Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

ich hatte jetzt einige Tage Zeit, dass neue Panasonic Lumix G 25mm F1.7 zu testen und habe auch ein kleines Review geschrieben: Mein Review.

Um das Ergebnis kurz zusammenzufassen:

Selbstverständlich hat das Objektiv kleinere Schwächen und fühlt sich nach Plastik an. Aber es ist wesentlich besser als ich für den Preis erwartet hätte!
Wer schon eines der anderen 25mm Objektive besitzt, braucht es sicherlich nicht groß zu beachten, aber wer noch keine 25mm Festbrennweite hat, sollte zuschlagen. Für 180 € Straßenpreis ist das Panasonic 25mm F1.7 ein echtes Schnäppchen.

 

Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

 

Hier noch ein Bild an der OM-D:

Link to post
Share on other sites
  • Replies 155
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Am Geldautomaten ...   lg Manfred   Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Komme mir in diesem Thread zwar ein bißchen wie ein Alleinunterhalter vor, gebe aber trotzdem nicht auf... Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  E-M1, F2.0, ISO200   Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  Unlimited stability by Gobodega, auf Flickr

Posted Images

Danke für den Test :-)

 

Ich halte allerdings nicht die These gewagt, dass man wenn man noch kein 25mm besitzt unbedingt bei diesem Objektiv zuschlagen sollte. Einerseits wurde es nicht mit dem 25/1.8 oder dem 25/1.4 verglichen, andererseits würde man auch dann nur schwerlich zu einem einwandfreien Urteil kommen können. Selbst bei dem Vergleich zwischen dem 25/1.8 und dem 25/1.4 gibt es nur subjektive Sieger - oder halt in einzelnen Kategorien bei Test objektive Sieger.

 

 

Edited by floauso
Link to post
Share on other sites

Danke für den Test :-)

 

Ich halte allerdings die These gewagt, dass man wenn man noch kein 25mm besitzt unbedingt bei diesem Objektiv zuschlagen sollte. Einerseits wurde es nicht mit dem 25/1.8 oder dem 25/1.4 verglichen, andererseits würde man auch dann nur schwerlich zu einem einwandfreien Urteil kommen können. Selbst bei dem Vergleich zwischen dem 25/1.8 und dem 25/1.4 gibt es nur subjektive Sieger - oder halt in einzelnen Kategorien bei Test objektive Sieger.

 

 

 

Hallo,

 

ja meine Formulierung war missverständlich. Ich meine damit nicht, dass das neue Panasonic 1.7 das beste der 25mm Objektive ist. Was ich meinte, ist das es ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und alle denen das Olympus oder das Panasonic Leica zu teuer sind, hier zuschlagen können.

Link to post
Share on other sites

Hi

 

noch interessante wäre für mich, was man außer 5mm mehr Brennweite gegenüber dem 20/1.7 aus gleichem Hause mehr oder weniger bekommt .....

 

An Bildqualität meine ich dabei.

 

Hallo,

 

leider habe ich das 20mm nicht mehr für einen Vergleich. Man bekommt einen besseren AF und ich vermute auch eine etwas bessere optische Leistung an den Rändern. Ohne direkten Vergleich ist dies aber wirklich nur eine Vermutung. Ich hatte damals das Pansonic 20mm mit dem Olympus 25mm verglichen und das 20mm hatte doch recht weiche Ränder (die Vergleichbilder gibt es noch in meinem Blog http://www.janundseinekamera.de/olympus-m-zuiko-25mm-11-8-vs-panasonic-lumix-g-1-720mm-schaerfevergleich/ ).

Meine persönliche Einschätzung ist aber: Wer das 20mm hat und damit zufrieden ist und auch nicht wegen der unterschiedlichen Brennweite wechseln will, sollte bei dem 20mm bleiben. Nur wer ohnehin mit dem 20mm nicht ganz zufrieden ist (z.B. wegen dem AF) sollte sich das neue 25mm als Alternative anschauen.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das 20/1.7 finde ich dagegen ziemlich scharf an den Rändern.

Im Vergleich zu den Kitzooms ist es das sicherlich. Die Aussage bezog sich rein auf den Vergleich mit dem Olympus 25mm. Den Link zu den Vergleichsbildern habe ich ja gepostet, da kann sich jede/r selbst einen Eindruck machen.

Link to post
Share on other sites

Im Vergleich zu den Kitzooms ist es das sicherlich. Die Aussage bezog sich rein auf den Vergleich mit dem Olympus 25mm. Den Link zu den Vergleichsbildern habe ich ja gepostet, da kann sich jede/r selbst einen Eindruck machen.

 

Nö, im Vergleich zu den Kit-Zooms meinte ich das nicht. Wobei ich das jetzt auch nicht mit dem 12-40/2,8 Kit-Objektiv der e-M1 verglichen habe ;-) *scherz*

 

Meine Wahrnehmung der auf deiner Homepage gezeigten Bilder ist da eine andere. Du hast dort zudem den gleichen Ausschnitt von einem Objektiv mit 20mm Brennweite mit einem Objektiv mit 25mm Brennweite verglichen.

 

Ich habe einige Objektive, u.a. auch das 20/1.7 (aber auch das 17/1.8 und das 25/1.8, um bei FBs in einem ähnlichen Bereich zu bleiben). Meine Meinung bei meinem 20/1.7 ist, dass dieses sehr scharf an den Rändern ist und dort sehr viele Details zeigt.  

Link to post
Share on other sites
Du hast dort zudem den gleichen Ausschnitt von einem Objektiv mit 20mm Brennweite mit einem Objektiv mit 25mm Brennweite verglichen.

 

Ich habe einige Objektive, u.a. auch das 20/1.7 (aber auch das 17/1.8 und das 25/1.8, um bei FBs in einem ähnlichen Bereich zu bleiben). Meine Meinung bei meinem 20/1.7 ist, dass dieses sehr scharf an den Rändern ist und dort sehr viele Details zeigt.  

 

 

Hallo,

 

ja selbstverständlich habe ich den gleichen Bildausschnitt verglichen. Ein direkter Schärfevergleich macht nur dann Sinn, wenn das selbe Objekt, im gleichen Abbildungsmaßstab, mit identischer Belichtung und dem gleichen Fokuspunkt verglichen wird. Genau das habe ich getan.

 

Versteh mich nicht falsch, ich sehe das ja auch so, dass das 20mm scharf und ein tolles Objektiv ist. Ich hatte meines Mal auf einer Reise nach Indien mit und habe damit fantastische Bilder geschossen. Insgesamt ist es auch sehr scharf. Aber es ging hier ja um den direkten Vergleich und das das 20mm aufgrund seiner Pancake Bauweise in den Ecke deutlich schwächer ist als in der Mitte und damit z. B. mit dem Olympus 25mm an den Rändern nicht ganz mithalten kann, ist nicht nur das Ergebnis meines Testes, sondern findet sich in vielen (professionellen) Testberichten.

Aber wie ich schon sagte, wer mit 20mm zufrieden ist bzw. 20mm den 25mm vorzieht (25% mehr Brennweite macht schon einiges aus, auch wenn es nur 5mm sind), braucht über einen Wechsel nicht nachzudenken. Ich für meinen Teil würde aber beim Neukauf nicht mehr zum 20mm greifen, es sei denn, es soll unbedingt ein Pancake sein.

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo zusammen,

 

ich habe mir das 25mm F1.7 auch bestellt und nutze es seit einigen Tagen. Ich finde es grundsätzlich gut, aber ich habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten. Jetzt überlege ich ernsthaft, das Panasonic evtl. doch zurückzugeben und stattdessen das Olympus 25mm F1.8 zu kaufen. Denn durch die Aktion von Olympus kann man es neu für 264,- Euro erwerben (und bei dem Objektiv ist ausnahmsweise mal die Gegenlichtblende mit dabei).

 

Wieso will ich wechseln? In allen Rezensionen und Tests wird die Verarbeitungsqualität gelobt und auch die Abbildungsleistung scheint hervorragend zu sein. In diesem Fall bin ich wirklich bereit, 90 Euro mehr zu investieren.

 

Übrigens, eine ähnliche Überlegung hatte ich bereits bei der Frage, ob ich das Panasonic 42,5mm F1.7 oder das Olympus 45mm F1.8 kaufen soll. Ich habe mich für die Panasonic entschieden aufgrund der Verarbeitungsqualität, OIS und der Naheinstellgrenze.

 

Soll ich nun doch zur Olympus 25mm greifen? Was meint ihr?

 

Über jede Anregung und Hilfe bin ich dankbar.

 

Gruß

Josh

Link to post
Share on other sites

 

Soll ich nun doch zur Olympus 25mm greifen? Was meint ihr?

 

Die Verarbeitungsqualität des Olympus ist zwar besser, aber auch nicht überragend. Es ist eher wie das 45mm nicht wie das 17mm. Wenn du mit den Bildern des Panasonic zufrieden bist, lohnen sich die 90 € mehr für das Olympus meiner Meinung nach nicht.

Meine Empfehlung ist aber: Geh doch mit deiner Kamera und dem Panasonic mal in ein Fotogeschäft und frag dort, ob du das Olympus mal an deine Kamera anschließen und austesten darfst. In vernünftigen Geschäften ist das kein Problem und dann kannst du sehen, ob du die Verarbeitunsqualität soviel besser findest, dass sich die 90 € mehr lohnen.

 

Grüße,

Jan

Link to post
Share on other sites

Im Vergleich zu den Kitzooms ist es das sicherlich. Die Aussage bezog sich rein auf den Vergleich mit dem Olympus 25mm. Den Link zu den Vergleichsbildern habe ich ja gepostet, da kann sich jede/r selbst einen Eindruck machen.

 

das 1,7/20 ist der Offenblendenkönig, bei F1,7 schlägt es sogar das Panasonic 1,4/25 (erst ab F2,8 dreht sich die Sache dann)

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe mir das 25mm F1.7 auch bestellt und nutze es seit einigen Tagen. Ich finde es grundsätzlich gut, aber ich habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten. Jetzt überlege ich ernsthaft, das Panasonic evtl. doch zurückzugeben und stattdessen das Olympus 25mm F1.8 zu kaufen. Denn durch die Aktion von Olympus kann man es neu für 264,- Euro erwerben (und bei dem Objektiv ist ausnahmsweise mal die Gegenlichtblende mit dabei).

 

Wieso will ich wechseln? In allen Rezensionen und Tests wird die Verarbeitungsqualität gelobt und auch die Abbildungsleistung scheint hervorragend zu sein. In diesem Fall bin ich wirklich bereit, 90 Euro mehr zu investieren.

 

Übrigens, eine ähnliche Überlegung hatte ich bereits bei der Frage, ob ich das Panasonic 42,5mm F1.7 oder das Olympus 45mm F1.8 kaufen soll. Ich habe mich für die Panasonic entschieden aufgrund der Verarbeitungsqualität, OIS und der Naheinstellgrenze.

 

Soll ich nun doch zur Olympus 25mm greifen? Was meint ihr?

 

Über jede Anregung und Hilfe bin ich dankbar.

 

Gruß

Josh

 

man kann sich auch aufreiben, bei der Suche nach noch 2% mehr Pixelpeeperqualität .... man kann aber auch Bilder machen und sein Objektiv kennenlernen. (das bringt am Ende die besseren Bilder)

 

 

Das ist der Tip, den ich Dir dazu geben möchte.

 

Link to post
Share on other sites

das 1,7/20 ist der Offenblendenkönig, bei F1,7 schlägt es sogar das Panasonic 1,4/25 (erst ab F2,8 dreht sich die Sache dann)

Sowohl meine Testbilder als auch die "professionellen" Tests sagen etwas anderes. Da ist das Oly 25 bei Offenblende besser als das Pana 20mm.

Magst du für deine Aussage vielleicht einen Beleg anführen?

Link to post
Share on other sites

Nur meine Erfahrung.

 

 

Wobei ich kein Pixelpeeper bin und auch keine entsprechenden Tests aufhebe.

 

 

Ich sprach übrigens nicht vom Oly, sondern vom Panasonic 1,4/25

 

 

Aber gute Offenblendenqualität ist nicht relativ, wenns scharf  genug ist, dann ist es scharf genug ... sollte das Olympus noch schärfer sein, ist das toll, aber meiner Ansicht nach in der Praxis nicht mehr relevant genug um seine Entscheidung danach zu richten (da würde ich den im praktischen Einsatz doch erstaunlich grossen Winkelunterschied, als sehr viel bedeutender ansehen .... genau wie den Unterschied im AF)

 

Da man ja immer einzelne Exemplare testet und nutzt, die mehr oder weniger abweichen voneinander, ist sicherlich auch ein Ergebnis denkbar, bei dem die Offenblendenqualität variiert .. aber auch das hält sich in den Grenzen des Pixelpeepens.

 

 

 

Aufgrund Deiner Aussage habe ich mir gerade mal die Diagramme von den drei Objektiven angesehen:

 

 

 

 

Das Oly scheint tatsächlich offen der Überflieger zu sein, wobei das 1,4/25 hier nur bei F1,4 anzeigbar ist ... und in der Praxis der Fokus bei dieser Brennweite manchmal etwas problematisch ist, was einem die Offenblende mit diesem Objektiv für schnelle, sichere Schüsse vermiest.

Das 20er hat einen sehr ausgedehnten Mittenbereich, in dem es richtig scharf ist, ich glaube nicht, dass man tatsächlich einen Unterschied sehen kann.

 

 

Bei Blende 4 allerdings stimmt die (vermutete) natürliche Ordnung der Dinge wieder:

 

 

 

Hier zeigt das 1,4/25, was es kann, das Oly bleibt ein guter Performer, das Pancake zeigt, dass es nicht gross zulegen kann, es tauscht Mittenschärfe gegen Eckenschärfe und zeigt bei 4 die ausgeglichenste Leistung, seiner Blendenreihe.

 

 

 

 

* alle Diagramme von http://slrgear.com/reviews/showcat.php/cat/2 ....

 

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

 

Aber gute Offenblendenqualität ist nicht relativ, wenns scharf  genug ist, dann ist es scharf genug ... sollte das Olympus noch schärfer sein, ist das toll, aber meiner Ansicht nach in der Praxis nicht mehr relevant genug um seine Entscheidung danach zu richten (da würde ich den im praktischen Einsatz doch erstaunlich grossen Winkelunterschied, als sehr viel bedeutender ansehen .... genau wie den Unterschied im AF)

 

 

Bei dieser Aussage stimme ich dir völlig zu. Von den lichtstarken MFT Objektiven (<F/2) ist mir noch keins untergekommen, welches bei Offenblende nicht scharf genug gewesen wäre.

Ich habe mich nur an der Aussage gestoßen, dass das Panasonic 20mm der "Offenblendenkönig" sei. Aber das haben wir ja jetzt geklärt.

Link to post
Share on other sites

Bei dieser Aussage stimme ich dir völlig zu. Von den lichtstarken MFT Objektiven (<F/2) ist mir noch keins untergekommen, welches bei Offenblende nicht scharf genug gewesen wäre.

Ich habe mich nur an der Aussage gestoßen, dass das Panasonic 20mm der "Offenblendenkönig" sei. Aber das haben wir ja jetzt geklärt.

 

war vielleicht auch missverständlich ausgedrückt ... immerhin ist meins tatsächlich etwas besser als mein 1,4er ... das Lesen der Tests war für mich interessant.

Link to post
Share on other sites

Das Objektiv gibt es übrigens gerade bei Amazon.com für $ 97,99 + Versand von $8 + Einfuhrumsatzsteuer von 20$ (wird direkt von Amazon/DHL abgezogen) = $ 125,99.

 

Das macht dann umgerechnet € 118,-. Zoll fällt übrigens nicht an, da es innerhalb des Freibetrages liegt.

 

Hier der Link:

http://www.amazon.com/gp/offer-listing/B014RD6RC0/ref=dp_olp_new?ie=UTF8&condition=new&tag=mdhdus-20

 

Link to post
Share on other sites

Wenn es auf 20 Päckchen Zigaretten ankommt...

Ich würde die paar Euronen mehr investieren und daran denken, dass der nächste Auflösungssprung bei den Kameras ganz sicher kommt.

 

Dann rechne das mal prozentual durch...

 

Ich gebe bei meiner Ausrüstung im Zweifel auch immer etwas mehr aus bzw. bin auch bereit für eine bessere Leistung mehr Geld zu bezahlen.

 

Ich habe das Panasonic noch nicht gehabt. Aber die ersten Erfahrungen klingen doch vielversprechend. Und es ist schon ein Unterschied, ob ich ein Objektiv für unter 120 € aus den USA bzw. 179 € aus Deutschland oder dafür 270 € bezahle. Dieser Aufpreis muss es nicht jedem Wert zu sein.

 

Bislang fällt es mir aber schwer, mir eine richtige Meinung über das Objektiv zu bilden. Ich fand den Test auch interessant und danke xjanx für die Mühe die er sich gegeben hat. Ich habe aber gemerkt, dass meine Erfahrungen bspw. mit der Schärfe des 20/1.7 andere als die des Testers sind. Das zeigt mal wieder, dass sich da jeder sein eigenes Bild vom Objektiv machen muss. Aber da ich mit meinem 25/1.8 sehr zufrieden bin, kommt es für mich halt eh nicht in Frage...

Link to post
Share on other sites

hier mal 2 Vergleichsaufnahmen des Panasonic 25/1.7 und OLY 25/1.8, Aufgenommen mit der GM1 bei Offenblende und bei 5.6.

Ich finde, daß sich das Pana vom P/L Verhältnis ganz gut schlägt.

Das OLY ist ein wenig weiter, und das PANA bei meinen Vergleichsbildern immer ein wenig heller.

http://www.abload.de/gallery.php?key=kiVyTDv3

 

photograyblog.com Panasonic 25/1.7 Testbilder: http://www.photographyblog.com/previews/panasonic_lumix_g_25mm_f1_7_asph_photos/

 

Edited by casimero
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By xjanx
      Ich habe einen Test über die Serienstreuung bei Objektiven anhand des Panasonic Lumix G 25mm f/1.7 durchgeführt. Objektivtests unterliegen immer wieder der Kritik, dass die Unterschiede zwischen einzelnen Modellen des gleichen Objektivs so groß seien, dass Tests von Objektiven keinen Sinn machen würden. Aber sind die Unterschiede wirklich so groß, dass ein gutes Objektiv in einem Test schlecht erscheint und umgekehrt?
      Das Testverfahren zur Ermittlung der Serienstreuung

      Ich habe drei Exemplare des Panasonic Lumix G 25mm f/1.7 gekauft. Alle drei wurden neu erworben, dabei habe ich den Kauf in zwei verschiedenen online Läden durchgeführt mit einem Abstand von 6 Monaten. Hierdurch und anhand der Seriennummern lässt sich schließen, dass die beiden Objektive mindestens aus zwei verschiedenen Produktionsreihen stammen.
      Die Testfotos wurden mit einer Olympus OM-D E-M5 Mark II erstellt. Diese befand sich dabei auf einem Stativ, der Bildstabilisator war ausgeschaltet, der rein elektronische Verschluss eingeschaltet, ISO200 eingestellt und die Kamera würde über WLAN fernausgelöst. Vibrationen des Verschlusses konnten daher keinen Einfluss auf die Bilder haben und Verwackler waren ebenfalls nahezu unmöglich. Trotzdem habe ich je 3 Fotos gemacht, um sicher zu gehen. Es handelt sich um 100% Ausschnitte der JPGs direkt aus der Kamera.

      Alle Bilder zum Test findet ihr in meinem Blog.

      Nur bei einem der drei Objektive war in einem Fall (Bildrand bei F/1.7) ein Fall von Serienstreuung auszumachen. Selbstverständlich existiert Serienstreuung. Bei Objektiven die in Massenproduktion tausendfach hergestellt werden, ist etwas anderes gar nicht möglich. Die Frage ist jedoch: Wie schlimm ist sie? Können zwei Exemplare des gleichen Objektivs drastisch verschieden sein?
      Nach diesem Test ist meine Antwort darauf: Serienstreuung existiert und ist messbar, in der Praxis spielt sie jedoch kaum eine Rolle. Sie ist nicht stark genug, damit ein schlechtes Objektiv in einem Test gut abschneidet und umgekehrt. Nur in extremen Fällen dürfte Serienstreuung in der Praxis überhaupt sichtbar sein. Objektivtests sind also relevant auch wenn nur ein einzelnes Exemplar für den Test verwendet wurde.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...