Jump to content
Phillip Reeve

Wir das Spiel im Bajonett der a7 durch den Service repariert?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Meine a7 wird hat am 20.11. ihr zweijähriges Jubiläum bei mir und ich frage mich gerade, ob es Sinn macht sie vorher nochmal im Rahmen der Gewährleistung ein zu schicken. Das Bajonett hat nicht nur beim Drehen etwas Spiel sondern es bildet sich ein regelrechter Spalt zwischen Kamera und Objektiv. Bei meiner guten alten Nex-5n taucht das Problem nicht auf, da sitzt das Objektiv ohne Spiel.

 

post-55357-0-91822800-1446805400_thumb.jpg

 

Meine Frage wäre aber jetzt ob jemand mal seine a7 oder a7r deshalb zu Sony eingeschickt hat und das Bajonett ausgetauscht bekommen hat. 

 

 

Grüße,

Phillip

 

 

Edited by Phillip Reeve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine hat das Spiel auch schon immer (aber nur radial) und meine Alpha 6000 hatte es genauso. Wenn es mehr Spielraum wird, lege mir lediglich den Tough-E-Mount in der Signature Edition (wichtig, nur die Version...) zu. Denn selbst wenn Sony das repariert, bekommst Du wieder den zweiteiligen und keinen kompletten wie bei der A7R oder jetzt A7II/A7R2. Und das ist ja das eigentliche Problem. Wird also nur die Zeit wieder etwas hinausgeschoben.

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unabhängig vom besseren Tough-mount würde ich das auf jeden Fall als Garantieleistung sehen und die Kamera nochmal einschicken. Hat der Spalt bisher keine Auswirkungen auf die Bildqualität? Das müsste sich ja schon in einer Dezentrierung bemerkbar machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich würde auf jeden Fall im Rahmen der Garantie reklamieren. Da Geissler aber lediglich die alte Bajonett-Version ersetzt (also den vorderen Metall- und den dahinterliegenden Plastik-Ring) wird das Problem nach der etwa gleichen Zeitspanne identisch wieder auftreten. Geissler bestätigt, daß dieser Mangel im "Normalfall" nicht auftritt. "Normal" orientiert sich wohl an einer von SONY vorgegebenen Anzahl von Auslösungen UND Objektivwechseln. Irgendwann - nach Garantie-Ablauf - wird der Fehler grundsätzlich nur bei den ersten A7-Typen nur dann NICHT auftreten, die ausschließlich mit einem Objektiv genutzt wurden.

 

Warum Geissler in solchen Fällen nicht direkt die geänderte Bajonett-Version der neueren A7-Typen anbaut, ist unbekannt. Möglicherweise stimmen die Maße nicht genau überein...? Oder es ist SONY einfach zu teuer.

 

In einigen Fällen tauscht Geissler nicht nur die beiden Ringe des Bajonetts, sondern deckt dieses außen noch mit einem schwarzen Hartgummi/Plastik-Teil ab, welches insgesamt dann etwas weiter vorsteht. Das rote Bajonett ist also nicht mehr sichtbar. Dies soll - angeblich - dazu dienen, den Spalt zwischen Bajonett und Objektiv abzudecken, um Lichteinfall zu verhindern.

 

Die aktuell praktizierte "Lösung" dieses eindeutigen Fertigungsmangels ist absolut unbefriedigend, da die Fehlerursache nicht behoben wird. SONY versucht sich nur so billig wie möglich aus der Garantiezeit zu retten!

 

Evtl. sollte sich SONY mal mit Fotodiox in Verbindung setzen, deren Lösung mit dem "Fotodiox Pro FDX-Tought-E-Mount-LT" offenbar sehr zuverlässig funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt Meldungen das das das neue Bajonett das ab der A7s verarbeitet wurde mit der A7 und A7R kompatibel ist.

 

Bei meiner A7r gibt es die gleichen Probleme die Phillip gezeigt hat.

 

Ich habe meine Kamera nur noch nicht eingeschickt, da ich mit Geissler und meiner NEX 7 so schlechte Erfahrung gemacht habe.

 

Vor kurzem konnte ich die A7RII im Sonycenter ausprobieren, bei der meine Novoflexadapter richtig stramm gingen.

 

 Phillip, du solltest versuchen Sony das Bajonett  gegen das neue austauschen zu lassen.

 

Vielleicht sollten wir auch versuchen, da es ein bekanntes Problem ist, Sony dazu zu bewegen auf Anforderung an betroffene Kunden das verbesserte Bajonett zum Selbsteinbau zu verschicken. Für mich wäre das die beste Lösung und der Fotodix mount zeigt ja das der Austausch leicht zu handhaben ist.

@Phillip

Vielleicht hast du ja einen Ansprechpartner bei Sony, der ein offenes Ohr für Altkunden hat.

So eine Lösung würde bei mir sicher die Bereitschaft in zukünftige Sonyinvestitionen stärken.

 

LG

Jürgen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Verbindungsabrisse hast du keine?

Damit hatte ich bisher keine Probleme.

Also meine hat das Spiel auch schon immer (aber nur radial) und meine Alpha 6000 hatte es genauso. Wenn es mehr Spielraum wird, lege mir lediglich den Tough-E-Mount in der Signature Edition (wichtig, nur die Version...) zu. Denn selbst wenn Sony das repariert, bekommst Du wieder den zweiteiligen und keinen kompletten wie bei der A7R oder jetzt A7II/A7R2. Und das ist ja das eigentliche Problem. Wird also nur die Zeit wieder etwas hinausgeschoben.

Auch wenn das Problem nur vertagt und nicht gelöst wird wäre das schon etwas wert, zumindest das erste Jahr habe ich das "Problem" nicht wirklich bemerkt.

 

 Hat der Spalt bisher keine Auswirkungen auf die Bildqualität? Das müsste sich ja schon in einer Dezentrierung bemerkbar machen.

Bisher hatte ich da nichts bemerkt, jetzt habe ichs gerade mal überprüft :-/

 

Links Kamera auf Stativ ohne Unterstützung, rechts das Objektiv an die Kamera gedrückt, so dass der Spalt geschlossen ist.

 

Zentrum

post-55357-0-64775300-1446822493_thumb.jpg

Rand

post-55357-0-29869900-1446822492_thumb.jpg

Ecke

post-55357-0-71331200-1446822490_thumb.jpg

 

 

Auch ich würde auf jeden Fall im Rahmen der Garantie reklamieren. Da Geissler aber lediglich die alte Bajonett-Version ersetzt (also den vorderen Metall- und den dahinterliegenden Plastik-Ring) wird das Problem nach der etwa gleichen Zeitspanne identisch wieder auftreten. Geissler bestätigt, daß dieser Mangel im "Normalfall" nicht auftritt. "Normal" orientiert sich wohl an einer von SONY vorgegebenen Anzahl von Auslösungen UND Objektivwechseln. Irgendwann - nach Garantie-Ablauf - wird der Fehler grundsätzlich nur bei den ersten A7-Typen nur dann NICHT auftreten, die ausschließlich mit einem Objektiv genutzt wurden.

 

Warum Geissler in solchen Fällen nicht direkt die geänderte Bajonett-Version der neueren A7-Typen anbaut, ist unbekannt. Möglicherweise stimmen die Maße nicht genau überein...? Oder es ist SONY einfach zu teuer.

 

In einigen Fällen tauscht Geissler nicht nur die beiden Ringe des Bajonetts, sondern deckt dieses außen noch mit einem schwarzen Hartgummi/Plastik-Teil ab, welches insgesamt dann etwas weiter vorsteht. Das rote Bajonett ist also nicht mehr sichtbar. Dies soll - angeblich - dazu dienen, den Spalt zwischen Bajonett und Objektiv abzudecken, um Lichteinfall zu verhindern.

 

Die aktuell praktizierte "Lösung" dieses eindeutigen Fertigungsmangels ist absolut unbefriedigend, da die Fehlerursache nicht behoben wird. SONY versucht sich nur so billig wie möglich aus der Garantiezeit zu retten!

 

Evtl. sollte sich SONY mal mit Fotodiox in Verbindung setzen, deren Lösung mit dem "Fotodiox Pro FDX-Tought-E-Mount-LT" offenbar sehr zuverlässig funktioniert.

Danke für deine Erfahrungen, genau solche Erfahrungen interssierten mich. Auch wenn mir die Antwort nicht gefällt.

 

Vom normalen Fotodiox Toughmount habe ich einige ziemlich negative Erfahrungsberichte gelesen, wenn dann würde ich die schone rwähnte Signature Edition kaufen. http://www.fredmiranda.com/forum/topic/1324124/8#13179280

 

Es gibt Meldungen das das das neue Bajonett das ab der A7s verarbeitet wurde mit der A7 und A7R kompatibel ist.

 

Bei meiner A7r gibt es die gleichen Probleme die Phillip gezeigt hat.

 

Ich habe meine Kamera nur noch nicht eingeschickt, da ich mit Geissler und meiner NEX 7 so schlechte Erfahrung gemacht habe.

 

Vor kurzem konnte ich die A7RII im Sonycenter ausprobieren, bei der meine Novoflexadapter richtig stramm gingen.

 

 Phillip, du solltest versuchen Sony das Bajonett  gegen das neue austauschen zu lassen.

 

Vielleicht sollten wir auch versuchen, da es ein bekanntes Problem ist, Sony dazu zu bewegen auf Anforderung an betroffene Kunden das verbesserte Bajonett zum Selbsteinbau zu verschicken. Für mich wäre das die beste Lösung und der Fotodix mount zeigt ja das der Austausch leicht zu handhaben ist.

@Phillip

Vielleicht hast du ja einen Ansprechpartner bei Sony, der ein offenes Ohr für Altkunden hat.

So eine Lösung würde bei mir sicher die Bereitschaft in zukünftige Sonyinvestitionen stärken.

 

LG

Jürgen

Die Idee klingt nicht schlecht, wenn das neue Ersatzteil benutzt würde wäre das für mich sicherlich die beste Lösung. Ich denke ich werde Geissler einfach eine Mail schreiben und den Fall schildern, mal gucken ob was zurück kommt.

 

Ich habe bei Sony nur den Kontak zu der Person die den Verleih von Objektiven organisiert und die ist wohl in Mutterschaftsurlaub. Wär ja auch schön, wenn es da eine Lösung gäbe ohne Kontakte oder Bekanntheit in der Szene auszuspielen.

 

Würde Dich der Reklamationsversuch bei Geissler pauschal etwas kosten? Wenn nicht, würde ich das auf jeden Fall versuchen. Wenn's klappt, hält die Kamera wieder zwei Jahre, und danach darf es bestimmt mal ne neue geben, A7III oder so...

2 Wochen ohne Kamera sind für mich schon ärgerlich, nicht weil ich dann nicht merh fotografieren könnte, das geht auch mit der Nex-5n ganz passabel. Aber mein blog ist zur Zeit mein Studentenjob und ohne Kamera kann ich nicht arbeiten. Ein Weltuntergang wärs aber auch nicht und im November würde ich jetzt auch nicht so viele Motive verpassen.

 

Eine Option wäre wohl noch das ganze nicht zu Geissler sondern unter inkaufnahme höherer Versandkosten zu Schumann nach Österreich zu schicken, die können auch die Sony Garantie abwickeln. Meine letzte Erfahrung mit Geissler war ziemlich unbefriedigend, Fehler wurde erst beim 2. Versuch behoben, ich war insgesamt 4 Wochen ohne Kamera und Kommunikation fand nicht statt.

 

Ich glaube ich schreibe im Laufe des Wochenendes eine Mail an Geissler und Schumann mit Bitte um Reparatur unter Verwendung des neuen Ersatzteils und guck mal was zurück kommt.

 

Grüße,

Phillip

Edited by Phillip Reeve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal unabhängig ob nun über Geissler oder Schumann, so würde ich die Kamera vor Ablauf der Garantiezeit auf jeden Fall einsenden. Ist doch egal ob es in 2 Jahren wieder so ausschaut, aber erstmal wäre wieder in Ordnung. Vielleicht kannst Du dich ja mit der Nex "über Wasser halten".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

es ist total unsinnig, die Bajonett-Macke bei a7 und a7r durch erneuten Einbau der zweiteiligen Version (Metallflansch und Kunststoff-Klauen) zu ersetzen. Bei ähnlicher Belastung des Bajonetts wird der Fehler nach vergleichbarer Nutzung der Kamera erneut auftreten. SONY rechnet offenbar damit, daß die zweite Reparatur in den meisten Fällen erst nach Ablauf der Garantie fällig wird und dann vom Kunden entsprechend teuer bezahlt werden muß.

 

Ärgerlich und absolut unnötig !!!

 

Die - ab a7s bereits eingebaute - einteilige Vollmetall-Version ist unter der Ersatzteil-Nr. 4-536-531-01 MB N PLATE (A (3200)) gelistet und soll auch die zweiteilige Version von a7 und a7r ersetzen können!!! Das Teil scheint allerdings nicht zum üblichen Ersatzteil-Bestand der Kundendienst-Werkstätten zu gehören. Anders ist der interne Hinweis "Sony internal sales only, call 1-800-538-7550 for more information" nicht zu deuten...

 

In meinen - nicht aktuellen - Unterlagen ist das o.g. Ersatzteil (einteilige Vollmetall-Version) mit 55,52 US-Dollar gelistet.

 

Kunden, bei deren Kameras der oben beschriebene Fehler auftritt, haben Anspruch auf eine zuverlässige Behebung der Fehlerursache! Dies ist nur durch Einbau der einteiligen Vollmetall-Version zu gewährleisten. Auch die übrigen Nutzer von a7 bzw. a7r, bei deren Kameras dieser Fehler - noch - nicht aufgetreten ist, sollten vor Ablauf der Garantiefrist einen kostenfreien Tausch fordern.

 

Edited by montan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit hatte ich bisher keine Probleme.

Auch wenn das Problem nur vertagt und nicht gelöst wird wäre das schon etwas wert, zumindest das erste Jahr habe ich das "Problem" nicht wirklich bemerkt.

 

Danke für deine Erfahrungen, genau solche Erfahrungen interssierten mich. Auch wenn mir die Antwort nicht gefällt.

 

Vom normalen Fotodiox Toughmount habe ich einige ziemlich negative Erfahrungsberichte gelesen, wenn dann würde ich die schone rwähnte Signature Edition kaufen. http://www.fredmiranda.com/forum/topic/1324124/8#13179280

 

Die Idee klingt nicht schlecht, wenn das neue Ersatzteil benutzt würde wäre das für mich sicherlich die beste Lösung. Ich denke ich werde Geissler einfach eine Mail schreiben und den Fall schildern, mal gucken ob was zurück kommt.

 

Ich habe bei Sony nur den Kontak zu der Person die den Verleih von Objektiven organisiert und die ist wohl in Mutterschaftsurlaub. Wär ja auch schön, wenn es da eine Lösung gäbe ohne Kontakte oder Bekanntheit in der Szene auszuspielen.

 

2 Wochen ohne Kamera sind für mich schon ärgerlich, nicht weil ich dann nicht merh fotografieren könnte, das geht auch mit der Nex-5n ganz passabel. Aber mein blog ist zur Zeit mein Studentenjob und ohne Kamera kann ich nicht arbeiten. Ein Weltuntergang wärs aber auch nicht und im November würde ich jetzt auch nicht so viele Motive verpassen.

 

Eine Option wäre wohl noch das ganze nicht zu Geissler sondern unter inkaufnahme höherer Versandkosten zu Schumann nach Österreich zu schicken, die können auch die Sony Garantie abwickeln. Meine letzte Erfahrung mit Geissler war ziemlich unbefriedigend, Fehler wurde erst beim 2. Versuch behoben, ich war insgesamt 4 Wochen ohne Kamera und Kommunikation fand nicht statt.

 

Ich glaube ich schreibe im Laufe des Wochenendes eine Mail an Geissler und Schumann mit Bitte um Reparatur unter Verwendung des neuen Ersatzteils und guck mal was zurück kommt.

 

Grüße,

Phillip

 

Die E-Mail an Geissler kannst Du Dir sparen, wenn Du keine besonderen Connections hast. Ich hab das in einigen anderen Foren schon etwas länger mitverfolgt und die hatten alle versucht mit Geissler deswegen zu kommunizieren. Und auch ich hatte schon den normalen Tough-E-Mount an meiner A7 montiert - der Tausch ist so einfach, dass es eigentlich eine Schweinerei ist deswegen auf seine Kamera auch nur länger als 10 Minuten verzichten zu müssen. Der Tausch hat im Endeffekt nur 5 Minuten gedauert, das einzig riskante ist, das eine Schraube auf den Sensor fällt, aber hier schafft man mit einer vorherigen Abdeckung durch ein zugeschnittenes Papier die perfekte Vorsorge. Also null Risiko. Der Mount selbst ist so simpel, dass es wirklich reichen würde, wenn die das zum Selbsteinbau verschicken würden. Der Tough-E-Mount hatte/hat aber ein Lichtleck Problem bei Langzeitbelichtungen. Die Signature Edition ist aus anderem Material und soll das nicht mehr haben. Werde mir die Version wie gesagt zulegen, wenn es bei mir schlimmer wird. Da die A7 das von Anfang an (!) und auch meine neue Alpha 6000 das von Anfang an hatte, gehe ich mal nicht wirklich von einem Defekt aus. Die einen haben das Spiel die anderen nicht. Aber ich glaub an der BQ macht sich meines nicht bemerkbar oder man bemerkt es bei meinen Bildern ohnehin nicht :) Also ich an Deiner Stellen, würde dem Tough-E-Mount in der Signature Edition mal eine Chance geben. Testen kostet nix, bist Du unzufrieden, schickst ihn einfach wieder zurück. Oder aber wir kommen an den originalen einteiligen Mount von Sony. Das wäre mir auch lieber. Das erneute Anbringen des alten Mounts vertagt es sicherlich, aber es muß ja nichtmal wirklich mehr so lange wie jetzt halten Das Spiel kann damit auch viel früher einsetzen oder gleich wieder da sein. Mir wird eigentlich nur immer beim 70-200/4 wenn ich es nur an der Kamera halte, etwas mulmig.

 

Bezüglich Geissler: Macht mir Hoffnung...das ist gerade mein 55F18z wegen dem Staub im Gehäuse.

 

Hallo,

 

es ist total unsinnig, die Bajonett-Macke bei a7 und a7r durch erneuten Einbau der zweiteiligen Version (Metallflansch und Kunststoff-Klauen) zu ersetzen. Bei ähnlicher Belastung des Bajonetts wird der Fehler nach vergleichbarer Nutzung der Kamera erneut auftreten. SONY rechnet offenbar damit, daß die zweite Reparatur in den meisten Fällen erst nach Ablauf der Garantie fällig wird und dann vom Kunden entsprechend teuer bezahlt werden muß.

 

Ärgerlich und absolut unnötig !!!

 

Die - ab a7s bereits eingebaute - einteilige Vollmetall-Version ist unter der Ersatzteil-Nr. 4-536-531-01 MB N PLATE (A (3200)) gelistet und soll auch die zweiteilige Version von a7 und a7r ersetzen können!!! Das Teil scheint allerdings nicht zum üblichen Ersatzteil-Bestand der Kundendienst-Werkstätten zu gehören. Anders ist der interne Hinweis "Sony internal sales only, call 1-800-538-7550 for more information" nicht zu deuten...

 

In meinen - nicht aktuellen - Unterlagen ist das o.g. Ersatzteil (einteilige Vollmetall-Version) mit 55,52 US-Dollar gelistet.

 

Kunden, bei deren Kameras der oben beschriebene Fehler auftritt, haben Anspruch auf eine zuverlässige Behebung der Fehlerursache! Dies ist nur durch Einbau der einteiligen Vollmetall-Version zu gewährleisten. Auch die übrigen Nutzer von a7 bzw. a7r, bei deren Kameras dieser Fehler - noch - nicht aufgetreten ist, sollten vor Ablauf der Garantiefrist einen kostenfreien Tausch fordern.

 

 

Vollkommen richtig!

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Thema ist wirklich nicht neu. Ich habe schon im April 2014 an meiner A7 das Tough E-Mount montiert, da der Spalt vor Allem beim Einsatz des FE 70-200 inakzeptabel war.

 

Aber ganz so unproblematisch ist der Austausch doch nicht, da die Befestigungsschrauben sehr weich sind und sofort ausgenudelt sind, wenn man nicht aufpasst oder einen Schraubendreher verwendet, der nicht genau zu den Schrauben nach japanischem Industrie-Standard verwendet. Mir ist das damals auch passiert und in diversen Foren gibt es zahlreiche Berichte dazu.

 

https://c2.staticflickr.com/8/7263/14017803944_1a2abd8488_b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber ganz so unproblematisch ist der Austausch doch nicht, da die Befestigungsschrauben sehr weich sind und sofort ausgenudelt sind, wenn man nicht aufpasst oder einen Schraubendreher verwendet, der nicht genau zu den Schrauben nach japanischem Industrie-Standard verwendet. Mir ist das damals auch passiert und in diversen Foren gibt es zahlreiche Berichte dazu.

 

Das hat mich bisher abgeschreckt. Wie hast du denn die Schraube dann letztlich rausgekriegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

... das einzig riskante ist, das eine Schraube auf den Sensor fällt, aber hier schafft man mit einer vorherigen Abdeckung durch ein zugeschnittenes Papier die perfekte Vorsorge. Also null Risiko.

 

Wie hast du das Papier denn befestigt - oder hast du es einfach auf den Sensor gelegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hat mich bisher abgeschreckt. Wie hast du denn die Schraube dann letztlich rausgekriegt?

Ich habe das Bajonett sorgfältig abgeklebt und ein Uhrmacher hat mir die Schrauben rausgedreht.

 

Übrigens habe ich auf Anfrage die Ersatzschrauben von Geißler postwendend und sogar kostenlos zugeschickt bekommen. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Fotodiox Toughmount habe ich zuviel schlechtes gelesen, zum einen wurde es nicht besonders präzise gefertigt aber vor allem ist es so dick, dass viele Adapter nicht mehr passen.

 

Die Signature Edition scheint da unproblematischer. Kostet aber auch 70€. Eine andere Option wäre das a7s Ersatzteil über Geissler zu bestellen: http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=152217&page=13 das sind dann 59€ und es scheint mir die attraktivere Lösung zu sein.

 

Ich würde mich wohl nicht auf ein Ersetzen durch das originale Teil einlassen, dafür 2 Wochen auf meine Kamera zu verzichten lohnt sich nicht wenn ichs mir recht überlege.

 

Jstr, du hattest erwähnt das es Meldungen gab wo das neue Ersatzeil der a7s verarbeitet wurde, kannst du das vielleicht noch etwas ausführen?

 

Grüße,

Phillip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Fotodiox Toughmount habe ich zuviel schlechtes gelesen, zum einen wurde es nicht besonders präzise gefertigt aber vor allem ist es so dick, dass viele Adapter nicht mehr passen.

 

Die Signature Edition scheint da unproblematischer. Kostet aber auch 70€. Eine andere Option wäre das a7s Ersatzteil über Geissler zu bestellen: http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=152217&page=13 das sind dann 59€ und es scheint mir die attraktivere Lösung zu sein.

 

Ich würde mich wohl nicht auf ein Ersetzen durch das originale Teil einlassen, dafür 2 Wochen auf meine Kamera zu verzichten lohnt sich nicht wenn ichs mir recht überlege.

 

Jstr, du hattest erwähnt das es Meldungen gab wo das neue Ersatzeil der a7s verarbeitet wurde, kannst du das vielleicht noch etwas ausführen?

 

Grüße,

Phillip

Meine persönliche Erfahrung ist eine andere: Auch am normalen Bajonett meiner A7 saßen die verschiedenen Objektive und Adapter unterschiedlich fest, bzw. locker. Nun - nach der (Eigen-) Montage des Tough E-mount passt immer noch alles, nun aber deutlich präziser und fester. Ältere Tough-E-mount können wohl Fertigungsprobleme aufweisen.

 

Gruß

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch am normalen Bajonett meiner A7 saßen die verschiedenen Objektive und Adapter unterschiedlich fest, bzw. locker.

Das kann ich bestätigen: Das Kit sitzt vielleicht ein bißchen locker, aber völlig ok. Meine beiden Novoflex-Adapter sitzen gefühlt perfekt - also einen Ticken strammer als das Kit. Locker saßen bei mir nur die drei China-Adapter. Einer ließ sich sogar nur mit einigem Gefummel überhaupt wieder von der Kamera abnehmen.

 

Da stellt sich mir die Frage, inwieweit man die Objektivseite des Bajonetts in Betrachtung ziehen muss - und ob ein unpräzise gefertigter Bajonettanschluss an Objektiv/Adapter nicht vielleicht auf Dauer das kameraseitige Bajonett "verschleissen" kann?

Edited by meuffel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann ich bestätigen: Das Kit sitzt vielleicht ein bißchen locker, aber völlig ok. Meine beiden Novoflex-Adapter sitzen gefühlt perfekt - also einen Ticken strammer als das Kit. Locker saßen bei mir nur die drei China-Adapter. Einer ließ sich sogar nur mit einigem Gefummel überhaupt wieder von der Kamera abnehmen.

 

Da stellt sich mir die Frage, inwieweit man die Objektivseite des Bajonetts in Betrachtung ziehen muss - und ob ein unpräzise gefertigter Bajonettanschluss an Objektiv/Adapter nicht vielleicht auf Dauer das Kameraseitige Bajonett "verschleissen" kann?

 

Darauf antworte ich mal generell mit einem nein Denn meine A6000 und meine A7 haben beide das radiale Spiel gehabt ohne vorher jemals einen Adapter gesehen zu haben. Ich finde es jetzt auch nicht wirklich schlimm hier mal einzugestehen, dass Sony hier einen Designfehler vollzogen hat, das merkt man ja auch daran, dass es an neueren Geräten ein überarbeiteter Mount ist. Nach ca. 6 Monaten intensiver Objektivwechslerei (mehrmals täglich billige Adapter, teurere Adapter und native Objektive) hat sich am Spiel bisher gefühlt nix geändert. Das einzige was mir auffiel, dass ich einen Adapter habe (qenox md/mc) der mit Abstand am Besten sitzt, im Vergleich zu allen meinen nativen E-Mount Linsen und den anderen Adaptern. Aber ein genereller Verschleiß wird natürlich auf Dauer so oder so eintreten, besonders beim mehrteiligen Mount möchte man meinen.

 

 

Wie hast du das Papier denn befestigt - oder hast du es einfach auf den Sensor gelegt?

 

Ungefähr ausgeschnitten und drüber gelegt, was soll das Papier dem Sensor schon anhaben? Eine andere Methode ist währen Du mit der rechten Hand die Schraube auf- oder zudrehst bzw. Richtung Schraubenloch führst, mit der anderen Hand und einem Stück Papier von der anderen Seite "dagegen drücken". Da hab ich beim Ausbau des Tough-E-Mounts dann so gemacht.

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

(...) meine A6000 und meine A7 haben beide das radiale Spiel gehabt ohne vorher jemals einen Adapter gesehen zu haben.

Das radiale Spiel meinte ich ehrlich gesagt gar nicht - das kenne ich vielleicht etwas weniger ausgeprägt auch von anderen Kameras. Bei den Billig-Adaptern ergab sich dagegen ein Bild wie von Phillip im Eingangsposting gezeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das radiale Spiel meinte ich ehrlich gesagt gar nicht - das kenne ich vielleicht etwas weniger ausgeprägt auch von anderen Kameras. Bei den Billig-Adaptern ergab sich dagegen ein Bild wie von Phillip im Eingangsposting gezeigt.

 

Hätte gedacht darum geht es auch, denn es gibt ja Leute die das ja auch an der A7 scheinbar nicht haben :) Mit einem billigen Adapter schaffe ich es auch das Objektiv mit Adapter etwas nach unten und oben zu kippen. Aber ich denke das liegt hier wirklich am Adapter.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Fotodiox Toughmount habe ich zuviel schlechtes gelesen, zum einen wurde es nicht besonders präzise gefertigt aber vor allem ist es so dick, dass viele Adapter nicht mehr passen.

Die Signature Edition scheint da unproblematischer. Kostet aber auch 70€. Eine andere Option wäre das a7s Ersatzteil über Geissler zu bestellen: http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=152217&page=13 das sind dann 59€ und es scheint mir die attraktivere Lösung zu sein.

 

Die geschilderten Probleme mit dem Fotodiox-Teil betreffen grundsätzlich nur die erste Version (ohne "LT"-Zusatz)!

Hier gab es geringfügige Maß-Abweichungen von der Original SONY Vollmetall-Version der a7s.

VORSICHT

Diese älteren Versionen werden bei Amazon immer noch (verbilligt) angeboten, also auch in einer "Signature-Edition".

 

Die danach folgende - aktuelle - "LT"-Version gibt es in zwei Versionen, beide aber mit identischen Maßen.

 

http://www.amazon.com/TOUGH-E-Mount-Signature-Edition-Fotodiox/dp/B00STSHJ0Y/ref=pd_cp_421_2?ie=UTF8&refRID=1C26H6B323WDYTQ8S3G5

FDX-Tough-EMount-SigEd2015-LT (Messing bzw. messingfarben)

zur Zeit für 59,95 Euro inkl. Versand

 

http://www.amazon.com/Fotodiox-Light-Replacement-E-Mount-Cameras/dp/B00STSBYXC

FDX-Tough-EMount-LT (Metall, silberfarben)

zur Zeit für 49,95 Euro inkl. Versand

 

Wie bei Amazon - leider - üblich, werden auch diese Produkte zu unterschiedlichen Preisen angeboten - die LT "Signature-Edition" maximal bis knapp unter 80 Euro !!!

 

Möglichgerweise reagiert Fotodiox mit den inzwischen niedrigeren Preisen darauf, daß SONY (über Geissler) inzwischen ebenfalls die Vollmetall-Version als Ersatzteil auch für die a7 und a7r zum Kauf anbietet. Die von Geissler in Rechnung gestellten Versandkosten in Höhe von 15,00 Euro sind allerdings nicht gerechtfertigt. - Besonders bei nachgewiesenen Mängeln innerhalb der Garantiefrist müsste Geissler dieses Teil entweder kostenfrei gegen die defekte zweiteilige Version tauschen oder dieses Teil dem Kunden kostenlos zum Selbsteinbau zusenden. Während der Garantiezeit - sei es für eine Reparatur oder Ersatzteil-Lieferung - vom Kunden Geld zu verlangen, ist absoluer NEPP !

 

SONY sollte hier so schnell wie möglich Klarheit schaffen. Ein entsprechender Hinweis im eigenen Internet-Portal ist dringend angebracht! - Vielleicht gibt es diesen bereits auf der japanischen Seite und SONY Deutschland kommt mal wieder mit der Übersetzung nicht nach...

 

Sofern SONY den Begriff "Kundendienst" wirklich ernst nimmt, wäre in Abstimmung mit dem Admin dieses Forums sicher auch hier eine offizielle Information der betroffenen Kunden möglich.

 

Falls mit dem Einbau durch den Kunden die Garantie verfällt, MUSS darauf auf jeden Fall vor Ersatzteil-Auslieferung hingewiesen und gleichzeitig die kostenfreie Fehlerbehebung bei Geissler angeboten werden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meiner Meinung ist der windige billige Bajonett-Ring an der A7 schon eine "Frechheit" und ich habe mir jetzt als Selbsthilfe für meine A7 und A6000, jeweils den Tough E-mount Pro auf die beiden Kameras ausgewechselt!

 

Sofort hat man auch mit schweren Objektiven, ein sehr solides Gefühl!

 

Jetzt kann es aber auch passieren, dass der eine oder andere Adapter etwas sehr stramm sitzen kann. Ich habe mir zwei neue Hongkong-Adapter etwas nacharbeiten lassen müssen, da diese lt. fachlicher Auskunft, keine CNC verarbeiteten Teile sind. Als Laie sieht man das ja nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Phillip

Meine Recherchen haben ergeben das der A7s mount mit dem A7 und A7R mount kompatibel ist.

Ich finde es auch völlig inakzeptabel das Sony kein "Do it youre self  Replacement Set anbietet".

Geissler sieht meine Kamera nur im absoluten Notfall, da auch ich die Erfahrung habe das die teilweise mehrere Anläufe brauchen um einen Fehler zu beseitigen.

 

Vielleicht müssen wir mal überlegen was eine geeignete Plattform wäre um Sony auf die Sprünge zu helfen.

 

Alternativ bräuchten wir ein Sony Service Center das z.B ein Kitt aus A7s Bajonett und gleich 4 Ersatzschrauben zu moderatem Preis liefern würde.

Vielleicht sind ja die Österreicher oder Schweizer flexibel.

 

LG

Jürgen

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...