Jump to content

Sony Alpha 7RII Setup


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi!

Ich habe mich nun final für eine Sony Alpha (vermutlich die A7RII, wobei ich mich schon noch Frage obs die A7II nicht auch tun würde) entschieden.

Ich fotografiere querbeet, Landschaft, Architektur, Portrait, etc. pp.
Für den Anfang würde ich mit diesen 2 Objektiven liebäugeln:

Vario-Tessar® T* FE 24–70 mm F4 ZA OSS
FE 70–200 mm F4 G OSS

Wenn ich das via Ebay aus UK bestelle käme ich preislich auf etwa:

2669 EUR
+774 EUR
+1022 EUR
= 4495 EUR

Fragen:

1)
Was haltet Ihr von den beiden Objektiven?
Geht das auch günstiger bei ähnlicher Leistung mit Drittherstellerobjektiven o.ä.?

 

2)

Haltet Ihr den Mehrpreis für die A7RII für einen Hobbyfotografen weiterhin für gerechtfertigt?

3)
Ist eine Bestellung via Ebay aus UK mit Paypal sicher?

Danke.

Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Ich habe mich nun final für eine Sony Alpha (vermutlich die A7RII, wobei ich mich schon noch Frage obs die A7II nicht auch tun würde) entschieden.

 

Ich fotografiere querbeet, Landschaft, Architektur, Portrait, etc. pp.

Für den Anfang würde ich mit diesen 2 Objektiven liebäugeln:

 

Vario-Tessar® T* FE 24–70 mm F4 ZA OSS

FE 70–200 mm F4 G OSS

 

Wenn ich das via Ebay aus UK bestelle käme ich preislich auf etwa:

 

2669 EUR

+774 EUR

+1022 EUR

= 4495 EUR

 

Fragen:

 

1)

Was haltet Ihr von den beiden Objektiven?

Geht das auch günstiger bei ähnlicher Leistung mit Drittherstellerobjektiven o.ä.?

 

2)

Haltet Ihr den Mehrpreis für die A7RII für einen Hobbyfotografen weiterhin für gerechtfertigt?

3)

Ist eine Bestellung via Ebay aus UK mit Paypal sicher?

 

Danke.

 

Respekt vor dieser mutigen Entscheidung!

 

Zu Frage 2): Das kannst nur du beantworten - "brauchen" wie Wasser und Brot wirst du die A7RII sicher nicht     ;)

 

Ein Vorteil der A7RII liegt darin, dass man dank der hohen Auflösung einen sehr grossen Spielraum zum Croppen bekommt; (auch in allen anderen Parametern ist sie der A7II überlegen: Dynamik, Rauschverhalten ...) - aber wenn du eh mit Zoomobjektiven arbeitest brauchst du den Croppspielraum nicht unbedingt, weil du den gewünschten Bildausschnitt schon bei der Aufnahme festlegen kannst.

Link to post
Share on other sites

Mutig klingt als seis vllt. auch eine doofe Entscheidung? :)

Ich denke mal, die mutige Entscheidung bezog sich eher darauf, die komplette Ausrüstung über diesen Bestellweg zu beschaffen....

 

Zu den Objektiven: ich habe beide an der A7 II und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Auch wenn es viele negative Stimmen zum FE 2470 gibt, bin ich mit meinem als Immer-drauf absolut zufrieden, vorausgesetzt, man verwendet die elektronische Korrektur. Es scheint da wohl Serienstreuungen zu geben.

 

Solltest Du ein schlechtes Exemplar erwischen, ist der Weg über UK natürlich nicht so toll... Deshalb habe ich meine Sachen beim Händler vor Ort ausprobiert und dann gekauft.

 

Das FE 70200 ist ein hervorragendes Objektiv ohne jede Einschränkung. Um das Potenzial der A7 II auszunutzen, würde ich noch eine Festbrennweite (FE 55) in Erwägung ziehen.

Edited by bezet
Link to post
Share on other sites

Mutig klingt als seis vllt. auch eine doofe Entscheidung? :)

 

Nein - ich hab es ausnahmsweise ( ;) ) nicht ironisch gemeint - es braucht Mut, eine 3'500 Euro-Kamera anzuschaffen, vor allem wenn man noch nicht viel Erfahrung mit solchen Spitzengeräten hat. 

 

Aber weil der Appetit bekanntlich mit dem Essen kommt kann es gut herauskommen: Diese Kamera, die ich inzwischen selber ausgiebig testen konnte, ist wirklich zu aussergewöhnlichen Bildergebnissen fähig. 

 

Dem OT würde ich allerdings eher empfehlen die A7II zu nehmen und das gesparte Geld in die Objektive zu stecken, weil er wahrscheinlich die Vorteile der A7RII nicht wirklich wird ausschöpfen können. 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Für "Landschaft, Architektur" brauchst Du aber das "Sony FE 16-35mm 4.0 ZA OSS (SEL-1635Z)". Ich spiele auch mit dem Gedanken auf Vollformat umzusteigen und das wird das erste Objektiv denn auf Reisen oder in Räumen fotografiere ich mit APS-C über 50% mit dem 10-18mm-Objektiv. Da braucht man einfach Weitwinkel. Also mehr Weitwinkel als die 24mm. Und gerade da ist jeder mm sichtbar.

 

Ich befürchte, um ordentlich einzusteigen kommt man nicht um das Dreiergespann rum (die Preise habe ich mal von Geizhals genommen):

  1. Sony FE 16-35mm 4.0 ZA OSS (SEL-1635Z) 1.158,91 €
  2. Sony FE 24-70mm 4.0 ZA OSS (SEL-2470Z) 899,00 €
  3. Sony FE 70-200mm 4.0 G OSS (SEL-70200G) 1.195,00 €

 

Wenn man dann den Sensor ausreizen will, sollte man sich noch eines der schärfsten Objektive überhaupt (herstellerübergreifend) gönnen:

  1. Sony Objektiv AF FE 55mm 1.8 ZA (SEL-55F18Z) 794,99 €
  2. Sony Objektiv FE 90mm 2.8 G OSS Makro (SEL-90M28G) 978,00 €

 

Und ggfs. noch ein "Pancake" (nicht ganz, aber fast), als kompaktes System und für stationäre Videosetups (leider filmt ja nur die A7RII in guter Qualität):

  1. Sony FE 28mm 2.0 (SEL-28F20) 398,99 €
  2. Sony FE 35mm 2.8 ZA (SEL-35F28Z) 657,89 €

 

Und wenn man die Milchstraße fotografieren will, muss man evtl. in den sauren Apfel beißen und auf den AF verzichten:

  1. Walimex Pro 14mm 2.8 für Sony E (19467) 399,00 €

 

Das ist so von oben nach unten mein Objektiv-Plan für den Umstieg auf Vollformat.

In genau der Reihenfolge/Priorität.

Leider sind das zusammen mit einer A7RII stand heute genau 9970,78 € plus Versand. Daher wird es wohl bei mir noch etwas dauern, bis der Plan verwirklicht wird. Ich hoffe noch auf eine A7000.

Edited by ako1
Link to post
Share on other sites

Will man per se nur Sony- und sytemeigene Objektive verwenden, wird es recht teuer. Das hat zwar gewisse Vorteile, man bezahlt diese aber halt hoch. Ich habe das mit Ausnahme eines gebrauchten 55/1,8 bisher vermieden. Bei manchen Objektiven wie meinem ollen Tamron 28-75mm, das ich seit 8J besitze, muss man insofern Kompromisse machen, als dass man für Schärfe auch in den äußeren Bildbereichen auf F5,6 oder weiter abblenden muss, was bei szenischen Aufnahmen ja kein Problem ist. Dann bekommt man aber praktisch den vollen Gegenwert der 42MP.

 

Andere wie das Canon EF100mm F2 haben bei wenig Licht am Metabones einen etwas langsamen AF, liefern aber ansonsten scharfe Portraits mit traumhaftem Bokeh. Als Telelösung hab ich ein ebenfalls gebrauchtes Canon 70-200mm F4 IS genommen, das dem Zeiss in keinster Weise nachsteht. Alle 3 laufen am Metabones IV, die beiden ersten gibts gebraucht im Vergleich zu den Sonylinsen für Flohmarkt- Preise.

Link to post
Share on other sites

1. Da dem Fragesteller die Geldfrage nicht völlig gleichgültig zu sein scheint möchte ich ihm klar sagen, daß für sein Hobby jedenfalls mir viereinhalbtausend Euro zum Einstieg ziemlich abgehoben erscheinen. Also keinesfalls ausgeben. 

 

2. Wer so viel Geld ausgeben will, sollte das keinesfalls in einem Land tun, dessen kaufrechtliche Bestimmungen (incl. Gewährleistung und deren Durchsetzung) ihm völlig unbekannt sind.

 

3. Natürlich würde eine Sony A7 II viel mehr als ausreichen.

 

 

Link to post
Share on other sites

das 24-70 soll angeblich nicht sehr viel besser sein als das 28-70.

hab das aber nur gelesen, habe selber nur das 28-70.

 

Bestellung in UK: keine Erfahrungen.

 

A7RII: mir reicht die A7 II, aber das ist Geschmackssache.

 

ich werde mir das Canon 70-200/4 ohne IBIS anschaffen, das gibt es gebraucht für 400. das Sony 70-200 ist mir zu teuer und zu schwer.

Die Kamera hat den Stabi, da geht das ganz gut, und nach dem Firmware-Update soll angeblich ja auch der AF gut laufen mit dem Canon.

 

Als WW werde ich das Sigma 15-30 versuchen, gebraucht EUR 200.

 

 

Link to post
Share on other sites

ich habe die Tage leider auch die Erfahrung gemacht. Habe das 24-70 Bild um Bild mit dem 28-70 das bei meiner A7II als Kit dabei war getestet.

 

Mein Fazit: Das 24-70 ist (zumindest bei meinem Exemplar) bei 70mm vergleichbar mit dem 28-70. Auch bei 24mm ist es nicht besser als das andere bei 28mm. Um den mittelbereich 40-60mm ist allerdings ein sichtbarer Unterschied vorhanden.  Ich hatte damit geliebäugelt das 28-70 damit zu ersetzen aber der Preis rechtfertigt es meiner Meinung nach in keinster Weise. Somit bin ich beim 28-70 geblieben. Vielleicht hatte ich eine Montagslinse, aber wenn man sich im Netz umschaut sieht man in vielen Test ähnliche Ergebnisse.

Link to post
Share on other sites

ich habe die Tage leider auch die Erfahrung gemacht. Habe das 24-70 Bild um Bild mit dem 28-70 das bei meiner A7II als Kit dabei war getestet.

 

Mein Fazit: Das 24-70 ist (zumindest bei meinem Exemplar) bei 70mm vergleichbar mit dem 28-70. Auch bei 24mm ist es nicht besser als das andere bei 28mm. Um den mittelbereich 40-60mm ist allerdings ein sichtbarer Unterschied vorhanden.  Ich hatte damit geliebäugelt das 28-70 damit zu ersetzen aber der Preis rechtfertigt es meiner Meinung nach in keinster Weise. Somit bin ich beim 28-70 geblieben. Vielleicht hatte ich eine Montagslinse, aber wenn man sich im Netz umschaut sieht man in vielen Test ähnliche Ergebnisse.

Link to post
Share on other sites

Das ist die Krux mit Sony, die lassen sich den Sensor der Spiegellosen mit mäßigen und teuren Linsen vergolden. Ich werd jetzt mal die 24-70/2.8 (83x111mm, 955g) testen, die sollte besser als die 24-70/4 (73x94mm, 416g) sein, leider teurer und mehr als doppelt so schwer.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...