Jump to content

Zu viele Objektive - welche in Wanderurlaub mitnehmen?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich bin beim Packen für Urlaub in Südtirol - wandern mit Hund. :)

Ich hab jetzt schon 3x die Objektive hin- und hergeräumt und kann mich einfach nicht entscheiden, was ich mitnehme! :/

Bitte helft mir bei der Auswahl.

 

Ich habe geplant

Oly 9-18

Pana 14-42

Pana 35-100 (f2.8), gerade erst neu zum Geburtstag bekommen.

Pana 100-300

 

Dann habe ich aber auch noch das neuere Pana 14-140 und ein altes Pana 40-200, ein Lumix 14mm sowie die Sigmas (19, 30, 60). Vielleicht sollte ich langsam mal was verkaufen. :D

 

Das 14-140 wäre wahrscheinlich das Beste mit dem 100-300er, aber die Qualität reißt mich nicht grad vom Hocker, da macht ja mein 40-200er schärfere Bilder. Mein Lieblingsobjektiv ist das 100-300 sowie das 30er Sigma, aber die sind wohl etwas ungeeignet für Berge und Panoramas...

 

Was meint ihr?

Link to post
Share on other sites

Ja, verkauf einige Objektive und schaff Dir dafür einen zweit Body an... Mein Setup für sowas ist:

 

Body1 plus Weitwinkel/Normal Zoom

Body2 plus Sigma 60 2.8

 

Optional mit dabei, aber ohne Extra Body: Oly75-300

 

Da meine Bodies auf mehrere Systeme (MFT und APS-C) verteilt sind, musste ich pauschal 'Weitwinkel/Normal Zoom' sagen.

Edited by kirschm
Link to post
Share on other sites

Schau in deine Bildersammlung nach, was deine typische Brennweite ist ;)

Mir wäre das 100-300 z.B. für Wanderungen zu schwer.

 

Bei den Objektiven:

Oly 9-18
Pana 14-42
Pana 35-100 (f2.8)
 
Würde ich das Pana 14-42 weglassen. Du deckst mit dem 9-18 und 35-100 die wichtigen Brennweiten in besserer Qualität bereits ab. Die Lücke zwischen 19-34 scheint verschmerzbar ;)
 
Dann lieber das 14mm 2.5 noch mitnehmen, wenn du was lichtstärkeres und weitwinkliges für Innenräume brauchst. Oder für Panoramas bei schlechten Lichtbedingungen ... außer du nimmst noch ein Stativ mit ... dann könntest du die Panoramas aber auch mit deinem 30mm machen und zusammensetzen ... und manchmal ist es auch schön. mit dem 300mm etwas in der Ferne zu fotografieren ... ach, so viele Möglichkeiten xD
Edited by roxy
Link to post
Share on other sites

kirschm. Ich habe 2 Lumix Bodies, hab ich mir mal für Urlaub in einem Wüstenstaat angeschafft und nie bereut. Ich nehme auf jeden Fall beide mit, die wiegen zusammen nicht soviel wie ein Canikon :P

Genau die Lücke zwischen 19-35 ist das, was mir so Kopfzerbrechen macht... Dann frage ich mich, was ich genau fotografieren würde in dem Bereich. Auf Menschen hab ich's eigentlich nicht abgesehen.

 

 

 

ach, so viele Möglichkeiten xDroxy, wir verstehen uns.  :P 

Das Fliegengewicht 14mm wegen Lichtstärke in Innenräumen ist ein guuutes Argument, hab ich gar nicht dran gedacht, vor lauter Felsen im Kopf! Ich hab sogar den WW-Vorsatz dazu (reduziert die Sache auf 11mm). Für die Burg in Sand in Taufers passt das perfekt.

Ich bin übrigens scharf auf Wasserfälle und hab Graufilter eingepackt. Selbstredend kommt daher auch mein Reisestativ mit. 

Link to post
Share on other sites

Schließe mich Roxy an - ich würde ebenfalls das 9-18 und 35-100 mitnehmen. Es sei denn, du würdest mit dieser Kombi bei jeder 2. Aufnahme wechseln wollen. Dann stellt ein Standard- oder Superzoom vielleicht wieder die umgänglichere Variante dar.

 

Das 9-18, weil es ein großartiges und extrem kompaktes (U)WW darstellt.

Das 35-100 für Ausschnitte, Nahaufnahmen und vereinzelte Spiele mit geringer Schärfentiefe. Ausserdem, weil du es grade erst bekommen hast. ;)

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich denke, dass Du für das Wandern mit dem 9-18 und dem 35-100 gut auskommen solltest. Weitwinkel ist im Gebirge das Immerdrauf. Und mit dem 35-100 hast Du noch was für Hund, Personenaufnahmen und eventuell Naturdetails. Das 100-300 würde ich vielleicht noch ins normale Gepäck nehmen. Dann hast Du was, mit dem Du von Deinem Balkon aus oder ganz gezielt mal auf die Pirsch gehen kannst.

Link to post
Share on other sites

 

Genau die Lücke zwischen 19-35 ist das, was mir so Kopfzerbrechen macht...

 

Dieses Kopfzerbrechen spielt sich nur im Kopf ab... faktisch ist da keine Lücke... wäre genauso als hätte man ein 19mm und ein 20mm Objektiv und würde sich wg. der Lücke dazwischen Sorgen machen.

 

Ich bin oft nur unterwegs (auf KB umgerechnet) mit:

 

Body1 mit 24-75

Body2 mit 150-600

 

Die 75-150 Lücke hat mich im Kopf auch erst wahnsinnig gemacht... die Praxis sieht dann anders aus... Am Ende des Tages habe ich nix vermisst...

Link to post
Share on other sites

So unterschiedlich ist das. Wenn vor einem die Wand hochgeht und hinten der Abgrund lauert, kann man eigentlich nicht genug WW haben.

 

Ich würde das 9-18 an eine Kamera und das 100-300 an die andere Schrauben. Alternativ wäre ja auch 9-18 und 45-200 eine leichte Unterwegskombi. - Das 35-100 ist sicher gut, wäre mir für unterwegs aber erheblich zu kurz.

 

Für drinnen dann noch was lichtstarkes, das aber ja nicht immer mit muss.

Edited by schubbel
Link to post
Share on other sites

Beim Wandern oder Radfahren habe ich gerne einen möglichst großen Brennweitenbereich mit dabei, da die Motivvielfalt groß und nicht vorhersehbar ist. Gut ist auch, wenn ein Objektiv dabi ist, das den Nahbereich gut bedient. Ich verzichte daher selten auch auf ein Ultraweitwinkel.

 

*Meine* Ausrüstungsvarianten sind daher:

 

- zwei Objektive: O 2.8/12-40m (mit guter Naheinstellgrenze) und P 45-175mm oder O 2.8/40-150mm (mit MC 1.4)

- drei Objektive: O 2.8/7-14mm, O 12-40mm, P 45-175mm oder O 2.8/40-150mm (mit MC 1.4)

 

Wenn ich das auf Deine Situation übertrage, würde ich auch dazu neigen, O 9-18mm und das P 2.8/35-100mm mitzunehmen. Für den Bereich dazwischen, könnte man noch ein lichtstarkes Normalobjektiv (O 1.8/25mm oder P 1.4/25mm) ergänzen, aber das hast du ja nicht.

 

Deine Ausrüstung ist damit natürlich auch leichter als meine. Durch das ThinkTankPhoto Hüftgurtsystem, verteilt sich das Gewicht jedoch recht gut.

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/110163-taschen-und-olympus-2840-150mm-mc-14/?p=1128685

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Bei bisherigen Tages-Wanderungen hatte ich nur das 45-200 dabei. Hab aber keine wirklich gute Ausbeute damit. Nur 08/15 Bilder,was aber auch an Wandern in der Gruppe liegt. Ich brauch immer irre viel Zeit, die ich da nicht habe. Jetzt gehe ich das erste Mal alleine! :)

 

Auf das 9-18 werde ich auf keinen Fall verzichten. Ich habe es geistig schon als immerdrauf auf einem der Bodies eingeplant. In Südtirol gibt es einfach zu viele Möglichkeiten für Panoramen und ich hab keine Lust auf stitchen. 

 

tgutgu, eine perfekte Aufnahme, ein Augenschmaus (Scott Kelby hätte seine wahre Freude an dir. ;) ) Ansonsten hast du ja alle Brennweiten eng abgedeckt. Ich hab kein 25er, das Summilux war mir zu langsam, nur für Blümchen zwar herrlich aber zu teuer und ich habe es daher veräußert.

 

Ich danke euch allen fürs Feedback und eigene Erfahrungen. Ich habe mich jetzt dazu durchgerungen, neben dem UWW das neue 35-100 mitzunehmen und das ebenfalls lichtstarke 14er für Museen und Kirchen, wo man nicht blitzen darf und es wiegt ja auch nichts. Zuallererst versuche ich jedoch, das 9-18mm einzusetzen. Das 100-300 ist nach wie vor mein Lieblingsobjektiv und ich pack es erst mal ins Auto. :D

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

meine letzte Tour machte ich mit 9-18mm, 25mm und 40-150mm (dem Preiswerten). Mein Eindruck war in ordentlich, wenngleich ich auch immer das Gefühl hatte, etwas zu verpassen. Man war einfach permanent mit Umschrauben beschäftigt.

 

Meinen letzten Urlaub machte ich dann mit 14-45mm, 17mm pancake und 75-300mm. Das Kit schlug sich sehr wacker und mit dem Pancake hatte ich sehr viel Freude (Diese Linse ist schon verrückt. Abbildung medium, Spaßfaktor hoch, mir gefallen die Bilder teilweise sehr). Mit dem Tele habe ich kein Foto gemacht.

 

Jetzt bin ich zu einem 12-40mm gekommen und bin aus dem Häuschen. Meine Überlegung geht momentan zusätzlich noch zum 9-18mm und 40-150mm.

 

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites

Ich war vor kurzem im Oberwallis am Großen Aletschgletscher. Dabei hatte ich zwei Panasonic - Bodies mit dem Pana 14 - 140 (alt)

sowie dem m.zuiko 9 - 18. Damit war ich für Landschaft allgemein und weiter weg liegende Details bestens ausgestattet. Beide 

Obejektive haben unter Tageslicht - Bedingungen Erstaunliches geleistet.

 

Link to post
Share on other sites

Sagt mal, wenn ich Eure Objektiv & Kamera Auswahl hier so zum Wandern lese... Zwei Bodies, 3 oder 4 Objektive... Das ist ja jede Menge Holz.

 

Vom Gewicht mal abgesehen - stellt sich mir da die Frage: Wo verstaut Ihr das denn und wie greift ihr darauf zu?

 

Ich bin Im Gebirge meistens recht minimalistisch unterwegs. Mich würds nerven, für jedes Bild den Rucksack ab- und wieder aufzusetzen. Mir ist es am liebsten, wenn die Kamera samt Objektiv in den Außentaschen meines Rucksacks Platz findet und ich auch unterm Laufen drauf zugreifen kann.

 

Edited by dapeda
Link to post
Share on other sites

 

Das 14-140 wäre wahrscheinlich das Beste mit dem 100-300er, aber die Qualität reißt mich nicht grad vom Hocker, da macht ja mein 40-200er schärfere Bilder. Mein Lieblingsobjektiv ist das 100-300 sowie das 30er Sigma, aber die sind wohl etwas ungeeignet für Berge und Panoramas...

 

Was meint ihr?

 

 

ich denke das wäre tatsächlich das beste ... und eigentlich ist es ein sehr gutes Objektiv, hast Du das alte 14-140 oder das neue 14-140 II?

 

Das neue sollte man tunlichst nur mit elektronischem Verschluss nutzen, dann macht es auch scharfe Bilder ... das alte kann man nutzen wie man will, das ist eigentlich immer gut.

 

das alte hat  F4,0-5,8   das neue ist etwas lichtstärker.

Link to post
Share on other sites

Ich habe geplant

Oly 9-18

Pana 14-42

Pana 35-100 (f2.8), gerade erst neu zum Geburtstag bekommen.

Pana 100-300

 

...

 

Mein Lieblingsobjektiv ist das 100-300 sowie das 30er Sigma, aber die sind wohl etwas ungeeignet für Berge und Panoramas...

... und warum sind die beiden nicht in der Planung drin?

 

Es gibt keine ungeeigneten Objektive, es gibt nur ungeeignete Motivwahl. Zu den beiden noch das 9-18, und das Thema ist durch. Die Brennweitenlücken existieren eigentlich nur im Kopf, wie schon gesagt wurde.

 

Mir könnte passieren, dass ich die GH3 mit dem 20er bei sowas mitnehme - und nichts vermisse. Oder mir vielleicht doch mal die 9er BCL zulege.

 

 

Link to post
Share on other sites

Sagt mal, wenn ich Eure Objektiv & Kamera Auswahl hier so zum Wandern lese... Zwei Bodies, 3 oder 4 Objektive... Das ist ja jede Menge Holz.

 

Vom Gewicht mal abgesehen - stellt sich mir da die Frage: Wo verstaut Ihr das denn und wie greift ihr darauf zu?

 

Ich bin Im Gebirge meistens recht minimalistisch unterwegs. Mich würds nerven, für jedes Bild den Rucksack ab- und wieder aufzusetzen. Mir ist es am liebsten, wenn die Kamera samt Objektiv in den Außentaschen meines Rucksacks Platz findet und ich auch unterm Laufen drauf zugreifen kann.

Je nach Schwierigkeit der Tour stelle ich meine Ausrüstung zusammen. Bei Skitouren nur ein Objektiv.

 

Bei Bergtouren mit 3 Cams sind diese in Colttaschen am Rucksack Hüftgurt, der etwas unterstützt wird durch 2 senkrechte Entlastungsbänder, die am Schultergurt befestigt sind.

 

Die Objektivzusammenstellung ändert sich je nach Gebiet und ist schnell getroffen. DAS 14-140 II ist nur mit EV gut und sollte etwas abgeblendet werden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...