Jump to content

Makrovorsatz für Olympus 75/1,8


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich trage mich mit dem Gedanken, mir einen Makro-Achromaten für mein 75/1,8 zuzulegen. Hat jemand von euch das Objektiv mal für diese Zwecke eingesetzt?

Im Moment denke ich z.B. an eine der folgenden Nahlinsen:

- Marumi DHG +3
- Canon 500D
- Raynox 150

Was mich wundert: Rein rechnerisch sollte das Marumi einen max. Abbildungsmaßstab von 1:1,4 liefern; ich habe aber gelesen, dass es in der Praxis nur 1:2,5 sein sollen. Weiß jemand Näheres dazu?

Im Grunde würde ich die Canon- oder Marumi-Linse gegenüber dem Raynox bevorzugen; einen Abbildungsmaßstab von 1:2 erhoffe ich mir allerdings schon...

Link to post
Share on other sites

m.M.n. ist mit dem Olympus 75mm und einem Marumi DHG +3 einen maximale Abbildungsmaßstab von 1:3 möglich

 

Wenn ich das richtig verstanden habe dann ist die

 

Maximale Bildvergrößerung mit einer Achromat Linse = (Maximale Bildvergrößerung vom Objektiv) + (Brennweite vom Objektiv)*(Dioptrie/1000)

 

also [ 0,1 + 75*3/1000 = 0,325 ] was 1:3,08 ergibt: ein etwa 52mm breites Objekt (auf max. 33cm Abstand) würde dann den 17mm MFT Sensor füllen.

 

Zu mindestens mit meinem Olympus 45mm und 4.8 Dioptrien Raynox DCR-150 scheint diese Berechnung zu stimmen.

 

 

Link to post
Share on other sites

m.M.n. ist mit dem Olympus 75mm und einem Marumi DHG +3 einen maximale Abbildungsmaßstab von 1:3 möglich

 

Wenn ich das richtig verstanden habe dann ist die

 

Maximale Bildvergrößerung mit einer Achromat Linse = (Maximale Bildvergrößerung vom Objektiv) + (Brennweite vom Objektiv)*(Dioptrie/1000)

 

also [ 0,1 + 75*3/1000 = 0,325 ] was 1:3,08 ergibt: ein etwa 52mm breites Objekt (auf max. 33cm Abstand) würde dann den 17mm MFT Sensor füllen.

 

Zu mindestens mit meinem Olympus 45mm und 4.8 Dioptrien Raynox DCR-150 scheint diese Berechnung zu stimmen.

 

Danke, jetzt weiß ich, wo mein Fehler lag: Lenstip hatte den max. Abbildungsmaßstab mit 1:5 angegeben und dabei augenscheinlich fälschlicherweise den Crop-Faktor eingerechnet; in Wirklichkeit beträgt er natürlich nur 1:10.

Edited by Fraenzken
Link to post
Share on other sites

Marumi hat auch einen Achromat mit +5 Dioptrien, womit eine größere Abbildungsmaßstab von etwa 1:2,11 möglich wäre. Aber auch mit einem kürzeren Abstand zum Objekt.

 

Der Raynox 150 passt lt. Spezifikation auch und sollte einen ähnlichen Abbildungsmaßstab liefern. Weiß jemand, inwiefern sich die beiden (Marumi und Raynox) qualitativ unterscheiden?

Link to post
Share on other sites

Die Raynox Achromate passen an allen meinen MFT Objektiven. Meine Marumi Achromate bringen nicht an allen Objektiven gleich gute Ergebnisse wie Raynox.

 

Das Noctcron bringt mit Marumi 5 + Raynox 250 top Ergebnisse. Die Objektive unterscheiden sich in der Leistung bei > f/10 erheblich.

 

SKF Forent softride hat einen ausgezeichneten, lesenswerten Achromat Test hier im Forum vorgenommen.

 

Tipp:

beide Fabrikate testen. Die Stabilisierung könnte durch den Vorsatz eingeschränkt werden.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke! Ich habe mir eben den Test von Softride angesehen; sieht gut aus. Allerdings hängt die Bildqualität ja augenscheinlich sehr vom Objektiv ab. Ich habe verschiedene Antworten erhalten, die dem 75er ein eher schlechtes Zusammenspiel mit Nahlinsen (konkret: dem Marumi) und Zwischenringen bescheinigen. Andererseits fotografiert Frank Rückert mit dem Raynox an einem 75er (und zusätzlich mit Zwischenringen!) und erzielt tolle Ergebnisse.

 

Ich denke, ich werde deinen Tipp beherzigen und die Kombination selber mal testen. So ein Raynox 150 wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk für mich :). Über meine Erfahrungen werde ich berichten, wenn es euch interessiert.

Link to post
Share on other sites

Jetzt habe ich mal aus Neugier meinen Canon 500D-Achromat vor das 75/1.8 geschraubt. Der Maßstab damit erreicht etwa den gleichen Wert den mein 12-40/2.8 bei 40mm an der Nahgrenze hat. Aber die Bildqualität ist um ein Vielfaches schlechter bei dieser Kombination.

Fazit: zumindest Canon 500D und das 75er harmonieren überhaupt nicht zusammen.

Link to post
Share on other sites

Jetzt habe ich mal aus Neugier meinen Canon 500D-Achromat vor das 75/1.8 geschraubt. Der Maßstab damit erreicht etwa den gleichen Wert den mein 12-40/2.8 bei 40mm an der Nahgrenze hat. Aber die Bildqualität ist um ein Vielfaches schlechter bei dieser Kombination.

Fazit: zumindest Canon 500D und das 75er harmonieren überhaupt nicht zusammen.

 

Das ist sehr hilfreich; vielen Dank für deine Mühe!

Link to post
Share on other sites

Marumi hat auch einen Achromat mit +5 Dioptrien, womit eine größere Abbildungsmaßstab von etwa 1:2,11 möglich wäre. Aber auch mit einem kürzeren Abstand zum Objekt.

Ich habe zufällig ein Olympus 75/1,8 und ein Marumi +5 zur Verfügung, und habe das mal quick & dirty ausprobiert: Von einem Zollstock kommen bei Minimaldistanz ca. 36mm in der Horizontalen aufs Bild.

 

Dieses empirische Ergebnis deckt sich ziemlich gut mit Deiner mutmaßlich apriorischen Berechnung. Faszinierend :)

Edited by Rainer Dynszis
Link to post
Share on other sites

Ich habe zufällig ein Olympus 75/1,8 und ein Marumi +5 zur Verfügung, und habe das mal quick & dirty ausprobiert: Von einem Zollstock kommen bei Minimaldistanz ca. 36mm in der Horizontalen aufs Bild.

 

Dieses empirische Ergebnis deckt sich ziemlich gut mit Deiner mutmaßlich apriorischen Berechnung. Faszinierend :)

 

Und wie ist die Bildqualität? Gut? Oder doch nur "quick and dirty" :)?

Link to post
Share on other sites

Und wie ist die Bildqualität? Gut? Oder doch nur "quick and dirty" :)?

Ich würde mir nicht ohne weiteres zutrauen, die Bildqualität der genannten Kombination zu beurteilen. Ich habe keinen Zweifel, dass die messbare Bildschärfe weit hinter einem dedizierten Makroobjektiv zurückbleibt, aber um das zu quantifizieren, muss man einigen Aufwand treiben. Dazu gibt es zu viele Fehlerquellen auf Seiten des Benutzers, wie z.B. "nicht optimal scharf gestellt", oder "Motivebene nicht exakt parallel zur Sensorebene", etc.pp., was durch die bei Makroaufnahmen sehr geringe Schärfentiefe nochmals schwieriger wird.

 

Zum Trost habe ich einen Ausschnitt einer Aufnahme eines Eurocents bei 100% angehängt. Wie aussagekräftig das sein kann, sei dahingestellt.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Rainer Dynszis
Link to post
Share on other sites

... und hier nochmal herunterskaliert in der Totale. Man kann den Bildeindruck gefällig finden, oder auch nicht. Aber wie gesagt: Ob und wie gut man mit dem Marumi vor dem 75er beispielsweise eine plane Fläche von Rand zu Rand scharf bekommt, kann ich nicht ermitteln, dazu fehlen mir die Gerätschaften.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

... und hier nochmal herunterskaliert in der Totale. Man kann den Bildeindruck gefällig finden, oder auch nicht. Aber wie gesagt: Ob und wie gut man mit dem Marumi vor dem 75er beispielsweise eine plane Fläche von Rand zu Rand scharf bekommt, kann ich nicht ermitteln, dazu fehlen mir die Gerätschaften.

 

attachicon.gif15100798.jpg

 

Vielen Dank für deine Mühen! Für mich sieht das ganz gut aus; ich habe schon schlechtere Bilder mit Vorsatzachromaten gesehen.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...