Jump to content

Guten Tag aus dem Schwobaländle


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Einen schönen guten Tag zusammen!

 

Ich bin Anfang 20, habe noch wenig in meinem Leben bisher mit Fotografie zu tun gehabt (außer ein paar iPhone-Fotos) bin aber bereit zu lernen und habe Lust mich mit der Thematik auseinanderzusetzen. In diversen anderen Foren habe ich bereits Kaufberatung bekommen und bin nach langem Ringen mit mir selbst statt bei einer DSLR nun bei einer DSLM angelangt. Für den Einstieg habe ich mir die Sony Alpha 6000 im Kit mit dem Standardzoom gekauft. Die ersten Bilder sind gemacht und ich bin echt begeistert.

 

Widmen möchte ich mich hauptsächlich der Personen- und Landschaftsfotografie. Bei der Personenfotografie stehe ich total auf das schöne Freistellen in Kombination mit einem ruhigen Bokeh im Hintergrund.

 

Mich interessiert nun, wie ich meine vorhaben mit der Alpha 6000 am Besten umsetzen kann, deshalb habe ich mich hier im Systemkamera Forum angemeldet um Antworten auf meine Fragen zu bekommen.

 

In welchem Thema wäre denn z.B. solch eine Diskussion am Besten aufgehoben?

 

Beste Grüße und eine gute Nacht

 

 

 

 

 

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Guest gisikatz

hallo Y_K - herzlich willkommen im Forum! Hab' viel Spaß am fotografieren und mit deiner neuen Kamera - du hast bereits ein sehr interessantes Foto mitgebracht. Weiter so!

Link to post
Share on other sites

Yeah sehr schön, endlich Unterstützung an der jungen Schwabenfront! ;)

 

 

Ich kann ich dir wohl mit ein paar Erfahrungen aus erster Hand weiterhelfen, da auch ich erst vor Kurzem mit der Fotografie begonnen habe.

Die A6000 ist eine gute Wahl mit viel Potenzial, wie man so hört, ist sie wirklich eine tolle Kamera.

Ich habe mich zwar für die Lumix GX7 entschieden (nach Beratung in diesem Forum), aber ich denke, beide sind ungefähr vergleichbar.

 

 

Kurz zu meinem Einstieg:

Mich störte es immer, dass ich die DSLRs von Bekannten nur rudimentär im Automatikmodus bedienen konnte, wenn ich sie mal in den Händen hielt. Auch für mein Studium und meine Arbeit muss ich ab und zu fotografieren und dort sollte halt schon etwas einigermaßen Anständiges herauskommen. Es war schlicht unbefriedigend, wenn man das Potenzial der Kamera nicht ausnutzen kann. Ich habe deshalb auf eigene Faust etwas recherchiert, mich in die Thematik eingelesen und ein paar Tutorials auf Youtube geschaut, sodass ich mit den Grundlagen einigermaßen vertraut war. Der Wunsch nach einer eigenen Kamera wuchs dann natürlich immer stärker, sodass ich mich schlussendlich für eine Kaufberatung hier im Forum angemeldet habe.

Du beschreitest den Weg also offenbar genau anders herum… :)

 

 

Wie dir geholfen werden kann:

Du hast schon sehr allgemeine Fragen, da du noch ziemlich am Anfang stehst. Hier im Forum werden meines Erachtens eher spezifische Fragen diskutiert, oftmals geht es sehr technisch zu (Objektiv X und Kamera Y) oder es gibt mal wieder eine der üblichen Grundsatzdiskussionen (Sensorgröße, Jpeg vs. Raw). Nicht wundern, wenn das manchmal in regelrechte Kleinkriege ausartet, für gewöhnlich haben sich hier aber alle lieb. :)

In die Bilder-Threads kannst du natürlich eigene Werke einstellen, aber nicht wundern, wenn du vielleicht nur wenig Rückmeldung bekommst. Du kannst natürlich explizit nach Feedback fragen und bekommst dann normalerweise auch eine Einschätzung von erfahrenen Mitgliedern. Außerdem gibt es noch den Bildkritik-Thread, wo dann ausführlicher über dein Bild diskutiert werden kann. Nicht verzagen, wenn die Kritik mal etwas harscher ausfällt, denn auch das ist immer nur die Meinung eines Mitglieds - allein du entscheidest für dich, ob dir persönlich ein Bild gefällt

Mit Hinweis auf deinen Welpenstatus halten sich die Kollegen aber bestimmt zurück. ;)

Hier ist es jedoch allgemein nicht wie bei flickr und Co., dass die Resonanz nur aus „awesome“ und „beautiful“ besteht.

 

 

Für deinen allgemeinen Einstieg:

Das Werk „Das Einmaleins der Nachtfotografie“ von Antonius Hilgers ist für dich sehr empfehlenswert. Er hat die ersten 200 Seiten kostenlos als E-Book ins Netz gestellt, die sich ausschließlich mit den Grundlagen der allgemeinen Fotografie befassen und dir alles Wichtiges erläutern. Im Beitrag #8 in diesem Thread findest du den Link: https://www.systemkamera-forum.de/topic/112265-das-einmaleins-der-nachtfotografie-fotografische-grundlagen/

 

Noch wichtiger waren für mich aber Youtube-Tutorials, in denen ich das Meiste über die grundlegenden drei Dinge (Blende, Belichtungszeit, Iso) gelernt habe. Das E-Book diente dann nur noch zur Auffrischung des bereits Gelernten.

Wenn du dann mal mit Belichtungszeit, Blende und Iso umzugehen weißt, bist du schon ein gutes Stück weiter. Also einfach mal den manuellen Modus einstellen und an den drei genannten Parametern herumspielen. Du wirst schnell merken, auf welche Weise (z.B. Belichtung, Tiefenschärfe) sich diese gegenseitig beeinflussen und welche Auswirkungen beispielsweise dann noch eine andere Brennweite (abgesehen vom Zoom-Faktor) mit sich bringen. Der digitale Sucher der A6000 vereinfacht das Ganze übrigens, da du alle Veränderungen direkt live auf dem Display sehen kannst.

Als totaler Anfänger würde ich übrigens alle anderen Einstellungen der Kamera erst einmal auf Werkseinstellungen lassen, wenn du noch nicht weißt, was genau sie bewirken. Viele Optionen sind zu Beginn einfach nur verwirrend und für dich ohne Belang, du kannst dich ihnen später widmen.

Allgemein gibt es aber auf so ziemlich alle Fragen zu den Funktionen deiner Kamera auch eine anschauliche Antwort auf Youtube oder im Netz (beispielsweise Belichtungsmessung, Autofokusmodus usw.), genauso auch zu allen möglichen Anwendungsfällen (in deinem Fall Landschaft und Portrait).

Merke: Selbst ist der Mann/die Frau! Google ist dein Freund und darf schön heiß laufen.. :)

Trotzdem, wenn du natürlich irgendwelche Fragen hast, nur Mut und immer raus damit. Die Leute hier beißen nicht und der Admin ist auch von der freundlichen Sorte. :)

 

 

Conclusio:

Die ersten 1000 Bilder sind die schlechtesten.

Diese Floskel ist zwar echt totgenudelt, enthält aber viel Wahres. Theoretisches Wissen ist schön und gut, aber die Praxis enthält dann doch immer noch den Kern des Ganzen: deine Fotos.

Probiere einfach alles aus, worauf du Lust hast. Wenn du denkst, etwas kommt nicht gut an, mach’s trotzdem! Das Gefühl, welcher Blickwinkel und welche Bildsprache die richtige ist, kommt mir der Zeit und der Erfahrung. Hier hat schließlich auch keiner die Weisheit mit Löffeln gefressen, denn die Meisten haben genauso angefangen wie du. :)

Und ganz wichtig: Lass dich von schlechten Bildern nicht demotivieren, denn du lernst aus deinen Fehlern und wirst mit jeder Aufnahme besser werden. Ich denke, das ist das Schöne an der Fotografie.

 

Liebe Grüße und ganz viel Spaß

Link to post
Share on other sites

@Basteloz

 

Erst einmal vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Cool, dass du auch aus Schwaben kommst, vielleicht kann man ja mal zusammen auf Motivjagd gehen.

 

So ganz grün hinter den Ohren bin ich zumindest in der Theorie nicht ganz so sehr wie du es beschreibst.

Das ging aus meinem ersten Beitrag falsch hervor. Ich bezog mich damit eher auf die Praxiserfahrungen.

Diese sind außer ein bisschen Knipserei mit dem iPhone wirklich nicht sehr ausgereift. Klar macht man im Jahr mehrere Tausend Bilder, aber das ist eben auch nicht das Gelbe vom Ei.

 

Die üblichen Forengrundsätze sind mir übrigens auch klar. Da habe ich mir auch dieses Mal wieder keine Illusionen gemacht, dass das hier anders sein wird und alle immer einen Konsens finden. Aber genau das macht die Foren ja aus. Die Diskussionen. Auch, wenn es manchmal OT ist und nicht diskutiert werden müsste! Das gibt's ja aber einfach überall.

 

Ich habe mir bereits einige Tutorials bei Youtube reingezogen. Weißt du zufällig noch welche du geguckt hast?

 

Ebenfalls habe ich mir das Handbuch zur Alpha 6000 geliehen und bin gerade am Durchlesen. Das von Dir empfohlene E-Book habe ich jetzt auch gleich runtergeladen. Damit werde ich jetzt mein Wissen auch auffrischen und stärken. Den manuellen Modus habe ich natürlich direkt benutzt um die Bildergebnisse zu vergleichen. Ich denke, dass hier einfach Learning by Doing angesagt ist. Anders wird man wohl kaum so richtig schlau, welche Auswirkungen das hat. Klar kann man sich auch Belichtungsreihen o.ä. anschauen, das hat aber für mich wenig mit meiner Praxiserfahrung gemein.

 

Wie gesagt, vielen Dank Dir nochmals, aber ich werde genau das was du schreibst beherzigen und versuchen immer besser zu werden.

Es ist ja noch kein Profi vom Himmel gefallen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...