Jump to content

Farbmanagement einer Kamera


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Systemkamera und nach vielem Lesen diverser Tests, Theorieartikeln und Forenthreads ist mir immer noch nicht klar, in wie weit die Bildfarben von der Kamera abhängen, also ob das Farbmanagement einer Kamera ein wichtiges Kriterium bei (meiner) Kaufentscheidung sein soll oder nicht.

 

Im Moment habe ich 3 Kameras in der Endauswahl (Samsung NX300, Panasonic LUMIX DMC-GF6, Olympus PEN E-PL5). Bei Fotos sind mir Farben extrem wichtig, und genau da sind mir die Unterschiede zwischen den Kameras gar nicht klar. Ich mag gerne scharfe, knallige Fotos, schön bunt – der Himmel richtig blau, die Bäume richtig grün :) HDR-Fotos finde ich meistens schön, obwohl noch bunter ginge immer :)  Ich versuchte, nach Beispielbildern von den 3 Kameras zu googeln, aber das half mir nicht weiter – bei jeder Kamera fand ich manche Bilder schön andere gar nicht. Und soweit ich das verstanden habe, kommen die Fotos sowieso nie direkt so aus der Kamera sondern werden weiterbearbeitet – Tonwertkurven, Dynamikumfang etc.

Heisst das jetzt provokativ gesagt, ich brauche auf Farbmanagement der Kamera gar nicht zu achten, und passe mir dann im Bildbearbeitungsprogramm beliebig an? Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die Kamera „egal“ ist, in den Tests wird auch immer kurz erwähnt, ob die Farben eher natürlich, eher warm etc. aussehen - aber wenn man die sowieso später anpasst?

 

Kann da jemand ein wenig Licht ins Dunkeln bringen?

user_online.gifreport.gif edit.gif

 

Link to post
Share on other sites

Farbmanagement ist was anderes, dabei geht es darum, dass eine bestimmte Farbe auf Drucker und Monitor immer gleich aussieht, wie Du sie auf Deinem Bildbearbeitungsarbeitsplatz gesehen hast.

 

 

Wenn Du JPGs verwenden willst (und dagegen spricht erstmal nichts) dann ist die Farbwiedergabe der Kamera durchaus wichtig.

 

Ich würde da schon etwas drauf geben. Insbesondere Hauttöne sind da kritisch.

Link to post
Share on other sites

Du kannst schon in jeder Kamera selbst die Farbeinstellung ändern, z. B. auf wärmer oder schön bunt.

 

Ich würde beim Kamerakauf die Farbe nicht als Entscheidungsgrund ansetzen. Sie ist beeinflussbar.

... nicht so sehr, dass Eigenarten der Kamera sich ändern würden .. dafür sind es einfach nicht genug Parameter

Link to post
Share on other sites

Heisst das jetzt provokativ gesagt, ich brauche auf Farbmanagement der Kamera gar nicht zu achten, und passe mir dann im Bildbearbeitungsprogramm beliebig an? Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die Kamera „egal“ ist, in den Tests wird auch immer kurz erwähnt, ob die Farben eher natürlich, eher warm etc. aussehen - aber wenn man die sowieso später anpasst?

 

 

Genau das ist der springende Punkt. Ich fotografiere deshalb immer im RAW-Modus, d.h. die Kamera speichert die Rohdaten ab. Man kann dann noch zusätzlich ein JPG-Bild abspeichern, muss aber nicht. Ich mache es immer so. Um das Bild so hinzubekommen, wie es dir gefällt, benötigst du Lightroom. Das ist der absolut beste RAW-Konverter. Ganz wichtig ist, dort den Weißabgleich zu machen. Denn gerade da liegen die Kameras oft daneben. Lightroom benötigt zwar etwas Einarbeitungszeit, es lohnt sich aber. Am Besten mit einem Buch, wie z.B. "Lightroom 6" von Scott Kelby.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

... benötigst du Lightroom. Das ist der absolut beste RAW-Konverter...

 

 

Das kann man so allgemein nicht sagen. Lightroom ist einer von mehreren sehr guten Konvertern. Welcher "der beste" ist, darüber kann man lange streiten (aber bitte nicht in diesem Thread !) Glücklicherweise gibt es von den meisten eine Testversion, so dass man in aller Ruhe ausprobieren kann, welcher einem am besten liegt. Dabei spielt die Bedienbarkeit eine große Rolle, denn wenn man damit umgehen kann, kann man mit vielen Konvertern gute und sogar sehr ähnliche Ergebnisse erzielen. :)

Link to post
Share on other sites

Für knallig bunte Fotos ist es sicher sehr zu empfehlen, die raws der Kamera nach eigenen Vorstellungen zu bearbeiten. Ob nun die Kamera(marke) oder der raw-Konverter wichtiger ist, kann nicht sagen. Auf jeden Fall ist der raw-Konverter auch wichtig und da würde ich testen, welcher einem in der Farbabstimmung am besten erscheint. Neben Lightroom würde ich empfehlen, zumindest noch DXO Optics und Capture One zu testen.

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank an alle für die Antworten!

 

Also ich muss schon die Farben an sich schön finden, nur bunt reicht natürlich nicht!

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, müsste ich also viel mehr darauf achten, ob mir die Farbwiedergabe der Kamera gefällt, falls ich nur JPGs machen würde? Weil ich könnte es zwar durch Einstellungen bunter machen, aber wenn mir die Farbtöne an sich nicht gefallen, wäre es schwierieger.

 

Wenn ich dagegen RAWS aufnehme und dann im RAW-Konverter entwickele, dann spielt die Farbwiedergabe der Kamera weniger eine Rolle, weil ich alles später stärker beeinflussen kann.

Ist es so richtig?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...