Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich eröffne mal einen Thread zur Meinungssammlung über dieses Objektiv.

 

Ist schon ein recht interessantes Teil, aber auch recht groß. Hier mal ein Größenvergleich:

 

http://j.mp/1wxkUII

 

Dagegen sieht das Panasonic 2.8/35-100mm ja regelrecht winzig aus. Wenn man es jedoch mit entsprechenden Vollformat Objektiven vergleicht (wobei der äquivalente Brennweitenbereich des Olympus 50% größer ist), wird es schon wieder besser.

 

Gewichte:

 

Olympus 2.8/40-150mm:              760g (880g mit Stativschelle) (1399 €?)

Panasonic 2.8/35-100mm:           360g   (1.180 € - 1314 €)

Sony FE 4/70-200mm:                 840g   (1.399 €)

Canon EF 2.8/70-200mm L II:    1490g   (2.163 €)

Nikon 2.8/70-200mm II               1540g   (2.049 €)

Sony G 2.8/70-200mm:             1500g (nicht abgebildet) (2.799 €)

 

Im Vergleich ist das Olympus also gar nicht so schlecht, preislich sowieso. Preislich kann m4/3 hier doch sehr gut mithalten!

 

(Preise sind bei einem großen Anbieter im Netz recherchiert ;-)  )

 

post-44299-0-93769400-1410817170_thumb.jpg

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein lieber Scholli, ist das ein Gerät. dann fange ich doch abends wegen fehlender Lichtstärke lieber zwei Stunden früher an zu fotografieren und die fehlende Freistellung gleiche ich durch Vaseline auf dem Objektiv aus... :-)

Ja, es ist groß, soll aber - was man so hört - eine Spitzenqualität haben, die es anderswo gar nicht oder nur zu einem Spitzenpreis gibt. Ein 2.8/300mm (@ KB) für 1400 € soll erstmal einer nachmachen.

 

Wichtig ist, es gibt m4/3 Kameras, an denen das Objektiv Sinn macht: E-M1 und bedingt wegen fehlendem IBIS GH4. Selbst eine E-M5 mit kleinem Griff ist gut machbar.

 

Das Olympus Zoom ist klar ein Objektiv, das maßgeschneidert für die E-M1 ist, was ja auch Sinn macht. Mittelfristig wird Olympus den FT Objektivpark obsolet machen, zumal nach Reinhard Wagner das Objektiv Festbrennweitenqualität haben soll.

 

Wir haben nun in m4/3 zwei lichtstarke Telezooms mit sehr unterschiedlichem Charakter: P 2.8/35-100mm und O 2.8/40-150mm. Jeder kann nun entscheiden, was ihm wichtig ist: geringe Größe oder Brennweitenbereich. Dass man in m4/3 nun diese Wahl hat, ist fantastisch.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte es heute auf der Messe in der Hand und konnte es an eine E-M1 ausprobieren. AF sehr schnell auch bei schlechterem Licht und auch mit dem Konverter. Zoomring, Fokusring alles top.

Sehr gute Verarbeitung (vergleichbar mit dem 12-40).

Passt auch noch gut mit der Steulichtblende in meine Billigham Hadley Pro - wollte gar nicht wieder heraus.

Meine Bestellung ist schon 10 Monate alt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei

Ich hatte es heute (Mittwoch) auf der Messe auch und durfte es sogar (ohne SD-Karte) an meine E-PM2 machen. Es liegt sehr ausgewogen in den linken Hand, die in Höhe der Stativschelle (die man abmachen kann) natürlich den Schwerpunkt des Ganzen trägt - genau richtig in Abmessungen, Gewicht und Balance! Der Eindruck im VF-4 Sucher (natürlich nicht mit der vollsten Auflösung, da PM2) war ausgezeichnet; schneller AF und nahezu lautlos, aber keine Karte - keine Bilder, schade!

 

Gruß, Hermann

Edited by immerdabei

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Christalentfrei

ich wünsche mir bei mft für die stärkeren telebrennweiten eine softwareseitige fokuslimitierung damit könnte man viel besser arbeiten!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich wünsche mir bei mft für die stärkeren telebrennweiten eine softwareseitige fokuslimitierung damit könnte man viel besser arbeiten!

Warum softwareseitig? Meine Funktionstasten sind alle schon mit wichtigerem belegt und ein Gang durch das Menü wäre zu aufwändig. Eine Fokusbegrenzung muss ein Schalter am Objektiv sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein lieber Scholli, ist das ein Gerät.

 

Jup ein ziemliches Ofenrohr.

 

P1150417.jpg

 

Eigentlich nicht wirklich vergleichbar mit dem Lumix 35-100. Ich denke die, die zu MFT gekommen sind, um weniger zu tragen, werden es nicht besonders toll finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jup ein ziemliches Ofenrohr.

 

Eigentlich nicht wirklich vergleichbar mit dem Lumix 35-100. Ich denke die, die zu MFT gekommen sind, um weniger zu tragen, werden es nicht besonders toll finden.

 

Irrtum! Zoom und bis 150/2,8 geht nicht anders. Extrapoliere das mal mechanisch und optisch auf ein KB 80-300/2,8! (Und komme mir jetzt nicht mit "Äquivalenzen", dann ist den ISOs nämlich auch Essig, gerade beim Tele mit den kurzen notwendigen Zeiten.) Ich habe darauf gewartet, genauso wie ich auf das 7-14/2,8 und das 300/4 warte.

 

Edit: Wer es kleiner, leichter und billiger haben will, kann ja das 40-150/4-5,6 II R nehmen. Das habe ich auch und es ist wahrlich nicht schlecht. Es sind so viele Möglichkeiten offen ....

Edited by wolfgang_r

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jup ein ziemliches Ofenrohr.

 

P1150417.jpg

 

Eigentlich nicht wirklich vergleichbar mit dem Lumix 35-100. Ich denke die, die zu MFT gekommen sind, um weniger zu tragen, werden es nicht besonders toll finden.

Für mich ist hier nicht das P 2.8/35-100mm der Maßstab (das ich seit zwei Jahren habe und sehr gerne nutze), sondern entsprechende Kleinbildobjektive. Und dagegen ist das Olympuszoom bzgl. Größe, Gewicht und Preis schon fast ein Winzling.

 

Beim P 2.8/35-100mm vermisse sich doch sehr häufig am langen Ende so einiges. Deswegen hatte ich mir auch noch das P 45-175mm für die letzte Reise zugelegt.

 

Das O 2.8/40-150mm soll - was man so liest - exzellente BQ haben. Es wird gegenüber dem P 45-175mm wohl einen deutlich sichtbaren Gewinn an BQ haben und letztlich bei 150mm zwei Blendenstufen Vorteil.

 

Das schöne an m4/3 ist, dass man sich sein System sehr gut auf unterschiedliche Gegebenheiten anpassen kann, mMn. mehr als derzeit jedes andere System. Ich kann mir ein leichtes System zusammen stellen: etwa eine E-PL7+VF4 mit O 9-18mm, P 12-32mm und P 45-175mm und ein auf Qualität ausgerichtetes, das bei mir in 2015 wohl so aussehen wird: E-M1 mit O 2.8/7-14mm, O 2.8/12-40mm, O 2.8/40-150mm plus TC 1.4. Alles dann beliebig kombinierbar, zwei Systeme mit unterschiedlichen Anschlüssen zu führen, ist dann nicht mehr notwendig. Die Pro Objektive werden genug Reserven bieten, sollten eines Tages m4/3 Sensoren mit höherer Auflösung auf den Markt kommen. Alles in allem also sehr zukunftssicher.

 

Der Reiz des O 2.8/40-150mm liegt auch im Zusammenhang mit dem sehr kompakten TC 1.4. Dann hat man am langen Ende ein 4/420mm ohne signifikanten Größenzuwachs. Das ist dann bei den KB Herstellern schon nochmals deutlich größer und teurer.

 

Wer sich m4/3 gekauft hat, um sehr klein zu bleiben, muss auf Lichtstärke bei Zooms verzichten. Aber das kann er wenigstens in diesem System und kann dann auch richtig klein bleiben (Pancake Zooms wirklich kleine kleine mittlere Telezooms).

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf das 40-150er und das angekündigte 300er können sich vor allem Ornithologen und Wildfotografen für Safaris in nah und fern freuen - das System dürfte damit definitiv auch für professionelle Tierfotografen interessant werden.

 

Für mich als Landschaftsfotograf mit Schwerpunkt Wald fehlen allerdings immer noch Shift-Objektive, mit denen ich die Bäume im dunklen Tann so abbilden könnte, dass sie mir nicht dauernd auf den Kopf fallen :huh::o

 

In dieser Beziehung ist halt das Angebot von Canon mit dem TS-E 17mm /f4.0 L und dem TS-E 24mm/f 3.5 L immer noch die praktisch einzige Möglichkeit  unterhalb von Mittel- und Grossformat (die entsprechenden Nikkore sind den Canons unterlegen) - leider auch im Preis, der mich bisher vor dem (zusätzlichen) Einkauf in das Canon KB- System bewahrt hat, einzig und allein um diese Spezialoptiken nutzen zu können ...

 

Ich rechne nicht damit, dass Olympus oder Panasonic Tilt- und Shiftoptiken bringen werden - wahrscheinlich ist der Markt dafür bei mFT einfach zu klein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei

... Ich rechne nicht damit, dass Olympus oder Panasonic Tilt- und Shiftoptiken bringen werden - wahrscheinlich ist der Markt dafür bei mFT einfach zu klein.

 

Wenn Du eine schwarze E-M1 hast, lade jetzt die neue Firmware runter - da gibt es eine digitale Tilt-Möglichkeit in der Kamera, genannt "keystone"; sonst kaufe die neue E-M1 in Silber - da ist die neue FW bereits drauf.

 

Gruß, Hermann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du eine schwarze E-M1 hast, lade jetzt die neue Firmware runter - da gibt es eine digitale Tilt-Möglichkeit in der Kamera, genannt "keystone"; sonst kaufe die neue E-M1 in Silber - da ist die neue FW bereits drauf.

 

Gruß, Hermann

Danke für den Hinweis, Hermann!

 

Ich habe eine GH4, keine E-M1, aber wer weiss womit ich in ca. 2 Jahren fotografieren werde...

 

Und eine Hardware-Lösung wäre mir lieber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss sagen was Oly. da an der Photokina präsentiert hat (oder demnächst präsentieren wird) lässt mich als Nexer (äh sorry a6000er) schon ziemlich neidisch werden.

-300er F4.0,

-40-150 2.8 inkl. Konverter 1.4x

-12-40 2.8,

-7-14 2.8

 

Der ganze Brennweitenbereich von KB14-600mm (!!!) in 4 Lichtstarken kompakten Objektiven...Respekt! 

Alle spritzwassergeschützt und mit Geli die mit einem Klick einklappt...(siehe Video Min.2.50)

https://www.youtube.com/watch?v=sj4gDABcgio

 

So baut man Objektive! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also am Samstag bei Oly war kaum ein Produkt zu sehen vor lauter Menschen.

 

Nach einigem Kampf ist es mir gelungen, das Ofenrohr (bitte um Nachsicht für die evtl. negative Bezeichnung) 40-150 2.8 in die Hand zu nehmen.

 

Mein Eindruck war, wer soll das schleppen?

Hätte man das zu den riesigen Canons gelegt, es wäre nicht aufgefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Ich habe vor allem im Randbereich Vergleiche bei 150mm gemacht. Dabei hat das 50-200 kein Land gesehen. Bei keinem Bild. Das 40-150 war durchweg schärfer. Und zwar deutlich. Ich habe dann das 150er aufgeschraubt um mal zu sehen, was passiert: das 40-150er war Offenblende schärfer als das 150er bei 2,8. Klar, ist der Abstand nicht so deutlich, wie beim 50-200, aber trotzdem war dem 150er auch bei mehreren Versuchen kein Bild zu entlocken, das im Schärfeeindruck an das 40-150 herankam."

 

http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/09/photokina-news-teil1-das-40-150-f28.html

 

 

Autsch!

 

scheint ja ein Superobjektiv zu sein, allerdings bin ich nachdem mir die Dimensionen klar wurden losgezogen und habe mir ein 35-100 gekauft :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...