Jump to content

Porst Tele Auto 135mm F2.8 (M42)


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Beim Keller durchstöbern bin ich auf eine Porst 135mm Objektiv gestoßen, dessen Herkunft mir nicht mehr ganz klar ist. War wahrscheinlich mal ein Ebay-Beifang.

Habs dann gleich mal an meine A7 geschraubt und meine Tochter zum Stillstehen gezwungen.

Folgendes kam dabei raus (beide bei F4):

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Es kann durchaus sein, dass das Objektiv noch von dem derzeitigen Herstellern COSINA stammt, der recht viele Hausmarken bedient hatte!  Das muss ja nicht schlecht sein, so wie sich das Foto darstellt! Die meisten 135er entstammen ja der bekannten SONNAR-Familie!

Link to post
Share on other sites

Es kann durchaus sein, dass das Objektiv noch von dem derzeitigen Herstellern COSINA stammt, der recht viele Hausmarken bedient hatte!  Das muss ja nicht schlecht sein, so wie sich das Foto darstellt! Die meisten 135er entstammen ja der bekannten SONNAR-Familie!

 

dies ist ein Pentacon 2.8/135. Porst bezog dieses Objektiv unter seinem Label direkt aus der DDR.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Made in GDR stet nicht drauf. Angegeben ist noch der Zusatz MC.

 

Ergo, würde ich mal behaupten, nicht aus der GDR! Denn die German Democratic Republik, war immer sehr stolz auf seine Devisen bringenden Exporte!  Aber, ist ja auch wurscht, Hauptsche die optischen und mechanischen Werte stimmen.  

Link to post
Share on other sites

Ergo, würde ich mal behaupten, nicht aus der GDR! Denn die German Democratic Republik, war immer sehr stolz auf seine Devisen bringenden Exporte!  Aber, ist ja auch wurscht, Hauptsche die optischen und mechanischen Werte stimmen.  

Stimmt so nun auch wieder nicht, denn noch nach der Wende wurde weiter produziert (ohne die Gravur "GDR". Auf meinem Pentacon steh auch nur auto 2.8/135 MC und die Nummer 0402).

Link to post
Share on other sites

Stimmt so nun auch wieder nicht, denn noch nach der Wende wurde weiter produziert (ohne die Gravur "GDR". Auf meinem Pentacon steh auch nur auto 2.8/135 MC und die Nummer 0402).

 

Na wenn das Objektiv den Namen PENTACON trägt, dann ist die Sache ja klar! Die Firma gibt es wohl immer noch, vertreibt aber heute das Zeugs aus Taiwan etc.

Link to post
Share on other sites

  • 6 years later...

Hallo zusammen,

 

135er mit 1:2,8 gab es ja in der 1970ern wie Sand am Meer. Gute und auch viele weniger gute.

Ich hatte mal kurze Zeit eins von Tokina (Beifang aus einem Konvolut), das musste sehr schnell wieder gehen.

Der Minolta "Einpfünder" gefiel mir auch nicht, CA's waren too much.

Das beste (gebraucht-) Preis-/Leistungsverhältnis hat mein Canon FDn 135mm, allerdings ist es lichtschwächer, nur 1:3,5. Für 13 Euro 😊 eine Wahnsinns-Bildqualität.

Mehr freistellen geht mit meinem 135mm 1:2,5 von Pentax (als Takumar -Bayonet- ) graviert (K-Bajonet). Kostet nicht die Welt (meistens unter 80 Euro) und ist leicht abgeblendet schon sehr gut, offen auch gut und ein tolles Portrait-Objektiv. Allerdings ist dessen tatsächliche Brennweite eher kürzer als 135mm und liegt bei 125...130mm.

Das beste 135er mäßiger Lichtstärke (aus der analogen SLR Zeit) ist meiner Meinung nach das 1:2,8 zur Contax/Yashica. Habe gerade eines hier zum Ausprobieren. Wenn man nicht unbedingt AF braucht, ist es nach rund 45 Jahren immer noch zeitgemäß. Und da es aktuell keine neuen wirklich günstigen 135mm Objektive gibt, durchaus konkurrenzfähig.

 

Gruß von

Axel

 

Link to post
Share on other sites

Wieso verkauft man eigentlich immer was man mal etwas länger besessen hat?

z.B. meine Voigtländer Vitomatic mit Ultron 2.0

oder meine Pentax ME SUPER ?

dazu hatte ich ein KIRON 135mm 2.5

das war ein mords Trum und bleischwehr.

Damit habe ich z.B. die Moros im Süden fotografiert. hoch zu Roß

Die hatten die Gesichter mit schwarzer Schuhcreme (??) eingerieben.

Da konntest du jeden einzelnen Farbpixel im Gesicht erkenen - trotz der absolut schwarzen schwärze und Entfernung

einfach geil

alles Verkauft !

Warum eigentlich ?

 

* kennt hier eigentlich noch jemand KIRON?

 

Edited by Jens Jensen
Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb FritzG:

Hallo zusammen,

Das beste 135er mäßiger Lichtstärke (aus der analogen SLR Zeit) ist meiner Meinung nach das 1:2,8 zur Contax/Yashica. Habe gerade eines hier zum Ausprobieren. Wenn man nicht unbedingt AF braucht, ist es nach rund 45 Jahren immer noch zeitgemäß. Und da es aktuell keine neuen wirklich günstigen 135mm Objektive gibt, durchaus konkurrenzfähig.

Gruß von

Axel

 

Wollte mir zum Spass eine G2 zulegen - da hätte ich kräftig in die Portokasse greifen müssen.

aber egal.

Warnung von meinem Dealer - das teil repariert die niemand.

also habe ich es gelassen.😒

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Jens Jensen:

Wollte mir zum Spass eine G2 zulegen - da hätte ich kräftig in die Portokasse greifen müssen.

 

Nur dass keine Missverständniss aufkommen, mit der Contax G2 (deren Brennweitensortiment reicht nur bis 90mm) hat das von mir ins Spiel gebrachte 135mm Objektiv nichts zu tun, es hat das CY Bajonett für Contax (und Yashica) SLR ohne AF aus der Zeit von 1974 bis etwa in die Mitte der 1990er Jahre. Es wird üblicherweise gebraucht im Preisbereich von 160 bis 240 Euro gehandelt.

 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Jens Jensen:

* kennt hier eigentlich noch jemand KIRON?

Es könnte sein, dass mein Vivitar Series1 70-210 von Kiron ist.

Von den alten 135mm sind z.B. das Carl Zeiss Jena MC Sonnar und das Nikon AIs135mm/3.5 noch bezahlbar und zeigen gute Ergebnisse.
Zum Porst kann ich nicht sagen, welche Firma dahinter steckt, da es bestimmt wie bei Soligor oder Vivitar einige Hersteller aus Japan gab, deren Objektive einfach ein anderes Label bekamen.
Von Porst hab ich hier ein 55mm/1.4 und das könnte z.B. von Chiron sein.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb grillec:

Es könnte sein, dass mein Vivitar Series1 70-210 von Kiron ist.

Von den alten 135mm sind z.B. das Carl Zeiss Jena MC Sonnar und das Nikon AIs135mm/3.5 noch bezahlbar und zeigen gute Ergebnisse.
Zum Porst kann ich nicht sagen, welche Firma dahinter steckt, da es bestimmt wie bei Soligor oder Vivitar einige Hersteller aus Japan gab, deren Objektive einfach ein anderes Label bekamen.
Von Porst hab ich hier ein 55mm/1.4 und das könnte z.B. von Chiron sein.

VIVITAR - das war damals erste Sahne und der Hit !

Die Dealer hatten die Regale davon voll.

Link to post
Share on other sites

Am 9.12.2021 um 15:28 schrieb FritzG:

Nur dass keine Missverständniss aufkommen, mit der Contax G2 (deren Brennweitensortiment reicht nur bis 90mm) hat das von mir ins Spiel gebrachte 135mm Objektiv nichts zu tun, es hat das CY Bajonett für Contax (und Yashica) SLR ohne AF aus der Zeit von 1974 bis etwa in die Mitte der 1990er Jahre. Es wird üblicherweise gebraucht im Preisbereich von 160 bis 240 Euro gehandelt.

 

Das war seinerzeit das schärfste und beste 2.8/135er, ungünstig ist nur die recht hohe Mindestentfernung von 1,6 Metern, auch die 6 Blendenlamellen sind nicht so optimal für Unschärfekreise.

Meines habe ich noch, es sieht auch nicht so stark mitgenommen wie das Exemplar im Bild aus.

Link to post
Share on other sites

x-holger muß ich zustimmen, das abgebildete 135 von Contax sieht im wahrsten Sinne des Wortes mitgenommen aus, dieses Exemplar war über 30 Jahre lang im praktisch täglichen Einsatz bei einem Tageszeitungsfotografen...

Genauso ist es richtig, dass die große Minimaldistanz ein Handycap sein kann (für mich ist sie es), genauso wie ich bei 200mm Objektiven schon 1,9m und erst recht 2,5m für zu lang bzw. viel zu lang halte.

Besser für mich geeignet dagegen das Pentax Takumar mit 1,2m als kürzester Einstellentfernung.

Zur Entstehungszeit der Flut der 135er Teles aus Japan waren Objektive mit 6 Blendenlamellen weitest verbreitet. Würde man (bei entsprechendem "Aufpreis") heutzutage natürlich anders machen.

Link to post
Share on other sites

Am 9.12.2021 um 10:38 schrieb Jens Jensen:

kennt hier eigentlich noch jemand KIRON?

Klar doch. Hab meinen Kiron Bestand aber abgemagert.
Nur noch ein 90mm Makro und ein 135mm Makro behalten (beide Handelskettenlabel).
Sogar das legendäre 105 mm habe ich verkauft weil es die Handelsketten Makros nicht schlagen konnte.
Aber war ein tolles Gerät. Die lichtstarken Weitwinkel waren adaptiert auch gut.

Am 9.12.2021 um 17:07 schrieb grillec:

Es könnte sein, dass mein Vivitar Series1 70-210 von Kiron ist.

So ist es. Ich habe es geliebt. Diese geschmeidige Mechanik 🙂 dies Feeling beim bedienen 👍

Link to post
Share on other sites

Am 9.12.2021 um 17:07 schrieb grillec:

Es könnte sein, dass mein Vivitar Series1 70-210 von Kiron ist.

Von den alten 135mm sind z.B. das Carl Zeiss Jena MC Sonnar und das Nikon AIs135mm/3.5 noch bezahlbar und zeigen gute Ergebnisse.
Zum Porst kann ich nicht sagen, welche Firma dahinter steckt, da es bestimmt wie bei Soligor oder Vivitar einige Hersteller aus Japan gab, deren Objektive einfach ein anderes Label bekamen.
Von Porst hab ich hier ein 55mm/1.4 und das könnte z.B. von Chiron sein.

 

Am 9.12.2021 um 18:37 schrieb Jens Jensen:

VIVITAR - das war damals erste Sahne und der Hit !

Die Dealer hatten die Regale davon voll.

Naja, die Händler hatte davon die Regale voll, weil sie damit eine gute Gewinnspanne hatten, die Qualität war nebensächlich. Ich selbst habe davon damals unzählige verkauft, die Qualität war übrigens nicht so überragend wie angepriesen wurde und Stiftung Warentest hatte es befriedigend eingestuft.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...