Jump to content

Neue Firmware 1.20


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Es scheint eine neue Firmware für die ILCE Modelle zu geben. Das habe ich gerade eben zufällig auf der Sony Asia Support Website gefunden:

 

ILCE System Software Update version 1.20 (Apple Macintosh)

Article ID:602973(modified 26 Mar 2015)

Applicable Models

ILCE-6000, ILCE-6000L, ILCE-6000Y, ILCE-7, ILCE-7K, ILCE-7M2, ILCE-7M2K, ILCE-7R, ILCE-7S

 

 

http://www.sony-asia.com/support/download/602973/product/ilce-7r

Link to post
Share on other sites

  • This update improves the images captured on the following new lens (SEL35F14Z/SEL24240/SEL28F20/SEL90M28G) and other functional improvement.

Vermutlich macht es die neuen Objektive "besser". Ich bin sehr gespannt ob damit die Verzeichnung vom SEL28F20 im Raw abnimmt:

 

https://www.flickr.com/photos/alastc/sets/72157649211407864/

 

Was leider immer noch nicht übergreifend funktioniert sind EXIF Daten für Fremdobjektive mit Hilfe der Objektiv Kompensations-App. Das funktioniert bis jetzt nur mit der A7II

Link to post
Share on other sites

Schade das Sony wirklich und offiziell keine Neuerungen mehr in bereits veröffentlichten Kameras bringt. Dieses Update beinhaltet nicht mal Korrekturen sondern wohl nur die angepassten Profile für die neuen Objektive. Werde ich mir sparen können bzw kann mir viel Zeit lassen ;)

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ja das ist echt schade ... hätte so gerne die Möglichkeit im A-Modus die Zeit zu begrenzen nach unten hin. Wäre ja echt kein großen Ding für einen Firmware Programmierer. 

 

Würde mich echt mal interessieren ob Sony das einfach nicht Bewusst ist das sie mit solchen Kleinigkeiten die Bestandskunden glücklich machen würden oder ob das das knallharte kalkül ist das sich die Leute für kleine Funktionen in der Firmaware gleich neue Geräte holen. Wobei das hier grad nicht so ist da die A7M2 die Funktion ja auch nicht hat so weit ich weiß.

 

Bye

Marcus

Link to post
Share on other sites

Ja das ist echt schade ... hätte so gerne die Möglichkeit im A-Modus die Zeit zu begrenzen nach unten hin. Wäre ja echt kein großen Ding für einen Firmware Programmierer.

 

Dann nimm' doch einfach den M-Mode + AutoISO, da geht das alles viel schneller und sogar die Belichtungskorrektur funktioniert!

Du drehst mit dem Daumenrad die gewünschte Zeit und fertig - So schnell hättest Du die MSS im Menue nicht eingestellt ... ;)

Link to post
Share on other sites

Dann nimm' doch einfach den M-Mode + AutoISO, da geht das alles viel schneller und sogar die Belichtungskorrektur funktioniert!

Du drehst mit dem Daumenrad die gewünschte Zeit und fertig - So schnell hättest Du die MSS im Menue nicht eingestellt ... ;)

 

Ja so mach ich das auch wenn ich Zeit habe zum Rädchen drehen aber mit so einer Begrenzung wäre es bequemer.

Vielleicht fehlt mir aber einfach nur etwas die Übung. Jedenfalls wäre es schön die Wahl zu haben und ich wünsche mir ja nicht das die Kamera Kaffee kocht sondern etwas recht banales was es so weit ich weis bei anderen Herstellern gibt. Toll wäre natürlich eine dynamische Einstellung damit die Belichtung immer mind. 1/Brennweite ist oder 1/Brennweite mal x. Einfach um im A-Modus Verwackler zu vermeiden.

 

Naja ... vielleicht bei der A7III  ;)

 

Bye

Marcus

Link to post
Share on other sites

Ja so mach ich das auch wenn ich Zeit habe zum Rädchen drehen aber mit so einer Begrenzung wäre es bequemer.

Vielleicht fehlt mir aber einfach nur etwas die Übung. Jedenfalls wäre es schön die Wahl zu haben und ich wünsche mir ja nicht das die Kamera Kaffee kocht sondern etwas recht banales was es so weit ich weis bei anderen Herstellern gibt...

 

Dann hast Du meinen Post nicht verstanden.

 

Wenn Du keine Zeit hast "am Rädchen", das direkt unter dem Daumen liegt, zu drehen, hast Du erst recht keine Zeit, ins Menu zu gehen und die MSS dem Objektiv oder der aktuellen Situation anzupassen. ;)

 

Ich habe ja noch eine Fuji, die MSS bei AutoISO kann; da nervt es mich jedesmal, wenn ich z.B. von WW auf Tele gehe und dann im Menu die MSS anpassen muss.

(Leider bietet Fuji im M-Modus und AutoISO keine Möglichkeit der Belichtungskorrektur - die A7II kann das)

 

Sogesehen ist die Sony Lösung eigentlich deutich besser, weil deutlich schneller!

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

Dann nimm' doch einfach den M-Mode + AutoISO, da geht das alles viel schneller und sogar die Belichtungskorrektur funktioniert!

Du drehst mit dem Daumenrad die gewünschte Zeit und fertig - So schnell hättest Du die MSS im Menue nicht eingestellt ... ;)

 

Bringt leider überhaupt nichts, wenn es plötzlich zu hell wird --> Überbelichtung.

 

Warum Sony nicht die wenigen, aber dafür doch sehr ärgerlichen Bedienungsmängel behebt (was sehr einfach wäre), ist nicht nachvollziehbar. Jedesmal 3 Tasten drücken, bis der Fokuspunkt bewegt ist und die Bildvorschau landet immer in der Bildmitte und bei 100% - das ist doch wirklich nicht die Welt, diese insgesamt 3 Punkte zu ändern.

 

In angesprochenen Fall leuchten die fest eingestellten 1/60s wirklich nicht ein. Damit sind Fotos bei der A7R ein pures Glücksspiel, solange das Objektiv nicht stabilisiert ist.

 

Das vermisse ich wirklich gegenüber Olympus (neben den ein gebauten Stabi)... da hatten die Updates auch eine sinnvolle Funktion, hier nur Augenwischerei. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass nicht gerade die Playstation-Company so eine Kamera rausbringt :rolleyes:

 

Edited by AJF
Link to post
Share on other sites

Wie gesagt, auch in dem Fall nur ein Dreh' am Rädchen.

Da verzichte ich gerne auf MSS ... :rolleyes:

 

Spätestens wenn man mal sich schneller bewegende Motive vor veränderlichem Hintergrund fotografiert hat (zB Vögel im Flug - von einer Sekunde zur nächsten vor gleißendem Himmel und dann vor dunklem Wald), lernt man eine gut konfigurierbare Auto-ISO Funktion zu schätzen. Manuelle Anpassungen an die Situation sind dabei unmöglich. Ohne gute Automatik verwendet man entweder unnötig hohe ISOs oder man generiert über- oder unterbelichtete Bilder (wobei letzteres bei heutigen Sensoren aber nur noch zu geringen qualitativen Einbußen führt - man muss aber wiederum ins Menü für Setting Effect ON/OFF, um im EVF überhaupt etwas erkennen zu können).

 

Sonys Herangehensweise ist halt einfach eine andere als die sonst übliche. Darum ist auch Auto-ISO und die Belichtungskorrektur in jedem Modus verfügbar. Meiner Meinung nach bietet diese Möglichkeit durchaus ihre ganz eigenen Vorteile, aber eben auch Nachteile. Eine simple Erweiterung der Möglichkeiten per MSS würde die manuelle Einstellung ja in keinster Weise beeinträchtigen - man nutzt eben die situationsspezifisch gerade geeignetere Methode.

Glaube jedoch nicht an eine solche Erweiterung, da meines Wissens nach bislang keine Sony Kamera über diese Möglichkeit verfügt hat.

Link to post
Share on other sites

Spätestens wenn man mal sich schneller bewegende Motive vor veränderlichem Hintergrund fotografiert hat (zB Vögel im Flug - von einer Sekunde zur nächsten vor gleißendem Himmel und dann vor dunklem Wald), lernt man eine gut konfigurierbare Auto-ISO Funktion zu schätzen. Manuelle Anpassungen an die Situation sind dabei unmöglich. Ohne gute Automatik verwendet man entweder unnötig hohe ISOs oder man generiert über- oder unterbelichtete Bilder (wobei letzteres bei heutigen Sensoren aber nur noch zu geringen qualitativen Einbußen führt - man muss aber wiederum ins Menü für Setting Effect ON/OFF, um im EVF überhaupt etwas erkennen zu können).

 

Sonys Herangehensweise ist halt einfach eine andere als die sonst übliche....

 

 

Nochmal, ich glaube wir reden von unterschiedlichen Dingen - Oder habt Ihr es noch nicht verstanden :confused:

Gerade die Sony Lösung mit M-Modus; AutoISO und Belichtungskorrektur ist doch die Königsklasse; da braucht es einfach keine umständlich programmierbare MSS mehr.

Wenn Du bei Deinen Vögel vor dunklem Wald und gleissender Sonne immer erst im Menu die Verschlusszeit anpassen must, ist das doch Murks.

Im M-Modus+AutoISO der Sony macht das die Automatik einfach besser und viel schneller!

Sony hat es absolut richtig gemacht und genau die Flexibilität und Geschwindigkeit in das System gebracht.

Andere träumen davon; warum sollte Sony also etwas anderes implementieren, was dann keinen Mehrwert mehr bietet?

 

Ich glaube Ihr habt das wirklich noch nicht verstanden :confused:

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

Nochmal kurz zum Verständnis: (falls wir hier über unterschiedliche Dinge reden)

 

Es gibt 2 Lösungen für das Thema AutoISO und freie Wahl der unteren Verschlusszeit (MSS)

 

1. Was hier gefordert wird:

Im Menu legt der User beim A-Modus eine Untergrenze für die Verlußzeit fest (geht bei Sony nicht)

 

2. Was Sony macht:

Der User legt im M-Modus mit dem Daumenrad die Untergrenze für die Verschlusszeit fest

 

Alles Andere bleibt vom Handling her gleich; mehr Unterschiede haben beide Systeme letztendlich nicht.

Aber was spricht aber dann noch für Lösung 1? :confused:

 

Flexibiltät und Geschwindigkeit jedenfalls nicht ... ;)

Link to post
Share on other sites

Nochmal, ich glaube wir reden von unterschiedlichen Dingen - Oder habt Ihr es noch nicht verstanden :confused:

Gerade die Sony Lösung mit M-Modus; AutoISO und Belichtungskorrektur ist doch die Königsklasse; da braucht es einfach keine umständlich programmierbare MSS mehr.

Wenn Du bei Deinen Vögel vor dunklem Wald und gleissender Sonne immer erst im Menu die Verschlusszeit anpassen must, ist das doch Murks.

Im M-Modus+AutoISO der Sony macht das die Automatik einfach besser und viel schneller!

Sony hat es absolut richtig gemacht und genau die Flexibilität und Geschwindigkeit in das System gebracht.

Andere träumen davon; warum sollte Sony also etwas anderes implementieren, was dann keinen Mehrwert mehr bietet?

 

Ich glaube Ihr habt das wirklich noch nicht verstanden :confused:

 

Ich wiederum glaube du hast es noch nicht verstanden.

 

Wenn du in Modus M die gewünschte Blende & Verschlusszeit & Belichtungskorrektur einstellst, sowie Auto-ISO aktivierst, was passiert in all jenen Fällen in welchen Auto-ISO aufgrund der Lichtsituation (zB Vogel vor erwähntem gleißender Himmel) an Basis-ISO ansteht? Richtig, das Bild wird überbelichtet (eventuell massiv), weil bei dieser Methode einzig Auto-ISO als kompensierender Parameter zur Verfügung steht. Wogegen eine in Auto-ISO festgelegte Zeitgrenze (einmal im Menü für eine Aufnahmeserie festgelegt) hierbei einfach automatisch die Belichtungszeit dementsprechend reduzieren würde um die Überbelichtung zu vermeiden. Einmal wird die Belichtungszeit auf einen Wert fixiert (Modus M) und einmal definiert sie keinen Fixwert sondern lediglich die Mindestgrenze und kann in all jenen Fällen in welchen Auto-ISO an seinen Grenzen ansteht als zweiter kompensierender Wert automatisch eingreifen. Fotografiere einfach einmal in einer ähnlichen Situation und du wirst sehr rasch die Einschränkung der "Sony-Methode" erfahren und nachvollziehen können warum sich zB u.a. Canikon für eine andere Methode entschieden haben. Vielleicht haben diejenigen es jedoch ebenfalls nicht verstanden und warten auf Aufklärung...?

Abgesehen von erwähnten Fällen gefällt mir Sonys Ansatz jedoch ebenfalls sehr gut. Belichtungskorrektur und Auto-ISO in allen Modi zur Verfügung zu haben ist eine großartige Sache. Bei meinen, ohnehin zumeist eher ruhigeren oder gar statischen, Motiven funktioniert es damit wunderbar. Bei vereinzelten anderen Motiven mit sich schnell verändernden Lichtverhältnissen wäre dagegen konfigurierbares Auto-ISO Verhalten eher das Mittel der Wahl.

 

Wie so oft gibt es nicht die einzig wahre Methodik für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Link to post
Share on other sites

1. Was hier gefordert wird:

Im Menu legt der User beim A-Modus eine Untergrenze für die Verlußzeit fest (geht bei Sony nicht)

 

2. Was Sony macht:

Der User legt im M-Modus mit dem Daumenrad die Untergrenze für die Verschlusszeit fest

 

Ad 2.: Man legt dabei nicht die Untergrenze für die Verschlusszeit fest, sondern einen fixen Wert. Genau das ist die Crux der Sache. Bei wahlweiser Festlegung entweder einer fixen Belichtungszeit oder einer Untergrenze (nach oben hin variabel) wäre das "Problem" vollständig gelöst.

 

Ich glaube du hast die A7II, oder? Hat sich in deren Verhalten gegenüber den bisherigen Gehäusen etwas geändert und man legt nun in Modus M (wahlweise?) eine Untergrenze statt einer fixen Zeit fest? Das wäre eine hervorragende Lösung und eine bessere als über "1." (an die ich aber kaum glauben kann). Bei den "alten" ILCEs fixiert man in M jedenfalls immer eine bestimmte definierte Belichtungszeit.

 

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

Genau, bei meiner A7R ist es das selbe. Wenn ich im M Mode bin und AutoISO aktiv habe und eine 1/200s einstelle ist der Wert fix und wird nie angepasst. Nur ISO wird angepasst. Wird es zu hell so das AutoISO auf ISO100 landet ist es überbelichtet. Ist exakt das selbe wie im S Mode bei 1/200s und AutoISO.

 

Macht die A7II das anders?

 

Ändert dieses Update was an dem Verhalten der "alten" A7/R/S??

Link to post
Share on other sites

... Warum Sony nicht die wenigen, aber dafür doch sehr ärgerlichen Bedienungsmängel behebt (was sehr einfach wäre), ist nicht nachvollziehbar. Jedesmal 3 Tasten drücken, bis der Fokuspunkt bewegt ist und die Bildvorschau landet immer in der Bildmitte und bei 100% - das ist doch wirklich nicht die Welt, diese insgesamt 3 Punkte zu ändern.

 

Ist ja o.k., wenn du dich darüber ärgerst, aber willst du das jetzt in jeden Thread zu Sony schreiben? Das wird ein bisschen langweilig und wird an der Sache auch nichts ändern :rolleyes:

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Nein. Ich hab auch die "R".

Bilde mir jedoch ein, dass sie nun mit v1.20 etwas schneller startet.

 

Der "Schnellstart" wird erst aktiv, wenn zusätzlich auch die Objektiv-Firmware auf Version 02 aktualisiert wird:

 

Für Windows:

http://www.sony.de/support/de/content/cnt-dwnl/prd-dime/sony-sel-firmware-update-ver02_2015-win/SEL55F18Z

 

Für Mac:

http://www.sony.de/support/de/content/cnt-dwnl/prd-dime/sony-sel-firmware-update-ver02_2015-mac/SEL55F18Z

 

Jedes Objektiv-Update muss separat durchgeführt werden. Das zu aktualisierende Objektiv muss sich an der Kamera befinden. Die einzelnen Update-Files tragen die Bezeichnung des Objektivs.

Und nicht irritieren lassen:

Die auf der SONY Support-Seite ausgedruckte Installations-Anleitung hat SONY D irrtümlich von einem NEX-Update kopiert. Die Menüführung in der Kamera während des Updates ist aber korrekt.

Link to post
Share on other sites

Der "Schnellstart" wird erst aktiv, wenn zusätzlich auch die Objektiv-Firmware auf Version 02 aktualisiert wird: [...]

 

Danke für den Hinweis. Mein FE 55/1.8 hatte tatsächlich noch V01.

 

Der als etwas schneller empfundene Start könnte nach Update der Gehäusefirmware auf V1.20 auf das von mir am selben Tag erworbene FE 28/2.0 zurückgehen, welches diese "Schnellstartfunktionalität" bereits inkludiert haben soll und in den letzten Tagen hpts. zum Einsatz kam.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...