Jump to content

Einsteiger A7 - welches manuelle Objektiv? QBM ok?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe diverse Systeme durch, immer auf der Suche danach mein kleines Canon Kleinbild System (24-105, 40/2.8, 85/1.8) durch ein kompaktes, ebenbürtiges System zu ersetzen. Alles was ich bisher hatte, hat irgendwo nicht gepasst. Fuji (Geschwindigkeit), MFT (Bildqualität). Meine hauptsächlichen Motive sind meine Famile und da vor allem die (sehr beweglichen) Kinder. Die 6D macht das gut, ist aber mit dem 24-105 ein ordentlicher Klotz und bleibt deshalb oft zuhause. Außerdem möchte ich auch hobbymäßig filmen, was mit einer DSLR nur mit entsprechendem Aufwand gut möglich ist.

Nun bin ich bei der A7, vorerst mit Kit gelandet. Ich möchte erstmal rausfinden, ob die Kamera von Bedienung und Bildqualität passt und dann in zwei Richtungen ausbauen. Mit LA-EA4 und A-Mount für Sport und mit manuellen Objektiven für Genuss. Ich habe ein paar Rollei Linsen, allerdings nichts Berühmtes (24/4, 35/2.8, 50/1.8, 135/2.8), außerdem ein Tokina 4/80-200 mit Adaptall Canon EF Adapter. Ich weiß nicht, ob diese Linsen an der A7 zu vorzeigbaren Ergebnissen führen oder mir eher den Spaß daran verderben.

Ich würde bei den manuellen gerne in Richtung Portrait mit 2 lichtstarken Brennweiten 35 und 85mm gehen. Tele und Sport wegen des AF eher A-Mount.

Ich kenne mich leider bei den manuellen Linsen nicht wirklich aus, gibt wohl auch viel Unpassendes. Was könntet ihr mir für den Start empfehlen?

Link to post
Share on other sites

Hallo Ihafty,

 

ich benutze an meiner A7 nur manuelle Zeiss/Contax Linsen und kann Dir dazu raten, Dir einen QBM Adapter zu besorgen und die Rollei Objektive auszuprobieren, das 35/2,8 müßte doch ein Distagon sein und macht richtig scharfe Bilder und beim 135/2,8 sieht es ähnlich aus, das müßte doch dem Zeiss Sonnar entsprechen, wenn das alles Zeiss Linsen sind, brauchst Du Dir in bezug auf Schärfe und Abbildungsleistung keine Gedanken machen, das ist Spitzen Material.

 

Gruß

Carsten 

Link to post
Share on other sites

Ich verwende an der A7 ebenfalls Rollei QBM Objektive. Als natives Objektiv bisher nur das FE 55mm F1.8

 

Die Carl Zeiss Rollei QBM Objektive sind trotz ihres Alters eine gute Wahl für die A7 Serie. Hier die Liste meiner Objektive, die ich verwende:

 

Distagon 1:2,8/25mm (nicht einfach in der Anwendung, eine Zicke)

Distagon 1:2,8/35mm (mein Lieblingsobjektiv. Wird bald vom Loxia 35mm F2 abgelöst)

Planar 1:1,4/50mm (sehr gutes Normalobjektiv)

Planar 1:1.4/85mm (mein Objektiv für das Besondere, Tri-Angle Blende)

Sonnar 1:2,8/85mm (Wenn wenig Gewicht gefragt ist)

Tele Tessar 1:4/135mm (In der Zeiss Ausführung)

 

Bilder davon sind hier: https://www.systemkamera-forum.de/topic/108321-a7-mit-rollei-carl-zeiss-objektiven/

Edited by wpau
Link to post
Share on other sites

Ich habe mir für die A7 die manuellen SL II Objektive von Voigtländer mit Nikon Anschluss zugelegt (Bei der Nikon Ausführung gibt es einen Blendenring zum Verstellen der Blende).

Für Deinen Brennweitenbereich gibt es das 28mm F2.8 und 90mm F3.5 (allerdings sauschwer zu bekommen): Die kleine Offenblende von 3.5 erscheint wenig attraktiv, dafür ist aber die Linse sehr klein, außerdem macht Sie tolle Fotos (ggf. im Netz nach Bsp.bildern schauen) ... ein bischen Zeiss Look der Bilder kommt da schon auf :) .

 

Link to post
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe diverse Systeme durch, immer auf der Suche danach mein kleines Canon Kleinbild System (24-105, 40/2.8, 85/1.8) durch ein kompaktes, ebenbürtiges System zu ersetzen. Alles was ich bisher hatte, hat irgendwo nicht gepasst. Fuji (Geschwindigkeit), MFT (Bildqualität). Meine hauptsächlichen Motive sind meine Famile und da vor allem die (sehr beweglichen) Kinder. Die 6D macht das gut, ist aber mit dem 24-105 ein ordentlicher Klotz und bleibt deshalb oft zuhause. Außerdem möchte ich auch hobbymäßig filmen, was mit einer DSLR nur mit entsprechendem Aufwand gut möglich ist.

Nun bin ich bei der A7, vorerst mit Kit gelandet. Ich möchte erstmal rausfinden, ob die Kamera von Bedienung und Bildqualität passt und dann in zwei Richtungen ausbauen. Mit LA-EA4 und A-Mount für Sport und mit manuellen Objektiven für Genuss. Ich habe ein paar Rollei Linsen, allerdings nichts Berühmtes (24/4, 35/2.8, 50/1.8, 135/2.8), außerdem ein Tokina 4/80-200 mit Adaptall Canon EF Adapter. Ich weiß nicht, ob diese Linsen an der A7 zu vorzeigbaren Ergebnissen führen oder mir eher den Spaß daran verderben.

Ich würde bei den manuellen gerne in Richtung Portrait mit 2 lichtstarken Brennweiten 35 und 85mm gehen. Tele und Sport wegen des AF eher A-Mount.

Ich kenne mich leider bei den manuellen Linsen nicht wirklich aus, gibt wohl auch viel Unpassendes. Was könntet ihr mir für den Start empfehlen?

 

Inwiefern hat die Bildqualität von mFT deinen offenbar sehr hohen Ansprüchen nicht genügt?

 

Vielleicht kommst du nach der Lektüre dieses Vergleichs zu einer anderen Einschätzung:

 

http://www.thewanderinglensman.com/2014/02/the-practical-difference-between-full.html?view=timeslide#!/2014/02/the-practical-difference-between-full.html

Link to post
Share on other sites

Inwiefern hat die Bildqualität von mFT deinen offenbar sehr hohen Ansprüchen nicht genügt?

 

Vielleicht kommst du nach der Lektüre dieses Vergleichs zu einer anderen Einschätzung:

 

http://www.thewanderinglensman.com/2014/02/the-practical-difference-between-full.html?view=timeslide#!/2014/02/the-practical-difference-between-full.html

 

Na ja, eine Lektüre ändert meine Meinung nicht, die aufgrund eigener Bilder entstanden ist. Mein Werdegang bei mFT geht von G3/E-M5/E-PL5 bis zur GX7. Ich stimme dem Autor auch durchaus zu, dass es in den Formaten Überschneidungen gibt, innerhalb derer die Unterschiede völlig irrelevant sind. Bewegt man sich ausschließlich innerhalb dieser Grenzen ist Kleinbild nicht notwendig. Sein Bild ist ein Beispiel dafür, da gehe ich sogar noch weiter, das geht genauso gut mit einer FZ1000/RX100. 

Ein größerer Sensor erweitert die Grenzen, hat aber auch eigene. Deshalb ist die Frage über Formate eigentlich nie mit besser oder schlechter insgesamt, sondern nur spezifisch für die Anwendung eines jeden zu beantworten. Portraits fertige ich meistens mit dem 85/1.8 und 135/2. Bei MFT müsste ich in die Überlinse 42.5/1.2 oder ein grenzwertiges Voigtländer viel Geld investieren um die gleiche Bildwirkung des "billigen" 85/1.8 zu erreichen. Und beim 135er gibt es einfach keine Entsprechung mehr. Auch Fotos in Innenräumen ohne Blitz sind sicher so ein Bereich. Aber wie gesagt, nicht jeder braucht die Freistell- und HighISO Möglichkeiten und wird mit MFT perfekt glücklich. 

 

Ich habe mich übrigens wieder von der A7 getrennt. Das Konzept finde ich klasse und der Umgang mit Altglas ist grandios. Für einen Allrounder ist sie mir bei AF und Bedienung noch zu sehr im Beta Status und es fehlt eben noch der Systemausbau. Aber eine A7 MKII werde ich mir genauestens anschauen.

Link to post
Share on other sites

Ich würde vorschlagen bei der Canon zu bleiben, diese aber um eine Edelkompakte a la RX100III zu ergänzen, so dass Du sowohl die gewohnte Qualität als auch die Möglichkeit hast, leicht unterwegs zu sein.

 

Ein Fotofreund hat das mittlerweile gemacht und ist mit RX100III und einer D800 unterwegs.

Link to post
Share on other sites

  • 2 years later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...