Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ja mir ist bewusst, dass ich hier den drölfzigsten Thread aufmache, in dem ein Anfänger nach einer Kamera sucht. Aber ich bin von diversen Testseiten ziemlich verwirrt und erhoffe mir Erleuchtung.

 

Ich habe bis jetzt ehrlich gesagt nicht viel fotografiert, da ich "nur" eine Canon Ixus "irgendwas" besitze, die zwar für den Hausgebrauch echt gute Fotos macht, aber mich recht schnell frustriert, weil ich einfach spielen, mich "verkünsteln" und ausprobieren möchte. Deshalb gebe ich zu, verstaubt das gute Stück meist zwischen den diversen Familienfesten, die sich da so bieten. Da hat mich die Google-Suche auf die Idee einer Systemkamera gebracht.

 

Ich hätte gerne eine Kamera mit:

- Sucher

- einem APS-C - Sensor (wurde mir empfohlen, klingt für mich auch logisch, lasse mich gerne von Euch hierzu beraten)

- der Möglichkeit Belichtungsreihen zu machen

- der Möglichkeit RAW-Dateien zu speichern

- Serienaufnahme-Funktion

- schnellem Autofokus

- guten, wechselbaren Akku

- Möglichkeit weitere Objektive etc. dazuzukaufen (aber fürs erste wirds das Kit-Objektiv tun... muss ja erstmal anfangen)

- einem (Wunsch-)Preis von max. 500 EUR, bin aber auch bereit mehr auszugeben, wenn ich danach wirklich glücklich bin.

 

Natürlich muss ich erstmal viel lernen und ausprobieren, deshalb bin ich mir über die endgültige Richtung noch nicht sicher. Aber (momentan) plane ich folgende Richtung:

- Landschaft

- Architektur

- am liebsten zur "blauen Stunde". Finde dieses Licht absolut faszinierend.

- Makro

Evtl. auch Schwarz-Weiß und Porträt

 

Habe mir bereits mehrere Tests durchgelesen, aber das verwirrt mich wie gesagt mehr, als dass es hilft. Hatte mir eigentlich die Samsung NX3000 ausgeguggt, aber die ist wohl doch nicht so gut, wie gedacht. Tja, und jetzt weiß ich nicht mehr weiter...

  Denn ich möchte mir keine Kamera kaufen, die zwar vom Testergebnis her super ist, aber nur Dinge kann, die ich für meine Ziele nicht gebrauchen kann.

Hoffentlich suche ich nicht die eierlegende Wollmilchsau, sondern eine Kamera, die auch tatsächlich existiert und erschwinglich ist.

 

Schon mal vielen Dank fürs Lesen! Ich freue mich auf Euer Feedback und Eure Tipps und Ratschläge.

 

Viele Grüße,

Monony

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Monony und herzlich willkommen.

 

Ich glaube ich kann dich ein wenig beruhigen - das was du suchst fällt nicht unter "eierlegende Wollmilchsau". Die allermeisten, wenn nicht gar alle Systemkameras, dürften die Dinge, die du dir wünscht, bieten. Dazu braucht's nicht einmal einen APS-C Sensor, die Unterschiede vor allem zu den neueren mFT-Modellen sind vernachlässigbar. 

 

Viel wichtiger ist die Qualität der verwendeten Objektive und ob es für das System die Objektive gibt, die man in absehbarer Zeit haben möchte und bezahlen kann oder will. Bei Sony beispielsweise gibt es bis heute nur ein 30mm/2.8 Makro-Objektiv, das entspricht KB-äquivalente 45mm, die mir für Makros viel zu kurz wären. Das war nicht zuletzt der Grund, dass sich in meiner Kamera-Test-und-Findungsphase mFT gegen die Sony durchgesetzt hat.

 

Einen Sucher haben u.a. Panasonic G/GH Modelle und die GX7, bei Olympus sind es die OM-D Modelle.

GX7 und OM-Ds liegen aber leider noch ein ganzes Stück überhalb des Budgets. So wie auch die Sony A6000, während sich die NEX-6 wohl langsam der 500-Euro-Marke nähert.  

 

Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet inzwischen die Olympus Pen PL5, hier dürfte das Budget noch für den optional käuflichen Aufstecksucher reichen (ggflls. gebraucht?). Diese Variante hätte den Charme, dass der Sucher noch oben klappbar ist und dass man ihn abnehmen kann, wenn man mal ganz kompakt unterwegs sein möchte. 

 

Sehr interessant ist auch die ganz neue Olympus PL7 - allerdings müsste auch bei dieser ein Aufstecksucher dazugekauft werden.

 

Sicher gibt's auch zu Samsung, Sony oder Fuji was zu sagen, aber das mögen andere tun, mit diesen Marken kenne ich mich nicht aus..

 

Eine kleine Frage zum Abschluss noch, weil ich neugierig bin - warum ist der schnelle AF so wichtig? Landschaften und Häuser laufen doch nicht weg, schlimmstenfalls könnten doch nur deine geplanten Makros wegfliegen oder -krabbeln, falls es sich nicht nur um Pflanzen, sondern auch um kleine Lebewesen handelt.

 

Apropos Makros,  dafür würde ich nie mehr eine Kamera ohne Klappdisplay wollen für die bodennahen Aufnahmen. Und auch sonst - ganz generell für Aufnahmen aus interessanteren Perspektiven und zum unauffälligerem Fotografieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte gerne eine Kamera mit:

- Sucher

- einem APS-C - Sensor (wurde mir empfohlen, klingt für mich auch logisch, lasse mich gerne von Euch hierzu beraten)

- der Möglichkeit Belichtungsreihen zu machen

- der Möglichkeit RAW-Dateien zu speichern

- Serienaufnahme-Funktion

- schnellem Autofokus

- guten, wechselbaren Akku

- Möglichkeit weitere Objektive etc. dazuzukaufen (aber fürs erste wirds das Kit-Objektiv tun... muss ja erstmal anfangen)

- einem (Wunsch-)Preis von max. 500 EUR, bin aber auch bereit mehr auszugeben, wenn ich danach wirklich glücklich bin.

Bis auf den Preis erfüllt die Sony Alpha 6000 diese Kriterien. Sie bietet auch einen der besten und aktuellsten APS-C Sensoren auf dem Markt. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde auch mal in erwägung ziehen einen gebrauchten body und dazu eine gute, lichtstarke brennweite zu kaufen. ich fand gerade am anfang nur eine brennweite zu haben und mit der "sehen" zu lernen extrem hilfreich. und ein lichtstarkes objektiv macht definitiv mehr spass und gibt dir mehr möglichkeiten als ein mittelmäßiges zoom-objektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bin aber auch bereit mehr auszugeben, wenn ich danach wirklich glücklich bin.

 

Dann schnapp dir deine 500 Euro und kaufe dir eine Kamera, die du gern in deinen Händen hälst, die dich nicht mit ihren Menüs überfordert, mit der du Spaß am Fotografieren hast, die dich einfach glücklich macht.

 

Man kann mit allen aktuellen Kameras im gleichen Preissegment gleich tolle Bilder schießen.

 

Außer du willst in 100% Ansicht Pixel zählen, dann ist es egal wie toll das Foto ist, passt eh nicht ganz in den Bildschirm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Monony,

 

zwar keine Systemkamera (weil kein Wechselobjektiv), aber meiner Meinung nach eine tolle Kamera für ambitionierte Einsteiger ist die Olympus Stylus 1. Mit 28-300mm Brennweite bei durchgängig 2.8 Lichtstärke erschlägt sie fast alle Aufnahmesituationen. Bis auf den APS-C Sensor und den Preis (600,-) erfüllt sie alle deine Anforderungen. Oder du nimmst eine Olympus OM-D E-M10 oder Panasonic DMC-G6 mit einfachem Kit-Objektiv. Später kannst du dann beim Glas aufrüsten. In einen Body nachinvestieren geht nicht. 

 

Viele Grüße

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Hatte mir eigentlich die Samsung NX3000 ausgeguggt, aber die ist wohl doch nicht so gut, wie gedacht.

 

Das war natürlich mit dem Kriterium "Sucher" die falsche Kamera. Aber es gibt bei Samsung ja auch noch Modelle mit EVF (=elektronischer Sucher), eine NX20 oder sogar die NX30 würden eingermaßen ins Budget passen. Das sind jetzt keine Testsiegergeräte, aber ordentlich verarbeitete und gut zu handhabende Kameras mit mehr als brauchbarer Bildqualität und sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Tipp: Amazon Rückläufer kosten oft deutlich weniger...

 

Objektive und ein Body für professionelle Ansprüche werden gerade ins NX-System aufgenommen, attraktive Festbrenweiten und Standardzooms gibt's jetzt schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ich hätte gerne eine Kamera mit:

- Sucher

- einem APS-C - Sensor (wurde mir empfohlen, klingt für mich auch logisch, lasse mich gerne von Euch hierzu beraten)

- der Möglichkeit Belichtungsreihen zu machen

- der Möglichkeit RAW-Dateien zu speichern

- Serienaufnahme-Funktion

- schnellem Autofokus

- guten, wechselbaren Akku

- Möglichkeit weitere Objektive etc. dazuzukaufen (aber fürs erste wirds das Kit-Objektiv tun... muss ja erstmal anfangen)

- einem (Wunsch-)Preis von max. 500 EUR, bin aber auch bereit mehr auszugeben, wenn ich danach wirklich glücklich bin.

 

Fast alle Kriterien erfüllt auch eine Fuji X30, die ein idealer Einstig in die anspruchsvollere Fotografie wäre. "APS-C Sensor" ist für sich genommen noch kein Qualitätskriterium, man muss auch die Folgekosten, Objektivauswahl, Gewicht und Größe und die Nachteile dieser Sensorgröße mit berücksichtigen. Testsiegerkäufe enden oft mit enttäuschten Erwartungen und verlustreichen Gebrauchtverkäufen.... Beim Verzicht auf den Sucher wäre auch noch die neue Canon G7X als ideale Kompaktkamera mit Profiqualitäten zu nennen.

 

Auch wenn später noch eine (hochwertige) Systemkamera hinzukommen sollte, braucht man schließlich nebenher auch noch eine ordentliche Kompaktkamera. Und die alte Ixus wird dann den Ansprüchen sicher noch weniger genügen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde Dir empfehlen auf der Website "Idealo.de" und "günstiger.de" die beliebtesten Kameras anzusehen. Meist ist das, was oft verkauft wird, auch gut und das ist oft nicht gleich dem was der Fachverkäufer empfiehlt. Bei Amazon gibts viele Erfahrungsberichte von Kunden und das ist nicht immer gleich,wie es in der "Fachzeitschrift" steht, -wegen der Werbung. Die Frage ist auch wie Du die Kamera bedienen willst, ob Touchscreen oder Knöpfe und Drehräder.

Und was soll das Ganze kosten und wieviel wiegen, wenn es komplett ist. Das mit dem "treuen Begleiter" ist auch so ne Sache -in einem Bereich der alle JAhre neue bessere Modelle anbietet. Den Begleiter brauchst Du vielleicht mal zum Schleppen der Ausrüstung -so einen suche ich auch.

Gruß

Gregor

 

Edited by gregor1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nimm dir ein paar Kameras in die Hand und schau welche dir am besten liegt.

 

Ursprünglich wollte ich maln eine NEX 3 kaufen, die hat mir damals dann vom Handling her überhaupt nicht gefallen und ich bin letztendlich bei einer PEN gelandet, mit der wiederum kommt ein Bekannter überhaupt nicht zurecht. Ist also alles eine Frage der persönlichen Vorlieben, und da das Angebot an Systemkameras mittlerweile riesig ist, wirst du was passendes finden.

 

Die Bildqualität, ist bei allen Systemkameras um Welten besser wie die deiner aktuellen. Von daher kannst du nicht wirklich was falsch machen.

 

Unerscheiden tun sich die einezelnen Kameras durch die Sensorgröße, damit steigt dann auch die Objektivgröße und das Gewicht, bei den Gehäusen ist der unterschied nicht ganz so groß, denn man muss ja die Bedienelemente irgendwo unterbringen.

 

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Objektivauswahl, die ist bei Mft am größten, dann kommt Sony und dann erst Fuji und Samsung. Wobei für den Start haben alle ein ausreichend großes Angebot. Aber für die Zukunft kann es interessant sein, ob es evtl. Das ein oder ander spezialobjektiv gibt oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, kann ich. War nur leider beruflich unterwegs, dass ich erst jetzt dazu komme...

 

Und wahrscheinlich mache ich mich jetzt auch gleich noch unbeliebter.

 

Ich habe mich nach Euren super Ratschlägen auf die Socken gemacht, habe sehr viele Foto- und Technikläden unsicher gemacht und echt viele Kameras in die Hand genommen. Und ich hab mich verliebt... in eine Spiegelreflexkamera - die Canon EOS 1200D. *wegduck*

Ich hab mich echt lang gewehrt, denn ich wollte ja eine Systemkamera. Aber wahre Liebe kann man nicht verleugnen.

 

Deshalb bleibt mir nicht mehr, als mich bei Euch nochmal herzlich für Eure Tipps zu bedanken. Ihr habt mich auf die richtige Spur gesetzt.

Und ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß bei der Motivsuche!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann wünsche ich dir viel Freude mit der EOS 1200 D auch wenn ich diese Entscheidung nicht nachvollziehen kann, nachdem ich diesen Test gelesen habe....: http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Canon_EOS_1200D/8905.aspx   Aber man muss ja nicht alles verstehen

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der sieht aber auch immer Probleme... Das Teil ist günstig und kann alles was man braucht, nur wieso man sich heute überhaupt noch eine dslr kauft in der einsteigerklasse, das ist mir rätselhaft.

 

Aber das ist eine persönliche Vorliebe und nicht diskutierbar.

 

Ansonsten sollte Canons endlich mal seine Sensoren aktualisieren hier läuft die Konkurrenz davon.

 

Viel Spaß und schoene Fotos wünsche ich dir... Die Kamera ist gar nicht so wichtig wie das beschäftigen damit und das macht man am meisten wenn man das Gerät einfach gerne in die Hand nimmt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Pascal 778
      Moin ich muss in 1Woche ein Konzert Filmen und brauche dafür ein Mikrofon ich habe ein beaguet von 80€ wie gesagt ist für ein Konzert die kamera mit dem Mikrofon würd ca 5-15 m von der Bühne entfernt stehen .
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich bislang nur Reisevideos (ohne Musik etc.) für den privaten gebrauch zusammengeschnitten habe, habe ich mich das letzte halbe Jahr mal etwas intensiver mit der ganzen Videothematik beschäftigt und mich un auch begonnen in DaVinci Resolve einzuarbeiten. Da meine A7RII und auch dei Mavic Pro gutes 4K Material  bieten, habe ich jetzt begonnen nach und nach man vorhandenes Videomaterial zu sichten und werde es zu kleinen Kurzfilmchen verarbeiten, welche ich auf YouTube bereitstelle.

      Hier mal ein kleines Testfilmchen mit der Drohne aus Köln:
       
      Stehe noch ganz am Anfang was das Editing angeht, gerade die Übergänge und Funktionen von DaVinci sind mir noch unbekannt, aber ich werde mich nach und nach reinfuchsen. Kritik und Verbesserung gerne erwünscht.
      Was ich mir hier spontan notiert habe zu verbessern wäre:

      - Schönere Übergeänge
      - Continious Editing
      - Kamerafahrten am Boden mit dem Gimbal mit einbauen.
      - Fotos optisch schön einblenden.
      - ruhigere Drohnenflüge
      - Rückwärtsflüge und cinematischere Schwenks
      - Timelapses bzw. Hyperlapses üben und mit einbauen
       
      LG
      Alex
    • By Mari21
      Liebe Community, 
      ich möchte ein wenig in die Welt der Fotographie eintauchen und mir eine Systemkamera zulegen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und mich umgeschaut, bin jedoch von der Auswahl der Kameras etwas "erschlagen". Ich würde mich also über Eure Tipps und Empfehlungen sehr freuen! 
      Die Kamera sollte leicht zu Bedienen sein und über einen Sucher verfügen. Gerne sollten auch Automatiken für verschiedene Fotographien und vielleicht sogar Filter vorhanden sein. Ich werde vermutlich hauptsächlich Natur oder Häuser beim spazieren fotografieren und einfach für mich schöne Objekte einfangen. Da ich ab und zu sicherlich auch gerne ein "Selfie" machen wollen würde, wäre ein um 180° schwenkbares Display wünschenswert. Ob noch eine zusätzliche Bildstabilisierung sinnvoll wäre kann ich leider schlecht beurteilen, ein Stativ möchte ich mir jedoch erstmal nicht zulegen.
      Könnt ihr mir eine Kamera empfehlen, die diese Kriterien erfüllt? Mein Budget liegt bei ca. 400 Euro und ich habe kein Problem damit, eine gebrauchte Kamera zu erwerben. 
      Viele Grüße und besten Dank!
    • By Rudireisen
      Guten Morgen !
      hier im Forum habe ich irgendwo Fotos gesehen, die mich angeregt haben in den Nachthimmel zu schauen.
      Ich dachte  anfangs  an ein Teleskop mit astromodifizierten  Kamera, aber Sache wird einfach  zu zeitaufwendig und zu teuer, so schön das Hobby auch ist. 
      Da ich schon einige Jahre die GH5  u.a. mit dem 100-400mm  habe, und  mir das Nachfolgemodell als Vollformat  nicht zusagt, dachte ich an einer Canon EOS  R oder  die Sony A7 III.
      Das wäre ein Möglichkeit mit Vollformat zumindest von dem Sternenhimmel  mit einem kleineren  Tele bis 150mm ein paar Aufnahmen zu machen in Verbindung dem Skywatcher Star Adventure 3 .
      weniger Rauschen, mehr MP und lichtstarke Objektive  das bringt schon was auch  für meine Naturaufnahmen.
      Da ich auch von der Sony Nex7  gute Objektive habe, könnte  man notfalls  diese auch einsetzen, die Canon wäre neu für mich.
      Gleichfalls hätte ich dann ggf. auch die Möglichkeit mit UHD 30p im Vollformat zu filmen, wenn die Panasonic GH5 nicht dabei.
       
      Ich würde mich freuen ein paar Meinungen zu erhalten, bevor ich mich nochmal in Unkosten stürze, wird wohl meine letzte Kamera sein.
      Gruß
      Rudi
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!