Jump to content
crix

Sony SELP18105 - Test und Bewertung

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi,

 

ich habe vor kurzem bei einem Blitzangebot von Amazon zugeschlagen und mir das SELP18105 zugelegt, nachdem ich lange unschlüssig war ob ich das oder einen zweiten Versuch mit dem SEL1670 machen sollte. Mit dem 1670 ging es mir ähnlich wie Phillip, auch wenn mein Exemplar nicht dezentriert war, hat es sich meines Erachtens nicht so wesentlich von meinem, vermutlich überdurchschnittlichen Exemplar des SEL1650 absetzen können.

 

Ich will hier nicht alles von meinem (leider englischsprachigen) Blogbericht wiederholen, sondern nur die abschliessende Bewertung aus meiner Sicht, ohne den Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen weiter.

 

Bewertung
Man sollte immer mal wieder einen Schritt zurück machen, weg vom Pixel peeping, und bewerten was an leicht sichtbaren Verbesserungen für die eigene Photographie durch potentielle neue Ausrüstung ermöglicht würde.
Dabei geht es nicht um pixeppeeping bei 100% Vergrösserung, sondern was deine Frau auf deinem 27"-Bildschirm sieht bei einem Blick aus der anderen Zimmerecke un das bei Vollansicht. Dieses ernüchternde Feedback ist eine gute Richtschnur um durch Geräte-Kaufrausch getriebenes Shopping zu vermeiden.
Zum Beispiel ermöglicht das SEL50F18 Portraits und Detailaufnahmen mit schöner Tiefenunschärfe, gekoppelt mit dem Bildstabilisator wird auch nachts mit AF scharfgestellte Strassenfotografie möglich.
Das SEL1018 macht diese unglaublichen Superweitwinkel-Aufnahmen möglich, von denen man eine erste Ahnung bekommen hat durch das SEL1650 bei 16mm.
 
Nun, das SEL18105 bringt einen auch in das Tiefenunschärfe-Gebiet mit einem günstigen, vielseitig einsetzbaren Alltags-Zoomobjektiv. Gekoppelt mit einem echten Telebereich, hat es bei mir meine FD100/2.8-MF-Festbrennweite ins Altenteil geschickt. Dabei hat es nicht den üblichen Verlust an Bildqualität, den die schweren Sup(pen)er-zooms 18-200 haben. Es kann auch bei Nacht eingesetzt werden, aber ersetzt natürlich nicht eine stabilisierte Festbrennweite.
 
Aufgrund vieler Internet- und Forenmeinungen war ich innerlich darauf vorbereitet, ein unhandliches, schweres und optisch minderwertiges Zoomobjektiv zu bekommen. Ganz im Gegenteil erlebe ich es als ein zwar grosses, aber leichtes, gut zu bedienendes und scharfes Objektiv, das mir wieder eine Menge Spass und kreative Freiheiten zurückgebracht hat.

Ein brauchbares, gutes Objektiv.
 
 
 
Hier noch ein 4 Mpx-Crop (!):
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich konnte mein Exemplar sichern. Die Bewertung mit crix deckt sich mit meinen geringen Erfahrungen nach ein paar Tagen ohne wirklich gutes Wetter.

Einzig die Größe ist im Vergleich zum 1670 ein Negativpunkt, aber wahrscheinlich notwendig für F4 bei 105mm.

Ich werde meins behalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das war innerhalb von Sekunden auf "100% reserviert". Entweder war die Nachfrage sehr gross oder die Anzahl der angebotenen Exemplare gering.

Ich bin durch Corelli im dpreview-Forum überhaupt aufs Objektiv und auf die Verkaufsaktionen darauf aufmerksam geworden, bei der ersten Runde wurde es noch für 468.- angeboten, das habe ich noch verpasst.

Beim 1670 für 699.- konnte ich mich nicht durchringen, was ich mittlerweile nicht mehr bedauere. Ich kenne das 1670 ja, und der Spass mit dem 18105 hält mit.

 

Positiv ist dass man die Sonnenblende wohl nicht unbedingt braucht (Größe), die Flare-Neigung des Objektivs scheint gering zu sein.

Ganz im Gegensatz zum 1650, das deshalb auch die Sonnenblende nachgerüstet bekommen hat.

Das 1670 brauchte seine Blende auch, schon bei Innenaufnahmen mit einem Fenster in der Bildnähe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

@viewfinder: Weiss nicht genau, was du mit Doppelpost meinst?

@suedlicht. Ich hatte Bilder von einigen 18200 am langen Ende gesehen. Im unteren Bereich war das 18200 leicht besser als das 1855, was bei meinen mittelmässigen Erfahrungen mit meinem 1855 noch nicht viel sagt, im oberen Ende dagegen sind die 18200 im Vergleich zum 18105 gehandicapt durch ihre grosse minimale Blende von f6.3 im Telebereich. Du brauchst bei 100 mm ja schon inhouse ISO3200 bei 1/100 und f4 mit OSS (siehe Katzenbild), eine EV schlechter wie beim 18200 und es sind entweder ISO6400 oder 1/50, was bei APSC beides die IQ reduziert. Das 18105 ist bei 105mm und f4 gut, ich weiss nicht wie sich die 18200 "voll" aufgeblendet bei f6.3 schlagen

.

 

Das Sony 18200 ist meines Erachtens schwerer, teurer und bildmässig eingeschränkter als das durchgehend f4-18105. Das mag von denjenigen anders gesehen werden, welche unbedingt die umgerechnet 300mm f6.3 in einem AF-Zoom für E-mount brauchen. Das SEL18200 scheint konstruktiv zum Staubsaugen zu neigen, das Tamron 18200 ist bereits bei 47mm eine volle Blende dunkler bei f5.6.

 

Für mich persönlich (!) ist es eben gerade die durchgehend f4-Blende auch im Telebereich, welche den Spassfaktor der geringen Tiefenschärfe und das Hervorheben nutzbar machen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ich weiss nicht wie sich die 18200 "voll" aufgeblendet bei f6.3 schlagen 

.

 

Zumindest vom neueren Tamron (Sony) liest man in Tests immer, dass es seine beste Schärfe bereits bei Offenblende erreicht. Allerdings schließt es die Blende bereits früher (= bei geringeren Brennweiten) als das alte. Deine Argumente leuchten mir aber ein.

 

Wie sieht das mit den Ecken beim 18-105 aus? Da wurde doch so viel geklagt, wie schlimm es unkorrigiert verzeichnet. Wenn das korrigiert wird (kameraintern oder im RAW-Konverter), wie wirkt sich das auf die Schärfe in den Ecken bzw. Bildrändern aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Pixelpeeping bin ich noch nicht gross gekommen mangels Wetter. Mein Eindruck ist, dass bei 18mm die Mitte sehr gut ist, aber zum Rand hin der Abfall sichtbar ist. Mangels Vergleichsetup will ich das aber nicht vertiefen. Der aufgeführte Test ist schon mal sehr interessanz, hat aber auch das Problem mässigen Wetters :-). In einem früheren Vergleich bei 18mm war das 1855 am homogensten, das 1650 am Rand offen mässig wie auch das SEL1018, aber nach Abblenden auf f8 ist das 1018 am besten, gefolgt vom 1650.

 

Das 18105 mit dem 1018 zu ergänzen ist auf jeden Fall sinnvoll. Das 1650 ist auch eine günstige Ergänzung im unteren Bereich unterhalb 20 mm, allein schon wegen der 16mm. Oberhalb von 30 mm wird das 1650 schon etwas müde, wie auch das 1855.

 

Warten wir auf Sonnenschein :-)

Edited by crix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Update: habe heute einen zweiten Teil für uns Pixel-Peeper eingestellt, mit Crop Vergleichen mit den Objektiven SEL1018, SEL1650, SEL1855, teilweise SEL1670 und Canon FD100/2.8 & FD35/2.8.

Ausserdem ist ein Abschnitt zu Verzerrungen dabei.

Wen es interessiert

,

 

http://luxorphotoart.blogspot.de/2015/01/review-selp18105-part-2-real-pixel.html

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Mühe !

 

Auch ich habe mir das SELP 18105 bei Amazon geholt.

Vorher hatte ich das 1670, es war eine Entäuschung: zwar schöne Farben, toller Kontrast und sehr gute Schärfe in der Mitte, aber die Ränder waren unbrauchbar matschig. Ich weiss nicht, ob auch mein 1670 dezentriert war ( meine amateurhaften Tests legten dies nahe ), meine aber, dass dies bei einem Objektiv mit dem Preis so oder so inakzeptabel ist.

 

Das 18105 gefällt mir viel besser, bisher habe ich nur den erhöhten Stromverbrauch (?) zu bemäkeln.Die Grösse ist zum Fotografieren perfekt, beim Transport leider lästig.Die Bildqualität fällt gegenüber dem Sigma 2.8 30 und dem SEL 50F18 nicht zusehr ab.

 

 

Ich werde es wohl behalten.

 

Michael

Edited by Karlsson

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es bisher noch auf die Kälte geschoben, dass die Akkus so schnell müde wurden

.

Muss ich mal aufpassen. Ja, das Volumen. Habe das 1650 gerade auf der 5N mit EVF, wenn ich die Kamera in die Hand nehme, fühlt sich das wie ein "luftiges Nichts" an

.

Jedenfalls die Superzweitkamera wenns eng wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,  ich stehe auch vor einem Kauf des Sel18105G.

Aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, denkt ihr in Zukunft werden noch E-Mount Objektive mit etwas besserer Lichtstärke erscheinen? Oder reichen die f4 des 18105er für die meisten Annwendungen aus?
Wie gut ist denn der OSS bi Videoaufnahmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die normalen Anwendungen reicht das 18105 aus , Reisen , Ausflüge , Tagestouren , Wandern , Rollerfahren ! Bei mir zumindest . Grosser mir ausreichender Zoombereich , Lichtstärke im Zusammenhang mit der A6000 sehr gut , da mit dieser Kamera m.M. nach bis ISO 800 eine super Bildqualität , bis 1600 eine annehmbare , erreicht wird . Auch bei Offenblende ziemlich scharf , für ein Zoom !

 

Etwas Lichtstärkeres mag vielleicht kommen , aber nur mit kleinerem Zoombereich , und wenn dann wohl auch nicht sehr kompakt ! Wäre froh wenn ich mich irren würde in diesem Punkt . Aber warten tu ich jetzt nicht drauf , also nutze ich was da ist .

 

Zu Videos kann ich nichts sagen , habe noch nicht eins gemacht .

 

Gruss,Thorsten

 

 

 

Cannondale by T Monochrome, on Flickr

Edited by Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Das Teil ist ja in der Tat ganz schön sperrig.

 

 

Ganz klar, im Vergleich zum 1650 ist das kein Vergleich. Man muss wissen was man will. Da das 1650 aber praktisch umsonst ist, kann man sich es leisten BEIDES zu behalten, und so je nach Bedarf eine Kombination für die grössere Jackentasche oder eine um den Hals zu haben.

 

Wobei wenn man wirklich fotografieren möchte gehört die Sonnenblende noch dazu. Und dann ist das 1650 (das auch dringend eine Sonnenblende braucht!) nicht mehr ganz so schnuckelig, siehe die Vergleichsbilder in meinem Blogreview des 18105.

 

Ich kombiniere im Fall von Platzmangel die 5N mit dem 1650, das ist nochmal kleiner und leichter.

 

Wobei man das 18105 einmal an der Kamera gehabt haben muss, um es einschätzen zu können. Denn entgegen der Größe ist die Kombination immer noch sehr leicht, leichter als man vermuten würde. Ich jedenfalls habe keine Probleme damit die grössere Kombination längere Zeit herumzutragen.

 

Es gibt schlicht derzeit keine Alternativen:

Das 18200 ist schwerer, lichtschwächer und gleich gross

Das 1670 ist etwas leichter und etwas kleiner, aber immer noch monströs neben dem 1650.

Das 1855 kann nichts besser als das 1650 und ist trotzdem doppelt so groß. Lichtschwächer und wenig Zoombereich.

Das 1650 ist leichter, kleiner, lichtschwächer, bei Offenblende schlechter und mit wenig Zoombereich.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Das 1855 kann nichts besser als das 1650 und ist trotzdem doppelt so groß. Lichtschwächer und wenig Zoombereich...

 

In allen Vergleichen, die ich gelesen habe, schneidet das 1855 einen Hauch besser ab. Oder vielleicht besser gesagt:weniger schlecht, vor allem am kurzen Ende. Das 1855 ist solider gebaut, das 1650 ist dafür extrem kompakt. Beide Kit-Objektive sind unterm Strcih nicht der große Wurf. Das hat Sony beim KB-Kit 28-70mm deutlich besser gemacht, aber das ist eine andere "Baustelle".

Das 18-200 Suppenzoom, sowohl von Sony als auch von Tamron, sind im vergleichbaren Zoombereich kaum schlechter als das 18105 und bieten bei ähnlichen Abmessungen deutlich mehr Flexibilität (Brennweitenbereich). Die geringere Lichtschwäche ist in der Praxis eine ISO-Stufe und bei guten Lichtverhältnissen nicht praxis-relevant

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt war ich doch etwas irritiert, als ich einen Test bei Chip gesehen habe, bei dem das 18105G Auf dem letzten Platz war von allen SEL-Zoomobjektiven. Von der Bildqualität soll es schlechter als die beiden Kits und das 55210er sein. Könnt ihr/du das bestätigen? Die beiden anderen Objektive (Kit+55210) besitze ich nämlich schon und 500€ wären dann schon viel, wenn die Bildqualität wirklich so "schlecht" wäre.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das SEL18105G ist korrigiert recht brauchbar...Wenn du nicht den Powerzoom benötigst macht die Linse für mich aber wenig Sinn...Das 18200 ist kaum grösser (524g vs 427g) und das 1670Z (308 vs 427g) kompakter. Beide haben eine leicht besser optische BQ und nebenbei auch eine wesentlich nähere Einstellgrenze...(18200=0.35x; 1670=0.23x; 18105=0.11x) 

Ich will die Linse nicht schlecht reden aber ich finde die hauseigene Konkurrenz wesentlich interessanter. ;-)

 

Die Linse ist immerhin innenfokussierend und hat durchgehend Blende 4.0...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt war ich doch etwas irritiert, als ich einen Test bei Chip gesehen habe, bei dem das 18105G Auf dem letzten Platz war von allen SEL-Zoomobjektiven. Von der Bildqualität soll es schlechter als die beiden Kits und das 55210er sein. Könnt ihr/du das bestätigen? Die beiden anderen Objektive (Kit+55210) besitze ich nämlich schon und 500€ wären dann schon viel, wenn die Bildqualität wirklich so "schlecht" wäre.

 

Gruß

 

Du meinst sicher diese "Bestenliste",

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Zoom-Objektive-f%C3%BCr-Sony-DSLM-SEL--index/index/id/1153/

die mich nicht so sonderlich verblüfft, denn die hervorragende BQ des bestplazierten 1018 kann ich voll und ganz bestätigen...und das noch in einem doch recht extremen WW-Bereich. Dass auch bei diesem Test das 18105 schlechter abschneidet als die Suppenzooms mit ihrem wesentlich größeren Brennweitenbereich (1:11 anstelle von "nur" 1:6) bestätigt meine gerade vor ein paar Tagen geäußerte Meinung und ist kein besonderes Ruhmesblatt für diese Optik...

 

I...Die 18-200 Suppenzooms, sowohl von Sony als auch von Tamron, sind im vergleichbaren Zoombereich kaum schlechter als das 18105 und bieten bei ähnlichen Abmessungen deutlich mehr Flexibilität (Brennweitenbereich)...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass das 18-55 vor dem Zeiss liegt, gibt mir zu denken ...

 

 

wobei ich drei von den Dingern hatte ... eins indiskutabel (jetzt weiss ich, woher der schlechte Ruf kommt) eins brauchbar .... und eins hervorragend (und das nicht nur nach Kitzoommassstäben)

Je nachdem was der Test erwischt, kommen die Ergebnisse zustande ... ich bin mir ziemlich sicher, dass heute die Serienstreuungen teilweise mehr Rolle spielen, welchen Platz ein Objektiv bekommt, als die Konstruktion (die man bei allen Exemplaren gleich hat)

 

Es ist immer weniger Luft zwischen den einzelnen Objektiven und gerade die letzten Generationen Kitzooms haben sehr zugelegt über alle Hersteller gesehen.

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Meinungen zu den Objektiven sind. Irgendwie kann man das wirklich nur mit der Serienstreuung erklären. Mit der Ausnahme von den schweren Verzeichnungen hatte ich in letzter Zeit wieder viel gutes über das 18105 in den Foren gelesen. Auf meiner Wunschliste war das Objektiv dadurch ziemlich weit nach oben gekommen als Allzweckwaffe für den nächsten Urlaub. Die Durchgängige Lichtstärke von 4 fand ich dabei schon recht attraktiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich verkaufe hier mein Canon 70-200 F4 L USM Telezoom – Objektiv (ohne Bildstabilisator) mit einer durchgehenden Blende von F4 mit dem Metabones Mark IV Adapter von Canon Mount auf Sony E-Mount.
      Ich habe das Objektiv an meiner a6500 beim Wandern als Tele und für Portraits genutzt, und war immer sehr zufrieden. Bin allerdings jetzt wegen intensiver Landschaftsfotografie auf Vollformat umgestiegen und da meine A7RII mit dem Adpater leider nicht so einen schnellen Autofokus hat steht dieses hier zum Verkauf weil ich auf das Sony umsteigen will und auch filmen muss.
      Das Objektiv verfügt über eine hervorragende Schärfe schon bei Offenblende und zeichnet ein hervorragendes homogenes Bild. Zudem ist das Objektiv wie fast alle Objektive der Canon L Serie spritzwassergeschützt. Der Autofokus arbeitet an einer Canon Kamera schnell und präzise, an einer Sony Kamera mit dem Adapter langsamer aber zuverlässig.
      Mehr Infos zu diesem Objektiv findet Ihr hier:

      https://www.canon.de/lenses/ef-70-200mm-f-4l-usm-lens/
      Mehr Infos zum Adapter hier:
      https://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM4

      Bilder:
      https://www.flickr.com/groups/canon-l/pool/

      Das Objektiv ist in einem guten Zustand! Keine Kratzer auf der Linse, kein Fusseln, kein Staub, glasklare Front und Hinterlinse. Der Fokussierring läuft butterweich
      Die Blende ist komplett sauber und nicht verölt oder verharzt. Alles lässt sich sauber und vernünftig bedienen. Auch äußerlich ist das Objektiv aufgrund seltener Nutzung in einem sehr guten Zustand.

      Das Objektiv kommt mit Vor und Rückdeckel, sowie der Gegenlichtblende, sowie der Originalverpackung und der Stativschelle. Der Adapter hat die neuste Firmware und kommt mit Vor und Rückdeckel.
      Das Objektiv lässt sich an allen Canon Kameras, sowie mit dem Adapter an allen Sony E-Mount Kameras der A7 Serie und der der NEX-Serie, an der a5000, a5100, a6000, a6300 sowie der a6500 nutzen.
      Als Preis stelle ich mir 520€ inkl. Versand vor.

      Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernst gemeintes Interesse.
      versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.

      Bei Anfragen schreibt mich einfach an. 

      Alexander K.
    • By ron59
      Hallo liebe Forum-Mitglieder,
      Mein Name ist Ronnie, ich komme aus dem südlichen Lahn-Dill-Kreis und habe mir im Juli meine erste spiegellose Systemkamera gekauft. Nachdem bisher mit Nikon SLRs unterwegs war, suchte ich gerade auch für's Motorrad fahren und Mountain Biken und überhaupt für immer dabei eine kompakte Kamera die eine gute Bildqualität liefert. Nun arbeite ich mich in die Tiefen des Menüs meiner Sony alpha 6000 mit Kit-Objektiv hinein. Meine Frage an Euch wäre folgende: Beim Räumen auf dem Dachboden habe ich ein Altglas entdeckt, welches noch in gutem Zustand ist, von dem ich aber nicht sagen kann, welches Bajonett hier verbaut wurde. Es handelt sich um ein RMC TAMRON 2.8 / 135 mm Objektiv mit einer ins Bajonett gravierten Kennung ,,M/SR". Mir sagt das nichts! Weiß vielleicht irgend jemand, um welchen Anschluss es sich hier handelt und ob es ggf. möglich ist dieses an die Alpha 6000 zu adaptieren. Vielen Dank im Voraus und Gruß in die Runde!
      Ronnie
    • By Alexios
      Hallo Leute! 
       
      Vor Weihnachten und gelockt vom derzeitigen Angebot eines großen Fototechnik Händlers möchte ich meinen Objektiv Park für die A7III erweitern. Bin vor kurzem von der A6000 umgestiegen und da war ich komplett, bei der KB noch nicht.
      Ich habe: Tamron 28-75 2.8 und ein Sony 85 F1.8. Mit beiden sehr zufrieden! 
      Ich mache Landschaftsfotografie und People Fotografie. Für Portraits habe ich das 85er. Hätte nun gern noch ein Weitwinkel für Landschaften und eine Linse für People die ebenfalls weitwinkliger sein soll. Mit dem 85er kann ich nicht wirklich gut Ganzkörper fotografieren. In einigen Situationen fehlt mir der Platz.
      Überlegung geht in Richtung 35mm Fest und Weitwinkel Zoom. Vielleicht auch ein 25er.. wäre das Batis nicht so teuer... 
      Oder doch noch ein 50er? Das Sel50f18F ist geradezu billig. Aber so toll ist das ja auch nicht und ich hab ja das Tamron.. was sagt ihr? Gehört es in den Linsen-Park? 
       
      35mm: Sony 35 F18? Oder das Sigma 35 F14 Art? Oder das Samyang 35? 
      35 deckt das Tamron ja auch ab. Aber zwischen dem 85er und dem Tamron liegen qualitativ Welten. Festbrennweite ist eben doch etwas besser. Daher wäre eine gute 35er Linse interessant.
      oder doch lieber 25 oder 28? 
       
      WW: Tamron 17-28? Oder lieber Festbrennweite? Ein Samyang 14mm? Aber die Samyang sollen ja nur mittelmäßig sein!? Welche könnte man noch in den Ring werfen? 
      Die Sony Zooms sind mir allerdings zu teuer. Wäre Geld egal.. ihr wisst welches ich nehmen würde. Ich mach das aber als Hobby. Da ist die A7 ist schon übertrieben. 😉
      Welche Überlegungen könnte ich noch anstellen? 
    • By HilfReichYt
      Moin ihr Lieben,
      ich hoffe ihr habt besseres Wetter wie ich hier im Süden Deutschlands... *kotz
      Naja kommen wir gleich zur Sache:
      Ich habe einen Kanal gegründet, auf welchem HilfReiche Videos hochgeladen werden.
      Es können Problemlösungen jeglicher Art sein, oder auch Vorstellungen von Produkten,Programmen, etc.
      Ab jetzt werden auch viele Videos zum Thema Fotografie kommen heißt "Fotokurse", Objektivvorstellungen/Tests, Tipps zur Bildbearbeitung und vieles mehr!
      Heute habe ich ein Video zum Thema: Meine 2 Lieblingsprodukte für die Sony Alpha 6000-Reihe.
      Ich bin davon überzeugt, dass es gerade Systemkamera Neulingen, welche aus der Welt der Spiegelreflexkameras kommen, helfen kann.
      Schau doch mal vorbei: 
       
      Falls dich dass ganze nicht interessieren sollte, dann entschuldige ich mich für die Zeit, die ich dir geraubt habe und wünsche noch einen schönen Abend!
       
      Falls es dich doch interessiert und  dir die Art und Weise der Videos gefällt, dann lass doch ein Abo da und erfreue dich schon bald neuen Informativen und Sony bezogenen Videos!!!
       
       
      So oder so wünsche ich Gesundheit und gaaaaanz viele tolle Motive!!!
       
      Und nicht vergessen: Immer am Ball bleiben, denn ein geglücktes Bild entlohnt für jede Mühe!
       
      Grüßle,

      Freddy 
    • By beimer
      Hallo liebe Community,
      ich habe mir eine neue Alpha 6500 gekauft. Ich habe bereits eine Alpha 6000 und mehrere Objektive. Jetzt habe ich es nicht geschafft mein Sony SEL-35F18 auf die 6500er anzubringen?
      Es ist jedenfalls mit einem großen Widerstand verbunden, Gewalt möchte ich natürlich nicht anwenden. Kann es sein, dass es anfänglich etwas schwerer geht?
      Da ich nur mit diesem Objektiv unterwegs bin, habe ich erstmal keine Gelegenheit ein anderes Objektiv zu testen.
      Ich bin dankbar für jeden Hinweis!  
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy