Jump to content
Kobi

Alpha 6000 Autofokus und Kleinkind

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin seit einigen Monaten von der Nex 5 auf die Alpha 6000 umgestiegen. Einer der Gründe war der überall hochgelobte schnelle Autofokus (laut Werbung 0,06 Sekunden) und die Möglichkeit, das Auge zu fokussieren.

 

Allerdings habe ich das Gefühl, dass er immer noch nicht schnell genug für mich ist:

wenn ich meine 2,5 jährige Tochter beim Toben fotografiere, schafft es die Kamera eigentlich nicht, die Augen scharf zu stellen, wenn ich die Blende öffne.

 

Ich nutze entweder mein SEL50F18 oder SEL35F18, welche ja den schnellen Phasenfokus nach Firmwareupdate nutzen. Ja, der Fokus ist schneller als bei der Nex 5, aber meine Erfahrung ist, dass ein scharfstellen aufs Auge bei Offenblende nur sinnvoll funktioniert, wenn das "Model" eingermaßen Ruhe hält.

 

Wie sind eure Erfahrungen. Habt ihr vielleicht noch Tricks, mit denen ich meine Trefferquote verbessern kann? Mit welchen Einstellungen sollte ich fotografieren?

 

Ich danke euch für Tipps!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin seit einigen Monaten von der Nex 5 auf die Alpha 6000 umgestiegen. Einer der Gründe war der überall hochgelobte schnelle Autofokus (laut Werbung 0,06 Sekunden) und die Möglichkeit, das Auge zu fokussieren.

 

Allerdings habe ich das Gefühl, dass er immer noch nicht schnell genug für mich ist:

wenn ich meine 2,5 jährige Tochter beim Toben fotografiere, schafft es die Kamera eigentlich nicht, die Augen scharf zu stellen, wenn ich die Blende öffne.

 

Ich nutze entweder mein SEL50F18 oder SEL35F18, welche ja den schnellen Phasenfokus nach Firmwareupdate nutzen. Ja, der Fokus ist schneller als bei der Nex 5, aber meine Erfahrung ist, dass ein scharfstellen aufs Auge bei Offenblende nur sinnvoll funktioniert, wenn das "Model" eingermaßen Ruhe hält.

 

Wie sind eure Erfahrungen. Habt ihr vielleicht noch Tricks, mit denen ich meine Trefferquote verbessern kann? Mit welchen Einstellungen sollte ich fotografieren?

 

Ich danke euch für Tipps!

 

Wenn Du die Blende öffnest, reduzierst Du gewissermaßen die Chancen auf ein scharfes Bild, da die Schärfentiefe kleiner wird, und das Kind sich aus dieser Ebene mit höherer Wahrscheinlichkeit rausbewegt. Mein Junge ist bald 4 und ich habe das gleiche Problem. Ich empfehle Dir folgendes: Fotografiere im S-Modus und wähle eine möglichst kurze Verschlusszeit (z.B. 1/200s). Reduziere lieber den ISO-Wert. Experimentiere, ob ein wenig abblenden hilft. Ein scharfes Bild mit ISO 800, selbst mit ISO 1600 sieht besser aus als ein unscharfes mit ISO 100. Wenn Dein Kind nicht gerade ruhig da sitzt, vergiss den Augenfokus. Wenn Du im Innenraum zu wenig Licht hast, schaff Dir einen Blitz wie den Nissin i40 an, mit dem Du indirekt die Decke anblitzt (hier M-Modus, experimentiere mit der Blitzstärke für einen natürlichen Look der Bilder).

 

Blitzbild mit 16-70@28mm, ISO100, F4 und 1/20s:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

danke für deine Antwort!

 

Ich habe tatsächlich vor kurzem einen Blitz (Metz 44 AF-1), mit dem ich auch rumexperimentieren. Ich werde auf jeden Fall die Verschlusszeit mal weiter runtersetzen, die Blende weiter schließen und mehr mit Blitz probieren. Führt natürlich dazu, dass ich nicht die von mir so geliebte Tiefenunschärfe einsetzen kann. :-(

Der Hintergrund ist halt meistens sehr unruhig, durch das übliche Durcheinander im Haus. Dadurch geht sehr viel von der Bildwirkung verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Ich habe tatsächlich vor kurzem einen Blitz (Metz 44 AF-1), mit dem ich auch rumexperimentieren. Ich werde auf jeden Fall die Verschlusszeit mal weiter runtersetzen, die Blende weiter schließen und mehr mit Blitz probieren. Führt natürlich dazu, dass ich nicht die von mir so geliebte Tiefenunschärfe einsetzen kann. :-(

Der Hintergrund ist halt meistens sehr unruhig, durch das übliche Durcheinander im Haus. Dadurch geht sehr viel von der Bildwirkung verloren.

Mit Blitz ist der Hibtergrund dann doch ohnehin kaum mehr sichtbar, da dunkel.

 

Ansonst würde ich mal probieren, die Kamera auf "Sport" (1/1000 s, AF-C, breites Focusfeld, Bildfolge MID oder schnell) einzustellen und ganze Serien zu schießen. Dann sind doch sicher auch scharfe Augen dabei.

 

Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

mal sollte sich einfach damit abfinden, dass kein AF es erlaubt, einfach auf willkürlich rumlaufende Kinder so zu fokussieren, dass man den gewünschten Augenblick erwischt ... man kann versuchen dagegen zu arbeiten, indem man per Schrotschussmethode einfach lange Serien oder 4K Videos macht, sich dann ein passendes Bild raussucht .... oder man versucht die passende Situation vorauszuahnen oder sogar bewusst herbeizuführen. (das Bild von Kane ist so ein Beispiel, dafür braucht man keinen C-AF, sondern einen schnellen und sicheren S-AF und die Ruhe einfach abzuwarten, bis die Situation passt)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Augen-AF ist eine Kontrast-AF-Funktion. Die kann man in der genannten Motiv-Situation getrost vergessen. Wenn überhaupt während einer Bewegung ein Auge gefunden wird, ist dieses zu 100 % bei der nachfolgenden Auslösung wieder in einer anderen Entfernung zum Sensor und damit aus dem "vollen" Fokus.

 

SEL35 kenn ich persönlich nicht. Aber das SEL50 besitze ich selbst und das ist hier ebenfalls ziemlich schlecht für solche Aktionen. Ich schaffe es nur zufällig, damit die Kleinen scharf auf's Bild zu bekommen. Der AF des Objektivs ist recht langsam.

 

Ich gehe folgendermaßen vor...aber zur Sicherheit erstmal eine kleine Erklärung, falls es nicht eh schon bei allen bekannt ist: Ich persönlich habe relativ häufig das Gefühl, daß die AF-Verfolgung und die kontinuierliche Fokusnachführung ein wenig durcheinander geworfen werden.

Ersteres wird bei Fokusfeld breit oder Multi-AF bei Vorfokussierung auf ein willkürlich gewähltes "Objekt" angewandt, was man an den "tanzenden" grünen Quadraten sehen kann. Es gibt auch noch die Möglichkeit, aktiv ein "Objekt" auszuwählen und zu verfolgen, selbst wenn es einmal den Bereich des Fokusfelds verlässt. Sogar wenn es das Bild verlässt und danach wiederkehrt, wird es wieder verfolgt.

Die kontinuierliche Fokusnachführung in AF-C funktioniert aber natürlich auch, wenn man nur den Spot-AF ausgewählt hat. D.h. wenn ich AF-C und Spot-AF gewählt habe, den Sucher halb herunterdrücke und mein "Objekt" sauber und schnell mit genau diesem kleinen Spot verfolge, dann wird der Inhalt des Spots auch kontinuierlich über den AF nachgeführt.

 

Und das ist mein Weg, bei Offenblende die tobenden Kinder scharf abgebildet zu bekommen. Jetzt noch Serienauslösung mittlere Rate einstellen, die nach meiner Erfahrung zu weniger Ausschuss führt als die hohe Rate. Und so steigt auch die Chance, ein Bild mit scharfer Augenpartie zu erhalten.

 

Einschränkung: Man muss natürlich flott im aktiven Verfolgen der Kiddies sein. Wenn sie aus dem Bereich des Fokusfelds kommen, hat man Nachteile gegenüber einer Verfolgung bei breitem Fokusfeld oder Multi-AF. Aber mir gefallen die Bilder erfahrungsgemäß sowieso mehr, wenn die "Objekte" genau da sind, wo mein Spot-Feld sitzt. Deswegen bringt mir persönlich die Verfolgung über Multi-AF auch so gut wie nix.

 

Ich habe mittlerweile einige tausend Bilder auf diese Art geschossen. Das hat bei mir zu der Erkenntnis geführt, daß es durchaus noch bessere DSLRs gibt, was die Treffgenauigkeit des Fokus angeht. Aber in Summe unter Berücksichtigung der schnellen Serienbildrate und nach langer Kennenlernphase bin ich doch ziemlich zufrieden. Und insgesamt ist es doch ein großer Fortschritt gegenüber den alten Nex-Kameras.

 

Schnelle Objektive fehlen mir aber noch... meine beiden schnellsten sind das SEL1855 und das SEL18200 (silber). Ich werde in Kürze allerdings mal das SEL1670z zu Gemüte führen, von dem in dieser Hinsicht ja mehrfach positiv berichtet wurde.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin seit einigen Monaten von der Nex 5 auf die Alpha 6000 umgestiegen. Einer der Gründe war der überall hochgelobte schnelle Autofokus (laut Werbung 0,06 Sekunden) und die Möglichkeit, das Auge zu fokussieren.

 

Allerdings habe ich das Gefühl, dass er immer noch nicht schnell genug für mich ist:

wenn ich meine 2,5 jährige Tochter beim Toben fotografiere, schafft es die Kamera eigentlich nicht, die Augen scharf zu stellen, wenn ich die Blende öffne.

 

Ich nutze entweder mein SEL50F18 oder SEL35F18, welche ja den schnellen Phasenfokus nach Firmwareupdate nutzen. Ja, der Fokus ist schneller als bei der Nex 5, aber meine Erfahrung ist, dass ein scharfstellen aufs Auge bei Offenblende nur sinnvoll funktioniert, wenn das "Model" eingermaßen Ruhe hält.

 

Wie sind eure Erfahrungen. Habt ihr vielleicht noch Tricks, mit denen ich meine Trefferquote verbessern kann? Mit welchen Einstellungen sollte ich fotografieren?

 

Ich danke euch für Tipps!

 

Ich denke, dass Du Dir mal die verschiedenen Videos von Gary Fong zur A6000 auf youtube ansehen solltest...

 

Z.B. hier: 

 

(AF an der A99 erklärt)

 

Hier seine Videos zur A6000

https://www.youtube.com/playlist?list=PL4Y7saTZTBkLokYOpWn3yuq4fibqU_5E0

 

Z.B.: 

 

oder

 

Wenn ich mir alle diese Beispielvideos von ihm ansehe, u.a. von seinen kleinen Rackern, dann denke ich, dass der AF schon sehr viel kann. Aber eben nicht alles! Wenn der AF z.B. keine Gesichter entdeckt, dann geht es mit dem Verfolgen per Gesichtserkennung natürlich nicht...

 

Lieben Gruss

Edited by noreflex

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Die kontinuierliche Fokusnachführung in AF-C funktioniert aber natürlich auch, wenn man nur den Spot-AF ausgewählt hat.

Aber mit breitem Fokusfeld ist der AF wesentlich schneller. Zumindest wenn ich auf ein unbewegtes Objekt in Bildmitte scharf stelle kann ich das stets nachvollziehen. Getestet mit SEL35F18.

Ob das mit anderen Objektiven anders ist und ob es weniger scharf ist, weiß ich allerdings nicht.

 

Ansonst bevorzuge ich auch enges Fokusfeld.

 

Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Augen-AF ist eine Kontrast-AF-Funktion. Die kann man in der genannten Motiv-Situation getrost vergessen. Wenn überhaupt während einer Bewegung ein Auge gefunden wird, ist dieses zu 100 % bei der nachfolgenden Auslösung wieder in einer anderen Entfernung zum Sensor und damit aus dem "vollen" Fokus.

 

SEL35 kenn ich persönlich nicht. Aber das SEL50 besitze ich selbst und das ist hier ebenfalls ziemlich schlecht für solche Aktionen. Ich schaffe es nur zufällig, damit die Kleinen scharf auf's Bild zu bekommen. Der AF des Objektivs ist recht langsam.

 

Ich gehe folgendermaßen vor...aber zur Sicherheit erstmal eine kleine Erklärung, falls es nicht eh schon bei allen bekannt ist: Ich persönlich habe relativ häufig das Gefühl, daß die AF-Verfolgung und die kontinuierliche Fokusnachführung ein wenig durcheinander geworfen werden.

Ersteres wird bei Fokusfeld breit oder Multi-AF bei Vorfokussierung auf ein willkürlich gewähltes "Objekt" angewandt, was man an den "tanzenden" grünen Quadraten sehen kann. Es gibt auch noch die Möglichkeit, aktiv ein "Objekt" auszuwählen und zu verfolgen, selbst wenn es einmal den Bereich des Fokusfelds verlässt. Sogar wenn es das Bild verlässt und danach wiederkehrt, wird es wieder verfolgt.

Die kontinuierliche Fokusnachführung in AF-C funktioniert aber natürlich auch, wenn man nur den Spot-AF ausgewählt hat. D.h. wenn ich AF-C und Spot-AF gewählt habe, den Sucher halb herunterdrücke und mein "Objekt" sauber und schnell mit genau diesem kleinen Spot verfolge, dann wird der Inhalt des Spots auch kontinuierlich über den AF nachgeführt.

 

Und das ist mein Weg, bei Offenblende die tobenden Kinder scharf abgebildet zu bekommen. Jetzt noch Serienauslösung mittlere Rate einstellen, die nach meiner Erfahrung zu weniger Ausschuss führt als die hohe Rate. Und so steigt auch die Chance, ein Bild mit scharfer Augenpartie zu erhalten.

 

Einschränkung: Man muss natürlich flott im aktiven Verfolgen der Kiddies sein. Wenn sie aus dem Bereich des Fokusfelds kommen, hat man Nachteile gegenüber einer Verfolgung bei breitem Fokusfeld oder Multi-AF. Aber mir gefallen die Bilder erfahrungsgemäß sowieso mehr, wenn die "Objekte" genau da sind, wo mein Spot-Feld sitzt. Deswegen bringt mir persönlich die Verfolgung über Multi-AF auch so gut wie nix.

 

Ich habe mittlerweile einige tausend Bilder auf diese Art geschossen. Das hat bei mir zu der Erkenntnis geführt, daß es durchaus noch bessere DSLRs gibt, was die Treffgenauigkeit des Fokus angeht. Aber in Summe unter Berücksichtigung der schnellen Serienbildrate und nach langer Kennenlernphase bin ich doch ziemlich zufrieden. Und insgesamt ist es doch ein großer Fortschritt gegenüber den alten Nex-Kameras.

 

Schnelle Objektive fehlen mir aber noch... meine beiden schnellsten sind das SEL1855 und das SEL18200 (silber). Ich werde in Kürze allerdings mal das SEL1670z zu Gemüte führen, von dem in dieser Hinsicht ja mehrfach positiv berichtet wurde.

 

Hab gerade mal ein bisschen mit der Kamera rumgespielt. AF-C mit Spot-AF sieht ganz vielversprechend aus. Hoffentlich komme ich morgen dazu, es am lebenden "Objekt" zu testen.

 

Danke auf jeden Fall für die Tipps!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
    • By pizzastein
      Die a6x00-Kameras scheinen leider sehr anfällig für Sensorreflektionen zu sein. Bisher war mir das eher selten negativ aufgefallen und damit ziemlich egal. Es liegt offenbar mit am verwendetem Objektiv, wie störend die Reflektionen ausfallen. Mein bisheriges "Gegenlichtobjekitv" war vor allem das SEL24f18z, das recht unkritisch ist. Das ebenfalls sehr gegenlichtresistente Touit 12/2.8 neigt schon deutlicher dazu, Reflektionen zu provozieren. Nun sollte das Voigtländer 15/4.5 III die beiden ergänzen, dieses Objektiv erzeugt aber leider ausgeprägte Sensorreflektionen. Das war mir vorher überhaupt nicht bewusst und deshalb erstelle ich diesen Thread zum Erfahrungsaustausch.
      Als erstes der Nachweis, dass es am Sensor liegt. Hier zwei Bilder, das erste mit der a6500 + Voigtländer 15/4.5 III (Leica-Version), das zweite mit einer A7II (APS-C-Crop) unter gleichen Bedingungen:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Ich finde etwas merkwürdig, dass die a6500 gegenüber der A7II wesentlich schlechter abschneidet. Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Kombination Voigtländer + A7II (bzw. sollte für alle aktuellen Sony-KB-Kameras gelten) auf sehr hohem Niveau ist. Um diesen Test abzuschließen, zwei Negativbeispiele.
      a6500 + SEL1670z @16 mm, f8:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Pen-F mit Oly 12-40/2.8 @12 mm f5.6:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Soweit ich es bisher beurteilen kann, bleiben klare Spitzlichter mit wenig lokalem Streulicht KB vorbehalten.
    • By The Penguin
      Hallo zusammen,

      hat hier jemand Erfahrungen mit der Autofokusgeschwindigkeit bei wenig Licht von der Sony a6300 mit dem Sony SEL50F18 (also die APS-C Variante mit Bildstabilisator).

      Die a6300 soll ja laut Testberichten einen sehr schnellen Autofokus haben aber das SEL50F18 ist ja langsam. (An meiner NEX3 mit Kontrast-AF fokussiert das teilweise in über einer Sekunde und bei wenig Licht meistens gar nicht mehr.)

      Hintergrund ist, dass die a6300 langsam bezahlbar wird und ich mich frage, ob die mit dem SEL50F18, das ich bereits besitze und das ich auf Grund des Bokehs und des Bildstabilisators sehr schätze, für Sportfotografie *für mich* ausreicht.
      Ich habe keine besonders hohen Ansprüche, da die Bilder ohnehin nur verkleinert für Freunde zur Verfügung gestellt werden. Die 5D Mark II mit dem 85mm 1.8 war absolut ausreichend für mich, während sie hier für die meisten Sportfotografen wohl nicht ausreichend ist.
      Siehe auch meine Frage im dslr-forum (bisher ohne Antworten): https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1913641
    • By asid@gmx.at
      Ok bin neu hier weil meine Kamera es auch ist. Hatte lange eine Sony Alpha 6000. War durchaus zufrieden, bis diverse Wackelkontakte (spontaner Wechsel zwischen A und P, Blendenänderung etc.) mich motiviert haben zu aktualisieren. Meine Bildmotive sind fast immer gleich: Modefotografie: Ganzkörperserien im A Modus mit einem SEL50F18 für die Tiefenunschärfe. Es ist ein Genuss mehr als 7-8 Bilder in Serie schießen zu können und die Bildqualität von Standbildern ist mehr als zufriedenstellen. Aber bei Bildserien passiert es regelmäßig, dass nicht auf das auf das wohlplanierte Spot-Quadrat, sondern auf den Hintergrund scharf gestellt wird. Obwohl ich genau ziele "Einstellung Flexible Spot S". Bei der 6000er gab es damit keine Probleme. 
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!