Jump to content

Ich wünsch mir so sehr eine schöne Normalfestbrennweite ...


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

ich möchte mir neben meinem geliebten Altglas nun auch noch eine Festbrennweite um die 50 / 55 mm mit AF zulegen.
Wenn ich unter leichtem Erfolgsdruck stehe, ist bei mir die Trefferquote mit AF doch ein wenig besser. Das gilt vorallem für sehr dynamische Ziele und bei bestellten und bezahlten Bildern. Die Verlegenheit, die entscheidenden Momente versaut zu haben, kann wohl jeden erwischen und ist wirklich unangenehm.
Über mehrere Stunden manuell fokussieren empfinde ich auch als mächtig anstrengend.
Soviel zur Vorgeschichte. Nicht dass jemand glaubt, ich möge mein Altglas nicht mehr.

Nun kommt die Qual der Wahl.
Beim Sony Zeiss wäre auf den ersten Blick eine Offenblende von 1.4 ganz wünschenswert gewesen.
Zur Not würde ich mich ja aber auch mit den 1.8 anfreunden, die ja auch offen schon schön knackig scharf rüberkommen.
Schärfe war aber auch nicht alles. Bei den Bildern, die ich bisher sah, fand ich die Farben und das Bokeh nun nicht so hervorragend.
Vielleicht ein Preis für die Schärfe.
Ach ja, für ein 1.8er ist es ja auch nicht ganz preiswert.

Geliebäugelt hatte ich mit dem 1.4er Art von Sigma. Ich habe einmal an einer Canon damit spielen dürfen und zeigte mich gleich ein wenig verliebt.
Da scheint allerdings sicher, dass es in diesem Jahr kein Objektiv mit E-Mount geben wird.
Eine Adapterlösung lässt mich aber auch zurückhaltend bleiben. Einmal die Baugröße, die Zusatzkosten und die Bedenken, ein Adapter könnte Auswirkung auf die Bildergebnisse haben.
Sind meine letzt genannten Bedenken Quatsch?

Im Ergebnis bin ich unentschlossen.
Tue ich dem Sony Zeiss 55er unrecht?
Ist das Sigma, selbst mit Adapter, die interessanteste Lösung?
Oder gibt es Alternativen?

Ich freue mich, wenn Ihr mir bei einer Ergebnisfindung helfen könnt.

LG

foxfriedo
 

Link to post
Share on other sites

Ob der AF des Sigmas mit Adapter noch schnell genug für die "entscheidenen Momente" ist, würde ich mich auch Fragen. Ich vermute, da wird das native Sony 55mm immer im Vorteil sein. Und falls du einen schnellen Adapter mit Spiegel wählst wäre der Lichtvorteil nahzu futsch.

Ein weiterer Faktor dürfte die reale Lichtmänge (Transmission) sein, die auf dem Sensor auftrifft. Ich habe mal auf dxomark.com gelesen, dass das Sony echte T1.8 auf den Sensor bringt. f1,4 Objektive bringen es Teilweise auch nur auf T1,5-1,7, was den Lichtvorteil etwas relativiert. Freistellung ist davon natürlich nicht betroffen.

 

Deine Adapterzweifel sind z.T. berechtigt. Ich habe einen mittelteuren FD Adapter, der durch schwere Objektive und des schlaffen Bajonetts schon ziemliches Spiel hat. 0,5mm misst der Spalt mit Sicherheit was eine leichte Dezentrierung nachsich zieht. Und das Sigma ist auch nicht gerade klein und leicht. Dennoch denke ich, dass Adapter von Sony oder Metabones wertiger sind und länger straff am Bajonett sitzen.

Link to post
Share on other sites

Die beiden Objektive sind doch sehr unterschiedlich, so das persönliche Preferenzen eine große Rolle spielen. Kurz zusammengefasst:

- das Sigma A ist ein echter Trümmer an der A7(x), insbesondere mit Adapter. Das Zeiss ist klein und leicht.

- Nur das Zeiss bietet einen schnellen Autofokus. Autofokus über Adapter (z. B. Metabones) ist möglich, aber sehr langsam (manueller Fokus ratsam).

- das Sigma A würde ich als "optisch neutraler" bezeichnen, beim Zeiss gibt es wegen der Optimierung auf die Größe Kompromisse. Im Einzelnen: das Sigma hat eine weniger starke Vignettierung, Zerstreuungskreise am Rand werden weniger zu Katzenaugen und es ist unauffälliger bezüglich Farbfehler (siehe Thread zu "A7 - 55F18Z - Farbfehler?")

- die schon erwähnten unterschiedlichen Freistellpotentiale

Ich persönlich benutzte nur noch das Zeiss, vor allem wegen Größe und Autofokus. Als einzig störend empfinde ich je nach Bild Farbfehler, während Vignettierung und der Katzenaugeneffekt für die Bildgestaltung förderlich sein können, das ist wohl eher persönliche Preferenz.
 

Link to post
Share on other sites

Ich hatte auch mal ein Sigma Art 50/1.4 (Nikon), von einem Kollegen geborgt, an der "R" hängen um damit etwas herumzuspielen. Schönes Objektiv und tolle Optik, gar keine Frage. Gegen das 55/1.8 würde ich es jedoch nie eintauschen, wenn die Kombi nicht für Studio-/Stativaufnahmen gedacht ist. Das Sigma alleine (ohne Adapter) wiegt bereits mehr als eine ILCE zusammen mit dem 55/1.8 und wie "großartig" ein solch doch recht kleines Gehäuse mit einem derartigen Brocken in der Hand liegt, braucht glaube ich gar nicht erst weiter erläutert zu werden. Jegliche Ergonomie nur wegen 2/3 EV mehr Lichtstärke (f-, nicht T-stop) mit einem "simplen" 50er abschreiben? Wie sehen dann erst die Kombis mit längerer Brennweite aus...? Dafür müssten einem die Abbildungseigenschaften des Sigma wirklich erheblich besser gefallen.

Wie gesagt, nichts gegen das Sigma. Ich finde dieses Objektiv, und auch zahlreiche andere von Sigma, als definitive Bereicherung für allerlei Gehäuse. Aber das 55/1.8 muss sich davor nun keineswegs verstecken und harmoniert meiner Meinung nach erheblich besser mit den auf Kompaktheit getrimmten ILCEs.

 

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

ich versteh nicht was du gegen das bokeh des FE 55 hast. das ist doch mal wirklich sehr gelungen. 

das sigma mit dem adapter an des A7? ist für mich total sinnlos, dann würde ich direkt eine dslr nehmen. da hast du wenigstens einen top AF. Da wäre meine traum kombo die Nikon Df mit dem Sigma, wenn es das unbedingt sein sollte.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

Im Ergebnis bin ich unentschlossen.

Tue ich dem Sony Zeiss 55er unrecht?

 

Ich denke schon.

 

Hier hat Sony ein Objektiv geschaffen, das wirklich nahezu perfekt ist .... Natürlich muss man es auch mögen, die Sigmas haben ihren eigenen Charme.

 

Da ich das 55er leider nicht selbst besitze, kann ich nur nach dem gehen, was man im Netz findet.

Der einzige Tip, den ich Dir geben kann, ist:

 

rede Dir nichts schön, von dem Du nicht wirklich überzeugt bist ... 800.- Euro sind eine Ansage, da sollte man nicht mit einem flauen Gefühl rangehen.

 

 

In guten Fotogeschäften kann man sich auch mal Ausrüstung mieten, vielleicht machst Du das einfach für eine Woche und kuckst Dir das Ding mal in der Praxis an ... wenn Dich das nicht überzeugt, dann ist es nichts für Dich.

Link to post
Share on other sites

Ich danke für Eure Anmerkungen. Den Verleih von Objektiven gibt es nach meinem Kenntnisstand leider nicht in greifbarer Nähe (Kiel).

Ich werde mich aber mal darum bemühen, dass Zeiss 55er einmal länger und genauer betrachten zu können.

In Ansehung der nicht so geringen Kosten werde ich das auch ganz ruhig und entspannt angehen.

Wenn ich im Sommer eine hätte, wäre es schön.

 

LG

 

foxfriedo

Link to post
Share on other sites

Hallo foxfriedo,

 

Ich selbst habe dort noch nichts geliehen, aber Vico in Kiel (Exer) verleiht auch Fotoequipment. Hier die Preisliste.

 

Grüße

Nils

 

Ein mittlerer preis von 30EUR am tag tut schon weh find' ich.

Das sonycenter in berlin verleiht auch, ich weiss nicht ob es das in anderen staedten auch so gibt.

Wenn man zum WE hin leiht bekommt man den sonntag geschenkt, gerechnet werden 24h. Also um 10 uhr morgen abholen und am naechsten morgen um 9:55 zurueckgeben ist ein tag. 

Man kann die geraete nach dem leihen kaufen und bekommt die miete angerechnet. 

 

Wenn man was spezielles vor hat und das in 24h schafft mag das oke sein.

Leiht man mehrere male jaehrlich fuer jeweils einige tage, dann kauft man vielleicht besser.

 

w

Link to post
Share on other sites

Ich denke schon.

 

Hier hat Sony ein Objektiv geschaffen, das wirklich nahezu perfekt ist .... Natürlich muss man es auch mögen, die Sigmas haben ihren eigenen Charme.

 

Da ich das 55er leider nicht selbst besitze, kann ich nur nach dem gehen, was man im Netz findet.

Der einzige Tip, den ich Dir geben kann, ist:

 

rede Dir nichts schön, von dem Du nicht wirklich überzeugt bist ... 800.- Euro sind eine Ansage, da sollte man nicht mit einem flauen Gefühl rangehen.

 

 

In guten Fotogeschäften kann man sich auch mal Ausrüstung mieten, vielleicht machst Du das einfach für eine Woche und kuckst Dir das Ding mal in der Praxis an ... wenn Dich das nicht überzeugt, dann ist es nichts für Dich.

 

Hüsteln, die optische Rechnung kommt immer noch aus dem Hause ZEISS und die Mechanik wird von SONY in Japan oder auch in Thailand gefertigt!

Link to post
Share on other sites

Ich bin wegen KB-Format und explizit wegen des Objektivs Sony/Zeiss 1.8/55mm zu Sony Alpha gewechselt.

Ich denke, das ist eine gute Wahl. Die Auswahl in dem Bereich ist ja auch nicht so gross.

Leider habe ich es noch nicht... das liebe Geld.

Das FE35 habe ich mir jedoch leisten können und ich bin zufrieden damit.

Link to post
Share on other sites

der blaue Aufkleber am Objektiv :)

 

Dann schreib mal Zeiss ne Mail und frag explizit nach, dann wird soetwas zurück kommen: 

 

 

In der Entwicklung von Produkten teilen sich beide Firmen die Aufgaben - einige Objektive wurden hauptsächlich von Carl Zeiss entwickelt, andere wiederum überwiegend von Sony.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bertram Hoenlinger

Vor einer Weile gab es auf SAR auch mal ein Interview mit dem Sony Angestellten der das FE55 designt hat, das klang nicht so als ob Zeiss da großen Anteil gehabt hätte.

 

Grüße

Phillip

Link to post
Share on other sites

Ich nutze das Zeiss Sonnar T* FE 1,8/55 ZA an der Sony A7R und kann das Objektiv uneingeschraenkt empfehlen.

Auch wenn es nicht gerade ein Schnaeppchen ist aber es ist jeden Cent wert, vor allem weil man damit schon bei F1,8 wirklich scharfe Bilder machen kann.

In Euro umgerechnet hat es mich ca. 610 Euro gekostet und fuer das Geld gibt es nichts besseres mit der Blende und der Abbildungsleistung.

 

Was nuetzt mir ein Objektiv mit F1,2 oder F1,4, wenn die Schaerfe erst bei Abblenden auf 2,8, gerade mal die Schaerfe des Zeiss bei F1,8 erreichet, wenn ueberhaupt.

   
Link to post
Share on other sites

Auch wenn die Qualität gut ist, finde diesen modernen Etikettenschwindel grundsätzlich blöd, egal ob Zeiss, Leica, oder Voigtländer. Ich hab' mir gerade einen neuen Fernseher gekauft, funktioniert auch gut, vom bekannten türkischen Hersteller Grundig :D . Aber ja ich weiß, es gehört nicht hierher, sorry ...

Ich sehe da keinen Etikettenschwindel, sonst waeren, VW, Audi, Mercedes, Bosch uva. deutsche Hersteller mit grossen Namen,

dem Etikettenschwindel noch viel naeher.

Die werben auch gerne mit made in Germany obwohl der ueberwiegende Anteil der verbauten Teile aus mehreren fernen Laendern kommt,

und auch nicht immer in Deutschland zusammengeschraubt wird.

 

Wer das 55 F1.8 hat und es nutzt, der weiss, dass es ein Objektiv der absoluten Spitzenklasse ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...