Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 2.3k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo zusammen   zuerst möchte ich mich schon mal entschuldigen, falls mein "Bild-Upload" nicht klappt.   Das Rotkehlchen habe ich Freihand fotografiert.     E-M1 Belichtungszeit: 1/100 Blendenwert: 5 Brennweite: 300 Fotografische Lichtempfindlichkeit (ISO): 400 Objektivmodell: OLYMPUS M.300mm F4.0     Beste Grüsse Highlandpark Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Unsere Nachbargalaxie M31 (Andromedagalaxie). OM-D EM1 MkIII, ISO 800, Bel.Zeit 40 Minuten, Software: AstroPixelProzessor + PS 2021. Für die, die es nicht wissen: Dies ist unsere nächstgelegene "Nachbarmilchstraße", sie besteht aus ca. 1 Billionen Sterne (Sonnen) und vieler Millionen Planeten. In der Mitte verdichten sich die Sterne, im Zentrum befindet sich ein schwarzes Loch. Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Amsel Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  Eisvogel Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  Rehbock Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  Rehbock Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.       

Posted Images

vor 1 Stunde schrieb pizzastein:

War eigentlich nur zur Bestimmung gedacht, mit dem Auge konnte ich nicht viel erkennen. Mit TK 1.4, ISO 3200 (und noch etwas aufgehellt und etwas gecropped), 1/10 s freihand.

 

 

Cool!

Wie geht es so mit dem Tk MC20? Bei mir ist im Moment das MC14 fest angebaut…für Motive in praller Sonne in den Bergen oder später Safari, wäre das MC20 wohl auch ganz nett. Hast du einmal mit einem Crop mit Mc14 oder ganz ohne Tk verglichen?

Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb wasabi65:

Wie geht es so mit dem Tk MC20?

Mit dem habe ich noch nicht viel gemacht. Das Bild ist auf jeden Fall nicht mehr so knackig scharf wie mit dem MC14. Ich wollte mir es sowieso nochmal genauer ansehen, auch ob Offenblende schon das beste ist oder leichtes Abblenden hilft. Meine Standardkombination wird sicher das 300er mit MC14 bleiben, notfalls mit Topaz Gigapixel bei starken Crops.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 11 Stunden schrieb pizzastein:

... notfalls mit Topaz Gigapixel bei starken Crops.

Falls Du PS installiert hast, bietet der RAW Converter 13.2 bereits die Möglichkeit, die Auflösung zu verdoppeln. Und das macht er ziemlich gut. Probiere es mal aus. PS hat mit einigen AI Funktionen stark zugelegt, z. B. Neural Filters -> Super Zoom 

Beispiel: 2x im Converter und nochmals 4x in PS 

 

 

 

Edited by joachimeh
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb pizzastein:

Mit dem habe ich noch nicht viel gemacht. Das Bild ist auf jeden Fall nicht mehr so knackig scharf wie mit dem MC14. Ich wollte mir es sowieso nochmal genauer ansehen, auch ob Offenblende schon das beste ist oder leichtes Abblenden hilft. Meine Standardkombination wird sicher das 300er mit MC14 bleiben, notfalls mit Topaz Gigapixel bei starken Crops.

Mit dem 2fach Konverter hast du ja nur mehr eine Blende von 8 und damit bist beim kleinen MFT Sensor schon im Bereich wo du Beugungsverluste hast. Weiteres Abblenden macht das nur schlimmer. (Mit nachträglicher Scharfzeichnung kannst du optisch natürlich was reparieren - "echte" Auflösung ist das aber dann nicht)

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb joachimeh:

Falls Du PS installiert hast

Ja, aber ein uraltes. Ansonsten nutze ich Mischung aus Capture One, Affinity Photo und Topaz-Programmen.

vor 15 Minuten schrieb herbert30:

Mit dem 2fach Konverter hast du ja nur mehr eine Blende von 8 und damit bist beim kleinen MFT Sensor schon im Bereich wo du Beugungsverluste hast. Weiteres Abblenden macht das nur schlimmer. (Mit nachträglicher Scharfzeichnung kannst du optisch natürlich was reparieren - "echte" Auflösung ist das aber dann nicht)

Hier gab es mal Beispielbilder, da fand ich f9 besser als f8:

Wenn mit minimalem Abblenden die gröbsten optischen Fehler beseitigt sind und Beugung nur wenig mehr wird, kann das in Summe immer noch das Optimum sein.

Link to post
Share on other sites

So, ich habe ein paar Testbilder gemacht, mit MC14 und MC20, ein Testchart auf wenige m Entfernung. Die Entfernung war immer gleich. Mein Fazit: sowohl mit dem MC14 als auch mit dem MC20 bekomme ich die beste Bildqualität bei Offenblende. Bei minimalem Abblenden (1/3 Blende) sehe ich keinen Unterschied, etwas mehr Abblenden macht das Bild weicher. Mit dem MC20 sehe ich deutlich mehr Details als mit dem MC14. Zum Spaß habe ich jeweils Offenblendbilder mit Topaz Gigapixel bearbeitet, das funktionierte in beiden Fällen erstaunlich gut.

Hier gibt es Ausschnitte aus der Bildmitte:

https://drive.google.com/drive/folders/1WLCSkYwY_hCC7sSdeUnXnT9EHvENrF7j?usp=sharing

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb wasabi65:

Aber erstaunlich, dass er besser sein soll als MC14.

Das war wohl missverständlich. Der Test sagt erst mal nur, dass man bei gleicher Entfernung zum Motiv mehr Motivdetails mit dem MC20 bekommt, einfach weil das Motiv größer im Bild ist. Von der Praxis her würde ich sagen, die Bilder mit MC20 haben nicht mehr die knackige Schärfe, wie mit dem MC14. Da bin ich aber noch nicht ganz sicher, in wie weit das an der optischen Qualität liegt oder auch daran, dass bei dem sehr extremen Blickwinkel diverse Störungen stärker zum Tragen kommen (Luftunruhen oder auch feine Verwackelungen). Beim Testchartbild konnte ich allerdings das Bild mit MC20/f8 sehr überzeugend vergrößern, das spricht eigentlich für hochwertiges Ausgangsmaterial...

Link to post
Share on other sites
Am 9.6.2021 um 22:39 schrieb pizzastein:

Das war wohl missverständlich. Der Test sagt erst mal nur, dass man bei gleicher Entfernung zum Motiv mehr Motivdetails mit dem MC20 bekommt, einfach weil das Motiv größer im Bild ist. Von der Praxis her würde ich sagen, die Bilder mit MC20 haben nicht mehr die knackige Schärfe, wie mit dem MC14. Da bin ich aber noch nicht ganz sicher, in wie weit das an der optischen Qualität liegt oder auch daran, dass bei dem sehr extremen Blickwinkel diverse Störungen stärker zum Tragen kommen (Luftunruhen oder auch feine Verwackelungen). Beim Testchartbild konnte ich allerdings das Bild mit MC20/f8 sehr überzeugend vergrößern, das spricht eigentlich für hochwertiges Ausgangsmaterial...

So, hatte jetzt endlich Zeit die Bilder runterzuladen und anzugucken. Sehe bei gleicher Vergrösserung an einem 2.7k Bildschirm keine grossen Unterschiede, auch nicht beim Abblenden und gleichem MC. Mag auch am Chart liegen weil eigentlich wenig Mikrokontraste im Bild sind. Dazu ist wohl eher die Printerauflösung limitierend? Die Schrift "Test" mitte/unten rechts ist nicht in jeder Position gleich scharf. Wobei wenn auch Gigapixel so viel rausholen kann, dann ist das auch eine gute Alternative zum MC20 (oder auch MC14), für kleine Objekte.

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb wasabi65:

Mag auch am Chart liegen weil eigentlich wenig Mikrokontraste im Bild sind. Dazu ist wohl eher die Printerauflösung limitierend?

Ja, dass das Druckraster limitiert, ist nicht im Sinne des Testcharts. Ich habe noch ein paar wenige Praxisbilder gesucht (extra jpg ooc), die das wiedergeben, was ich mit meiner  Kombination an 300er und MC20 bekomme:

https://drive.google.com/drive/folders/1T_yrp4KnHxM4fFmdI7LglifwzVGi78KH?usp=sharing

Die Bilder sind auf kurze oder sehr kurze Entfernung, um Luftstörungen weitestgehend auszuschließen. Beim unterbelichteten Neuntöter geht es mir um die Härchen links vom Schnabel. Der Fokus bei der Goldammer dürfte eher vorne im Gefieder liegen, nicht direkt auf dem Kopf. Man sieht noch sehr feine Strukturen, aber nicht mehr so scharf, wie mit dem MC14. Ich vermute, mehr kann man bei f8 nicht mehr erwarten aufgrund von Beugung.

Link to post
Share on other sites
Am 9.6.2021 um 22:39 schrieb pizzastein:

Von der Praxis her würde ich sagen, die Bilder mit MC20 haben nicht mehr die knackige Schärfe, wie mit dem MC14.  Beim Testchartbild...

Ein selbst gedruckter Testchart ist leider nicht wirklich geeignet. Hatte ich auch zuerst probiert, aber erst seit der Nutzung eines echten Charts wurden die Ergebnisse für mich aussagekräftig.

Ein 2x TC kann, bei identischer Qualitätsklasse, im Ergebnis schon rein physikalisch nicht die gleiche optische Leistung bringen wie ein 1,4x. Ich nutze daher primär den MC14 und den MC20 nur wenn es echte Vorteile bringt, wie hier zum Beispiel:

 

Link to post
Share on other sites

Mal eine kurze Frage in die Runde. Nutzt wer das 300mm F4 an einer Lumix G9 und kann mir kurz erzählen, wie sich die Tiererkennung verhält. Also funktioniert sie tadellos oder gibt es Probleme mit dem AF. Ich würde mir gerne ein Lichtstarkes Objektiv holen und es für BiF nutzen wollen.

 

Danke schon mal im vorraus

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   1 member

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...