen.

 

Ich hab wirklich keine Lust, bei jedem Bild die Daten zusätzlich herauszusuchen, wenn sie enthalten sind.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze Firefox, da hab ich im rechten Kontextmenü den Punkt "Zeige EXIF Daten". (ExifViewer)

Es gibt aber auch noch diverse andere Programme für diverse Browser, um die enthaltenen EXIFs anzuzeigen.

Du musst das Bild nicht herunterladen.

 

Ich hab wirklich keine Lust, bei jedem Bild die Daten zusätzlich herauszusuchen, wenn sie enthalten sind.

 

Danke! Ich habe jetzt drei Exif Viewer für Firefox installiert. Beim ersten passierte nach Rechtsklick gar nichts, der zweite konnte die Jpegs, warum auch immer,  nicht lesen, mit dem dritten klappt es.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke! Ich habe jetzt drei Exif Viewer für Firefox installiert. Beim ersten passierte nach Rechtsklick gar nichts, der zweite konnte die Jpegs, warum auch immer,  nicht lesen, mit dem dritten klappt es.

 

 

War Exify dabei? Den Viewer nutze ich gerne, weil der bei hier hochgeladenen Bilder die wichtigsten Daten immer bei Mouse-over über dem Bild anzeigt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By qilin
      Kleines, leichtes, lichtstarkes Telezoom mit Spitzen-BQ, wegen Umstiegs auf Oly 12-100 zu vergeben.
      Wenig gebraucht, keine erkennbaren Gebrauchsspuren.
    • By qilin
      Kleines, leichtes, lichtstarkes Telezoom mit Spitzen-BQ, wegen Umstiegs auf Oly 12-100 zu vergeben.
      Wenig gebraucht, keine erkennbaren Gebrauchsspuren.
    • By Johannes_S.
      Die Vorstellung der neuen Mittelklasse MFT Lumix G91 (oder Lumix G90 oder Lumix G95 in anderen Ländern) ist vor kurzem erfolgt. Inzwischen sind schon einige Hands-On und Reviews im Internet zu finden.
      In diesem Mitmachthread könnt ihr gerne Berichte, Reviews und andere Informationen teilen, welche die Lumix G91 betreffen.
      Den Anfang macht ein erstes Hands-On von Gordon Laing:
       
    • By NurCeddi
      Zuerst einmalm, hallo ihr alle. Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen. Meine erste und bisher auch einzigste Systemkamera soll wenn ihr eine bessere Alternative von der Bildqualität empfehlen könnt ersetzt werden. Ich benutze aktuell eine Olympus E-pl 5 und bin persönlich etwas unzufrieden mit dem Bildrauschen. Ich benuze sie entweder mit einem Olympus 45 mm 1.8 oder einem Analogen, welches ich aber aus derWertung lassen werde. Zudem überlege ich mir innäherer Zukunft ein 25 mm 1.7 Panasonic zu kaufen. Ich liebe den Bildstabilisator und die dadurch entstehende Möglichkeit bei unter 1/5 noch verwacklngsfreie Fotos machen zu können.
       
      Jetzt komme ich aber mal zu dem Punkt was ich mir für eiene neue Kamera wünschen würde. Wesetlich besseres Rauschverhalten und eien Bildstabilisator. Video wäre mir persönlich ebenfalls nicht ganz unwichtig nach der aus meiner sicht unzureichenden Qualität der Epl5. Zudem würde ich mir ein Body mit möglichst vielen Knöpfen und Rädern wünschen um nicht mehr immer in irgendein Untermenü zu müssen, so wie es bei meiner aktuell ist. Ich würde gerne Bei mFt bleiben, da ich die Leichtigkeit und die, zumindest im Einsteigerbereich, günstigen Objektive  nicht missen möchte. Die Kamera sollte nicht mehr als circa 700€ kosten. bei weiteren nachfragen stellt sie doch bitte. Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen.
      Ich Fotografiere gerne Nachts oder bei dämmerrung aber auch gerne Personengruppen oder zum Beispiel Sport wodurch eine serienbildfunktion ebenfalls nicht komplett unwichtig wird. Ich weiß eigentlich klingt das so ein bisschen nach vollformat zum teil besonders Low Light aber ich will nicht so viel mit mir rum tragen müssen und fand mft bisher ok.
      https://www.dpreview.com/articles/4080399358/panasonic-lumix-gx9-added-to-studio-test-scene-comparison
      Diese Seite habe ich in nem anderen beitrag gesehen und fand sie sehr hilfreich. leider habe ich da gesehen, dass sich in diesem beispiel nur z.b. die Sony a7s mk3 wesentlich unterscheidet und ich wollte mal wissen ob ihr das bestätigen könnt und was ihr von dieser Seite im algemeine haltet
      P.S. ich habe mal die Lumix g81 bzw g85 überlegt. Die omd em 10 mk3 würde ja auch theoretisch passen. Wenn jemand erfahrungen mit diesen Kameras hat, wäre ich sehr froh wenn  die Person diese mit mir teilen könnte. Und ja ich wäre auch gebrauchtkäufen theoretisch nicht abgeneigt
    • By Tosch85
      Hallo Community,
      ich spiele mit dem Gedanken meine aktuelle Systemkamera, eine Olympus E-M1 I, zu ersetzen. Hintergrund sind für mich persönlich Dinge, die mich nun seit einiger Zeit an der Kamera stören, mit denen ich versucht habe zurecht zukommen, nun mittlerweile über Jahre. Dennoch stoßen sie immer wieder auf, so dass ich trotz vieler toller Features und Pluspunkte der Kamera einen Blick auf den Markt werfen möchte. Zwar habe ich selbst schon geschaut, aber es überfordert mich die Flut an Kameras, die inzwischen erhältlich sind. Daher möchte ich euch kurz beschreiben was mich an meiner Kamera stört, was ich gut finde und was ich genau fotografiere.
      1. Was fotografiere ich?
      Überwiegend fotografiere ich Landschaften in vielen Ausprägungen. Hierbei reizen mich vor allem Weitwinkelaufnahmen, mindestens auf KB24mm, zukünftig gerne auch weniger, aber das soll mittelfristig betrachtet werden. Hierbei fotografiere ich auch bewusst mit Stativ und div. Steckfiltern aus dem Haida-System. Entweder für eine Dynamikverbesserung mit Verlaufsfiltern oder auch sehr gern mit starken ND-Filtern, wie dem ND12.
      2. Was finde ich gut an meiner Kamera?
      Die Olympus E-M1 ist aus meiner Sicht super verarbeitet, bietet somit eine tolle Haptik, die Materialien sind hochwertig. Dazu liebe ich die vielen Direktwahltasten an der Kamera und das QuickMenü, was idR lange Aufenthalte im Menü ersparen. Die Kombination mit meinem 12-40mm 2.8 Objektiv von Olympus ist sie ein guter Allrounder auch für spontane Ausflüge.
      3. Was stört mich derzeit?
      Aktuell wünsche ich mir etwas mehr Auflösung für mehr Details in meinen Aufnahmen im Bereich der Landschaftsfotografie. Ich drucke meine Bilder öfters, auch für Ausstellungen aus und komme an meine Grenzen, gerade wenn das Bild noch aus div. Gründen beschnitten werden muss. Lange Kanten von über 80cm im Druck sind nicht selten.
      Was mich schon länger stört ist der körnige Bildlook der Kamera, der scheinbar aber bei Olympus generell aufgrund der Prozessoreinstellungen vorhanden ist. Selbst an sonnigen Tagen ist ein Filmkorn im blauen Himmel bei ISO200 zu erkennen, was mich persönlich stört, da sich dieses Korn je nach Bearbeitung noch verstärkt. Hinzu kommt, dass die Olympus E-M1 nicht wirklich gut für Langzeitbelichtungen geeignet ist. Selbst mit anschließendem Dunkelabzug sind die Bilder sehr körnig und verlieren bei der Nachbearbeitung viele Details. Zudem ist der Dynamikbereich der Kamera bei Langzeitbelichtungen nicht der beste. 
       
      Wie ihr lesen könnt, gefällt mir die Kamera in der Haptik, den Einstellungsmöglichkeiten und der Wertigkeit. Zukünftig möchte ich mehr Gestaltungsspielraum in der Nachbearbeitung meiner Bilder und etwas mehr Auflösung als die aktuellen 16MP der Kamera.
      Ich bedanke mich für eure Hilfe.
      vG Tobias
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy