Jump to content

Ist ein Smartphone eine echte Kamera?


Guest User73706

Recommended Posts

Guest User73706

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Durch die Umfrage, bei der gefragt wird mit welchem System man fotografiert ist auch das System "Smartphone" gelistet. Bisher scheinen wenige hier auch oder nur mit dem Smartphone zu fotografieren.

 

Wie sehr Ihr das? Ist mit dem Stand der heutigen Technik ein Smartphone eine echte Kamera?

 

Ich sage ja, weil ich jedem Tag etliche unglaubliche Fotos sehe, die einzig und alleine mit dem Smartphone gemacht wurden. Teilweise bin ich auch fassungslos, was dort kreiert wird. Ich selbst fotografiere täglich mit meinem Telefon und es kommen durchaus passable Ergebnisse zustande. Auch das Editing ist inzwischen herausragend gut, das es sehr viele Apps gibt, die super Ergebnisse liefern inzwischen auch in hohen Auflösungen.

 

Bin auf die Meinungen hier gespannt.

Link to post
Share on other sites

  • Replies 3.9k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

leicanik

Zu einer Zeit, in der die verschiedensten technischen Ger√§te immer multifunktioneller werden, wird vielleicht schon die Frage, ob eines davon ein "echtes" ist, bald ein Anachronismus. Noch vor ein paar Jahren h√§tte man fragen k√∂nnen, ob eine digitale Fotokamera, die auch Videofunktionen hat, eine echte Videokamera ist. Die Antwort w√§re sicher wesentlich eindeutiger ausgefallen als heute. Allgemeing√ľltige Antworten lassen sich auf solche Fragen wohl immer schwerer finden. Individuelle gibt es nat

micharl

Ich wei√ü wirklich nicht, was es bringen soll, diese fruchtlose Debatte wieder auf den Stand zur√ľckzudrehen, den sie vor 2000 Beitr√§gen auch schon einmal verfehlt hat. Der Themener√∂ffner hat nicht gefragt, ob man mit einem SP von 2016 Bilder machen kann, die qualitativ denen einer Kompaktknipse von 200X entsprechen. Er hat auch nicht gefragt, welchen photographischen Anspr√ľchen oder Einsatzzwecken Bilder aus einem SP gen√ľgen oder nicht grn√ľgen. Dar√ľber h√§tte man sich vermutlich leicht verst√§ndige

noreflex

Ich glaube, ich kann jetzt auch mal was schreiben, ohne das der Thread kaputt geht. Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.¬† Der Dialog zwischen tgutgu und dem unverheirateten P√§rchen Specialbiker/ThreeD wird zuletzt ja fast nur noch durch wirklich aufheiternde Zwischenrufe von Kirschm (Vielen herzlichen Dank f√ľr die Schmunzler! Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. ) unterbrochen. Ansonsten ist die jeweilige Ansicht aus ca. 20 verschi

Posted Images

In einem Smartphone ist selbstverständlich eine echte Kamera integriert.

 

Und entsprechend wird die Kamera auch benutzt. Vor wenigen Jahren noch haben die meisten Leute im Urlaub usw. ihre Fotos mit der Kompaktkamera gemacht. Diese wurde zum großen Teil durch die Smartphones abgelöst. Die Machart der Fotos hat sich geändert und die Anzahl ist extrem gestiegen.

Link to post
Share on other sites

Nat√ľrlich ist ein Smartphone eine echte Kamera ... ebenso wie eine der fr√ľher √ľblichen Kompakten ... es ist nur die Qualit√§t, die die meisten zu h√∂herwertigen Kameras treibt.

 

Diese verbessert sich allerdings jede Generation und bei gutem Licht kann man mit den Dingern schon sehr viel anstellen.

 

 

Der Hauptvorteil bleibt aber, dass sie halt immer dabei sind ...

Ich selbst fotografiere täglich mit meinem Telefon und es kommen durchaus passable Ergebnisse zustande. Auch das Editing ist inzwischen herausragend gut, das es sehr viele Apps gibt, die super Ergebnisse liefern inzwischen auch in hohen Auflösungen.
 

 

Wenn man allerdings seine Kamera einfach jeden Tag mitnimmt, muss man nicht mit dem Telefon fotografieren und hat trotzdem immer was zur Hand

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Nat√ľrlich ist ein Smartphone eine echte Kamera ... ebenso wie eine der fr√ľher √ľblichen Kompakten ... es ist nur die Qualit√§t, die die meisten zu h√∂herwertigen Kameras treibt.

 

Diese verbessert sich allerdings jede Generation und bei gutem Licht kann man mit den Dingern schon sehr viel anstellen.

 

 

Der Hauptvorteil bleibt aber, dass sie halt immer dabei sind ...

 

Wenn man allerdings seine Kamera einfach jeden Tag mitnimmt, muss man nicht mit dem Telefon fotografieren und hat trotzdem immer was zur Hand

Hach, wenn man seine Kameras sooft mitschleppt wie ich es tue, ist es sehr erholsam und angenehm sie einfach mal zuhause zu lassen und Freizeitiphonography zu betreiben. Aber klar gehe ich auch Freizeitm√§ssig mit der Kamera los, aber nicht so h√§ufig wie fr√ľher und gl√ľcklicherweise ist die iPhone 6s Kamera so gut und durch die cropm√∂glichkeiten super vielseitig.

 

Interessant, dass hier die Meinung eine andere ist, als in dem anderen Thread. Ich bin gespannt, ob die Ablehner der Smartphonekamera sich hier auch noch zu Wort.

Link to post
Share on other sites

Interessant, dass hier die Meinung eine andere ist, als in dem anderen Thread. Ich bin gespannt, ob die Ablehner der Smartphonekamera sich hier auch noch zu Wort.

 

Also falls es Dich beruhigt, dann opfere ich mich eben: Smartphone und Kamera - seit wann das denn   

 

Und wie sieht es in meiner Praxis aus: 

Das Smartphone hat die Kompakte ersetzt und ist beim Radfahren mein Begleiter in der Trikottasche. Größer (MFT etc.) wäre undenkbar, sofern man "sportlich" unterwegs sein möchte (eine Lenkertasche wäre ein absolutes Nogo). Durch den so gewonnenen Radius sind Fotos entstanden, die in meiner privaten Sammlung "Spitzenplätze" einnehmen - möchte ich nicht mehr missen.

 

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die Frage ist doch eine √§hnliche, als wenn wir fragen w√ľrden, ob ein Einzylinder-Zweitaktmotor ein echtes Antriebsaggregat ist.

Klar ist er das.

Ich komme mit einem Antrieb f√ľr einen Abfangj√§ger der neuesten Generation etwas schneller von A nach B, aber sonst

 

Genauso ist eine Handyfotokamera eine echte Fotokamera. Ich w√ľrde auch Spielzeugkameras f√ľr Kinder als solche bezeichnen.

 

Der Unterschied liegt aus meiner Sicht einfach im Anspruch.

 

Ich hatte eine Kompaktkamera, die ging mir auf den Keks, weil sie eine Aufnahmeverz√∂gerung von gef√ľhlt 60 Sekunden hatte, dann kam die E-PL3 - gute Qualit√§t - aber ich musste immer wieder ins Men√ľ - nerv.

Dann kam die E-M1 - nun zufrieden.
Aber Fotos habe ich mit allen machen können.

Das Handy wird auch verwendet - aber zu dokumentarischen Zwecken, nicht als Hobby. Wobei ich bei meinem aktuellen Smartphone bei gutem Licht tatsächlich eine recht ordentliche Qualität sehe. Ich denke die ersten Digital-Kompaktkameras waren nicht besser.

 

Gruß
 

Edited by gansik
Link to post
Share on other sites

Hach, wenn man seine Kameras sooft mitschleppt wie ich es tue, ist es sehr erholsam und angenehm sie einfach mal zuhause zu lassen und Freizeitiphonography zu betreiben. Aber klar gehe ich auch Freizeitmässig mit der Kamera los

 

Das meinte ich nicht

 

Ich meinte, die Kamera einfach immer dabei zu haben .... auch wenn man nicht vorhat zu fotografieren (bzw. gerade dann, wenn man es nicht vorhat)

 

 

Zwei Dinge machen es leichter:

 

a) es gibt inzwischen Kameras, die nicht grösser als eine Minox GT sind und gute Qualität liefern

 

wenn man eh eine Tasche dabei hat und die Kamera einfach immer da drin lässt
Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Das meinte ich nicht

 

Ich meinte, die Kamera einfach immer dabei zu haben .... auch wenn man nicht vorhat zu fotografieren (bzw. gerade dann, wenn man es nicht vorhat)

 

 

Zwei Dinge machen es leichter:

 

a) es gibt inzwischen Kameras, die nicht grösser als eine Minox GT sind und gute Qualität liefern

 

wenn man eh eine Tasche dabei hat und die Kamera einfach immer da drin lässt

 

Und ich meine, dass ich einfach auch mal "ohne Gepäck" (damit bin ich sowieso schon fast immer unterwegs) unterwegs sein möchte. Und ich erwische mich inzwischen häufig, dass ich trotz Kamera im Rucksack schneller zum Telefon greife und dort einfach oftmals "einfacher" fotografiere. Und geräteadequat bearbeite ich diese Fotos dann auch nur im Smartphone und nicht auf dem Rechner, auch wenn Lightroom Smartphone Profiel hat.

 

Liegt einfach auch daran, dass ich die Kamera halt nicht privat sehr oft in der Hand habe und das einfach so etwas wie "Dienstpause" ist.

 

Ich behaupte sogar, dass die heutigen Smartphones besser sind als die Digicams, die ich vor 7-8 Jahren verwendet habe (IXUS 90/S95 von Canon). Besonders sind sie wirklich schneller und die Software dahinter ist wesentlich besser.

Link to post
Share on other sites

wenn man eh eine Tasche dabei hat und die Kamera einfach immer da drin lässt
 

So mache ich das. Da liegt immer die RX100mk1 drin. Auch eine NEX-5n mit 16-50¬†w√§re daf√ľr brauchbar. Liegt auch noch zu¬†Hause. Aber oft habe ich dann doch nur das Smartphone in der Hosentasche und dann dokumentiere ich halt damit. Daf√ľr reichts allemal.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Dokumentieren tun wir wahrscheinlich alle mit unseren Smartphones (guck mal der Pullover, ist der Jogurt den ich mitbringen soll, da rei√üen sie direkt vor unserer Haust√ľr die Strasse auf etc.). Mir geht es eher darum hier auch die Smartphone Fotografie zu besprechen und im Sinne dessen zu diskutieren.

 

Also wer fotografiert gezielt Dinge, Landschaften, Street, Architektur oder sogar Menschen mit seinem Smartphone? Ich finde die Entwicklung dahingehend wirklich erstaunlich, da es reine Smartphone Fotografren gibt, die absolut (bei der Art von Motiven) nicht mehr von "Einzelkameras" zu unterscheiden sind.

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Also wer fotografiert gezielt Dinge, Landschaften, Street, Architektur oder sogar Menschen mit seinem Smartphone? Ich finde die Entwicklung dahingehend wirklich erstaunlich, da es reine Smartphone Fotografren gibt, die absolut (bei der Art von Motiven) nicht mehr von "Einzelkameras" zu unterscheiden sind.

 

Davon gibt es jede Menge Leute. Man braucht nur mal auf Facebook, Instagram oder auch ganz vielen Blogs gucken. Ich glaube, dass so ziemlich jeder einige Leute im Bekanntenkreis kennt, die im Urlaub Landschaftsbilder mit dem Smartphone machen.

 

Aber je mehr die Fotografie zu einem Hobby wird, in dem die Bildqualität eine Rolle spielt desto mehr werden andere Kameras verwendet. Und die Leute findet man u.a. hier im Forum.

 

Die Smartphone-Fotografen suchen sich andere Plattformen - nicht aber das "systemkamera-forum.de".

Link to post
Share on other sites

Dokumentieren tun wir wahrscheinlich alle mit unseren Smartphones (guck mal der Pullover, ist der Jogurt den ich mitbringen soll, da rei√üen sie direkt vor unserer Haust√ľr die Strasse auf etc.). Mir geht es eher darum hier auch die Smartphone Fotografie zu besprechen und im Sinne dessen zu diskutieren.

 

Nee, ich dokumentiere nichts mit dem Smartphone. Kann mich nicht mal erinnern, wann ich das letzte Foto mit meinem Smartphone gemacht hätte.

Ich benutze es auch nicht im Gourmetrestaurant um Freunden zu zeigen, das ich mir das leisten kann. Ich brauche auch keine Bilder zusammen mit irgendwelchen Promis.

Selfies mit dem obligatorischen Schmollmund gibt es auch nicht. Ich bin irgendwie altmodisch und benutze mein Telefon in erster Linie zum Telefonieren, um Bankgeschäfte zu erledigen und hier und da mal im Internet zu surfen.

 

Mit dem Handy fotografieren ist einfach nicht mein Ding. Besonderst am√ľsant in diesem Zusammenhang fand ich eine Begegnung der besonderen Art im im letzten Herbst,

als ich belustigt einen älteren Herrn beobachte, der mit seinem riesigen Tablet fotografierte.

 

Nicht umsonst sagt man: "Jeder Jeck ist anders."

Link to post
Share on other sites

 

So mache ich das. Da liegt immer die RX100mk1 drin. Auch eine NEX-5n mit 16-50¬†w√§re daf√ľr brauchbar. Liegt auch noch zu¬†Hause. Aber oft habe ich dann doch nur das Smartphone in der Hosentasche und dann dokumentiere ich halt damit. Daf√ľr reichts allemal.

 

So mache ich das auch: Ein kleines Immer-Dabei-T√§schchen (ausser beim Radfahren nat√ľrlich), mit einer schnuckeligen KB-DSLR drin, 2-3 Lichtriesen, das muss f√ľr den Notfall reichen ¬†

 

 

Hans

Edited by specialbiker
Link to post
Share on other sites

Kann mir im Moment nur vorstellen, mit einem Smartphone einen Unfall oder ähnliches zu dokumentieren, mit dem einzigen Anspruch hell und dunkel und die Umrisse zu erkennen...

 

Der Grund mag sein: ich bin kein Smartphone Fetischist. Mein aktuelles hat rund 50 Euro neu gekostet, Fixfokus Objektiv und wohl eine schlimme BQ (habe sie aber noch nicht ausprobiert).

Link to post
Share on other sites

Kann mir im Moment nur vorstellen, mit einem Smartphone einen Unfall oder ähnliches zu dokumentieren, mit dem einzigen Anspruch hell und dunkel und die Umrisse zu erkennen...

 

Der Grund mag sein: ich bin kein Smartphone Fetischist. Mein aktuelles hat rund 50 Euro neu gekostet, Fixfokus Objektiv und wohl eine schlimme BQ (habe sie aber noch nicht ausprobiert).

 

Du weißt nicht, was Du versäumst, und das meine ich ernst: Immerhin gibt es Apps, die sogar im RAW Format aufzeichnen   

 

Auch wenn man sich keinen iHobel leisten möchte: Hier im Bekanntenkreis läuft das sehr preiswerte Motorola Moto G mit absolut brauchbarer Fotoqualität.

 

Ich finde es wesentlich peinlicher, wenn die 1000‚ā¨-Linse (mit blauem Label versteht sich) an der Erwartungshaltung f√ľr minimale Bildqualit√§t vorbeischrammt, als ein zugegebenerma√üen limitiertes, aber deswegen nicht weniger brauchbares Smartphone Photo zu verwenden.

 

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Nein, f√ľr mich ganz klar: Ein Smartphone ist KEINE echte Kamera. Seine Ergonomie kann mit den Anforderungen an eine echte Kamera bei weitem nicht mithalten.

 

Das Smartphone ist ein Kommunikations-, Arbeits- und Unterhaltungsger√§t, dass unter anderem auch eine Aufnahmeeinheit f√ľr digitale Bilder beinhaltet.

 

Das hat nichts damit zu tun, ob jemand ein Smartphone auch mal f√ľr fotografische Einsatzzwecke einsetzt.

Link to post
Share on other sites

Mal so ein Gedankenspiel

 

Ein Gerät mit einem 1/2,6" Sensor und Blende f2,2 ist ein 

 

a.) smartphone

b.) eine Kamera

 

Ein Gerät mit einem eingebauten FTP Server und einem WiFi Accesspoint ist

 

a) ein Smartphone

b.) eine Kamera

 

Ein Gerät mit einem Linux basierten Betriebssystem ist

 

a) ein Smartphone

b.) eine Kamera

 

Viel spass beim Raten

 

Edited by tjobbe
Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Ich glaube die Handyknipser findest du eher nicht in diesem Forum.

Warum muss man das eine tun und das andere lassen? Ich befinde mich im Besitz einer wirklich ausgezeichneten und gut sortierten Foto Ausr√ľstung, die ich auch sehr viel dabei habe.

 

Nichtsdestotrotz √ľbe ich jeden Tag mit meinem Smartphone und halte Dinge fest und das mit Idee und Konzept dahinter. Dabei inspiriert das st√§dtische Leben ungemein und l√§sst mich neue Blickwinkel, Licht/Schattenspieles, Kontraste und Abstraktes entdecken.

 

Ich stelle fest diese tägliche Fotografieren schult mein Auge/trainiert meine "Fotomuskeln" und hilft mir meine Portrait, Event und Hochzeitsfotografie zu verbessern. Gerade weil ich nur 29 mm habe und eine Kamera die simplifiziert ist.

 

Deswegen warum nur den "Kamera"-fotografischen Weg gehen, wenn der Smartphoneweg offen steht? Besonders ab iPhone 5/Galaxy 5 stehen wirklich gute Kameras zur Verf√ľgung.

 

Ich glaube auch, dass in diesem Forum ein hoher Altersdurchschnitt besteht und Handies (wie man oben lesen kann) haupts√§chlich f√ľr das urspr√ľngliche genutzt werden. J√ľngere Semester tun sich damit leichter, was ich etwas bedauerlich finde, da man damit wirklich tolle M√∂glichkeiten hat, die zur Verf√ľgung stehen.

Link to post
Share on other sites

Dokumentieren tun wir wahrscheinlich alle mit unseren Smartphones (guck mal der Pullover, ist der Jogurt den ich mitbringen soll, da rei√üen sie direkt vor unserer Haust√ľr die Strasse auf etc.). Mir geht es eher darum hier auch die Smartphone Fotografie zu besprechen und im Sinne dessen zu diskutieren.

Dokumentation im oben genannten Sinn ist auch meine einziger Einsatz des Smartphones. Ich habe sogar schon Stadt-Bilder mit dem Smartphone dokumentiert - damit ich sie wiederfinde, wenn ich mit der richtigen Kamera ankomme. Wenn die Notizbl√§tter aus dem Handy ihren Zweck erf√ľllt haben wandern sie in den Papierkorb.
Link to post
Share on other sites

also wenn ich keine andere Kamera dabei haben wird eben das Smartphone benutzt.

 

Nur weil ich die "echte wahre" Kamera nicht mit dabei habe, mache ich doch keine schlechteren Bilder....

 

Wenn bei "Kameras" der Satz gilt, das das Bild¬†¬†30cm hinter der Kamera entsteht, warum h√∂rt dieser Satz auf g√ľltigkeit zu haben, wenn zum "Einfangen von Licht unterschiedlicher Wellenl√§nge" pl√∂tzlich ein Smartphone benutzt wird ?

 

Wenn hier einer posten w√ľrde: "Das Bild entsteht hinter der Kamera...solange die Kamera einen/keinen* Spiegel hat" ¬†w√§re die H√∂lle los

 

Cheers, Tjobbe

 

* nicht Zutreffendes bitee im Kopf streichen

Edited by tjobbe
Link to post
Share on other sites

Nein, f√ľr mich ganz klar: Ein Smartphone ist KEINE echte Kamera. Seine Ergonomie kann mit den Anforderungen an eine echte Kamera bei weitem nicht mithalten.

 

Das war wieder ein Klassiker - auch ohne Deinen Absender hätte ich erahnt, wer diesen Text geschrieben haben könnte. Umgekehrt: Hätte man mich gefragt, was tgutgu zu diesem Thema sagt, wäre ich wohl in der Lage gewesen, einen Text abzuliefern, der Deinem Beitrag sehr nahe kommt   

 

Aber zum Beitrag selbst:

Nach meiner Auffassung von Ergonomie wäre eine Pen F im Vergleich zu einer Canon 6D aber dann auch keine richtige Kamera. 

 

Und nun?

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Sehr interessante (teilweise sogar philosophische) Diskussion.

 

Es scheint wirklich ein komplettes Ablehnerlager zu geben. Anscheinend auch aus dem Grund, dass diese Generation gelernt hat, dass Telefone nun mal zum telefonieren und vielleicht noch zum Nachrichten schreiben gemacht wurden. Und eben nicht zum Fotografieren.

 

Die anderen bringen (berechtigt) den Punkt auf, dass man ja mehr Ergonomie bräuchte, andere Sensoren, Objektive.

 

Spannend.

Link to post
Share on other sites

...

 

Die anderen bringen (berechtigt) den Punkt auf, dass man ja mehr Ergonomie bräuchte, andere Sensoren, Objektive.

 

.

 

Ergonomie ist wie Hans schon anmerkte etwas sehr individuelles, denn was ich Ergonomisch finde und f√ľr "gut und passend" erachte, mag ein anderer f√ľr "altmodisch usw" halten¬†

 

Wenn ich heute einen 1" Sensor mit einer guten Festbrennweite in ein "DSLR ähnliches" Gehäuse packe, so ist das ein "Seriöses Werkzeug", als CM01 ist das "eine Verirrung des guten Kamerageistes"  

 

So schnell wie sich aktuell die "Kameras" vom "unteren Rand" versuchen von den b√∂sen "Smartphones" durch gr√∂ssere Sensoren abzusetzen, so schnell versuchen die diese L√ľcke wieder zu schliessen, denn auch die "F√ľhrenden" Smartphonehersteller m√ľssen mehr bieten als nur "Telefonieren" und eines der Dinge, die heute haupts√§chlich mit einem Smartphone gemacht wird ist.. Photografieren

 

EDIT:

 

Ich habe letztes Jahr, da nicht zu erwarten war, dass auf diesem Arbeitsausflug Zeit f√ľrs Fotografieren bleibt den Zwang zum Smartphone auferlegt. Hier ein paar Bilder davon:

 

https://goo.gl/photos/uHxwCbpokAhtSC4FA

 

https://goo.gl/photos/wrRhok2JsSmZiudr6

 

Wer welche findet, die er f√ľr "schlecht" h√§lt, darf mir dies durchaus mitteilen ¬†¬†

Edited by tjobbe
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
√ó
√ó
  • Create New...