Jump to content

Minotar 35mm B 2,8 adaptiert an e-mount


Jstr
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Angeregt durch den erfolgreichen Umbau eines Rollei 35 Tessars (40mm nicht 35mm) habe ich heute eine defekte Minox 35 zerlegt.

Hier ist die Adaption einfacher, da die Blende an einem Ring am Objektiv verstellt wird.

Leider ist mir die Bohrung nicht ganz zentrisch gelungen, da ich  keinen geeigneten Bohrer der passenden Größe besitze und die Pfeile doch eher ein grobes Werkzeug ist.

Deshalb auch nur ein Bildbeispiel mit 1/5 crop aus der Mitte  erst mit B2,8 und dann mit B8.0.

Bei Gelegenheit werde ich das ganze noch mal richtig zentriert aufbauen und dann Praxisbilder nachreichen.

Die Blende dieses Objektivs ist technisch nicht sehr anspruchsvoll, ich bin auf das Bokeh gespannt.

Ansonsten eine kleine noch kompaktere Lösung im Vergleich zum Rollei Tessar.

 

LG

Jürgen

Link to post
Share on other sites

Das Minotar hat eine starke Bildfeldkrümmung und vignetiert merklich. Die Wahrheit an der Testtafel.

1. Bild B 2,8 Focus Mitte

2. Bild B 11  Focus Mitte

3. Bild B 2,8 Focus rechte Ecke

4. Bild B11   Focus rechte Ecke

LG

Jürgen

Link to post
Share on other sites

Das Minotar hat eine starke Bildfeldkrümmung und vignetiert merklich. Die Wahrheit an der Testtafel.

1. Bild B 2,8 Focus Mitte

2. Bild B 11  Focus Mitte

3. Bild B 2,8 Focus rechte Ecke

4. Bild B11   Focus rechte Ecke

LG

Jürgen

Ist dir das VNEX ein Begriff? Ich hatte es hier mal beschrieben. Das könnte sich evtl prima mit der Lisne vertragen. Kann aber auch zu Problemen mit dem Auflagemaß kommen, das müsste man nachmessen.

 

Ich habe mir damals eines angeschafft und dann irgendwie nicht mit gemacht weil ich zu viele andere Baustellen hatte und habe.

 

Grüße

Phillip

Link to post
Share on other sites

Ich finde das auch ein tolles System, besitze aber schon den Voigtländer Nahadapter der sich mit M39 Zwischenringen auf ein passendes Auflagemass bringen lässt.

Im Fall der kleinen 35er liegt der Anschluss schon ein paar 1/10mm hinter dem Anschlussflansch. Beim Tessar muss man auch noch eine Lösung für die Blende finden. Das geht nur über eine individuelle Anpassung.

Man muss halt sehen das man sich nicht verzettelt. Wir werden sicher noch viel Zeit mit spannenden Experimenten verbringen.

LG

Jürgen

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...