Jump to content

Kamerasysteme in der Praxis ihrer Nutzer - Diskussionsthread


Recommended Posts

... der Hintergrund steht da ja drin (es ist nicht 'richtig geschlossen')... wahrscheinlich um 'Fakten' und 'BlaBla' sauber zu trennen... finde ich nicht schlecht...

So direkt hätte ichs jetzt nicht geschrieben aber in die Richtung ging meine Überlegung. Ein sorgfältig geschriebener Beitrag nimmt diverse Stunden in Anspruch, da möchte man nicht dass dieser in Diskussionen unter geht.

 

Jeder ist herzlich eingeladen sein System und wie er es nutzt vor zu stellen. Kurze Private Nachricht an mich mit einem Zeitpunkt wo man Zeit hat, ich bestätige die wenn ich da Zeit habe, dann öffne ich das Thema kurz, man postet den Beitrag und ich mache wieder zu.

 

Grüße,

Phillip

Link to post
Share on other sites

So direkt hätte ichs jetzt nicht geschrieben aber in die Richtung ging meine Überlegung

 

Siehste, mich hat man verstanden, Dich nicht... denke, dass 'straight talk' manchmal effizienter ist... gerade in 'typischen Foren'... es wird niemand beleidigt sein...

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Phillip, ich finde, dass Du einen sehr guten und anschaulichen Überblick über Dein System geschrieben hast, angereichert durch viele Beispielbilder, RAWs zum Herunterladen, falls es jemand mit Bildqualität, Auflösung und Dynamikumfang genau wissen will und auch Tipps zu Objektiven und weiterem Equipment kommen nicht zu kurz.

 

Jetzt können auch andere ihr Equipment vorstellen oder zur selben Kamera andere Eindrücke schreiben oder andere Objektive vorstellen.

 

Die Idee, die eigentlichen Berichte von der Diskussion zu trennen, finde ich auch gut. So kann der eigentliche Praxisthread hoffentlich bald einen Überblick über die verschiedenen hier vertretenen Systeme geben und man muss sich nicht durch endlose Diskussionen arbeiten.

 

Es lesen ja auch viele mit, die weniger oder gar nicht in den Threads hier schreiben, die sich hauptsächlich informieren wollen, so wie ich es selbst auch lange Zeit gemacht habe.

 

Du hast die Messlatte mit Deiner Einführung ziemlich hochgehängt, aber ich vermute, dass auch kürzere Berichte willkommen sind, warum jemand womit fotografiert und wo er die Stärken seines Systems sieht. Beispielbilder sind natürlich immer gut.

Link to post
Share on other sites

Tolle Idee! Da ich selbst eine A7 besitze, waren mir einige Dinge deines Berichts schon bekannt (auch durch deinen Blog), ich habe ihn aber trotzdem nochmal komplett gelesen. Nightstalkers Bericht ist für mich ebenfalls sehr hilfreich, da in der Familie kürzlich eine Sony RX10 angeschafft wurde. Die werde ich mir jetzt mal genauer anschauen. Wäre es möglich, die Textausrichtung auf linksbündig zu setzen? Zentriert ist nicht wirklich gut lesbar, finde ich.

Link to post
Share on other sites

Hallo Phillip,

 

ich verzichte auf einen eigenen Bericht, da ich im Wesentlichen nur das wiederholen würde, was nightstalker geschrieben hat.

 

Ich dachte zunächst, dass ich mit mft "mein" System gefunden hätte, aber seit ich die FZ 1000 habe, stelle ich doch recht häufig fest, dass sie die einfachere und daher bessere Lösung ist. Ich nutze die Olys seitdem deutlich weniger.

Bei der Fz 1000 ist einfach kein Wechseln nötig, ich kann innerhalb von 3 Sekunden eine WW-Aufnahme von einer Kirche und ein Detailfoto von der Kirchturmspitze machen (oder vom Falken, der oben auf dem Turm sitzt, den Fall hatte ich schon). 

Alles in einem Gerät, super Tele, ausreichend Weitwinkel, sehr gutes Makro, ausreichend lichtstark, ausreichende BQ, toller AF, rasend schnell, gut tragbar.

Was will man mehr?

 

Insb. für den Urlaub ist die FZ 1000 + die EPL 5 mit dem P 20/1.7 (für abends/nachts und Innenräume) und ggf. dem O 9-18 eine gute Kombi.

Damit kann man eigentlich alles aufnehmen, was das Herz begehrt, ohne schwer zu tragen.

 

Wenn ich den kurzen Text doch in den anderen thread einstellen soll, sag Bescheid.

 

Gruß

 

André

Link to post
Share on other sites

Danke für Deinen ausführlichen Bericht! Macht mich neugierig, klingt nach der idealen Reisekamera!

 

Wobei es da vielleicht auch ankommt, wohin man fährt. Wenn ich an meine beiden Brasilienreisen denke, auf denen ich mit Leuten unterwegs war, die dort soziale Projekte betreuen und ich dadurch die Möglichkeit hatte, in Gegenden zu kommen, die man normalerweise als Tourist nicht sieht, da wäre so eine FZ 1000 mir zu groß und zu auffällig. Das erste Mal war ich mit Spiegelreflex - das ist ja die Größe der FZ - und habe diese Kamera fast nirgendwo ausgepackt, das zweite Mal mit einer kleinen IXUS APS, BQ miserabel, aber ich habe damit fotografiert.

 

Ein Bekannter, der durch mit einer EOS ein Vierteljahr durch Südamerika trampte, wollte bei seiner diesjährigen Reise auch etwas Kleineres und hat sich mit der E-M10 und dem 14-42 EZ wohler gefühlt.

 

Wo die Leute soo leben, ist die Kamera vielleicht nicht so passend, wie gesagt, BQ schlecht. Ich habe da noch ganz andere Bilder, aber nicht eingescannt. Aber da kommen man wohl die meisten nicht so oft hin und ich vermutlich auch nicht mehr...

Man kann sich natürlich auch fragen, ob man immer alles fotografieren muss, was man sieht.. damals hatte ich Susan Sontag noch nicht gelesen, kam mir aber trotzdem öfters fragwürdig vor. Aber das ist ja wieder ein ganz anderes Thema, hier geht es um Kameras :)

Fiel mir nur gerade ein, als ich mir überlegte, wenn ich so eine Reise nochmal machen könnte, welche Kamera ich dann mitnehmen würde, vermutlich meine Canon S100..

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Karen
Link to post
Share on other sites

wie wäre es mit einer Stylus 1? ;)

schon besser, die ginge vielleicht (gerade noch) ;)

 

Ich glaube, ich würde die E-PL7 mit dem 12-32 mitnehmen und mir noch das neue kleine 35-100 dazu kaufen. Und für schlechte Lichtverhältnisse noch das 20mm..

 

PS: Ich käme vermutlich ganz durcheinander, wenn ich gar kein Objektiv mehr wechseln müsste .... oder doch nicht ;)

Edited by Karen
Link to post
Share on other sites

Andreas kannd as SKF bald in FZ-1000 Forum umbenennen wenn ihr weiter so viel Werbung für die macht ;-)

 

Grüße,

Phillip

 

ja, es ist mir ja auch fast (fast!) schon peinlich, dass ich etwas vom mft-Glauben abgefallen bin, aber das ist eben meine Praxis, und wenn danach gefragt wird, was soll ich sagen ...

 

wobei ich Karens Gedanken auch richtig finde, wenn es unauffällig sein soll, taugt das Ding nix, da nehme ich lieber die EPL 5.

Und wenns dunkel ist, gibt es auch besseres (P 20/1.7 usw usw).

und wenn die beste BQ wichtig ist, würde ich auch das O 12-40 oder das P 35-100 nehmen (oder eben einen größeren Sensor).

Link to post
Share on other sites

Interessant finde ich so eine Lösung auch, zumal die einen größeren Sensor hat. Sie ist aber schon sehr groß und schwer, 831g. Auf der anderen Seite wiegen meine E-M5 + Pana 35-100 + Geli 822g und damit laufe ich oft rum, ohne über das Gewicht nachzudenken. (Meine alte Pentax SFXn wiegt mit dem 35-70mm F-Zoom 1060g, die kann ich auch tragen.) Aber ob die Bilder mit der FZ so schön scharf werden wie mit dem Pana (außer wenn ich verwackel) und ob ich mit der so glücklich wäre wie damit, das ist wieder eine andere Frage??? ;)

Edited by Karen
Link to post
Share on other sites

Ich möchte noch etwas zur A7 schreiben, die ich noch nie in der Hand hatte, aber deren RAWs ich schon einige Male im Bearbeitungsthread hatte. Was mich an diesen Bildern am meisten beeindruckt, ist der Dynamikumfang, zumindest bei ISO 100. So gerne ich mit meinen Olys fotografiere, aber das können sie so nicht.

 

Vielleicht wäre es besser, wenn sie auch ISO 100 anbieten würden, das Low ISO ist ja nur heruntergerechnet..? Weiß jemand, warum die MFTs kein echtes ISO 100 anbieten?

Link to post
Share on other sites

weil das halt die Empfindlichkeit vom Sensor ist, wenn man Olympus' Konvertierungskurve anlegt.

 

die Frage ist, ob wir wirklich glücklich wären, wenn wir ISO 100 hätten, dafür aber bei ISO 1600 Ende Gelände wäre.

 

 

Ich denke das passt schon, wer mit RAW arbeitet, wird eh nach eigenem Gusto belichten (auf das hellste Motivteil, das noch Zeichnung behalten soll)

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich denke das passt schon, wer mit RAW arbeitet, wird eh nach eigenem Gusto belichten (auf das hellste Motivteil, das noch Zeichnung behalten soll)

mir geht es weniger um die Lichter, damit komme ich zurecht. Aber die Schatten kann man bei MFt halt wesentlich begrenzter aufhellen, wenn sie noch Farbe und Zeichung enthalten sollen. Das ist wohl einfach so. Ich hatte da bei den Bildern aus der A7 eben ein Aha-Erlebnis. Deswegen wechsel ich aber nicht das System.. :)

Link to post
Share on other sites

Karen,

Du kannst Dir auf DXO die Ergebnisse zur Dynamik bei steigender ISO ansehen. Diese beschreibem ziemlich gut die Möglichkeiten, die Tiefen hochzuziehen und man sieht sehr schön, dass bei allen aktuellen Sensoren (außer Canon ;)) die Kurve erst mal relativ flach ist (Stichwort ISO-los) und dass mFT dann jedoch entsprechend der Physik früher einbricht als APS-C und APS-C früher als KB.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...