Jump to content

GH3 + LR = überdrehtes Rot


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich bin mal wieder überhaupt nicht gut auf Adobe zu sprechen. Nicht nur, dass seit Wochen diese blöde Flash-Animation in diesem Forum meinen 4 Kern Core-i7 auslastet, nein wie eigentlich bei jeder "neuen Kamera" muss ich mich mit Lightroomproblemen herumärgern. Gerade erst habe ich nach langem Testen die Farben meiner FZ1000 in den Griff bekommen (Grün und Blau werden nicht korrekt interpretiert), meine GM1 mit einem Hex-Editor zu einem brauchbaren Rot verholfen und nun sehe ich bei meiner "neuen gebrauchten GH3", dass auch bei dieser Kamera ein Blinder Adobe-Mitarbeiter am Werk war.

Das was bei dem GM1 Profil an Rot fehlt, wird bei der GH3 zuviel drauf gepackt. Die Kamera ist mit dem Adobe Profil überhaupt nicht zu gebrauchen und liefert völlig überdrehte Rot/Orange-Töne. Wenn ich Sättigung und Luminanz selektiv absenke, bekomme ich schnell extreme Banding-Artefakte. Unglaublich.

 

Meine erste Google-Suche war auch gleich ein Volltreffer. Genau darum geht es: http://www.dpreview.com/forums/post/51146942

Bei mir sieht es wie in dem Bild im Anhang aus. Das geht gar nicht. Es geht nicht um kleine Farbfehler, sondern um ein unbrauchbares Lightroom. Andere Konverter (zumindest meine DxO Testversion) haben natürlich keine Probleme. Es ist (mal wieder) ein Lightroom-Problem.

 

Gibt es einen Hack wie bei der GM1 oder einen anderen magischen Work-Around? Theoretisch kann ich mir mit meinem x-Rite Colorchecker ein eigenes Farbprofil machen. Aber es kann doch nicht sein, dass eine Kamera so daneben interpretiert wird und ich mittlerweile mehrere Stunden Aufwand in die Farbabstimmung investieren muss und dazu noch externe Tools & Werkzeuge benötige. Hier gibt es doch so viele Leute mit einer GH3; hat niemand das Problem?

Ich habe mir schon mal für 12€ die Huelight Profile "bestellt". Das kann aber dauern bis ich sie per Mail erhalte. Solange sitze ich aber auf den Trockenen.

 

Gruß

Tobias

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Tobias123
Link to post
Share on other sites

welches ist der korrekte Rotton? Die Farben sind ja bei beiden verschoben, links sogar noch ein stärkeres Weissabgleichsproblem.

 

 

 

Ich bin an dieser Stelle leider auch ein wenig von Panasonic enttäuscht, denn sie haben weder einen brauchbaren Konverter in der Kamera (mit dem man in Ruhe ein Referenzbild für die Farben erzeugen könnte und der dank der umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten der GX7 auch so sinnvoll wäre um nochmal ein Bild mit den originalen Kamerafarben hinzubekommen) noch liefern sie einen Konverter mit, der die Kamerafarben erzeugen könnte ..... was soll der Mist?

 

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

welches ist der korrekte Rotton? Die Farben sind ja bei beiden verschoben, links sogar noch ein stärkeres Weissabgleichsproblem.

Der originale Rotton liegt irgendwo zwischen dem RAW und dem JPEG, wobei ich kleinere Abweichungen gar nicht so schlimm finde. Jede Kamera interpretiert halt etwas anders. Der WB wurde von der Kamera zu warm gewählt (wie bei fast jeder Kamera in Kunstlichtsituationen), wurde aber von mir in LR gegenüber dem JPEG nicht verändert. Eigentlich würde ich ähnlche Farben erwarten, aber Rot fällt völlig aus dem Rahmen. Wenn Rot so stark übersättigt wird, dass keine Details mehr sichtbar sind störrt es mich sehr. Ein selektives Absenken der Sättigung von Rot führt leider ins Leere. Irgendwie wird Rot übersättigt, je nach den vorherrschenden Lichtverhältnissen. So als wenn der Sensor irgendwelche Frequenzen aufzeichnet, die erst via RAW sichtbar werden (was wohl nicht der Fall sein wird). Manchmal gibt es das Problem, machmal nicht, obwohl die JPEGs in beiden Fällen immer differenzierbar bleiben. Komisch.

 

Mal schauen wann ich das Huelight-Profil erhalte und ob das Problem damit gelöst wird.

 

Ich bin an dieser Stelle leider auch ein wenig von Panasonic enttäuscht, denn sie haben weder einen brauchbaren Konverter in der Kamera (mit dem man in Ruhe ein Referenzbild für die Farben erzeugen könnte und der dank der umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten der GX7 auch so sinnvoll wäre um nochmal ein Bild mit den originalen Kamerafarben hinzubekommen) noch liefern sie einen Konverter mit, der die Kamerafarben erzeugen könnte ..... was soll der Mist?

Da gebe ich dir Recht. Eine Pana-Viewer wie bei Olympus der Oly-Viewer wäre eine tolle Sache. Dieses mitgelieferte Silkypix ist nicht so mein Fall und bildet nicht die JPEG-Engine der Kamera ab.

 

Gruß

Tobias

Link to post
Share on other sites

Leidensgenosse währe übertrieben, ich muss aber auch kein Geld mit der Kamera verdienen. Es schadet jedenfalls nicht Lightroom mal eine Kamera mit dem x-Rite Colorchecker bekannt zu machen. Natürlich sollte dann auch der Monitor und alles andere auf Linie gebracht sein.

Im allgemeinen passen aber die Farbeinstellungen bei meinen Geräten von Hause aus recht gut.

 

mfg

e.l.

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

GH3 + RAW + LR ist ja keine Exoten kombination...

Ich habe von einem Forenten einmal Bild + XMP erhalten und diese Einstellungen als GH3-Profil übernommen.

 

Leider war das vor der Foren-SW-Umstellung, da ich die entsprechende Konversation nicht mehr in meinem Nachrichtenpostfach gefunden habe und in den EXIFs leider kein Copyright-Vermerk enthalten ist.

 

Wenn ich mich aber nicht allzu sehr irre, dürfte der Urheber "sardinien" gewesen sein. Dies aber ohne Gewähr. Du kannst ja mal nachfragen.

 

@sardinien

Falls Du jetzt hier mitliest, es handelte sich damals um eine Libelle. Wenn die von Dir war, kannst Du Dich hier dazu äußern.

Edited by panoptikum
Link to post
Share on other sites

Ich habe ganz überraschend schon eben die HueLight-Profile per Mail erhalten. Sofort nach dem Aktivieren des Profils kann man sehen wie die Übersättigten Bereiche wieder normal dargestellt werden. Problem gelöst!

 

Nun muss ich mir noch die anderen Farben und Bilder anschauen. Nicht, dass ich mir neue Probleme durch das Profil einhandel.

 

Interessant ist mal wieder, dass (wie auch bei der GM1) niemand über solche Probleme mit dem Adobe-Profil berichtet. Ich befürchte fast, dass >90% aller Lightroomnutzer nicht mal die Farbprobleme bemerken, obwohl sie (in meinen Augen) offensichtlich sind. Ich bin doch ein Autist. ;-)

Link to post
Share on other sites

Interessant ist mal wieder, dass (wie auch bei der GM1) niemand über solche Probleme mit dem Adobe-Profil berichtet. Ich befürchte fast, dass >90% aller Lightroomnutzer nicht mal die Farbprobleme bemerken, obwohl sie (in meinen Augen) offensichtlich sind. Ich bin doch ein Autist. ;-)

Womit wir wieder beim Thema Anspruchslosigkeit vs. Anspruchsvolligkeit sind, wo die meisten Autisten verrissen werden... Ist doch alles Gut... was zählt ist nicht die technische Perfektion, sondern alleine die Freude am Fotografieren...

Edited by kirschm
Link to post
Share on other sites

Ich habe ganz überraschend schon eben die HueLight-Profile per Mail erhalten.

Sofort nach dem Aktivieren des Profils kann man sehen wie die Übersättigten Bereiche wieder normal dargestellt werden. Problem gelöst!

 

Nun muss ich mir noch die anderen Farben und Bilder anschauen. Nicht, dass ich mir neue Probleme durch das Profil einhandel.

 

Ich habe mit den Profilen bei mir keine Fehler finden können Tobias, bin mal gespannt wie es bei Dir aussieht.

Link to post
Share on other sites

Ich habe ganz überraschend schon eben die HueLight-Profile per Mail erhalten. Sofort nach dem Aktivieren des Profils kann man sehen wie die Übersättigten Bereiche wieder normal dargestellt werden. Problem gelöst!

 

Nun muss ich mir noch die anderen Farben und Bilder anschauen. Nicht, dass ich mir neue Probleme durch das Profil einhandel.

 

Interessant ist mal wieder, dass (wie auch bei der GM1) niemand über solche Probleme mit dem Adobe-Profil berichtet. Ich befürchte fast, dass >90% aller Lightroomnutzer nicht mal die Farbprobleme bemerken, obwohl sie (in meinen Augen) offensichtlich sind. Ich bin doch ein Autist. ;-)

 

Wenn das HueLight-Profil deinem Anspruch gerecht wird hat es sich ja gelohnt. 

 

Was spricht eigentlich dagegen Lightroom mit dem x-Rite Colorchecker zu justieren?

 

mfg

e.l.

Link to post
Share on other sites

Was spricht eigentlich dagegen Lightroom mit dem x-Rite Colorchecker zu justieren?

Das Wetter ;-)

Viele Vergleichsfotos zwischen meinen anderen Kameras sind bei Sonnenschein entstanden und die wollte ich schnell per Batch in Lightroom entwickeln um einen Vergleich zu dem Adobe Profil zu haben. Ich habe gerade doch mal ein Profil unter Kunstlicht erstellt, aber das Ergebnis ist nicht so toll. Das HueLight-Profil ist da schon deutlich besser.

Link to post
Share on other sites

 

Interessant ist mal wieder, dass (wie auch bei der GM1) niemand über solche Probleme mit dem Adobe-Profil berichtet. Ich befürchte fast, dass >90% aller Lightroomnutzer nicht mal die Farbprobleme bemerken, obwohl sie (in meinen Augen) offensichtlich sind. Ich bin doch ein Autist. ;-)

 

 

weil die meisten vermutlich leise fluchen und das per Hand hinjustieren .... kenne ich aus jahrelanger Erfahrung mit Pentax und Olympus (ACR konnte sehr lange kein richtiges Rot, nur mit Silkypix bekam man aus der Pentax ein sattes Rot hin)

 

Früher war man froh, weil Panasonic (G1/G2) echt problemlos mit LR passte, die PEN aber bei jedem einzelnen Bild justiert werden musste ... scheinbar ist das nicht mehr so, schade (wobei ich bei der GX7 eigentlich mit LR ziemlich zufrieden bin) Bei Olympus hat das nerven wohl funktioniert, Adobe liefert Farbabstimmungen mit, die den Kameraeinstellungen recht nahe kommen, ich nutze inzwischen fast ausschliesslich "Kamera natural" und bin damit durchaus zufrieden, vielleicht sollten sich die Leute einfach öfter und lauter beschweren.

Link to post
Share on other sites

Das Wetter ;-)

Viele Vergleichsfotos zwischen meinen anderen Kameras sind bei Sonnenschein entstanden und die wollte ich schnell per Batch in Lightroom entwickeln um einen Vergleich zu dem Adobe Profil zu haben. Ich habe gerade doch mal ein Profil unter Kunstlicht erstellt, aber das Ergebnis ist nicht so toll. Das HueLight-Profil ist da schon deutlich besser.

 

Verstehe!

Ich habe mit dem Colorchecker Sonnenschein mit etwa 1/4 Bewölkung mit dem eingebauten Blliz verglichen. Fast kein Unterschied, d.h. 50 Kelvin Farbtemperatur.

 

mfg

e.l.

Link to post
Share on other sites

Früher war man froh, weil Panasonic (G1/G2) echt problemlos mit LR passte, die PEN aber bei jedem einzelnen Bild justiert werden musste ... scheinbar ist das nicht mehr so, schade (wobei ich bei der GX7 eigentlich mit LR ziemlich zufrieden bin) Bei Olympus hat das nerven wohl funktioniert, Adobe liefert Farbabstimmungen mit, die den Kameraeinstellungen recht nahe kommen, ich nutze inzwischen fast ausschliesslich "Kamera natural" und bin damit durchaus zufrieden, vielleicht sollten sich die Leute einfach öfter und lauter beschweren.

Bei fast jeder Kamera (GH1, GF3, G3, G5) musste ich in Lightroom etwas nachjustieren. Mal mehr, mal weniger. Aber erst in letzter Zeit gab es diese ganz groben Schnitzer; bei der RX100 und FZ1000 sorgen schlechte Objektivkorrekturen für deutlich unschärfere Ränder gegenüber den OOC-JPEGs, die GM1 kann ohne Hex-Editor kein Rot darstellen; und nun ein anderes unverzeihliches Rotproblem bei der GH3. Die Tendenz geht klar nach unten und bei Adobe ist wohl Masse statt Klasse angesagt. Sie sind immer die ersten wenn es um die Unterstützung einer neuen Kamera geht, haben aber anscheinend keine Qualitätskontrolle.

 

Zum Spaß habe ich mir eine DxO Testversion installiert. Da sieht man aufgrund der hervorragenden Objektivkorrekturen, was z.B. die Objektive der RX100 und FZ1000 wirklich leisten. Auch die Farben passen recht gut. Leider fehlen mir aber einige Funktionen in DxO und meinen Workflow möchte ich ungerne komplett umstellen.

 

Die GX7 hat Adobe übrigens ganz gut hinbekommen. Ich nutze das Profil ja für meine GM1 (via Hex-Editor "Suchen und Ersetzen"). Die Grünluminanz etwas senken und das Blau etwas verschieben und schon hat für mich alles prima gepasst.

Der Hex-Editor Trick funktioniert für die GH3 übrigens nicht. Das hatte ich als erstes probiert, aber da die GH3 einen anderen Sensor besitzt konnte ich mit schon denken, dass das nicht klappen würde... ;-)

 

Noch etwas Lustiges: Meine "Weihnachtsfotos" habe ich nun mit dem HueLight-Profil bearbeitet und sie sehen auf meinem (kalibriertem) Monitor richtig gut aus. Gestern habe ich die Bilder dann auf einem Fernseher gezeigt und musste feststellen, dass die überdrehten Farben - typisch für einen unkalibrierten Fernseher - alle Differenzierungen in den Rottönen wieder zunichte gemacht haben. Das sah ungefähr so aus wie mit dem Adobe-Profil auf meinem Monitor. ;-)

Nun bin ich auf die bereits bestellten Abzüge gespannt.

 

Gruß

Tobias

Edited by Tobias123
Link to post
Share on other sites

@tobias123... ehe Du zu euphorisch mit Dxo wirst... lies mal das hier... hat ausser mir auch noch niemand 'geraised', aber jeder sagt, nachdem er es nachvollzogen hat, dass es echt ein Dxo-Bug ist... so schlimm, dass Dxo für mich z.Z. nicht in Frage kommt:

 

http://www.dslr-forum.de/showpost.php?p=12799581&postcount=192

Link to post
Share on other sites

@tobias123... ehe Du zu euphorisch mit Dxo wirst... lies mal das hier... hat ausser mir auch noch niemand 'geraised', aber jeder sagt, nachdem er es nachvollzogen hat, dass es echt ein Dxo-Bug ist... so schlimm, dass Dxo für mich z.Z. nicht in Frage kommt:

 

http://www.dslr-forum.de/showpost.php?p=12799581&postcount=192

 

Danke für den Hinweis. Ich würde gerne die Objektivkorrekturen und Farben von DxO mit dem Demosaicing von Lightroom paaren. ;-)

Solange das aber nicht möglich ist, werde ich erst mal bei Lightroom bleiben. Keine Lust auf eine erneute Einarbeitung mit neuen Problemen.

Link to post
Share on other sites

Danke für den Hinweis. Ich würde gerne die Objektivkorrekturen und Farben von DxO mit dem Demosaicing von Lightroom paaren. ;-)

Solange das aber nicht möglich ist, werde ich erst mal bei Lightroom bleiben. Keine Lust auf eine erneute Einarbeitung mit neuen Problemen.

Auch ich hatte DXO getestet, weil die Objektivkorrekturen echt gut sind... und vor allem weil ich eine Alternative im Köcher haben wollte, um mich nicht von LR abhängig zu machen.... Ist jetzt alles OT... aber wenn Du eine echte LR Alternative gefunden hast, schickste mir ne PM... und umgekehrt... :-)

Link to post
Share on other sites

Capture one 8 pro soll ja auch sehr gut sein und auch jetzt lokale Filter besitzen.

Die Vollversion ist allerdings nicht ganz günstig.

Wollte ich eigentlich mal ausprobieren, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen.

Das ist halt das doofe an den Convertern, man kann zwar super im groben an den Reglern drehen und ein Bild noch stark beeinflussen, aber in den feinen kleinen Details muss man ganz schön fummeln um an ooc JPGs ran zu kommen.

Ich verstehe nicht, warum die Hersteller der Kameras keine Vollwertigen Konvertersoftware anbieten, von mir aus auch als Bezahlsoftware, die kenne ihr Kameras nun mal am besten.

Link to post
Share on other sites

Ich blaibe bei LR ... manchmal mögen die Farben schräg sein, aber kein Programm bietet mir gleichzeitig so einfache und doch effektive Tools wie dieses. (Im Moment bin ich sogar ziemlich zufrieden mit den Farben ... bei meinen Kameras)

 

Mit der selektiven Farkorrektur HSL kann man direkt im Bild die Farben zurechtbiegen, und das Ergebnis sogar als Vorlage abspeichern, so dass man bei Bedarf mehrere Farbvarianten durchtesten kann.

 

Das gleiche für die Tonwertkorrektur und so weiter .... 

 

Mit kaufbaren Profilen scheint es ja dann zu passen, wieso sollte man sich auf eine völlig andere Software einlassen?

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

 aber in den feinen kleinen Details muss man ganz schön fummeln um an ooc JPGs ran zu kommen.

Ich verstehe nicht, warum die Hersteller der Kameras keine Vollwertigen Konvertersoftware anbieten, von mir aus auch als Bezahlsoftware, die kenne ihr Kameras nun mal am besten.

 

Nachdem erst am eine Vorgabe für die Kamera erstellt wurde, muss ich eigentlich nicht viel Fummeln um an die OOC-JPEGs heran zu kommen. Das gilt für meine Panas, die RX100 und auch für meine mittlerweile wieder abgegebenen  Oly's (E-M5, E-M10). In der Regel profitieren meine Bilder durch die RAW Bearbeitung sehr offensichtlich.

Aber ansonsten bin ich voll bei dir: Warum nicht einfach einen RAW-Konverter vom Hersteller mitliefern. Die OOC JPEG-Algorithmen sind ja bereits da und laufen ganz sicher auch auf einem X-beliebigen Betriebssystem. "Nur" die Oberfläche fehlt. Wobei "nur" natürlich schon einen gewissen Aufwand bedeutet. ;-) Aber selbst wenn es eine Millionen in der Entwicklung kosten würde, wäre so ein Tool eine super Verkaufsargument.

Edited by Tobias123
Link to post
Share on other sites

Guest Lufthummel

Viel besser wäre es wenn LR eine vernünftige Plugin Schnittstelle hätte. Dann könnte jeder Hersteller ein passendes Entwicklungsplugin liefern und alle wären glücklich. Oder mit LR 6 kommt endlich der Lab Modus...und dann noch die Möglichkeit die eingebauten Objektiv Korrekturen abschalten zu können statt die RW2 Dateien patchen zu müssen...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...