Jump to content

Schärfentiefe bei FE-FF-Objektiven


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Zusammen!
 
Ich habe mir die A7 gekauft, da ich an den Freistellungsmöglichkeiten des großen Sensors interessiert bin. Jetzt steht die Anschaffung eines weiteren E-Mount Objektiv mit Autofokus (und ohne Adapter) an. Ich besitze das 35/2.8, das neue Objektiv sollte bei längerer Brennweite eine bessere Freistellung ermöglichen.
 
Zur Beurteilung der zur Verfügung stehenden Objektive habe ich die unten stehende Vergleichstabelle aufgestellt. Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand mit fachlicher Kompetenz die Richtigkeit dieses Vergleichs bestätigen könnte (oder mich auf Fehler aufmerksam machen könnte).
 
Es geht darum, die Schärfentiefe (Depth of Field) verschiedener Objektive bei einer gegeben Größe der Fokusebene zu vergleichen. Die absoluten Werte sind dabei eher uninteressant, solange die Ergebnisse korrekt vergleichbar sind.
 
In der (beispielhaft angenommenen) Fokusebene soll die Bildhöhe 1,5m betragen (Bildbreite 2,25m, Diagonale 2,7m, Abbildungsmaßstab 1:62,5). Es wurde für die in Frage kommenden FE-Objektive ermittelt, welche Entfernung zur Fokusebene nötig ist, um diese Bildgröße zu erreichen. Dann wurde die sich dabei ergebene Schärfentiefe berechnet.
 
Was ich nicht erwartet hatte: das größte Freistellungspotenzial hat demnach das 55/1.8. Das 90/2.8 ist diesbezüglich kaum besser als das 35/2.8. Ich kann das kaum glauben und zweifle daher an der Korrektheit meiner Tabelle.
 
Das 50/1.4 wurde aufgenommen, da ich ein solches Objektiv besitze und ich dessen Wert mit den FE-Objektiven vergleichen wollte. Das 85/1.8 wurde aufgenommen, da ich wissen wollte, ob sich warten lohnt.
 

 Ist diese Tabelle plausibel?

BW	Blende	Entfernung	DoF
35mm	2.8	2,19m		63cm
50mm	1.4	3,12m		31cm
55mm	1.8	3,43m		40cm
70mm	4	4,37m		89cm
85mm	1.8	5,31m		36cm
90mm	2.8	5,62m		62cm
200mm	4	12,5m		89cm

Fragt

Ernst

 

 

Bildgrößenberechnung: http://www.bildergalerie-hamburg.de/foto-info/bildausschnitt-frei.php

DoF-Berechnung: Lens-Lab (kostenlos im OSX-App-Store)
Link to post
Share on other sites

Deine Tabelle ist korrekt. Bezogen auf die Bildhöhe hast Du bei gleicher Blende vergleichbare Schärfentiefe wenn man den Objektabstand halt in Abhängigkeit von der Brennweite variiert.

 

Trotzdem ist die Bildwirkung sehr unterschiedlich.

 

Stell Dir vor, Du hast, 2 Objekte in unterschiedlicher Entfernung und fokussierst auf das vordere. Die Blende ist so gewählt, dass das hintere Objekt außerhalb des Schärfentiefenbereiches liegt.

Nimmst Du jetzt ein Tele, wird das unscharfe Projekt fast mit der gleichen Größe abgebildet wie das scharfe. Bei Verwendung eines Weitwinkels scheint das unscharfe Objekt sehr viel kleiner zu sein als das scharfe. Es wirkt also so, als ob es weiter weg wäre vom scharfen Objekt.

Deshalb wird das Auge beim Tele eine kleinere Schärfentiefe empfinden als beim WW.

Link to post
Share on other sites

Nur mal ganz auf die Schnelle zur Verdeutlichung. Jeweils Blende 2.8, Brennweite KB analog 24 bzw 80 mm. Der Abstand der Feuerzeuge wurde nicht variiert, nur der Kameraabstand um in etwa die gleiche Bildhöhe zu bekommen. Beide Male ist das hintere Feuerzeug unscharf (leider war ich bei der WW-Aufnahme etwas zu weit weg), der Freistellungseindruck unterscheidet sich aber gewaltig ;)

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Anders ausgedruckt: wenn ich ein Objekt im gleichen Abbildungsmassstab fotografiere, ist die Schärfentiefe (bei gleicher Blende) gleich gross bei allen Brennweiten.

 

Ich habe die Schärfentiefe-Tabellen von Leica vor mir und schreibe ab:

 

BW 50mm, Entfernung 100 cm, B 5,6 = Schärfentiefe 0,94-1,06 m oder 12 cm

 

BW 100mm, Entfernung 200cm, B 5,6 = Schärfentiefe 1,938-2,066 m oder 12,8 cm

 

BW 200mm, Entfernung 400cm, B 5,6 = Schärfentiefe 3,94-4,06 m oder 12 cm.

 

Um mehr oder weniger bei gleichem Thema zu bleiben:

 

Eine Veränderung der Brennweite verändert an sich nicht die Perspektive, sondern nur den Bildausschnitt. Perspektive verändert man mit den Füssen.

 

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank!

Ihr habt mir sehr geholfen.

 

Anders ausgedruckt: wenn ich ein Objekt im gleichen Abbildungsmassstab fotografiere, ist die Schärfentiefe (bei gleicher Blende) gleich gross bei allen Brennweiten.

 

Damit ist die Sache klar. Die Tabelle hat mich diesen Zusammenhang schon vermuten lassen.

 

Vielen Dank auch an Bluescreen222!

Deine Bilder haben mir sehr geholfen, den Zusammenhang von Blickwinkel, Schärfentiefe, Vorder- und Hintergrundebene zu verstehen. Du hast den Zusammenhang im wahrsten Sinn des Wortes anschaulich gemacht. Dankeschön dafür!

 

Grüße

Ernst

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...