Jump to content

Lensrentals MTF Kurven und Variationsmessung für Sony FE Objektive


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

http://www.lensrentals.com/blog/2015/10/sony-e-mount-lens-sharpness-bench-tests

 

Bestätigt was viele vermuten, Sony hat ne klar unterdurchschnittliche Qualitätskontrolle.

 

Von den MTF Kurven des Makros bin ich etwas enttäuscht, wobei sie natürlich für unendlich sind.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Beispielbilder zu den Schwankungen wären nett gewesen, um sie realistisch einschätzen zu können.

 

Interessant, dass zwei der teuersten Objektive schlecht abschneiden, nämlich das Sony E 35mm/1,4 und das Zeiss Otus.

 

Insgesamt habe ich von Sony noch kein Objektiv wegen Dezentrierung oder unerwartet schlechter Leistung umgetauscht. Einzig beim sehr kritischen E1670 ist mir eine nicht perfekte Zentrierung aufgefallen, die bei einem komplexen Zoomobjektiv sicherlich im Bereich üblicher Toleranzen ist.

Link to post
Share on other sites

Hat lensrentals irgendwo im Kleindgedruckten angegeben, ob die Varianz bei fabrikneuen Objektiven oder gebrauchten gemessen wird?

Das sind doch die Objektivschrauber, die hin und wieder das Innenleben von Objektiven im web zeigen, wenn ich mich nicht irre?

 

Ja. Du meinst, sie schrauben ein Objektiv auf, dann wieder schief zusammen und dann messen sie? Und eigentlich sind das keine Aufschrauber, sondern Verleiher. Das Aufschrauben ist nur Hobby von lensrental.

Link to post
Share on other sites

das sind Objektivverleiher

 

 

Roger Cicala hat sehr viele Objektive auf seinem Tisch und ist irgendwie auch einer, der in seinem Job aufgeht ... er schreibt Blogeinträge zu seinen Erfahrungen.

 

 

Vermutlich kann kaum jemand aus mehr Erfahrung schöpfen, was die Vielfalt und Menge der Objektive angeht, die durch seine Hände gehen ...

 

hier ein kleiner Artikel mit einem Bild :)

 

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Ftheonlinephotographer.typepad.com%2F.a%2F6a00df351e888f8834019103c6c33c970c-400wi&imgrefurl=http%3A%2F%2Ftheonlinephotographer.typepad.com%2Fthe_online_photographer%2F2013%2F06%2Froger-cicalas-nine-commandments.html&h=412&w=400&tbnid=kx0o2CwlkcwHLM%3A&docid=od5c6JXFT8MmMM&ei=a0YnVojfIsyqsgHl-b_QDA&tbm=isch&client=ubuntu&iact=rc&uact=3&dur=3416&page=1&start=0&ndsp=35&ved=0CCEQrQMwAGoVChMIyMCb0ozTyAIVTJUsCh3l_A_K

 

 

 

zum neuen Sigmazoom schreibt er zB:

 

 

 

 

Sep102015

For years now, I've been telling people to always take the results of tests done on one copy of a lens with a serious grain of salt. Not matter how carefully it was tested, it's still just one copy. Others will be worse. Others will be better.

Because I'm so aware of copy variation, I (in theory at least) test at least 10 copies of a lens and average those results before I present them. I do that because it gives a much better idea of what the average copy will be like.

 

 

wer testet sonst schon 10 Exemplare von einem Objektiv? ;)

 

 

[Die Aussage oben muss man sich tatsächlich ausdrucken und an den Monitor hängen :) ... man neigt dazu Tests zu verallgemeinern.

 

So kommt es dann zu epischen Schlachten im Forum a la Olympus 12-50 ... die eine Hälfte ist der (beweisbaren) Meinung, dass es Mist ist und die andere Hälfte kann schlüssig mit eigenen Bildern nachweisen, dass es gute Bilder macht.]

 

 

Die zerlegten Objektive kommen einfach daher, weil Leihobjektive halt auch mal gewartet werden müssen, man sollte aber erwarten, dass diese danach nicht schlechter sind, als vorher .... seine Tests macht er aber meiner Ansicht nach schon ganz am Anfang, wenn sie die Objektive ins Sortiment aufnehmen.

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hat lensrentals irgendwo im Kleindgedruckten angegeben, ob die Varianz bei fabrikneuen Objektiven oder gebrauchten gemessen wird?

Das sind doch die Objektivschrauber, die hin und wieder das Innenleben von Objektiven im web zeigen, wenn ich mich nicht irre?

 

Du irrst dich.  Wer sein Blog über längere Zeit gründlich liest kann das beurteilen.

Link to post
Share on other sites

Er hat mehrfach geschrieben, dass nur in Ausnahmefällen (Canon 2.8/24-70 L I z.B.) Objektive durch (sachgemäßen) Gebrauch schlechter werden, von daher soltle es keine Rolle spielen wann er die Objektive vermessen hat. Älter als 2 Jahre ist eh keines seiner Leihobjektive. Ihr könnt sicher sein, dass er das sehr gewissenhaft untersucht hat. Ich kenne keinen größeren Techniknerd. Der hat sich von seinem eigenen Geld (ca. $500.000) das Technikspielzeug gekauft um solche Messungen an zu stellen.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Ja. Du meinst, sie schrauben ein Objektiv auf, dann wieder schief zusammen und dann messen sie? Und eigentlich sind das keine Aufschrauber, sondern Verleiher. Das Aufschrauben ist nur Hobby von lensrental.

 

 

Das meinst Du. Ich wollte nur wissen, ob das die gleichen sind, die ich von den aufgeschraubten Objektiven her kenne.

Link to post
Share on other sites

Er hat mehrfach geschrieben, dass nur in Ausnahmefällen (Canon 2.8/24-70 L I z.B.) Objektive durch (sachgemäßen) Gebrauch schlechter werden, von daher soltle es keine Rolle spielen wann er die Objektive vermessen hat. Älter als 2 Jahre ist eh keines seiner Leihobjektive. Ihr könnt sicher sein, dass er das sehr gewissenhaft untersucht hat. Ich kenne keinen größeren Techniknerd. Der hat sich von seinem eigenen Geld (ca. $500.000) das Technikspielzeug gekauft um solche Messungen an zu stellen.

 

Grüße,

Phillip

 

 

Ich finde das schon wichtig zu wissen, ob es um fabrikneue Objektive geht oder nicht.

Weiss doch niemand, was den Objektiven bei den jeweiligen Ausleihern widerfahren ist.

Gebrauchtobjektive -> reines Glücksspiel

 

 

Gleiche Grundgesamtheit pro Objektivmodell? Der Verleih hat pro Objektivmodell doch sicherlich deutlich mehr Canon Objektive als Sony Objektive im pool.

 

 

Einerseits haben wir also völlig unbekannte Obvjektivqualitäten wegen unterschiedlicher Gebrauchszustände, zum anderen unterschiedlich große pools, aus denen die Objektive für den Vergleich gewählt werden konnten.

 

Für mich sind das zu schlechte statistische Voraussetzungen, um zu belastbaren Aussagen zu kommen.

 

Dabei können pro Canon oder pro Sony oder umgekehrt Ergebnisse entstehen, die nicht repräsentativ sind und auch nicht die Wahrscheinlichkeit widerspiegeln, beim eigenen Kauf eines fabrikneuen Objektivs eines gutes oder schlechtes Exemplar zu erwischen.

Link to post
Share on other sites

Für mich sind das zu schlechte statistische Voraussetzungen, um zu belastbaren Aussagen zu kommen.

 

Wer könnte es denn besser? lensrental sind wahrscheinlich die Einzigen, die überhaupt eine Serienstreuung sichtbar machen können. Hmmm .. und kirschm natürlich. ;)

 

Und wenn von 10 Objektiven 5 dezentriert sind, die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es bei 100 Objektiven ähnlich ist. Mit Glück sind es dann von 100 nur noch 30, Pech aber auch gerne 60.

Edited by cyco
Link to post
Share on other sites

Wer könnte es denn besser? lensrental sind wahrscheinlich die Einzigen, die überhaupt eine Serienstreuung sichtbar bei machen können. Hmmm .. und kirschm natürlich. ;)

 

Und wenn von 10 Objektiven 5 dezentriert sind, die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es bei 100 Objektiven ähnlich ist. Mit Glück sind es dann von 100 nur noch 30, Pech aber auch gerne 60.

 

 

Nö, wer das weiss ist der Hersteller und dessen Servicepartner, wenn überhaupt. Da ja nicht jedes Objektiv zurückgeht, das denzentriert ist. Mit den meisten wird wahrscheinlich weiterfotografiert, ohne dass der Besitzer es überhaupt bemerkt.

 

Ich kann nur sagen, dass ich noch nie ein denzentriertes Objektiv hatte. Nicht von Minolta, nicht von Sony, nicht von Zeiss, jetzt auch nicht von Olympus und bei den Kompaktkameras auch noch nicht. Und hätte ich Canon oder Nikon wäre es da vermutlich auch nicht anders.

 

Der einzige dem ich glaube dass er ein oder zwei schlechte neue Objektive eines Objektivmodells gekauft hat ist Hans (specialbiker) mit seinem Sony 24-70/4. Und da lag das Problem wenn ich mich recht erinnere nicht daran, dass das Objektiv dezentriert gewesen wäre, sondern es war in bestimmten Brennweitenbereichen einfach homogen unscharf.  ;)

Link to post
Share on other sites

 

Ich kann nur sagen, dass ich noch nie ein denzentriertes Objektiv hatte. Nicht von Minolta, nicht von Sony, nicht von Zeiss, jetzt auch nicht von Olympus und bei den Kompaktkameras auch noch nicht. Und hätte ich Canon oder Nikon wäre es da vermutlich auch nicht anders.

 

Der einzige dem ich glaube dass er ein oder zwei schlechte neue Objektive eines Objektivmodells gekauft hat ist Hans (specialbiker) mit seinem Sony 24-70/4. Und da lag das Problem wenn ich mich recht erinnere nicht daran, dass das Objektiv dezentriert gewesen wäre, sondern es war in bestimmten Brennweitenbereichen einfach homogen unscharf.  ;)

 

Das ist doch schön für Dich.

 

Andere waren vom Sony 28-70 und Zeiss 24-70 ebenfalls nicht so begeistert. Kann man auch hier im Forum und im Netz nachlesen.

 

Link to post
Share on other sites

Der einzige dem ich glaube dass er ein oder zwei schlechte neue Objektive eines Objektivmodells gekauft hat ist Hans (specialbiker) mit seinem Sony 24-70/4. Und da lag das Problem wenn ich mich recht erinnere nicht daran, dass das Objektiv dezentriert gewesen wäre, sondern es war in bestimmten Brennweitenbereichen einfach homogen unscharf.  ;)

Ernsthaft?

 

Ich hatte bisher 4/16-70 (neu gekauft), 1.8/35 OSS (von Sony geliehen) und 2.8/35 (bei einem Bekannten getestet) die ich zurück geschickt habe bzw. hätte wenn es meine gewesen wären. Dann noch ein 4/10-18 und 1.8/50 wo es zwar beim Pixelpeepen auffiel, ich es aber in der Praxis für akzeptabel hielt.

 

Roger Cicala beschreibt hier seine Methodik: http://www.lensrentals.com/blog/2015/06/measuring-lens-variance unter anderem schreibt er da:

Ten copies of each lens is the most we have the resources to do right now. That's not enough to do rigid statistical analysis, but it does give us a reasonable idea. In testing 10 copies of nearly 50 different lenses so far, the variation number changes very little between 5 and 10 copies and really doesn't change much at all after 10 copies. Below is an example of how the variance number changes as we did a run of 15 copies of a lens.

 

Mit anderen Worten: Mehr Objektive würden die Ergebnisse kaum Beeinflussen.

 

Deine Aussage "Gebrauchtobjektive -> reines Glücksspiel" ist in diesem Fall völliger Quatsch, der Mensch hat da Testapparate für eine halbe Millionen stehen und Objektive werden nach jedem Verleihvorgang geprüft. Solche Technik haben die Reparaturcenter der großen Hersteller nicht.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

http://www.lensrentals.com/blog/2015/10/sony-e-mount-lens-sharpness-bench-tests

 

Bestätigt was viele vermuten, Sony hat ne klar unterdurchschnittliche Qualitätskontrolle.

 

Von den MTF Kurven des Makros bin ich etwas enttäuscht, wobei sie natürlich für unendlich sind.

 

Grüße,

Phillip

 

Dann sind meine Augen doch nicht so schlecht und das was ich bei vielen Bildern im INet und Fotoclub gesehen habe war wohl doch die Realität.

Link to post
Share on other sites

LensRental besitzt ein MTF-Gerät, dass nicht an die Leistung eines K-8 MTF-Meters herankommt! Den Gegenwert eines Einfamilienhauses, kann sich LensRental sicher nicht leisten!

 

Daher, immer schön langsam mit den MTF-Pferden, die ja meistens nur von theoretischer und nicht von praktischer Natur sind!

Link to post
Share on other sites

LensRental besitzt ein MTF-Gerät, dass nicht an die Leistung eines K-8 MTF-Meters herankommt! Den Gegenwert eines Einfamilienhauses, kann sich LensRental sicher nicht leisten!

 

Daher, immer schön langsam mit den MTF-Pferden, die ja meistens nur von theoretischer und nicht von praktischer Natur sind!

 

Lass mich raten: Wer mag so ein K-8 MFT-Meter besitzen? Hmmmmm ...  ZEISS vielleicht?

 

Übrigens schrieb Philip unten schon, dass wohl ca. 500.000 $ in die technischen Meßgeräte versenkt wurden .. das ist schon ein Einfamilienhaus, oder? lensrental scheint ein lukratives Geschäftsmodell zu sein.

 

Link to post
Share on other sites

Übrigens schrieb Philip unten schon, dass wohl ca. 500.000 $ in die technischen Meßgeräte versenkt wurden .. das ist schon ein Einfamilienhaus, oder? lensrental scheint ein lukratives Geschäftsmodell zu sein.

Ich kenne nicht die Preisentwicklung in und nach der jüngsten Immobilienkrise. Aber in einer gewöhnlichen Wohnlage einer gewöhnlichen Mittel-/ Großsstadt war in den 2000er Jahren ein family home für etwa 250 000 $ zu bekommen. In Krisenregionen auch für 150 000, in Boomregionen für 500 000 - 1 Mio.

Edited by micharl
Link to post
Share on other sites

Ich kenne nicht die Preisentwicklung in und nach der jüngsten Immobilienkrise. Aber in einer gewöhnlichen Wohnlage einer gewöhnlichen Mittel-/ Großsstadt war in den 2000er Jahren ein family home für etwa 250 000 $ zu bekommen. In Krisenregionen auch für 150 000, in Boomregionen für 500 000 - 1 Mio.

 

Ich habe nicht angefangen mit dem Einfamilienhaus. ;)

 

Link to post
Share on other sites

Ich kenne nicht die Preisentwicklung in und nach der jüngsten Immobilienkrise. Aber in einer gewöhnlichen Wohnlage einer gewöhnlichen Mittel-/ Großsstadt war in den 2000er Jahren ein family home für etwa 250 000 $ zu bekommen. In Krisenregionen auch für 150 000, in Boomregionen für 500 000 - 1 Mio.

 

für 1 Mio bekommst Du in München gerade mal das Grundstück.. wenn Du Dich ein wenig einschränkst. :)

Link to post
Share on other sites

Daher, immer schön langsam mit den MTF-Pferden, die ja meistens nur von theoretischer und nicht von praktischer Natur sind!

 

Gibt es irgendwo im Netz eine Gegenüberstellung von MTF-Diagrammen mit zugehörigen Bildern? Würde mich mal interessieren, wie stark die Schwankungen sein müssen, um sie beim Pixelpeepen zu sehen.

 

Link to post
Share on other sites

LensRental besitzt ein MTF-Gerät, dass nicht an die Leistung eines K-8 MTF-Meters herankommt! Den Gegenwert eines Einfamilienhauses, kann sich LensRental sicher nicht leisten!

 

Daher, immer schön langsam mit den MTF-Pferden, die ja meistens nur von theoretischer und nicht von praktischer Natur sind!

Nicht an die Leistung heran kommt ist sehr schwammig, was meinst du konkret?

 

Hier äußert sicher der Roger Cicala zum Thema K8/K9: http://www.fredmiranda.com/forum/topic/1386293/14#13203309 Finanzen waren nicht das Problem. Der hat ein Einfamilienhaus für sein Spielzeug ausgegeben. Er hat lensrentals.com gegründet, seine Mehrheit aber später verkauft und macht jetzt nur noch als Angestellter Qualitätskontolle und was ihm Spaß macht.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...