Jump to content

Nahlinse für Sigma 60mm


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Sonntag-Abend liebe Fotofreunde :),

 

ich habe seit kurzem das Sigma 60mm/2,8 Objektiv und bin wirklich sehr zufrieden damit, jetzt hatte ich mir überlegt es mit einer Nahlinse noch etwas zu pimpen und in die Makro-Fotografie einzusteigen :)

 

Kenne mich damit leider noch nicht so gut aus, habe mich jetzt aber etwas eingelesen.

Daher habe ich mich erstmal gegen Zwischenringe und für eine Nahlinse entschieden, bin mir aber noch nicht ganz sicher, welche es denn werden soll.

 

Mein erster Gedanke war die Raynox250. (die Beispielbilder in diesem Thread haben mich schon sehr beeindruckt https://www.systemkamera-forum.de/topic/100658-sigma-60mm28-art-als-makro/)

 

Was meint ihr dazu? Gute Idee oder noch andere Vorschläge? Sehr gerne auch mit Beispielbildern.

 

Fotografiere übrigens mit einer Lumix G5 

 

Viele Grüße und noch einen schönen Abend

Link to post
Share on other sites

Was meint ihr dazu? Gute Idee oder noch andere Vorschläge? Sehr gerne auch mit Beispielbildern.

Beim 60/2.8 würde ich für Makros weniger den Raynox DCR250 und eher den Zwischenring nutzen, das 60er ust optisch extrem gut und die Automatik-Zwischenringe von Kenko, die ich nutze, sind absolut top dazu. Den Achromaten, habe den Raynox auch hier liegen, nutze ich gar nicht mehr seit ich die Ringe habe.

 

Die Kenko-Ringe KE-NAHDGM gibt es für 122 Euro, auch z.B. beim heiligen Sankt Amazon (ASIN B007RDAULC) und die haben 10mm und 16mm, können einzeln oder kombiniert eingesetzt werden und der AF funktioniert sehr gut damit, auch bei Makros. Allerdings verliert man die Unendlichstellung, was ja bei Makros eh nicht benötigt wird.

 

Kombiniert am 60mm F/2.8 kommt man schon auf echt heftige Vergrößerung.

 

Hier mal eben quick´n´dirty einen Vergleich, oben das Sigma an der Nahgrenze und darunter jeweils die Zwischenringe an deren Nahgrenzen:

 

_OMD0022klein.jpg

 

Eventuell könnten Zwischenringe UND Achromat fast ein Mikroskop ersetzen, aber mit dem Zwischenringsatz kommst Du auf deutlich über 1:1 Abbildungsmaßstab

 

:)

Link to post
Share on other sites

Ja, Raynox 250...

 

Zwischenringe funktionieren an meinem Sigma 60 2.8 auch sehr gut...

 

Liegt wohl daran, dass das Objektiv einfach genial rattenscharf ist... ich denke, selbst eine Makro-Murks-Lösung würde nicht auffallen...

 

Zum Beispiel die hier sind ganz gut, die elektrische Verbindung von Objektiv/Kamera bleibt erhalten und alles funktioniert wie gewohnt (AF, Blende, EXIF etc)

 

http://www.ebay.de/itm/Automatik-AF-Makro-Zwischenringe-fur-Sony-E-Bajonett-NEX-3-NEX-5R-NEX-7-A7-DC613-/261988486601?hash=item3cffbb0dc9

 

Link to post
Share on other sites

Man verliert halt mit Zwischenringen mehr Licht und es ist umständlicher sie anzubringen .... die Raynoxlösung mit dem Klemmanschluss ist hier beispielhaft.

 

Der Zwischenring hat auch den Nachteil, dass man das Objektiv in einem Bereich betreibt, für den es nicht korrigiert ist (was für sich noch nichts bedeutet ;) .. wie man oft auch an tollen Ergebnissen sieht) während ein Achromat einfach eine Lesebrille für das Objektiv darstellt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...