Jump to content

Originale NEX (APS-C) Objektive an A7 ohne OSS-Unterstützung????


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich experimentere gerade ein wenig mit meiner frisch erhaltenen A7 und einigen (Fremd)Objektiven. Mit Canon EF 2.8/40mm an Commlite-Adapter und SAL 1.8/35mm an LA-EA1-Adapter erhalte ich eine gerade noch brauchbare AF-Funktion und sehr gute Ergebnisse bei manueller Scharfstellung. 

 

Nun dachte ich, besonders schlau zu sein und in der Übergangs- bzw. Anfangsphase auch einige günstige APS-C NEX Objektive einzusetzen. Und da kommt nun Sonys Tiefschlag: Kein "Steady-Shot" möglich beim SEL 16-50mm! Das kann und darf doch nicht wahr sein, dass Sony den Einsatz der eigenen NEX Objektive auf diese Weise sabotiert?

 

Ironischerweise unterstützt der billige Commlite-Adapter sogar den OIS eines Canon EF 28-135mm, was natürlich daran liegt, dass dieser am Objektiv und nicht in der Kamera eingeschaltet wird.

 

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit anderen OSS-Linsen, wie 1.8/35mm oder 1.8/50 mm oder dem 18-55mm?

 

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure mitgeteilten Erfahrungen!

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Als Alternative zur "Sony-ist-so-böse-und-geldgeil"-Theorie will ich noch mal die Bemerkung in die Runde schmeißen, daß Nicht-Techniker gerne mal vermuten, die Implementierung von Funktionalitäten wäre ein leichtes, vielleicht nur eine oder zwei Programmzeilen in einem Kamerabetriebssystem.

 

Leider leider ist das aber oftmals nicht der Fall. Manchmal schleppt man aus Gründen früherer Kompatibilitäten Sachen im Code mit sich, die das verhindern. Manchmal ist es aber auch einfach mangelnde Kapazität im Entwicklungsteam. Jede Funktionalität muss halt doch auch getestet und in den Feldversuch geschickt werden, auch wenn sie vielleicht noch so einfach erscheint und bei anderen Objektiven funktioniert. Das bindet Kapazität, die woanders vielleicht dringender gebraucht wird.

 

Und da heute ja nach einem Jahr schon in diversen Foren nach Nachfolgern von Kameras gerufen wird und die Marketingabteilungen das Feuer an Neuheiten auch selbst weiter schüren, geht eben nicht alles, was vielleicht machbar wäre.

 

Aber klar, eine Variante ist auch der Punkt, daß man den Kauf der passenden KB-Objektive antreiben möchte. Wobei ich mich dann frage, wieso sie es gerade bei den Objektiven auslassen, für die es keinen direkten Ersatz im KB-Programm gibt.

Link to post
Share on other sites

Aber klar, eine Variante ist auch der Punkt, daß man den Kauf der passenden KB-Objektive antreiben möchte. Wobei ich mich dann frage, wieso sie es gerade bei den Objektiven auslassen, für die es keinen direkten Ersatz im KB-Programm gibt.

 

Fakt ist: Die OSS-Funktion der ursprünglichen SEL-Objektive (APS-C) wäre sehr wohl auch bei der kompletten A7-Serie aktivierbar. Beweis ist, dass es ja bei drei ausgewählten Objektiven auch funktioniert. Wäre ohne weiteres auch nachträglich über eine aktualisierte Firmware-Version zu realisieren. Da nun aber mit dem Sensor-Stabi der A7II eine Ausweichmöglichkeit verfügbar ist, wird SONY schon aus Marketinggründen die OSS-Blockade bei den übrigen A7-Typen aufrecht erhalten. - Schade, so verärgert man ganz bewußt seine Stammkunden!

 

In anderen Software-Bereichen wäre es durchaus denkbar, dass sich einige findige Software-Entwickler mal die SONY-Firmware vornehmen und entsprechend "erweitern". Ich glaube, da wäre noch vieles mehr möglich. SONY würde wahrscheinlich lauthals zetern und gerichtliche Schritte androhen.

Link to post
Share on other sites

Der Umstand, das das alte 18-200er SEL stabilisiert wird, ist ja sehr eigenartig. Das wusste ich nicht.

 

Erinnert mich an die Probleme der A-Mount Tamron-Objektive an den LA-EA4 (LA-EA2) Adapter.

Da musste ich beim Tamron 70-200/2,8 die Adressierung umprogrammieren lassen (hat Tamron in Garantie gemacht), damit es am LA-EA4 funktioniert.

 

 

Link to post
Share on other sites

Fakt ist: Die OSS-Funktion der ursprünglichen SEL-Objektive (APS-C) wäre sehr wohl auch bei der kompletten A7-Serie aktivierbar. Beweis ist, dass es ja bei drei ausgewählten Objektiven auch funktioniert.

 

 

Genau dies ist aus programmiertechnischer Sicht keine hinreichende Bedingung.

 

 

In anderen Software-Bereichen wäre es durchaus denkbar, dass sich einige findige Software-Entwickler mal die SONY-Firmware vornehmen und entsprechend "erweitern". Ich glaube, da wäre noch vieles mehr möglich. SONY würde wahrscheinlich lauthals zetern und gerichtliche Schritte androhen.

Das wurde ja nun schon von verschiedenen Seiten versucht. Aber niemand hat es geschafft, Zugang zum Code zu erhalten.

Link to post
Share on other sites

 

Genau dies ist aus programmiertechnischer Sicht keine hinreichende Bedingung.

 

Bedingung nicht unbedingt. SONY muss es nur wollen, dann würde es sicher umgesetzt, aber es kommt ja noch besser:

 

Ich habe am Nachmittag mal interessehalber das Tamron 18-200 (APS-C) eines Bekannten an meine A7 angeschlossen und war sehr überrascht, daß der OSS funktionierte. Wurde auch in den EXIF-Daten sauber dokumentiert.

 

Mit weiteren Objektiven werden wir am nächsten Wochenende mal testen. Er hatte heute leider nur die Kamera mit dem Tamron 18-200 dabei.

 

Umgekehrt: Die NEX-7 meines Bekannten aktiviert auch problemlos den OSS meines FE 28-70, obwohl der NEX-7-Firmware dieses Objektiv überhaupt nicht bekannt ist. Als Objektivtyp dokumentiert EXIF "E-Mount, T-Mount, Other Lens or no lens", als Objektiv "Unknown(0200) 28-70mm F3.5-5.6 OSS".

 

Das lässt vermuten, dass in der A7-Firmware eine Blacklist enthalten ist, in der gezielt die Objektive definiert sind, deren OSS nicht aktiviert werden darf? Und wenn es keine Blacklist gibt oder in dieser keine Einträge vorhanden sind, wird auch nichts gesperrt. Denn sonst hätte die NEX-7 das "fremde" FE 28-70 doch überhaupt nicht erkennen und OSS aktivieren dürfen, oder...?

 

Unter diesen Umständen wäre es noch bedeutend einfacher (auch aus "programmiertechnischer Sicht"), den OSS der SEL APS-C-Objektive zu "entsperren".

 

Das wurde ja nun schon von verschiedenen Seiten versucht. Aber niemand hat es geschafft, Zugang zum Code zu erhalten.

 

Trotzdem sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben...

Link to post
Share on other sites

 

Erinnert mich an die Probleme der A-Mount Tamron-Objektive an den LA-EA4 (LA-EA2) Adapter.

Da musste ich beim Tamron 70-200/2,8 die Adressierung umprogrammieren lassen (hat Tamron in Garantie gemacht), damit es am LA-EA4 funktioniert.

 

Das ist bei der A7 ähnlich, betrifft allerdings "nur" den Hybrid-AF. Sofern die jeweiligen SEL-Objektive (APS-C) kein Update auf Firmware V.1.02 haben, fokussieren sie an der A7 nur mit Kontrast-AF. Das trifft auch für das (von Tamron gebaute) SEL 18-200LE zu. Ich hatte mal irgendwo hier im WWW gelesen, dass letzteres sogar an SONY bzw. Geissler zwecks Firmware-Update eingeschickt werden muss.

 

Für das weitgehend identische Original-Objektiv von Tamron gibt es kein entsprechendes Firmware-Update. An der A7 ist darum nur Kontrast-AF möglich.

 

Link to post
Share on other sites

Ist ja interessant, wusste ich nicht da meine alten NEX Objektive genau die sind die funktionieren. Andererseits... auch nicht so ganz wirklich sinnvoll eine A7(x) im APS-C Crop zu nutzen? Ich habe die Möglichkeit aber nutze diese nur extrem selten. Glaub 2-3 Spaziergänge seit erscheinen hatte ich ein APS-C E-Mount dabei :rolleyes:

Edited by S3NS3
Link to post
Share on other sites

 

Andererseits... auch nicht so ganz wirklich sinnvoll eine A7(x) im APS-C Crop zu nutzen?

 

Doch, sicher, warum nicht? APS-C Crop nutzen doch auch die alten NEX und neuen A5000, 5100, 6000. Wenn ich die weder besitze noch besitzen möchte, kann ich doch Crop-Objektive sinnvoll nutzen!? Auf die nominell höhere Auflösung der APS-C Sensoren kann man beispielweise bei einem 18-200mm sicher gut verzichten.

 

Konsequent wäre da sicher, die A7R zu nutzen, die gecropt noch annähernd die Auflösung aktueller APS-C Bodys erreicht, aber man kann ja nicht alles und sofort haben! ^_^

 

PS Ich würde auch mit dem Sensor der A6000 im Gehäuse der A7 klarkommen, dieser Body passt mir persönlich einfach besser als das "Rangefinder" Design der A6000. Vielleicht kommt ja die angekündigte A7000 im angelehnten A7 Design??

Link to post
Share on other sites

Ich würde auch mit dem Sensor der A6000 im Gehäuse der A7 klarkommen, dieser Body passt mir persönlich einfach besser ...

 

Mir geht es genau umgekehrt. Ich mag meine A7 - aber wozu haben sie ihr einen mittigen Sucher im "Prismengehäuse" verpasst? Wo sie den Buckel doch nicht mal zur Unterbringung eines internen Blitzes gebraucht haben.

Link to post
Share on other sites

Ich hab ja die A7R. Nur eben wegen Vollformat gekauft, die dann im Crop zu nutzen passt mir nicht so wirklich. Aber trennen kann ich mich dann von den NEX Objektiven auch wieder nicht ;) Und ich finde es schon einen Unterschied wenn man bewusst eine moderne APS-C Kamera mit 24MPix Sensor kauft und diese so nutzt oder eine A7R kauft und dann nur den Crop nutzt. Aber... glaub werde mein SEL18200 mal wieder einpacken :)

Link to post
Share on other sites

Mir geht es genau umgekehrt. Ich mag meine A7 - aber wozu haben sie ihr einen mittigen Sucher im "Prismengehäuse" verpasst? Wo sie den Buckel doch nicht mal zur Unterbringung eines internen Blitzes gebraucht haben.

 

 

Noch besser: Warum haben sie die notwendige Elektronik nicht gleich in eine Streichholzschachtel gebaut?

Link to post
Share on other sites

Wo kommen wir her: Riesige Kameragehäuse aus Kleinbild- und Mittelformatzeiten, die Mechanik und Filmrolle bzw. -patrone aufnehmen müssen.

 

Wo sind wir: Stark verkleinerte Kameragehäuse bei spiegellosen KB-Kameras, teilweise schon unhandlich klein. Gegenüber Spiegelmodellen mit KB-Sensor sind diese schon erheblich kleiner geworden.

 

Wo geht es hin: Weitere Miniaturisierung. Die Kameras sind nur noch Griff, Sensor, Bajonett und Sucher/Bildschirm.

 

 

Aktuell befinden wir uns aber im Hier und Jetzt und da ist die Technik noch nicht beliebig klein und leicht bei Schnäppchenjäger-freundlichen Kosten. Und deswegen hat es auch eine Pentaprisma-Gehäusenachbildung auf der A7x, in der platzbedürftige Technik steckt.

Edited by hobbyhopping
Link to post
Share on other sites

 

Wo kommen wir her: Riesige Kameragehäuse aus Kleinbild- und Mittelformatzeiten, die Mechanik und Filmrolle bzw. -patrone aufnehmen müssen.

 

Also ich schon mal nicht! Ich komme aus der manuellen KB Zeit als ein KB-Body (Canon AE-1) nicht größer war als heute eine A7.

 

 

Wo geht es hin: Weitere Miniaturisierung.

 

Da bleibt noch viel zu tun. Wenn z.B. man eine KB Minox GT oder Revue 35CC neben aktuelle KB-oder APS-C Sensor Festbrennweiten "Kompakte" stellt...

 

Link to post
Share on other sites

Softwaretechnisch sollte es ja wohl möglich sein, da sind wir uns hier hoffentlich alle einig! Ich vermute einfach Folgendes: Die Software wird bei einer Fremdfirma in Auftrag gegeben. Und jedes Update muss teuer bezahlt werden. Und das, wo man als Aktiengesellschaft gehalten ist, jeden Cent einzusparen. Daher auch noch die vielen massiven (!) Bedienungsmängel der A7-Serie. Ich zähle sie nicht nochmal auf, aber sie stören mich jeden Tag. Am Ende kommen aber doch gute Bilder raus, und das entschädigt ja auch irgendwie ;)

 

Aber hier würde ich vermuten, dass es noch ein Update zwecks Kompabilität gibt. Ich persönlich brauche es allerdings nicht.

Edited by AJF
Link to post
Share on other sites

Daher auch noch die vielen massiven (!) Bedienungsmängel der A7-Serie. Ich zähle sie nicht nochmal auf, aber sie stören mich jeden Tag.

 

Hast du sie denn woanders schon aufgezählt? Mich würde das interessieren, denn ich habe bisher an meiner A7 noch keinen Bedienungsmangel festgestellt. Fotografiere aber auch ausschließlich mit manuellen Objektiven und habe mir die Kamera entsprechend konfiguriert. Abgesehen von dem Thema dieses Threads habe ich noch nichts an solchen Mängeln mitgekriegt. (Sensorreflektionen zähle ich nicht zu Bedienungsmängeln.)

Link to post
Share on other sites

...

Da bleibt noch viel zu tun. Wenn z.B. man eine KB Minox GT oder Revue 35CC neben aktuelle KB-oder APS-C Sensor Festbrennweiten "Kompakte" stellt...

 

Da würde auch digital sicher noch was gehen; das Problem sind aber heutzutage die Objektive.

Die Leute wollen ja unbedingt Zooms, AF und Stabi und dadurch werden die System größer und schwerer.

Wer auf solche Funktionen (die ja nicht primär zum Fotografieren benötigt werden) verzichten kann, kann auch heute schon ein kompaktes System aufbauen.

Link to post
Share on other sites

Also, ich habe das APS-C SIGMA 2,8/60mm mal an meiner A7 ausprobiert und war sehr angenehm überrascht, wie gut die Ergebnisse bei reduzierten nur "10MP" damit waren. Daher überlege ich mir, ob ich mir nicht das SONY 10-18mm OSS in Verbindung mit der A6000 als Zweitgehäuse zulegen werde! APS-C Objektive an meiner A7 sind für mich kein Hindernis!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...