Jump to content
Markus B.

Samsung-Objektiv-Offensive 2015

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wieviel ist an diesen Ankündigungen dran, die wirklich aufhorchen lassen, sehr praktische neue Objektive für 2015, laut mirrorless.rumors:

 

We all saw that huge Samsung 300mm f/2.8 lens at Photokina. I twill be released in 2015 but there will be also those other three new lenses coming the same year:

- Samsung 16-80mm f/4 OIS
- Samsung S 24mm f/1.4 ED
- Samsung S 11-24mm f/2.8 ED OIS

All greta lenses for real!

 

Wenn das wahr ist muss ich diese NX1 auch mal gehörig in die Finger nehmen - denn entweder das sehr gute 16-50mm / f 2.8 oder ein ebenso gutes neues 16-80mm f/4 käme meinem Wunsch nach einem Universalzoom für geschätzte 70% meiner Aufnahmen sehr entgegen, vor allem das 16-80er würde ja dem legendären Zuiko 12-60mm für das Olympus E-System mit Four Thirds Sensor entsprechen; es hat sich unter Reportagefotografen grosser Beliebtheit erfreut, Jay Dickman, preisgekrönter National Geographic Fotograf, hat es immer wieder als besonders feldtauglich hervorgehoben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

leider gibt es von Samsung keine offizielle Roadmap (was ich als einen Fehler ansehe) aber es gibt wohl von Samsung etliches an Prototypen, die aber teils nicht oder erst spät (das 300mm) das Licht der Welt erblicken.

 

Samsung lässt sich da ungerne in die Karten schauen

 

Was aber sicher ist: es müssen für die NX1 noch ein paar Adäquate S Objektive her und das f2,8 UWW Zoom ist nur folgerichtig (auch wenn ich das 1224 eigentlich für völlig ausreichend finde da bei 12mm extrem gut auflösend), ich würde genau das eher als "Überflüssig" ansehen, es aber aus sicht der Produktmanager als notwenig (also ein komplettsatz f2,8 Zooms für KB Aquivalente)

 

das 16-80 ist keine "S" sondern eines das eigentlich schon vor zwei Jahren mal erscheinen sollte, aber wohl immer nach hinten geschoben wurde (was also durchaus heissen kann...wenn die Resourcen eng sind und die NX1 ein Erfolg dann kann das auf wieder auf die Bank verschwinden)

 

 

Edited by tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das wahr ist muss ich diese NX1 auch mal gehörig in die Finger nehmen - denn entweder das sehr gute 16-50mm / f 2.8 oder ein ebenso gutes neues 16-80mm f/4 käme meinem Wunsch nach einem Universalzoom für geschätzte 70% meiner Aufnahmen sehr entgegen, vor allem das 16-80er würde ja dem legendären Zuiko 12-60mm für das Olympus E-System mit Four Thirds Sensor entsprechen; es hat sich unter Reportagefotografen grosser Beliebtheit erfreut, Jay Dickman, preisgekrönter National Geographic Fotograf, hat es immer wieder als besonders feldtauglich hervorgehoben!

 

Nur Anhand des Brennweitenbereich und der Blendenöffnung kann man wohl kaum bereits von einem sehr guten Objektiv sprechen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieviel ist an diesen Ankündigungen dran, die wirklich aufhorchen lassen, sehr praktische neue Objektive für 2015, laut mirrorless.rumors:

 

We all saw that huge Samsung 300mm f/2.8 lens at Photokina. I twill be released in 2015 but there will be also those other three new lenses coming the same year:

- Samsung 16-80mm f/4 OIS

- Samsung S 24mm f/1.4 ED

- Samsung S 11-24mm f/2.8 ED OIS

All greta lenses for real!

 

Wenn das wahr ist muss ich diese NX1 auch mal gehörig in die Finger nehmen - denn entweder das sehr gute 16-50mm / f 2.8 oder ein ebenso gutes neues 16-80mm f/4 käme meinem Wunsch nach einem Universalzoom für geschätzte 70% meiner Aufnahmen sehr entgegen, vor allem das 16-80er würde ja dem legendären Zuiko 12-60mm für das Olympus E-System mit Four Thirds Sensor entsprechen; es hat sich unter Reportagefotografen grosser Beliebtheit erfreut, Jay Dickman, preisgekrönter National Geographic Fotograf, hat es immer wieder als besonders feldtauglich hervorgehoben!

 

Ich hatte sie auf der Photokina und kürzlich bei einem Händler in den Händen. Sie liegt zwar gut in der Hand, der Sucher ist auch gut, aber bzgl. Bedienung sehe ich E-M1 und GH4 doch weit vorne. Völlig unverständlich: die Kamera lässt sich vom Paket her nur mit USB Kabel direkt laden, ein Ladegerät ist laut Auskunft des Verkäufers nicht im Karton dabei. Selbstverständlich hatte der Händler kein separates Ladegerät auf Lager.

 

Das 2.8/300mm ist riesig.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

... Völlig unverständlich: die Kamera lässt sich vom Paket her nur mit USB Kabel direkt laden, ein Ladegerät ist laut Auskunft des Verkäufers nicht im Karton dabei. Selbstverständlich hatte der Händler kein separates Ladegerät auf Lager....

 

Warum ist das erstmal ein Problem ?

 

Ich habe unterwegs ca. 5 Geräte, die ich mit dem selben Ladegerät auflade

 

a) 2* Smartphone

b)NX300, NX30

c) 4G WLAN router

 

das plus ein 3000mAh Akkupack für unterwegs reicht immer.

 

P.S. ich habe weder für die Galaxy NX, noch für die NX30 noch für die Mini einen ersatzakku gekauft. Bei mit kommt in der Tasche beim Transport zwischen den "Einsätzen" eben das 3000mAh oder ein grosses 10000nAh dran.

 

Die NX30 kann mit dem Akkupack auch während des Ladens weiter auslösen.

 

Ich persönlich halte den Ersatzakku für ziemlich Überlüssig.

 

P.S: im Smartphonebereich ist es üblich wenn man einen Zweitakku kauft auch dies im Bundle mit einem Ladegerät macht. Erst beim Zweiten Akku braucht man eigentlich ein externes Ladegerät.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte sie auf der Photokina und kürzlich bei einem Händler in den Händen. Sie liegt zwar gut in der Hand, der Sucher ist auch gut, aber bzgl. Bedienung sehe ich E-M1 und GH4 doch weit vorne. Völlig unverständlich: die Kamera lässt sich vom Paket her nur mit USB Kabel direkt laden, ein Ladegerät ist laut Auskunft des Verkäufers nicht im Karton dabei. Selbstverständlich hatte der Händler kein separates Ladegerät auf Lager.

 

Das 2.8/300mm ist riesig.

 

Wenn du das sagst, ist sie bei mir schon aus den Traktanden gefallen, man will sich ja nicht verschlechtern, und gerade die Bedienung ist für mich das A und O. Auch das Standardobjektiv 16-50mm, obwohl offenbar gut, ist doch deutlich massiger als das P 12-35 und das O 12-40.

 

Der Unterschied in der Bildqualität zwischen APSC und mFT dürfte hingegen nicht sehr ins Gewicht fallen, wenn überhaupt, trotz der 28MP. Aber mit den besten Objektiven holt man sicher mehr Auflösung heraus.   

 

Jedenfalls nimmt im jüngsten "mirrorless camera roundup" von dpreview.com die GH4 den Spitzenplatz unter den führenden Spiegellosen ein:

http://www.dpreview.com/articles/0657309050/enthusiast-mirrorless-camera-roundup-2014

 

Was mich hingegen nach wie vor interessiert, ist die Sony A7 II, und wer weiss im Frühling auch eine A9 ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte sie auf der Photokina und kürzlich bei einem Händler in den Händen. Sie liegt zwar gut in der Hand, der Sucher ist auch gut, aber bzgl. Bedienung sehe ich E-M1 und GH4 doch weit vorne.

Da sehen wir, wie unterschiedlich Menschen sind. Mir passen die Olympus von der Bedienung und vor allem der Lage + Belegung der Knöpfe überhaupt nicht. Die NX1 von Samsung konnte ich sofort blind bedienen. War schon krass, fand ich irgendwo einen Knopf, hat der genau das gemacht, was ich mir vor meinem geistigen Auge vorgestellt hatte.

Völlig unverständlich: die Kamera lässt sich vom Paket her nur mit USB Kabel direkt laden, ein Ladegerät ist laut Auskunft des Verkäufers nicht im Karton dabei. Selbstverständlich hatte der Händler kein separates Ladegerät auf Lager.

Genau DAS ist doch der Grund für die Harmonisierung der Ladebuchse! Beim Fairphone wurde bewusst das Headset und das Ladekabel + Gerät weggelassen, um den Elektroschrottberg nicht noch weiter anwachsen zu lassen! Wenn ich mir mal überlege, wie viele Netzteile, Kabel und was weiß ich nicht jeder in der Schublade liegen hat, wird mir immer wieder schlecht. Das sind Ressourcen, Energie, Geld und was weiß ich nicht, was unbedingt eingespart werden muss!

Das 2.8/300mm ist riesig.

Qualität hat eben seinen Preis (sowohl monetär als auch was die Größe angeht)

Gibt es denn ein 225f2.0 für mFT?

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

 

Jedenfalls nimmt im jüngsten "mirrorless camera roundup" von dpreview.com die GH4 den Spitzenplatz unter den führenden Spiegellosen ein:

http://www.dpreview.com/articles/0657309050/enthusiast-mirrorless-camera-roundup-2014

 

 

 

wenn du dich schon auf DPR und solche "Tests" beziehst dann auch bitte komplett zitieren

 

 

 

 

 

The Samsung NX1 is shaping up to be one of the best cameras of its type that we’ve ever seen. We’ve yet to complete our full set of studio and real-world tests but if it lives up to our expectations, the NX1 could usurp the GH4 as our recommendation in this product class. If necessary, we will update this roundup accordingly in the coming weeks.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum ist das erstmal ein Problem ?

 

Ich habe unterwegs ca. 5 Geräte, die ich mit dem selben Ladegerät auflade

 

a) 2* Smartphone

b)NX300, NX30

c) 4G WLAN router

 

das plus ein 3000mAh Akkupack für unterwegs reicht immer.

 

P.S. ich habe weder für die Galaxy NX, noch für die NX30 noch für die Mini einen ersatzakku gekauft. Bei mit kommt in der Tasche beim Transport zwischen den "Einsätzen" eben das 3000mAh oder ein grosses 10000nAh dran.

 

Die NX30 kann mit dem Akkupack auch während des Ladens weiter auslösen.

 

Ich persönlich halte den Ersatzakku für ziemlich Überlüssig.

 

P.S: im Smartphonebereich ist es üblich wenn man einen Zweitakku kauft auch dies im Bundle mit einem Ladegerät macht. Erst beim Zweiten Akku braucht man eigentlich ein externes Ladegerät.

 

Ganz einfach: es ist deswegen ein Riesenproblem, weil ich während des Ladevorgangs die Kamera nicht benutzen kann. Sag mir doch mal, wo Du auf einer Wanderung in der Natur die Ladestationen findest.

Mindestens ein Ersatzakku ist für mich obligatorisch, weniger weil die Ladung für den Ausflug nicht reicht, sondern weil es immer wieder vorkommt, dass man das Aufladen vergessen hat oder die Restladung falsch einschätzt. Ein Smartphone ist mMn. bzgl. Ladegewohnheiten nicht mit einer Kamera vergleichbar.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz einfach: es ist deswegen ein Riesenproblem, weil ich während des Ladevorgangs die Kamera nicht benutzen kann. Sag mir doch mal, wo Du auf einer Wanderung in der Natur die Ladestationen findest.

Mindestens ein Ersatzakku ist für mich obligatorisch, weniger weil die Ladung für den Ausflug nicht reicht, sondern weil es immer wieder vorkommt, dass man das Aufladen vergessen hat oder die Restladung falsch einschätzt. Ein Smartphone ist mMn. bzgl. Ladegewohnheiten nicht mit einer Kamera vergleichbar.

 

 

 

Ein 3000mAh Batterie Pack (mit Ladestrom und entlade strom von mehr als 0,8A was etwa so viel wie ein gutes steckernetzteil ist, die zwischen 0,5 und 1A, bei der NX1 bis zu 2A liefern) kostet etwa 15€ und reicht um etwa zwei 1400mAh Kamera Akkus einer NX30 aufzuladen. Das BatteriePack liegt in der Kameratasche und das MicroUSB Kabel steckt in der Kamera

 

Gute BatteriePacks mit 10000mAh sollten so um die 30€ zu haben sein und verfügen bis zur 3 USB anschlüsse und können auch drei Geräte gleichzeitig laden

 

Sie nehmen etwa soviel platz weg wie normale Ersatzakkus

 

Vorteil: im Auto habe ich einen USB anschluss, der Strom liefert....

 

EDIT: ja, ein Smartphone ist damit nicht vergleichbar. Im Urlaub geht in der Regel dem Smartphone meiner Frau zuerst der Saft aus 

Edited by tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sehen wir, wie unterschiedlich Menschen sind. Mir passen die Olympus von der Bedienung und vor allem der Lage + Belegung der Knöpfe überhaupt nicht. Die NX1 von Samsung konnte ich sofort blind bedienen. War schon krass, fand ich irgendwo einen Knopf, hat der genau das gemacht, was ich mir vor meinem geistigen Auge vorgestellt hatte.

Genau DAS ist doch der Grund für die Harmonisierung der Ladebuchse! Beim Fairphone wurde bewusst das Headset und das Ladekabel + Gerät weggelassen, um den Elektroschrottberg nicht noch weiter anwachsen zu lassen! Wenn ich mir mal überlege, wie viele Netzteile, Kabel und was weiß ich nicht jeder in der Schublade liegen hat, wird mir immer wieder schlecht. Das sind Ressourcen, Energie, Geld und was weiß ich nicht, was unbedingt eingespart werden muss!

Qualität hat eben seinen Preis (sowohl monetär als auch was die Größe angeht)

Gibt es denn ein 225f2.0 für mFT?

 

Das Problem sind nicht die Ladegeräte, sondern dass sich die Hersteller nicht auf wenige standardisierte Akkubauformen einigen können. Dennoch eine Kamera ohne separates Ladegerät ist ziemlich benutzerunfreundlich. Batterie im Hotel laden und gleichzeitig mit zweitem Akku losziehen, ist nicht.

 

Bei der Bedienung der NX1 hat mich vor allem gestört, dass die Korrektur der Belichtung jedenfalls in der Standardeinstellung zu umständlich ist, Knopf drücken und Wahlrad drehen. Das geht bei anderen Kameras direkter. Wenn man das Umkonfigurieren kann ...

Außerdem fehlen mir Funktionsknöpfe, welche ich z.B. zur Wahl und Lage der Fokusfelder benutzen kann.

 

Klar ist das alles subjektiv. Jeder kann das selbst prüfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Kamera mit Ladegerät ist umweltfeindlich

(dafür gibt es genau die von Schwarzewolke angesprochene Verordnung zur Harmonisierung)

 

Du hast das Probleme mit dem zweiten akku und dem Laden nur wenn du einen zweiten hast......Konzept: laden unterwegs mit AkkuPack unabhängig von der Strombversorgung -> Akku in der Kamera ist immer voll

 

Zugang zu den Fokuspunkten: OK drücken ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Beurteilung gibt jeweils den Status quo wieder - sie werden jetzt auch die Bildqualität unter die Lupe nehmen und dann vielleicht die Rangierung anpassen.

 

Dass die NX1 ein toller Wurf von Samsung ist bezweifle ich ja nicht. Allerdings ist das Objektivportfolio auch noch nicht annähernd mit dem von mFT zu vergleichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Kamera mit Ladegerät ist umweltfeindlich

(dafür gibt es genau die von Schwarzewolke angesprochene Verordnung zur Harmonisierung)

 

Du hast das Probleme mit dem zweiten akku und dem Laden nur wenn du einen zweiten hast......Konzept: laden unterwegs mit AkkuPack unabhängig von der Strombversorgung -> Akku in der Kamera ist immer voll

 

Zugang zu den Fokuspunkten: OK drücken ....

Da wäre ich mir nicht so sicher, ob Akkupacks, die nur zum Laden dienen umweltfreundlicher sind, als ein simples Ladegrät. Die Kamera in der Kameratasche mit einem Akkupacks zu laden, halte ich für unpraktisch: zusätzliches Gewicht und Volumen fürs Akkupack u.U. die Kamera häufig vom Kabel trennen und wieder anstecken. Außerdem muss ich nun auch noch darauf achten dass zusätzlich zu meinen Kameraakkus auch das Akkupack aufgeladen ist. Da verschiebt man das Problem nur noch.

 

Die Idee mit dem Akkupack als Zusatzoption, falls mal unterwegs keine Lademöglichkeit besteht, ist sicherlich bedenkenswert, aber auf ein kleines und leichtes Ladegerät würde ich nicht verzichten wollen, auf einen Zweitakku auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte am Anfang wie du, tgutgu. Mittlerweile halte ich die Option mit Akkupack für deutlich einfacher und komfortabler. Ladegeräte braucht man, wenn überhaupt, erst mit dem zweiten Akku. Den hab ich auch, aber das Ladegerät hat mir trotzdem noch nie gefehlt, trotz Outdoor-Trip in Schottland. Bin froh, dass ich das Ladegerät nicht mehr mtinehmen muss und meine Kamera nun auch zu Hause viel einfacher laden kann, einfach an eins der USB-Kabel hängen, die fürs Smartphone sowieso dauernd rumliegen...

 

Aber das ist hier nicht das Thema, eigentlich geht es hier um Objektive. Und da bin ich gänzlich auf tjobbes Standpunkt. Zusätzlich fehlt mir noch eine weitere und bessere Teleoption, bspw. ein 150-300mm f/4, wenn man es als Fortführung der anderen S-Zooms sehen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites

An sich handhabe ich es so: Drei Akkus, davon sind i. d. R. zwei voll. Damit komme ich über den Tag. Dann wird Abends im Hotel/zu Hause/in der Pension/whatever eben mit der Kamera wieder aufgeladen. Am nächsten Tag habe ich wieder drei Akkus und das Spiel fängt von vorne an.

Dass die NX1 ein toller Wurf von Samsung ist bezweifle ich ja nicht. Allerdings ist das Objektivportfolio auch noch nicht annähernd mit dem von mFT zu vergleichen.

Die NX-Serie von Samsung gibt es bald vier Jahren. In den vier Jahren gibt es mittlerweile schon 11 nativ Objektive von Samsung, was damit grob 3 Objektive pro Jahr bedeutet. Finde ich jetzt nicht so schlecht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Diskussion um Ladegeräte und Akkus ist müßig. Natürlich wäre es für uns Kunden und für die Umwelt besser, wenn jede Kamera eine Lademöglichkeit per Mikro-USB hätte, natürlich wäre es besser, wenn nicht bei jedem Gerät ein Ladegerät beiliegen würde, natürlich wäre es besser wenn die Akkus standardisiert wären. Es ist aber nicht so, und jeder Hersteller hat eine andere Herangehensweise. Samsung verzichtet auf ein Ladegerät mit Schale und liefert stattdessen ein USB-Lader sowie eine Lademöglichkeit per Mikro-USB mit, andere Hersteller machen es umgekehrt. Beides ist gleich schlecht für die Umwelt, beides hat jeweils vor und Nachteile, nichts davon ist absolut besser oder schlechter. Ich hätte bei meinen Kameras gern eine USB-Lademöglichkeit (und "normale Mikro-USB-Anschlüsse), habe ich aber nicht und kann ich leider auch nicht nachrüsten. Bei Samsung würde ich mir auf jeden Fall einen externen Lader dazu kaufen, immerhin ist das möglich und kostet zusammen mit einem originalen Ersatzakku auch nicht mehr als der Akku allein bei anderen Herstellern. Für mich eine reine Alibidiskussion, besonders wenn ständig die Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte angeführt werden. Wir alle produzieren mit unserem Hobby den Elektroschrott von morgen, und egal ob die Kameras nun auf der Müllhalde landen oder in der Vitrine vergessen werden, wir entziehen unserer Umwelt endliche Ressourcen.

 

Welche Kamera oder welcher Hersteller beim Bedienkonzept vorn liegt, hängt von der persönlichen Anatomie, der Vorprägung und den eigenen photographischen Vorlieben zusammen. Gerade wenn man Intensivnutzer einer Marke ist kann ein kurzer Test einer anderen Kamera sehr schnell zu einem Fehlurteil auch für einen selbst führen (positiv wie negativ). Als ich damals die NX10 das erste mal genutzt habe, war ich sehr überrascht über die Bedienung, weil sie sich doch für mein empfinden sehr deutlich von allem Unterschied, was ich vorher genutzt habe. Einmal darauf eingelassen, kam ich sehr schnell recht gut mit ihr klar. Die NX1 ist traditioneller geworden, mir passt sie trotzdem von der Bedienung her. Man sollte es wirklich für sich selbst ausprobieren, nicht nur kurz irgendwo mal schnell im Laden, sondern durchaus vorbereitet. Welche Funktionen sind einem wichtig, welche Einstellmöglichkeiten hätte man gern an welcher Stelle. Eine Liste erstellen, schauen wie es bei Samsung umgesetzt wird, und dann gezielt im Laden (oder auf einer Messe) darauf achten, wie die Umsetzung in der Realität ausfällt.

 

Mal abgesehen davon, dass ich mit meiner jetzigen Ausrüstung zufrieden bin und mir da erst in einigen Jahren erst um einen Ersatz Gedanken machen werde, wären mir die NX1 und die bisher verfügbaren Zoomobjektive schlicht zu groß und schwer. Für meine Photographie stimmt da das Gesamtpaket einfach nicht. Da finde ich die NXxx- und NXxxx-Linie interessanter, dazu kompaktere Standard- und Telezoomobjektive mit hoher Qualität und mäßiger Lichtstärke, so wird für mich ein Schuh draus. Von daher bin ich sehr gespannt, was sich in dem Bereich tut. Tatsächlich tieferes Interesse habe ich zur Zeit allerdings an einem qualitativ hochwertigen UWW-Zoom und einer kompakteren Kamera mit dem neuen Sensor (NX400).

Edited by Helios

Share this post


Link to post
Share on other sites

..

Die NX-Serie von Samsung gibt es bald vier Jahren. In den vier Jahren gibt es mittlerweile schon 11 nativ Objektive von Samsung, was damit grob 3 Objektive pro Jahr bedeutet. Finde ich jetzt nicht so schlecht.

 

  naja es sind aktuell stand Nov 2014 7 FB (10,16,20,30,45,60,85 bzw 8 wenn du das 45 3D als eigenes Objektiv nimmst) und 8 Zoom (1224, 1650S, 1650PZ, 1855, 18200, 2050, 50200, 50150)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich, wenn diese Objektive da sein sollten ob Samsung auch nur eine Kamera mehr verkauft. Irgendwie lastet wie ein Fluch auf dem Unternehmen (Zumindest im Kamera-Business) Wenn ich vor ner Samsung Kamera stehe, denke ich immer, super Kamera, aber es bleibt immer irgendwie dieser "ich möchte doch nicht "Versuchskaninchen" spielen"-Beigeschmack...

 

Schade irgendwie..denn die lichtstarken Zooms treffen voll meinen Geschmack! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich bin erst seit kurzem Besitzer einer Samsung nx-Kamera und habe bislang nur eifrig als Besucher mitgelesen. Nun hat mich aber die Neugier gepackt und ich möchte künftig auch mal mitreden können.

 

Ist euch bekannt, ob in Kürze ein Nachfolger für die Samsung 30mm Pancake geplant ist?

 

Habe heute für meine nx300-m ein solches Objektiv im Angebot (Ausstellungsstück) für 199€ erworben, weil ich darauf schon länger einen Blick geworfen habe.

 

Im Nachhinein kam mir jedoch der Gedanke, dass die ihr Ausstellungsstück nur verkaufen, weil es möglichweise ein Auslaufmodell ist und bald durch einen Nachfolger ersetzt wird.

 

Hat jemand von euch etwas gehört?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Pentel
      In den letzten Jahren hatten wir öfters einen Thread, in dem ein jeder seine besten Aufnahmen aus dem vergangenen Jahr zeigen konnte. Diesmal möchte ich ihn eröffnen und um rege Teilnahme bitten.
    • By Avanti11
      Guten morgen,
      Ich überlege mir von meiner Canon 450d DSLR auf die Sony Alpha 7iii DSLM umzusteigen.
      Aktuell habe ich jedoch ein recht großes Zubehör für die Canon und würde dies gerne auch auf der Sony benutzen.
      Ich weiß, dass man einen Zwischenring für Objektive eines anderen Herstellers benötigt um dies an der Sony Kamera zu befestigen. Nun meine Frage wie sich dies an der Alpha 7iii verhält. Mein Objektiv welches ich am meisten benutze ist das CANON EF 24-105MM F/4 L IS II USM. Dieses würde ich gerne dann auch an der Sony montieren. Funktioniert dies beim Fotografieren und Filmen oder gibt es hierbei Probleme/Einschränkungen/...
      Ich habe öfters gelesen, dass einige Funktionen mit externen Hersteller nicht gehen oder man Probleme z.B. bei dem fokussieren hat. Hat da zufällig auch jemand Erfahrung in wie weit dies dann stört oder unpraktisch ist?
      Mit wäre ein kompletter Neuaufbau von meiner DSLR zu der Sony Alpha 7iii sonst viel zu teuer mit dem ganzen Zubehör und den ganzen Objektiven, etc.
       
      Vielen Dank schon einmal :-)
    • By Mariez
      Hallo,
      ich habe vor mir eine Sony alpha 6000 zu kaufen. Zusätzlich möchte ich mir auch ein lichtstarkes Festbrennweiten-Objektiv zulegen und habe auch schon zwei in der Auswahl. Einmal das Sony  SEL-50F18F und das Samyang 12/2,0 . Hat von euch schon jemand Erfahrung mit diesen Objektiven gemacht und zu welchem würdet ihr mir raten. Ich freue mich auch über Vorschläge von anderen Objektiven.
    • By kiwey1993
      Hallo zusammen,
      ich heiße Kevin, 23 jahre alt und fotografierte bisher immer gerne, bisher aber nur mit (steinigt mich bitte nun nicht :)) mit dem Smartphone. Es kamen mit Nachbearbeitung immer super Bilder raus.
      Verzeiht mir bitte, wenn ich hier und da Begrifflichkeiten verwechsle, ich stehe noch am Anfang der "professionellen" Fotografie.
      Nun steht nächstes Jahr eine Neuseeland Reise an und dies ist für mich nun endlich ein kräftiges Argument, nun doch eine gute Kamera zu kaufen. ich hatte des öfteren mit dem Gedanken gespielt aber es kam einfach noch nicht dazu.
      Zu Mir. Ich bin relativ oft unterwegs (allein 2017 war ich: 3 Wochen in Indonesien auf Flores, 2 Wochen in Thailand und 1 Woche in der Karibik. Dazu kam ein 4 Tage Snowboard Trip). Es entstanden auf jeder Reise super Bilder (Smartphone). Im Anhang mal ein auf 900kb stark komprimiertes Urlaubsbild. Traumhafter Ort, Traumhaftes Bild mit einer kurzen Langzeitbelichtung.
      Nun liebäugle ich mit der Sony a7 II. Mir sagt diese technisch sehr zu und ist für meine Zwecke eigentlich super geeignet. Zum größten Teil mag ich Landschaftsfotos damit schießen. 
      Natürlich erkundigte ich mich auch nach der a6000-a6500. Da ich aber auch gerne ab und an Astro-Fotos machen möchte, tendiere ich doch zum rauschärmeren Modell, der A7 II. Zudem diese ja auch aktuell für 1111€ verfügbar ist. Dazu kommt, dass die a7 Spiegellos ist. Für mich überwiegen die Vorteile der a7 II gegenüber der a6x00.
       
      Nun natürlich schaute ich mich nach für mich passenden Objektiven um. Am besten vorerst ein Allrounder-Zoom Objektiv (ich habe hier das Sony Sel24105G F4 im Auge) und ein Objektiv für die Sterne. Hier fande ich das Walimex pro 12mm F2 sehr ansprechend, was leider nicht auf die a7 II passt. Warum ich es so gut finde? Die Testberichte & Ergebnise sprechen für sich und der Schwerpunkt meiner Anwendung für dieses Objektiv wird die Sternenfotografie sein. Da ich dies auch nicht allzu oft tun werde, sollte das Objektiv nicht gerade 800-1000€ kosten. Weshalb mir das Walimex noch mehr zusagt.Evtl habt ihr hier noch eine gute alternative? Evtl in die Richtung des Samyang 20/f1,8? 
      Wie gesagt, ich bin kein Profi aber ein sehr lernwilliger Einsteiger der Hobbyfotografie. Auch sind meine Ansprüche an die Qualität der Bilder relativ hoch. Was ja nicht nur von der Kamera&Objektiv abhängt.🙄
       
      Mein Fazit: Ich bin gerne bereit den Preis von ca 1000€ für die Kamera zu zahlen. Ein hochwertigeres und hochpreisigeres Zoom-Immerdrauf Objektiv mag ich mir für den Anfang zulegen. Das Weitwinkelobjektiv sollte nicht allzu teuer sein (vielleicht das Sony sel-28F20? Blende von f2 und der Preis stimmt. Jedoch denke ich, dass die Brennweite etwas zu hoch ist?).
      Gerne würde ich mir eure Meinungen zu dieser Thematik einholen.
      Danke an euch und liebe Grüße,
       
      Kevin

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
    • Guest
      By Guest
      Hallo und Grüße an alle im Systemkamera-forum. Ich habe mich hier angemeldet, weil ich mich in den letzten Tagen versucht habe in das Forum einzulesen, um etwas über meine Kamera und entsprechenden Objektiven herauszufinden, aber dennoch nicht weiter komme. Da ich leider vor einer etwas "schwierigen" Entscheidung - ich, ein wunderbarer Anfänger der hohen Kunst der Fotografie - stehe, möchte ich nun ein paar Fragen in dieses seriöse Forum stellen. Ich bedanke mich gleich im Voraus.
       
      Der Überblick:
       
      Ich habe mir vor kurzen eine Sony a6000 zugelegt mit dem Kit-Objektiv zugelegt. Nun möchte ich mir gerne ein Objektiv für Landschaftsfotografie aneignen, für zum Beispiel: Urlaub am Meer, Wandern, Natur, Wasserfälle, Strände, Berge, Städtetrips, Sonnenuntergänge, auch mal Nachts und sonst so was ein Urlaub oder eine Reise an besonderen Augenblicken bieten kann. Fotografieren wird eher hobbymäßig betrieben und deshalb sollten erst einmal 2-3 Objektive reichen. Nach dem ich mir hier schon ein bisschen durchgelesen habe, habe ich doch den Überblick verloren - zu wenig Wissen - und Vergleiche fallen mir sehr schwer, da ich nicht weiß worauf es ankommt und welche sich lohnen, usw... folgende interessante Objektive kamen mir in den Blick und konnte folgendes rausfinden:
       
      - Samyang 12 mm f2.0 ( UWW für Landschaft, aber spezieller für Astro, Manueller Fokus, kein Bildstabi, Lichtstark) ca. 300 €
      Habe ich jetzt 2 Stück von Amazon daheim um sie zu vergleichen, da viele wegen Schärfe, lila strichen -fehlendes Fachwissen über den Fachbegriff - oder anderen Problemen geschrieben haben. Dieses Objektiv klang am Anfang ganz gut wegen seinem UWW, überlege ich aber noch stark ob ich es wirklich behalte -> oben beschriebene Ziele
       
      - Sony SEL-1018 f4 (UWW, Landschaft, AF, Zoom) Preis aber ca. 800 €
       
      - Sigma 16 mm f1.4 (WW, Landschaft, vergleichbar mit Samyang 12 mm?) Preis ca. 450 €
       
      - Sigma 19 mm f2.8 ( Landschaft, Kein BS) günstig mit ca. 200 €
       
      Welches könntet hier eher empfehlen oder welche würdet ihr noch empfehlen können die intressant wären?
       
      Als zweites Objektiv würde ich mir gerne ein Portraitobjektiv zulegen. Fotografieren der Freundin auf Reisen, bei schönen Spots oder zwischen durch irgendwo. Meine kleine Recherche hat folgende Objektive gefunden:
       
      - Sony Sel-50f18 (AF, kein BS, lichtstärker als Sigma 60 mm?, schönes Bukeh) Preis ca. 290 €
       
      - Sigma 60 mm f2.8 ( Schärfer als Sony 50f18?, AF, kein BS, bessere Farbfehlerkorrektur als Sony 50f18?) Günstiger mit ca. 200 €
       
      Bei Portrait habe ich genauso viel Kenntnisse, wie bei der Landschaft. Wie es mit manuellem Fokussieren ist, habe ich noch keine Übung. Ich habe aber herausgefunden, dass es diesen sogenannten Fokus peaking gibt, der sehr nützlich sein kann (Landschaft oder Portraitnutzung). Über weitere Empfehlungen, Vorteile, Nachteile, eure Meinung oder sonstige Anregungen, Hilfen und was ihr mir raten könnt, würde ich mich riesig freuen. Jede Hilfe kommt mir ganz recht.
       
      Rechtschreibfehler, Grammatik oder sonstige Fehler sowie Fehlinformationen, lass ich bitte gleich entschuldigen.
       
      Liebe Grüße euer Fakebot
×
×
  • Create New...