Jump to content
AlexDerKaiser

Viel Umstieg, viel Unsicherheit, kein Qualitätsrausch.

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ja, manchmal muss man den Umbruch wagen. Ich habe mich entschlossen meiner NEX-5r ein Schwesterchen zu schenken, die Alpha 7. In diesem Zuge, bin ich auch dazu übergegangen, in RAW aufzunehmen und in Lightroom zu entwickeln. Die erste digitale Kleinbilderfahrung nach der wunderbaren analogen Welt mit meiner alten Canon FT-QL.

 

Voller Tatendrang bin ich dann also mit dem Kit-Objektiv los gezogen, kann ja nur klasse werden...war und ist es aber nicht wirklich. So irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die Ergebnisse meist latent unscharf sind. Details sind am äußeren OK-Rand. Ich glaube, dass dieser Glashaufen nur bei Blende 8 erträgliche Ergebnisse liefert. Kann das sein? Würde eine Nachjustierung / Neujustierung was bringen?

 

Als Verstärkung und für den 'is ja geil' Effekt, möchte ich mir zusätzlich das Zeiss Sonnar T FE 55mm F1.8 ZA holen, um den ultimativen Schärfe-Kick zu bekommen. Ist das aus Eurer Sicht empfehlenswert? Kann es seine Leistungsfähigkeit bei der Alpha 7 schon spielen lassen oder ist die Auflösung der 7R notwendig? Wenn dem so wäre, was ist eine gute Alternative?

 

Danke für die Hilfe!

 

Gruß,

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kenne das Kit nicht, das 55ér nur von Bildern anderer und die sehen sehr gut aus. Bei meiner Altglassammlung gibt es auch einige die Knackscharfe Bilder liefern, ist wohl halt einfach ein Kit Objektiv was bei den absoluten Highend- Anspruch wohl nicht ganz stand hält. Aber das ist es ja nunmal auch nicht, also Highend

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das Kit gar nicht schlecht. Blende 8 bei KB-Format ist auch nicht mit Blende 8 bei APS-C zu vergleichen. Das 55er schlägt das Kit-Zoom hinsichtlich der Bildqualität jedoch sehr deutlich, aber da gibt es mehr als genug Beispiele im zugehörigen Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

Als Verstärkung und für den 'is ja geil' Effekt, möchte ich mir zusätzlich das Zeiss Sonnar T FE 55mm F1.8 ZA holen, um den ultimativen Schärfe-Kick zu bekommen. Ist das aus Eurer Sicht empfehlenswert? Kann es seine Leistungsfähigkeit bei der Alpha 7 schon spielen lassen oder ist die Auflösung der 7R notwendig? Wenn dem so wäre, was ist eine gute Alternative?

 

 

 

man sollte schärfe und auflösung nicht verwechseln, und die frage ist, was ist ein is ja geil Effekt? meinst du damit alles scharf im bild? evt ist dann aber auch die A7 das falsche gerät für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der Kit-Linse scheint es erhebliche Streuung in der Qualität zu geben. Probier lieber mal eine andere Linse (die der Nex-5 passen ja auch). Das 55/1,8 ist ein ziemlicher Hammer, schade dass die Brennweite nicht für Alles ausreicht :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

das Vollformat überfordert viele, zum einen in der Aufnahmetechnik und zum anderen in der EBV.

Erwarte bei jpgs nicht unbedingt mehr wie bei einer Knipse,

entdecke aber die Möglichkeiten aus dem RAW das Bild heraus zu holen.

LR schärft nicht default nach :-), das muss man dann schon selber machen.

 

Die Kit Linse ist nicht schlecht, zeigt ab f 5,6 gute Schärfe und Auflösung,

das 55er Zeiss ist richtig verwendet outstanding.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

 

LR schärft nicht default nach :-), das muss man dann schon selber machen.

 

 

 

da möchte ich widersprechen. Ich weiß nicht ob man bei guten Objektiven und wenn der Fokus sitzt überhaupt nachschärfen muss. 

Das habe ich bisher noch nie eingesetzt. Und das gilt für alle Bildformate.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest AJF

Na ja, Vollformat ist ihm ja nicht ganz unbekannt, wenn er analog fotografiert hat. Hier hilft wohl nur ein Originalbild aus der Kamera.

 

Vielleicht sind die Erwartungen an das Kit zu hoch oder es ist defekt. Schon mal geschaut, ob es richtig zentriert ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vollformat Film und Digital kann man nicht vergleichen,

die Ansprüche an das digitale Bild sind deutlich höher geworden.

Die Maximal erzielbare Kantenschärfe ist auf einem entsprechenden Sensor größer.

Durch geeignete Maßnahmen in der EBV kann dieser Effekt auch verstärkt werden.

Nach der RAW Bearbeitung ist dies ein Faktor der gezielt bearbeitet werden muss,

auch gerade in Abhängigkeit von der gewünschten Bildgröße.

Das RAW Bild muss erst interpretiert werden, dies ist ja sicher hinlänglich bekannt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Vollformat Film und Digital kann man nicht vergleichen,

die Ansprüche an das digitale Bild sind deutlich höher geworden.

Die Maximal erzielbare Kantenschärfe ist auf einem entsprechenden Sensor größer.

 

 

 

Was meinst du mit entsprechenden Sensor? Sensor in KB format? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest AJF

Ich denke schon, dass es vergleibar ist. Odentlich fotografiert mit einer Spitzenoptik und sauber entwickelt und eingescannt, erreicht das analoge Keinbild sicherlich 20MP und mehr. Wobei eine direkte Umrechnung nicht möglich ist. Und das digitale Nachschärfen der Kanten erzeugt auch in RAW sehr schnell künstliche Artefakte, die den Bildeindruck "digital" machen. Ich würde nicht sagen, dass heutige Digitalkameras generell überlegen sind.

 

Sicher ist analog anders. Aber wenn Du mal einen guten Baryt-Abzug gesehen hast, ist das schon eine ziemliche Hausnummer. Im Übrigen wurde das bisher schärfste Foto überhaupt schon in den 1930er-Jahren gemacht (Quelle: Photo News).

Edited by AJF

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Ich denke schon, dass es vergleibar ist. Odentlich fotografiert mit einer Spitzenoptik und sauber entwickelt und eingescannt, erreicht das analoge Keinbild sicherlich 20MP und mehr. 

 

 

wir kommen jetzt vom thema ab, aber 20 mp das ist utopisch. je nach film wurde etwas zwischen 6 und 10 mpix erreicht.

nur hat die Auflösung mit dem ganzen ziemlich wenig zu tun

Share this post


Link to post
Share on other sites

wir kommen jetzt vom thema ab, aber 20 mp das ist utopisch. je nach film wurde etwas zwischen 6 und 10 mpix erreicht.

nur hat die Auflösung mit dem ganzen ziemlich wenig zu tun

 

das sagt auch meine Erfahrung, wenn ich mir meine alten Poster ansehe.... maximal 10 MP, wenn man mit  50 ASA und Cibachrome gearbeitet hat.

 

Einen damals üblichen 100 ASA Film würde kaum besser als 6MP einschätzen, schon wenn man den blauen Himmel ansieht und wie der "rauscht"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

da würden die Bilder aber sehr komisch aussehen, wenn LR keine Schärfung vornehmen würde

 

 

man muss ja nur bei LR die standard werte nachgucken :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schärfe immer nach. Und das immer so das es in der 1:1 Ansicht gut aussieht. Heist möglichst klar ohne das Artefakte auftreten und es unnatürlich aussieht. 

Sollte also eigentlich pro Objektiv ein Preset sein, nutze aber nur eins und passe wenns muss an. Meist Schärfe 30-35, Radius 0,9, Maske 50% für Low ISO.

 

LR schärft *glaube* ich bei RAW mit 25/1/50 im Standard nach?? Jedenfalls nicht auf 0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Ich schärfe immer nach. Und das immer so das es in der 1:1 Ansicht gut aussieht. Heist möglichst klar ohne das Artefakte auftreten und es unnatürlich aussieht.

Sollte also eigentlich pro Objektiv ein Preset sein, nutze aber nur eins und passe wenns muss an. Meist Schärfe 30-35, Radius 0,9, Maske 50% für Low ISO.

 

LR schärft *glaube* ich bei RAW mit 25/1/50 im Standard nach?? Jedenfalls nicht auf 0

warum schärfst du für die 100% ansicht? wie groß werden deine bilder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

warum schärfst du für die 100% ansicht? wie groß werden deine bilder?

 

Die endgültige Ausgabegröße/-auflösung ist für den üblicherweise ersten Schärfungsschritt im RAW-Konverter, dem "capture sharpening", erstmal unerheblich, da er in erster Linie dazu dient durch den Digitalisierungsprozess entstandenen Unschärfen entgegenzuwirken.

Dem Ausgabemedium angepasste Schärfung ("output sharpening") erfolgt normalerweise erst in einem weiteren Schritt, welcher auch in Lightroom getrennt vom ersten eingestellt (oder danach manuell durchgeführt) werden kann.

 

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest FA_24

Um auf die Ausgangsfrage von AlexDerKaiser zurückzukommen:

 

Wenn Du sagst, dass die Randschärfe beim Kit (28-70?) OK ist,

ist das ja schon mal ganz gut u. spricht eher für ein gutes Exemplar.

Allgemein jedoch sind diese Kits (in der Börse für um die 200€) nicht

die Objektive, die Dir das gesamte Vermögen der A7 aufzeigen.

Als einziges Objektiv für die A7 wäre sie dann, wie es so schön heisst,

Perlen vor die Säue.

 

F8 - ja, in der Regel die zu empfehlende Blende bei Kit-Objektiven.

 

EBV:

Lightroom ist nicht der Weisheit letzter Schluß. Ein schönes Schärfe-PlugIn

in Photoshop wie "Topaz Detail" kratzt Dir noch ohne Ende Zeugs aus den

Fotos.

 

Das FE 1.8/55 gilt allgemeinhin als eines der besten Objektive überhaupt

und wird Dir auch an der 7 "ohne r" sicherlich genügend Kick verabreichen.

An KB ist es die Standardbrennweite und entsprich ca. 35mm am gewohnten APS-C.

 

Die A7 mit dem Zeiss 2.8/35 und dem 1.8/55 wären für mich wie Venedig sehen und sterben.

 

Edited by FA_24

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum? Damit ich die beste Qualität bei der 1:1 Ansicht erhalte. Ausgeben im sinne von drucken etc mache ich nicht. Ich schaue die Bilder nur am Monitor. Falls mal jemand eins drucken möchte, meine Frau vielleicht mal eins oder so, kommt wie oben schon erwähnt eine weitere passende Schärfung bei der Ausgabe in ein Jpg dazu. Ist aber selten. Bin ein reiner Digital- Nutzer und zoome auch mal gern in ein Bild und schaue mir Details an

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By thommy
      Ich bin derzeit auf der Suche nach dem optimalen Nifty-Fifty und habe deshalb mal ein paar unter gleichen Bedingungen hinsichtlich Schärfe und Bokeh bei gleichem Abbildungsmaßstab verglichen. Mitmachen erwünscht! Mich würde insbesondere das Sigma Art interessieren!
      Sony SEL55F18Z @f/1.8

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Canon EF 50mm F1.8 STM via Sigma MC-11 @f1.8:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Zum Vergleich das Tamron 2875 @f2.8:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Im Folgenden Crops aus obigen Bildern.
      AF-Punkt in der Mitte
      Sony SEL55F18Z:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Canon EF 50mm F1.8 STM:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
        Tamron 2875:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Bokeh-Balls
      Sony SEL55F18Z:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Canon EF 50mm F1.8 STM:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Tamron 2875:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By Johannes_S.
      Meike bringt ein preisgünstiges 50 mm f/1.7 Objektiv mit manuellem Fokus für das Nikon Z und Canon RF-System auf den Markt. Das Objektiv ist aus Metall gefertigt und ist gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt.  
      Spezifikationen:
      Unternehmen: Meike Produkt-Nummer: MK-50mm-F/1.7 Objektiv Typ: KB Optischer Aufbau: 6 Linsen in 5 Gruppen Minimale Fokusdistanz: 0,5 m Blende: F/1.7 – 22 Brennweite: 50 mm  Filteranschluss: 52 mm Produktgröße: 61 x 54,5 mm Linsenvergütung: Mehrschichtvergütet
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Quelle:  Meike 
    • By Mike_G5
      Hallo zusammen.
       
      Ich wurde kürzlich von einem Kollegen gebeten seine Standesamtlich Hochzeit zu Fotografieren.
      Gesagt getan...
       
      Hab die Alpha7 und hab zwischen 24-70 f4 Zeiss und 70-200 f2.8 Tamron gewechselt.
       
      Jetzt hab ich gemerkt das das 24-70 f4 viel zu Lichtschwach ist.
       
      Ich möchte mir dieses durch ein f 1.4 ersetzten (evtl. auch zwei)
       
      Jetzt die Frage: würdet ihr eher ein 35mm 1.4 oder ein 50mm 1.4 nehmen?
       
      Ich besitze aktuell das 15-30mm f2.8, das 85mm f1.8, das 70-200 f2.8, (und noch das 24-70 f4 welches weg soll)
       
      Meine andere Überlegung war ein 35mm 1.4 und als Ergänzung für wenig Geld ein 50mm 1.8 dazu.
       
      Hätte das Samyang AF 35mm f1.4 im visier...
       
      Ich freue mich über jede Meinung :-)
       
      Vielen Dank

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By somo
      Hallo zusammen,
       
      wie es nun schon seit einer Weile aussieht, entwickelt Sigma aktuell an einem lichtstarken 50mm 1.4 für MFT und APSC - kann man dieser Roadmap entnehmen:
      https://www.sonyalpharumors.com/wp-content/uploads/2017/10/Sigma-roadmap.jpg
       
      Das 50mm reiht sich zum 16mm f1.4 und 30mm f1.4 ein und wird dadurch die dritte Festbrennweite von Sigma mit f1.4 für das MFT-System.
       
       
      Beim Preis bin ich sehr gespannt, das könnte für einige eine attraktive Alternative zum teuren Nocti und dem neuen Oly-Pro werden. Erst recht wenn es so ein feines Teil wird wie das 30er
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. /uploads/emoticons/default_smile.png">  
       
      LG
      Somo
       
    • By sensei_fritz
      Hallo Leute!

      Ich habe eine alte Nex-5 und habe mir vor kurzem eine A6000 dazugekauft. Meine Objektive sind das alte Kitobjektiv SEL-1855, das alte Superzoom SEL-18200 und das alte Pancake SEL-16. Am meisten verwende ich (inzwischen an der A6000) das Superzoom, da ich keine Vorteile beim Kitobjektiv sehe, und nebenbei seltener das SEL-16 an der Nex-5, wenn ich es eine Spur lichtstärker oder weitwinkeliger brauche. 

      So.... soviel zu meinem Vorleben. 
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.   Jetzt würde ich mich aber gerne langsam weiterentwickeln, bzw mich an Festbrennweiten versuchen. Ich weiß aber noch nicht, wie ich mich damit anfreunden kann. Jedenfalls dachte ich an irgendwas um die 30-35mm und 50-60mm..... eventuell auch noch was für weiter entfernte Motive (100mm aufwärts?!?!?). Auf Youtube habe ich mir viele Tests angesehen, aber ich bin halt trotzdem nur ein Laie und hoffe auf eure Hilfe. Ich bin kein Profifotograf und werde auch keiner, also gibt's naturgemäß auch beim Preis irgendwann einen Punkt, wo ich sage, das ist es nicht wert. Lange rede, kurzer Sinn.... hier meine Überlegungen:  
      30-35mm Kandidaten:
       
      - SEL-30M35 (Vorteile:Makro, sehr scharf, Portraittauglich, Stabilisator, Autofokus / Nachteile: Lichtstärke und Preis)
      - SEL-35F18  (Vorteile: Lichtstärke, Autofokus + Stabilisator / Nachteil Preis)
      - Sigma ART 30mm 2.8 DN (Vorteile: Autofokus, Bildschärfe + Preis / Nachteil: kein Stabilisator, Lichtstärke?!?!?)
      - diverse Meike, Neewer, Voking und sonstige manuelle Chinalinsen für E-Mount (Vorteil: Lichtstärke + PREIS! / Nachteile: weder Autofokus noch Stabilisator)
      Ähnliches gilt für 50-60mm:

      - SEL-50F18
      - Sigma ART 60mm 2.8 DN
      - diverse Meike, Neewer und vor allen anderen SainSonic Kamlan (50mm F1.1!!!!)



      Zirka 100mm oder mehr:

      Da überlege ich noch.... vielleicht eben ein altes M42 Objektiv mit Adapter.

       
       
      Fazit: Von der Idee Fremdobjektive zu adaptieren bin ich nicht sooo begeistert, da ein guter Adapter und ein gutes Fremdobjektiv auch nicht billiger kommen, als wenn ich mir gleich das Original von Sony kaufe. Ausgenommen vielleicht alte, manuelle M42 Linsen, nur da kann ich auch gleich zum Chinaglas greifen und brauche nicht einmal einen Adapter. Bei diesem wiederum stellt sich die Frage, wieviel Qualitätsgewinn ich überhaupt im Vergleich zum SEL-18200 habe. Anfangs tendierte ich zu den angeblich gestochen scharfen Sigmas, doch bei wenig Licht und bestenfalls F2.8 ohne Stabilisator hat man viel verwackelten Ausschuß (habe ich gelesen!!!). Die eierlegende Wollmilchsau gibt's sowieso nicht, aber was würdet ihr mir raten?

      Ihr seht, ich habe mir zwar viele dazu Gedanken gemacht, aber trotzdem bin ich leider nur ein Laie. 
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.   Last but not least der Anwendungszweck.... blöde Antwort: unterschiedlich. Meistens Natur, manchmal Gebäude im Urlaub, Sport (eher in der Halle als im Freien) und Portraits wenn es sich gerade ergibt, aber sicher nicht gezielt und vorwiegend.

      So.... ich hoffe, ich habe nichts vergessen, sonst bitte darauf hinweisen oder nachfragen. Bitte um eure Meinung....
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy