Jump to content
Kane009

Sigma 30/1.4 für E-Mount (ja, E-Mount!)

Empfohlene Beiträge

Ganz schön teuer, für Sigma  :eek:

 

Auch Sigma hat nichts zu verschenken. Oder was hast du erwartet? Sony hat nur das SEL35f18 das auch knapp 400 Euro kostet.  Ausserdem kann SAR auch danebenliegen.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Booze

Sigma hat ja schon ein 30mm 1.4er im Programm, für das A-Mount, das kostet deutlich weniger.

Das dürfte ja nicht viel anders sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denk schon, das es sich bei diesem Objektiv eines der Art-Serie und nicht

Contemporary-Serie handelt. Und das kostet bei A/EF/F gleich viel , als das

Sigma 30mm 1.4 EX DC. Letzteres ist ja auch aus dem Jahr 2005.

Aber genaueres werden wir erst wissen, wenn es da ist.

 

Kann man nur hoffen, das Sigma noch mehr lichtstarke Objektive für

e-Mount raus bringt. Gerade das 18-35mm 1.8 wäre da sehr interessant.

 

bearbeitet von RobbyD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön!

Wäre für mich prinzipiell sehr interessant, falls ich doch mal auf Autofocus umstellen wollte. 35 mm wäre mir zu lang als Normalbrennweite, und das Sony-28er ist halt als Normalobjektiv an APS-C sehr lichtschwach.

 

Aber warum muss das wieder so riesenmonsterkloppergross sein (Länge 73mm)??? Mein vorhandenes quasi-äquivalentes 2.0/40 ist nicht einmal halb so gross, obwohl es ein KB-Objektiv ist, echten manuellen Fokus und Blendenring hat.

 

Nee, Sigma, so wird das doch nichts mit uns beiden...

 

Gruss

Bezier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meinst du, daß der Vergleich wirklich passt?

Das Konica ist ca. 1 Blende lichtschwächer,

braucht braucht fast 2,5 cm Adapter und hat

eben keine Motoren zur Blenden und Entfernungseinstellung,

das will ja auch irgendwo unterbracht werden.

 

ich sehe für mich das Fragezeichen eher in der Differenzierung

zum SEL 35f18. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meinst du, daß der Vergleich wirklich passt?

Das Konica ist ca. 1 Blende lichtschwächer,

braucht braucht fast 2,5 cm Adapter und hat

eben keine Motoren zur Blenden und Entfernungseinstellung,

das will ja auch irgendwo unterbracht werden.

 

Ein 1.4/30 APS-C entspricht einem 2.1/45 KB. Ich habe vom Voigtländer 2.0/40 geredet, das fast äquivalent ist. Alternativ habe ich auch noch dass Zeiss 2.8/45 zu bieten, das dann tatsächlich fast eine Blende lichtschwächer ist, aber dafür nochmals viel kleiner ausfällt.

 

Klar, die brauchen einen Adapter, weil sie nun einmal für SLRs konstruiert wurden. Aber abgesehen davon, dass ich den Adapter nur einmal (und nicht für jedes Objektiv aufs neue) mitnehmen muss, sehe ich keinen Grund, warum ein 1.4/30 für APS-C grösser sein muss als ein 2.0/40 für KB.

 

Ja, Motoren und Elektronik brauchen Platz, aber den brauchen Schneckengang und Blendenring auch. Und es gibt ja genügend Beispiele, auf was für kleinem Raum man Motorzoom, AF und auch noch Bildstabilisator heutzutage unterbringen kann.

 

Mir geht es auch nicht um einen Millimeter hin oder her. Ob so ein Objektiv nun 30 mm lang baut oder 32, wäre mir ziemlich gleichgültig. Aber 73 mm? Für ein mässig lichtstarkes Normalobjektiv? Was soll das?

 

Ok, das Sigma-Produktmanagement wird sich etwas dabei gedacht haben. Ich muss es vielleicht nicht verstehen.

 

Gruss

Bezier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses 30/F1.4 hat aber keinen Stabilisator? Ist ein Nachteil im Vergleich zum SEL35F18. Da bin ich schon mal neugierig auf den Vergleich.

Ich denke der Stabilisator im SEL35F18 macht die etwas geringere Lichtstärke (1.8 gegenüber 1.4) mehr als wett. Außerdem ist das SEL schön kompakt als Standard Prime auf der Alpha 6000 oder 6300, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Sigma ist fast doppelt so gross und doppelt so schwer. Da muss die Bildqualität schon ausgesprochen gut sein bei Offenblende, damit die damit am Markt eine Chance haben. Gute Bildqualität bei Blende 1.4 wäre schon ein Alleinstellungsmerkmal fürs Freistellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neulich habe ich bei einem Konzert - also AL - mit dem 35F18 bei Offenblende geknipst. Da ich mit der ISO nicht auf 3200 rauf wollte, blieb ich den bei zumeist 1/60 sec kleben. Da wäre ein f1,4 - oder noch besser ein f1,2 die Lösung gewesen. So hatte ich hingegen fast in jedem Bild Bewegungsunschärfe... Auch wenn ich sonst auf den OSS poche, wäre das Sigma hier die bessere Wahl gewesen.

 

Den Preis von 339 finde ich auf jeden Fall schon mal akzeptabel; der Rest muss sich zeigen.

 

Gruss, Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neulich habe ich bei einem Konzert - also AL - mit dem 35F18 bei Offenblende geknipst. Da ich mit der ISO nicht auf 3200 rauf wollte, blieb ich den bei zumeist 1/60 sec kleben. Da wäre ein f1,4 - oder noch besser ein f1,2 die Lösung gewesen. So hatte ich hingegen fast in jedem Bild Bewegungsunschärfe... Auch wenn ich sonst auf den OSS poche, wäre das Sigma hier die bessere Wahl gewesen.

 

Den Preis von 339 finde ich auf jeden Fall schon mal akzeptabel; der Rest muss sich zeigen.

 

Gruss, Heiko

In dem Fall hätte ich vermutlich einfach die ISO 3200 akzeptiert. Bei entsprechender Bearbeitung habe ich damit kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Neulich habe ich bei einem Konzert - also AL - mit dem 35F18 bei Offenblende geknipst. Da ich mit der ISO nicht auf 3200 rauf wollte, blieb ich den bei zumeist 1/60 sec kleben. Da wäre ein f1,4 - oder noch besser ein f1,2 die Lösung gewesen.

Ok.

Das wäre dann 1/100 bzw 1/135 s gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Iso 1600 ist bei mir als max. eingestellt, weil ich auch da schon beim Entrauschen so einiges verliere. Möglicherweise ist LR da nicht die erste - aber meine - Wahl. Im Zirkus hatte ich auch schon mal das gleiche Problem, damals aber nur das 18200 zur Verfügung, mit einer Anfangsblende von f3,5. Da wurde dann auch mit Iso 3200 nicht viel erreicht... Und ich fasste den Entschluss, mir eine lichtstarke Festbrennweite zu kaufen. Gesagt, getan.

 

Ich spiele gerade mit einem 50er Canon FD f1,4 und da merkt man allerdings auch schon sehr deutlich, daß das Fokussieren bei Offenblende eine Herausforderung darstellt. DAS müsste dann das neue Sigma natürlich auch perfekt können, sonst bringt dass alles nix...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...So hatte ich hingegen fast in jedem Bild Bewegungsunschärfe... 

 

 

Iso 1600 ist bei mir als max. eingestellt, weil ich auch da schon beim Entrauschen so einiges verliere.

 

Klar beschränkt man ISO, wenn die anderen Aufnahmeparameter es hergeben, aber lieber Ausschuss zu produzieren als Rauschen im Bild zu haben ist schon eine seltsame Abwägung. 

Und gerade bei Konzertbildern ist Rauschen nicht soo schlimm, hier ist man ja seit jeher Korn oder Rauschen gewohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

... aber lieber Ausschuss zu produzieren als Rauschen im Bild zu haben ist schon eine seltsame Abwägung...

 

Da gebe ich dir recht! Leider habe ich es nicht wirklich abgewogen, sondern die Belichtung über die Zeit, nicht über die Offenblende gesteuert. Ziemlich blöd. So habe ich dann sogar Bilder mit f4,0 bekommen. Und dann hätte mir das neue Sigma auch nicht geholfen, um noch etwas zum Thema zu sagen...

 

Man lernt ja nie aus... In Zukunft probiere ich manuell, Offenblende und Auto-ISO aus - sollte besser klappen.

 

25008452690_b14a4a85be_b.jpg

A6K106318-LR-1920 by H. S, auf Flickr

 

Weitere Bilder auf flickr.

 

Gruß, Heiko

bearbeitet von droehnwood

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein 1.4/30 APS-C entspricht einem 2.1/45 KB. Ich habe vom Voigtländer 2.0/40 geredet, das fast äquivalent ist. Alternativ habe ich auch noch dass Zeiss 2.8/45 zu bieten, das dann tatsächlich fast eine Blende lichtschwächer ist, aber dafür nochmals viel kleiner ausfällt.

 

Klar, die brauchen einen Adapter, weil sie nun einmal für SLRs konstruiert wurden. Aber abgesehen davon, dass ich den Adapter nur einmal (und nicht für jedes Objektiv aufs neue) mitnehmen muss, sehe ich keinen Grund, warum ein 1.4/30 für APS-C grösser sein muss als ein 2.0/40 für KB.

 

 

aber nicht, wenn Du es an der gleichen Kamera betreibst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich als mft User extrem über die Ankündigung gefreut. Dass es jetzt so n Trümmer wird, hatte ich nicht gedacht. Sehr Schade, dass die das nicht extra für mft runterrechnen nochmal.

 

Grüße

bearbeitet von Barthman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×