Jump to content
tristan

Die alte Leier mit der Größe des Graufilters

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Abend,

 

nach einem Gespräch mit dem Weihnachtsmann stellte sich herraus, das er mir gerne doch Graufilter zukommen lassen möchte. Das erfreute mich sehr, denn ich wollte schon lange welche. Allerdings stellten sich mir da einige Fragen, welche ich z.T mir schon selbst beantworten konnte.

 

1) Welche Größe sollten die Dinger haben?

Zur info dazu: ich besitze das 14-42 oly kit (37mm), das 45er (37mm), demnächst das pana 25er (46mm) und das 40-150 kit (58mm). Also einen Satz 46mm kaufen und dann mit Stepdown ringen arbeiten-dann aber ohne geli oder besser gleich die richtige Größe???

 

2) welche Firma darfs denn sein?

Da der Weihnachtsmann dieses Jahr kein Gelddurchfall hatte, dachte ich nir das Haida ein ganz gutes Angebot hat (und mehr als einen Filter der Größe 37mm hat).Rewievs im Internet und Zeitschriften waren auch super. Oder? Jetzt bleibt noch die Frage nach der Serie (normal oder pro ii digital)....

 

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen!!

 

Viele Grüße

Tristan

Share this post


Link to post
Share on other sites

denk einfach mal nach, mit welchem Objektiv Du Langzeitbelichtungen machen willst .... kommt eher selten vor, dass man das mit mehr als ein oder zwei Objektiven macht.

 

Für die kaufst Du den Graufilter.

 

Haida kenne ich nicht, ich würde halt wie immer Heliopan, Hoya oder BW kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde mit dem Durchmesser des größten Objektivs kaufen, mit dem ich den Filter realistischerweise verwende (Filter am Tele wäre eher ungewöhnlich), und den Rest mit Ringen erledigen. Haida ist in Ordnung: Günstiger Preis, kein Schärfeverlust, korrekte Angaben zum ND-Faktor und ein beherrschbarer Farbstich. Wenn es der Geldbeutel zulässt, solltest du zur pro-Serie greifen, da vergütet. Macht sich bei Streulicht bezahlt, vor allem auch weil mit Ringen und Filter die Streulichblenden nicht mehr draufpassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du brauchst einen Graufilter, um entweder trotz viel Licht die Blende ganz offen zu lassen oder, um lange Belichtungszeiten zu verwirklichen. Für erstes reicht ein 0.9 oder 3x Filter - in Deinem Fall würde ich ihn in den Grössen 46 und 37 nehmen. So teuer sind die nicht. Im zweiten Fall geht es eher um Weitwinkel, denke ich. Da würde ich zunächst mal einen 3.0 (10x) für das Kit-Objektiv nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

im mft-System würde ich dir zu einem 58er und Stepdownringen raten.

Mit 58mm hast du auch eventuell noch hinzukommende Objektive abgedeckt, außer die willst in die Pro-Serie aufsteigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen!!

Dafür fehlen noch Infos

Willst Du nur die Belichtungszeit verlängern oder auch Fotos mit erweitertem Dynamikumfang machen? Dann brauchst Du Verlauf-Filter. Ein Foto mit deutlich erweitertem Dynamikumfang wäre z.B. ein abendlicher Himmel voller Wolken, dann hast Du das Problem, dass der Himmel viel zu hell ist und die Landschaft schon im Schatten liegt.

 

Beispiel A: Starkes Gegenlicht im Himmel - hier sieht man den Filtereinsatz von nur einem HiTech-Soft-Verlauf 0,6 ganz gut, fast waagerecht ist der Übergang an dem Grün der Büsche zu sehen. Eine wirklich effektive und saubere Sache wenn keine Gebäude in den Himmel ragen (hier sind es 3 Aufnahmen zum Pano) und insgesamt sind es im Himmel glatte zwei Blendenstufen, die man gewinnt. Hier 1/15 Sekunde Belichtungszeit - theoretisch hätte der Filter ein Stückchen höher sein müssen, aber ich hatte keinen zweiten Halter und haben den per Hand vor das Objektiv gehalten, der Halter war ja an der Kamera, die man auf dem Foto sieht.

 

 

Beispiel B: Extremes Gegenlicht und Stelen und Fahrräder über dem Horizont - hier wurden drei Filter genutzt, einmal ein HiTech Verlauf Soft 0,6 und ein HiTech Verlauf 0,9 Soft  übereinander und ein 0.6 Verlauf als Blender. Dabei war der Blender dazu da den Himmel samt Horizont so allmählich abzudunkeln und unten am Bildrand dann fast keine Abdunklung  mehr zu erzeugen - quasi ein stufenloser Verlauf von oben/dunkel nach unten/hell - und zusätzlich waren die beiden anderen Verläufe auf den Horizont ausgerichtet. Im Ergebnis reichte ein Abwedeln der Tiefen aus um diesen Himmel zu bewahren und trotzdem die Stelen und Fahrräder noch grade gut zu zeigen. Diese Kombi liegt bei etwa 7-8 Blendenstufen zwischen Oberkante vom Foto im Himmel und etwa 4,5 Blendenstufen in der Bildmitte und nur noch 1,5 Blendenstufen im Schnitt zum unteren Bildrand. Waren immerhin noch 4 Sekunden Belichtungszeit.

 

 

Diese Effekte erreicht man nicht mit reinen Schraubfiltern - dazu benötigt man ein eigenes System mit Steckfiltern. Der Vorteil dieses Stecksystems sind ist die universelle Anwendung an jedem Filtergewinde und die Möglichkeit Filter (Verläufe) zu verschieben und zu kombinieren.

 

Reine ND-Filter gibt es auch, quasi genau so abgestuft wie die Schraubfilter, also von ND0.3 (1 Stufe) bis ND3 (Big Stopper = 10 Stufen)

 

1) Welche Größe sollten die Dinger haben?

 

Wenn es Schraubfilter sein sollen, ohne variablen Verlauf, dann würde ich das größte Filtergewinde kaufen und mit Step-Up Ringen adaptieren, wenn es Steckfilter sein sollen würde ich ebenfalls für Weitwinkel kaufen, für 9mm an µFT reicht grade noch das 100mm System, für 12mm reicht das 85mm System (deutlich günstiger)

 

2) welche Firma darfs denn sein?

 

Das ist bei den Filtern essentiell, es gibt zig Anbieter, die Sätze raushauen mit einer ganzen Filtersammlung, meistens ist das billiger Mist. Gute Schraubfilter sollten vergütet sein, gibt es von B&W oder Haida und die liegen im Preis zwar etwas höher, das spiegelt sich allerdings auch in der Leistung.

 

Stecksysteme gibt es von Lee oder HiTech(Formatt) oder Haida, die sind gut zu nutzen und auch in der Qualität richtig gut, die beiden Extreme von billig (Cokin) zu extrem teuer (SinghRay) lohnen sich meiner Meinung nach nicht. Die Cokin sind gruselig in der Farbwiedergabe und auch optisch nicht sonderlich und die SinghRay sind derart teuer, da muss man entweder schon kommerziell fotografieren oder genug Geld übrig haben um sowas zu nutzen.

 

Was und wie man sich letztendlich entscheidet liegt also sehr stark von der Anwendung im Detail ab. Selber nutze ich beide Varianten, sowohl Schraubfilter als reine ND-Filter als auch Verläufe für den Horizont.

 

Hoffe das hilft Dir weiter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Centauri
      Brauchen ist natürlich immer Ansichtssache und was man machen möchte, ich weiß! Aber es schlägt mal wieder mein GAS zu und ich möchte etwas neues ausprobieren. Am Wochenende bekomme ich mein 16-35 GM und eine Woche später geht es in den Urlaub. Warum sich nicht mal ein paar Filter gönnen und ein wenig probieren - das neue zu testen macht mir an der Fotografie mit am meisten Spaß.
      Ich hab sogar noch einen 1000fach Graufilter in 82mm daheim rumliegen. Braucht man eigentlich irgendeine andere Stärke? Im Grunde werden doch immer die 1000er empfohlen um mal tagsüber ein wenig Wasserfälle oder das Meer "weich" werden zu lassen. Das wäre wohl meine Hauptanwendung dafür.
      Dann noch die Frage zu Verlaufsfiltern. Die kauft man wohl am besten als Steckfilter, weil bei den Runden ist ja der Verlauf immer in der Mitte. Ich nehme an auch hier reichen eigentlich 0,6er und 0,9er zum ausprobieren. Reverse wäre noch eine Idee, ich befürchte aber, zu viele Filter ist wie zu viele Linsen, man ist schnell überfordert oder keine Lust alles immer mit zu nehmen.
      (Pol Filter...joa, hatte ich früher immer gerne genutzt, auch wenn es am UWW natürlich teil heikel ist wegen Himmel.)
       
      Wie sind eure Erfahrungen, besonders von denjenigen, die Filter benutzen. Ist mir klar, dass viele auch ohne Filter und "Dynamikumfang ist ja groß genug" auskommen - aber wie gesagt, würde gerne ein wenig kreativ spielen. Irgend etwas zu beachten beim Kauf, besser groß kaufen und Step down Ringe? Nutzt jemand das Xume Magnetsystem (stelle ich mir zwar praktisch vor, soll aber Probleme mit dem Objektivdeckel geben, was es dann eventuell wieder unpraktisch werden lässt.)
       
       
    • By Luckyman7471
      Hallo Leute,
       
      ich Suche einen variablen ND Filter zum Filmen.
      Was könnt ihr mir empfehlen?

      Der Tiffen soll ganz gut sein.
      Hat jemand Erfahrungen damit?

      Für den Filter möchte ich max. 200 Euro ausgeben.



      PS: Ich habe die Suche verwendet, allerdings fand ich nur sehr alte Beiträge 2012.



       
    • By Björn_NEX
      Da wir in den letzten Tagen schon hier, hier und hier über ein passendes Filtersystem für die A6000 diskutiert haben, dachte ich mir, dass ich hier ja nach und nach von meinen Erfahrungen mit dem neuen Haida System berichten kann. Heute kam endlich der Verlaufsfilter, so dass ich endlich alles zusammensetzen konnte. Getestet wird es dann sowie sich die Sonne wieder blicken lässt.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.Jedenfalls fühlt sich alles extrem wertig an. Der Halter ist schön leicht und aus Aluminium, der Polfilter wird in den Adapterring eingedreht, der den Halter am Objektiv befestigt. Der Verlaufsfilter ist aus Glas und sitzt schön fest im Halter. Man kann den Halter ohne große Probleme drehen, so dass man auch schnell ins Hochformat kommt.
      Ich bin echt gespannt wie sich die Kombi draußen schlägt! Dann kommt bestimmt auch bald noch ein 1000x ND Filter dazu.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. 
      Ich werde dieses Thema laufend aktualisieren, um euch an meinen ersten Erfahrungen mit einem Filtersystem teilhaben zu lassen.
       
      Hier sind ein paar Impressionen:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. 

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. 

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By Jessica van Buren
      Für die a6000 würde ich mir (für das SEL1670Z, also 55mm) gerne die oben genannten Filter zulegen.
       
      An der RX10 hab ich einen B+W UV-Filter mit dem ich sehr zufrieden bin, bin aber auch für andere Empfehlungen offen.
       
      Insbesondere beim Graufilter fehlt mir jegliche Einschätzung mit welcher Stärke ich da einsteigen sollte. Erstmal möchte ich nämlich nur einen haben um mal zu testen wie oft der überhaupt zum Einsatz kommt.
       
      Was das Preisliche angeht, würde ich jetzt erstmal sagen, dass ich je Filter möglicht nicht mehr als 50 EUR kalkulieren wollen würde. Oder ist das unrealistisch?
    • By ssteve
      Hallo Zusammen,
       
      Ich möchte mal etwas neues ausprobieren, und möchte mir deswegen ND Filter anschaffen.
      Ich habe eine Sony NEX6 und meine Objektive haben 49mm oder 62mm Gewinde.
       
      Dazu habe ich noch ein paar fragen:
       
      1) Macht es Sinn, sich die Filter für beide Durchmesser zu kaufen, oder reicht es, wenn ich mir die großen Filter inkl. Step Up Ringe zulege?
      2) Was haltet Ihr von der Marke HAIDA?
      3) Welche Filter benötige ich? Ich habe gesehen, dass ein ND1000 bei Tageslicht benötigt wird, wenn ich Wasser glattziehen möchte.
          Benötige ich dann ND8 oder ND64 auch? Wofür verwendet ihr Eure ND Filter?
       
      Vielen Dank für eure Unterstützung!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!