Jump to content
noreflex

Fotobuch Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Wie versprochen ein paar Beispiele meiner Fotobücher. Ich bin momentan dazu übergegangen die Bücher ähnlich zu gestalten. Dunkler Hintergrund, 2-4 Bilder pro Doppelseite. In Ausnahmefällen auch mal mehr. Weiße Rahmen um die Bilder. 

 

Weiß allerdings noch nicht, ob ich das so weiterführen soll oder auch mal was anderes...

In meinem neuesten der drei großen Bücher habe ich auch auf einigen Seiten zumindest eine Ortsbeschriftung mit eingefügt. Weiß noch nicht ob ich das beibehalten will oder sogar mal ein Buch mit TExt als Reisebericht machen möchte. 

post-80628-0-28555400-1421346966_thumb.jpg

post-80628-0-18552400-1421346973_thumb.jpg

post-80628-0-44318800-1421346986_thumb.jpg

post-80628-0-54739200-1421346991_thumb.jpg

post-80628-0-34747100-1421346998_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu den schriftgrößen kann ich leider nchts sagen. Ich hab es nie direkt miteinander verglichen.

Ich lasse meine Fotobücher auch von Saal fertigen und zeige hier mal meine Bücher

zunächst die Deckblätter:
post-78347-0-91333900-1422716888_thumb.jpg

 

auf der ersten Seite hab ich eine karte eingebaut mit dem GPS Track, so können wir auch später mal sehen, wo wir eigentlich waren.

post-78347-0-89743300-1422716954_thumb.jpg

 

hier mal zwei Doppelseiten. Der Hintergrund ist immer eines der bilder auf der site mit 30% ransparenz

post-78347-0-21085700-1422717002_thumb.jpgpost-78347-0-99959900-1422717003_thumb.jpg

 

Bei einem neuen "Tagesziel" gibt es ein bild auf der linken Seite, die karte mit dem GPS Track dann auf der rechten Seite.
post-78347-0-99831800-1422717077_thumb.jpg

 

und hier noch zwei weitere Beispielseiten.

 

Die Qualität der bilder kommt hier leider nicht so rüber. Aber, das Fotobuch ist wirklich Klasse.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu den schriftgrößen kann ich leider nchts sagen. Ich hab es nie direkt miteinander verglichen.

 

Ich lasse meine Fotobücher auch von Saal fertigen und zeige hier mal meine Bücher

zunächst die Deckblätter:

attachicon.gifIMG_1957.JPG

 

auf der ersten Seite hab ich eine karte eingebaut mit dem GPS Track, so können wir auch später mal sehen, wo wir eigentlich waren.

attachicon.gifIMG_1959.JPG

 

hier mal zwei Doppelseiten. Der Hintergrund ist immer eines der bilder auf der site mit 30% ransparenz

attachicon.gifIMG_1960.JPGattachicon.gifIMG_1961.JPG

 

Bei einem neuen "Tagesziel" gibt es ein bild auf der linken Seite, die karte mit dem GPS Track dann auf der rechten Seite.

attachicon.gifIMG_1963.JPG

 

und hier noch zwei weitere Beispielseiten.

 

Die Qualität der bilder kommt hier leider nicht so rüber. Aber, das Fotobuch ist wirklich Klasse.

 

Sieht klasse aus.

Noch einmal zu den Schriftgrößen:

Drucke doch bitte einmal eine Testseite aus MS Word mit einer Schrift aus, so wie du diese bei der Saal-Software eingestellt hast.

z.B. Arial Größe 14

Dann kann man diese Seite neben dem Bich halten und sieht einen Unterschied oder nicht.

 

Mfg Walter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an für die vielen schönen Beiträge mit Praxisbeispielen zu Fotobüchern!!

 

Bisher habe ich ganze 3 Fotobücher erstellt. Allesamt bei Saal-Digital bestellt und wie waren von der Qualität begeistert. Irgendwann hatten wir mal beschlossen Urlaubs- und/oder Jahresfotobücher zu erstellen. Leider ist es bisher nicht dazu gekommen, aber dank der vielen richtig tollen Beiträge hier habe ich das für mich als kleinen Tritt in den Hintern verstanden um damit endlich loszulegen.

 

Alles in allem ist so ein Fotobuch natürlich enormer Zeitaufwand. Aber ich denke am Ende sind Fotos dazu da angeschaut zu werden und wenn man Bilder ausgedruckt/entwickelt vorliegen hat, gehen diese durch mehr Hände und können von vielen bestaunt werden. Früher war es mit dem ausschneiden und einkleben auch nicht weniger Aufwand. Nur das heute die Qualität deutlich besser ist/sein kann.

 

In den drei Büchern die wir bei Saal bisher in Aufgtrag gegeben haben war immer ein klein wenig Text drin und da sind uns nie negative Dinge am Schriftbild aufgefallen. Ka was in dem beschriebenen Fall schief gelaufen sein kann...

 

Ich finde die Idee mit dem GPS-Track echt genial! Da muss ich mal schauen wie ich das selber umsetzen kann. Hast du das GPS-Gerät mitlaufen lassen und hast den Track in die Karte importiert oder hast du die Strecke am Rechner einfach nachgezeichnet?

Ich würde allerdings beim nächsten mal den Screenshot vllt ein wenig beschneiden oder zumindest bearbeiten damit solche Relikte wie der Google-Schriftzug verschwinden;-)

bearbeitet von RichardDeanAnderson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Idee mit dem GPS-Track echt genial! Da muss ich mal schauen wie ich das selber umsetzen kann. Hast du das GPS-Gerät mitlaufen lassen und hast den Track in die Karte importiert oder hast du die Strecke am Rechner einfach nachgezeichnet?

 

Hallo, ich benutze einen externen GPS Tracker.

nach dem Starten und sobald der Fix da ist (was recht schnell geht) zeichne ich einen dedizierten Wegpunkt auf und fotografiere den Tracker. Damit kann ich später den Zeitversatz zwischen Kamerauhr und GPS Tracker ermitteln. Dann wandert der Tracker in die Außentasche am Rucksatz und zeichnet munter den ganzen Tag den Weg auf.

 

Dieser Track wird dann nach dem Urlaub aus dem Tracker exportiert und in google maps importiert. Google maps war für mich die einfachste Methode.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich benutze einen externen GPS Tracker.

nach dem Starten und sobald der Fix da ist (was recht schnell geht) zeichne ich einen dedizierten Wegpunkt auf und fotografiere den Tracker. Damit kann ich später den Zeitversatz zwischen Kamerauhr und GPS Tracker ermitteln. Dann wandert der Tracker in die Außentasche am Rucksatz und zeichnet munter den ganzen Tag den Weg auf.

 

Dieser Track wird dann nach dem Urlaub aus dem Tracker exportiert und in google maps importiert. Google maps war für mich die einfachste Methode.

 

Ja google hat den Charme das man Satellitenfotos hat und keine schlichte Topo-karte o.ä.

 

Na ich hab jetzt ein GPS-Gerät geerbt das nur eins besser kann als mein Smartphone was die GPS-Funktionalität anbelangt und das ist die Laufzeit...

Ich denke für kommende Touren kann ich sowas mal umsetzen.

 

Das sind alles coole Spielereien die man nutzen kann aber es frisst doch ganz schön viel Zeit sowas in die Tat umzusetzen. Da braucht man immer noch eine Woche Urlaub nach dem Urlaub für die Nachbereitung^^

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind alles coole Spielereien die man nutzen kann aber es frisst doch ganz schön viel Zeit sowas in die Tat umzusetzen. Da braucht man immer noch eine Woche Urlaub nach dem Urlaub für die Nachbereitung

 

 

Wobei der teil mit den GPS Daten der kleinste Teil ist. Da hab ich meinen 3 wöchigen Urlaub letztes Jahr im Sommer an einem Abend erledigt.

Den täglichen Track vom Gerät herunterziehen, Bilder mit dem Geosetter verorten, Track auf google Maps zeichnen lassen. Fertig.

Die eigentliche Auswahl und Bearbeitung der Bilder erfordert viel mehr zeit, das fällt das bischen GPS Aufbereitung nicht mehr groß in den Aufwand rein.

 

Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, die GPS Aufzeichnung mit dem Smartphone zu erledigen. Das hab ich nach ein paar Tagen Tests wieder aufgegeben.

Die Akkuklaufzeit am Smartphone.

 

Mein GPS Tracker läuft mindestens ne Woche (mit Tracking von morgens bis Abends), danach häng ich ihn zum laden dran und fertig.

 

Robust einfach und problemlos. Manchmal sind solche dedizierten Geräte  einfach vorzuziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mahce das mit iPhone. In drei Wochen Namibia in der Pampa nie Probleme mit akkus gehabt. Das tolle ist dass die Oly app das geotagging sehr einfach macht. Bei der Sony mache ich das mit gps4cam. Da das Iphon immer an ist, ist man nie von einem satfix abhängig. Die gps traks von meinem garmin outdoor navi verwende ich selten dazu. Eine gps tracking mouse ist aber ein sehr valabler approach, ausser dem handling der geodaten das halt mit dem smartfon einfacher ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gps tracking mouse ist aber ein sehr valabler approach, ausser dem handling der geodaten das halt mit dem smartfon einfacher ist.

ob nun ein PS Tracker oder ein Smartphone ist letztendlich egal. Das Handling bleibt das gleiche: Die Bilddateien  müssen mit Software mit den Koordinaten versehen werden.

Ob ich einen Track vom iPhone oder vom Tracker hole gibt sich vom Workflow nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob nun ein PS Tracker oder ein Smartphone ist letztendlich egal. Das Handling bleibt das gleiche: Die Bilddateien müssen mit Software mit den Koordinaten versehen werden.

Ob ich einen Track vom iPhone oder vom Tracker hole gibt sich vom Workflow nichts.

Jein, mit smartfon kann man das ohne pc unterwegs machen. Aber ob das wichtig ist sei dahingestellt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast AJF

Für meine Kunden und zum verschenken sind die Saal-Bücher ok und sie kommen ja auch gut an.

 

Für mich sind dies allerdings keine Foto-"Bücher", sondern vielmehr gebundene Fotos. Geht mal in einen Museumsshop oder eine Kunstbuchhandlung und fasst dort ein Fotobuch an... Fast alle sind diesbezüglich wesentlich besser und auch die Bildqualität gefällt mir mehr. Und das, wo diese richtigen Bücher schon ab 5€ erhältlich sind.

 

Ich finde die Haptik der Saal-Bücher jedenfalls ziemlich ätzend und würde sie unter keinen Umständen für eigene Projekte verwenden, auch in der "matten" Version nicht. Da kann ich mir besser und billiger die Fotos zusammentackern. Wenn ich ein Buch kaufe, erwarte ich etwas anderes als gebundene Plastikfotos mit Einband. Wobei der Einband noch so das Erträglichste an den Saal-Büchern ist. Einmal aufgeschlagen, ist mir das Umblättern sehr unangenehm.

 

Die meisten anderen machen es auch nicht besser. Eine Ausnahme ist z. B. www.blurb.de , wo ich schon ein sehr gutes Buch aus Eigenerstellung gesehen habe mit tollen Papier. Ist allerdings auch teurer. Da kommt man mit entsprechendem Papier schnell auf 100€.

Wie gesagt, für nette Reisebildchen und als billiges Geschenk für die Omi ist das alles ok, aber für ein halbwegs professionelles Fotobuch unakzeptabel.

bearbeitet von AJF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich sind dies allerdings keine Foto-"Bücher", sondern vielmehr gebundene Fotos. Geht mal in einen Museumsshop oder eine Kunstbuchhandlung und fasst dort ein Fotobuch an... Fast alle sind diesbezüglich wesentlich besser und auch die Bildqualität gefällt mir mehr. Und das, wo diese richtigen Bücher schon ab 5€ erhältlich sind.

Und welches "richtige" Fotobuch fasst und guckt sich besser an und kostet gleichzeitig 5€, hast du da ein Beispiel? Ich habe einige Bildbände hier stehen und bei den wirklich guten ist die Bildqualität in der Tat höher und die Haptik etwas angenehmer. Aber die haben dann auch ehr 50€ als 5€ gekostet. Bei solchen Drucktechniken hat man meines Wissens aber erstmal Fixkosten in signifikanter Höhe und muss schon einige Exemplare an den Man bringen um die Stückkosten runter zu bringen. Deshalb erscheint mir ein Vergeleich da wenig sinnvoll.

 

Wie gesagt, für nette Reisebildchen und als billiges Geschenk für die Omi ist das alles ok, aber für ein halbwegs professionelles Fotobuch unakzeptabel.

Was ich hier unakzeptabel finde ist deine Überheblichkeit. Dass dir die Haptik nicht gefällt okay, das macht es für dich persönlich unattraktiv. Fotobücher hier mit Attributen wie "billig für Omi" zu belegen finde ich respektlos gegenüber denen die viel Zeit und Herzblut da rein Stecken und sich auch sehr dran freuen.

Und dass die Bücher für den professionellen Bereich unakzeptabl seien halte ich schlicht für Quatsch. Da sind die Anforderungen nicht weniger breit gefächert als bei privaten und ich wette die wenigsten Kunden stören sich an etwas dickeren Seiten, genauso wie sie sich nicht für Kameras interessieren. Ich kenne jedenfalls zwei Profis welche die Nutzen und sehr angetan vom Produkt waren. Für Hochzeiten wo Vernunft und Geld zum Fenster raus geworfen wird würde ich aber wohl auch noch etwas exklusiveres anbieten.

 

Grüße,

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@phillip

 

Ich glaube, der AJF will doch nur spielen.

 

Man könnte ja versuchen, Gegenargumente zu finden. Aber wenn man etwas Geduld hat, übernimmt er das auch selbst. :)

 

 

 

Für meine Kunden und zum verschenken sind die Saal-Bücher ok und sie kommen ja auch gut an.

 

...

 

 

Wie gesagt, für nette Reisebildchen und als billiges Geschenk für die Omi ist das alles ok, aber für ein halbwegs professionelles Fotobuch unakzeptabel.

 

 

;)  ;)  ;)

 

Es wäre es für den Thread von Vorteil, wenn man hier bessere Erzeugnisse als z.B. die von Saal Digital präsentieren könnte. Am besten mit Bildern.

 

Ein Blurb-Buch habe ich hier noch nicht gesehen. Das wäre interessant, welche Vorteile (und Nachteile?) Blurb bietet.

 

Bildbände aus dem Buchhandel scheiden hier als Beispiele aus, denn wir diskutieren hier über Bücher, die wir selbst in geringer Auflage erstellen. Die Herstellung eines Bildbandes folgt, wie Phillip schon schrieb, anderen Gesetzen (Auflage, Vertrieb, Zielgruppe, Preis).

bearbeitet von noreflex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, für nette Reisebildchen und als billiges Geschenk für die Omi ist das alles ok, aber für ein halbwegs professionelles Fotobuch unakzeptabel.

Was ich hier unakzeptabel finde ist deine Überheblichkeit. Dass dir die Haptik nicht gefällt okay, das macht es für dich persönlich unattraktiv. Fotobücher hier mit Attributen wie "billig für Omi" zu belegen finde ich respektlos gegenüber denen die viel Zeit und Herzblut da rein Stecken und sich auch sehr dran freuen.

...und was ich außerdem noch unakzeptabel finde, ist diese Abqualifizierung älterer Frauen.

bearbeitet von Karen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider habe ich bei meiner letzten Reise keinen GPS-Tracker dabei.

Mit welcher Software kann ich denn nachträglich meine Route nachzeichnen und als Karte in das Buch einfügen?

Bei CEWE ist dass wohl in der Software enthalten bei Saal jedoch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab hier grade die diesjährigen Trierenberg Katalogie vor mir liegen. Powered by CEWE, A4 Digitaldruck.

Ist kein Hochglanz und schon aufgrund von A4 nicht unbedingt Coffee-Table-tauglich aber einen unprofessionellen Eindruck machen die beiden Bücher auf mich nicht.

 

Ansonsten mag ich die Echtfotobücher von Saal und wenn es mal mehr kosten darf, finde ich cinebook auch gut. Insbesondere den Geschenkkarton für die Omi ;)

 

Phillip: Daumen hoch, Du hast das geschrieben, was ich mir beim Lesen von Andreas Beitrag dachte.

Amdreas: Vielleicht magst Du Dir Deine Beiträge hier im Forum mal mit etwas Abstand selbst durchlesen und überdenken oder sie von jemandem, den Du kennst und dem Du vertraust lesen und beurteilen lassen. Ich bin nämlich gaaanz kurz vor dem Ingo und scheinbar nicht die einzige :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten mag ich die Echtfotobücher von Saal und wenn es mal mehr kosten darf, finde ich cinebook auch gut.

 

cinebook hat früher bei Saal drucken lassen - hat sich das geändert? Ansonsten gabs bei cinebook halt gleiche Qualität zum doppelten Preis (gegenüber Saal). Den hübschen Karton bietet Saal inzwischen auch an, für 15€ Aufpreis hatte ich mal einen bestellt. Auch mit dem hübschen Filmstreifen drüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich hier unakzeptabel finde ist deine Überheblichkeit. Dass dir die Haptik nicht gefällt okay, das macht es für dich persönlich unattraktiv. Fotobücher hier mit Attributen wie "billig für Omi" zu belegen finde ich respektlos gegenüber denen die viel Zeit und Herzblut da rein Stecken und sich auch sehr dran freuen.

 

 

das herblut wird ja nur in die fotos, deren bearbeitung und die zusammenstellung gesteckt. die qualität des fotobuches die hier kritisiert wird kommt aus der maschine. daher ist nicht überheblich. ich kann ihn auch sehr gut verstehen. ich muss bei hochglanz cover auch immer an eingeschweißte speisekarten denken. da verlasse ich auch das restaurant :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Google maps oder Google Earth sollten das kœnnen.

 

Wie man hier hochauflösende Bilder abspeichern kann, habe ich schon gefunden. Nur womit die Route nachzeichen?

per Hand mit Paint o.ä.?

 

Gibt es da nicht was komfortables?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bis jetzt noch gar keine Fotobucherfahrungen und möchte einer befreundeten Familie eines schenken. Rein sollen Aufnahmen von dieser Familie, hauptsächlich Bilder der noch recht jungen Kinder.

 

Ich denke, ich nehme Saal, vielleicht auch Cinebook, da finde ich die Software anwendungsfreundlicher, aber dafür so viel mehr bezahlen, wenn das Ergebnis das Gleiche ist?

 

Meine Frage dazu ist: Matt oder Glanz?

 

Ich persönlich würde wohl eher zu matt tendieren, aber die meisten finden es wohl schöner, wenn es glänzt. Vielleicht ist für Kinderporträts aber doch matt schöner..? Haften bei Glanz die Seiten nicht aneinander? In den herkömmlichen Fotoalben war ja was dazwischen. Cinebook bietet eine Variante mit Zwischenkarton an, aber mehr als 50,-- will ich nicht ausgeben und das so kostet deren einfachstes ohne.

 

Für Tipps bin ich dankbar..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das Fotobuch in matt nehmen. Glänzend finde ich bei Buchseiten immer ungünstig, Weil die Seiten ja häufig durchs Umblättern durchbiegen und zunächst nicht flach liegen. Dadurch ist der erste eindruck einer neuen seite immer erstmal getrübt weil man bei ungünstigem Lichteinfall schauen muss wo man was erkennt.

 

Hab jetzt am Wochenende erst wieder glänzende Bücher angeschaut und das ist echt nicht mein Ding. Bei sämtlichen Büchern die mir der Bekannte von seinen Urlauben usw gezeigt hat waren glänzende Fotos /Seiten drin und da hat nie etwas zusammen geklebt. Ich denke also nicht das dies das Problem sein wird! Allerdings war keines von den Büchern von Saal Fotoservice. Der Bekannte druckt immer dort wo er grad den günstigsten Preis bekommen oder wo ein Gutschein vorliegt;-)

 

Die Software von Saal ist am Ende gar nicht so schlecht. Ich hab bisher 3 Bücher dort gemacht. Wenn man nicht zuviel Textverarbeitung drin hat, ist so ein Fotobuch recht schnell erstellt. Textfelder finde ich allerdings wenig intuitiv gestaltet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×