Jump to content

Empfohlene Beiträge

So ich muss mal meinen Unmut los werden :/

 

Auf der Suche nach einer Möglichkeit eine Kamera-Drehung um 2 Achsen zu realisieren, bin ich auf den Astro und den Radian gestoßen:

 

http://alpinelaboratories.com/products/radian-motion-time-lapse-device

http://orderastro.com/

 

Auf eine Empfehlung im blauen hab ich mir aber heute einen Motorkopf für Teleskope und Panoramafotos besorgt, einen Merlin.

 

http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4085_Skwatcher-motorisierter-Neiger-fuer-Beobachtung--Foto--Astronomie.html

 

Dazu hab ich mir ein teures bluetooth interface einreden lassen.

 

Nach ein paar Stunden herumärgern hab ich nun folgende ernüchternde Erkenntnisse:

 

  • Mit der Handsteuerung sind nur Zeitraffer möglich die über lange Zeitspannen laufen, schnellste Einstellung 1 Rotation/3Stunden.
  • Um das bluetooth interface zu nutzen müssen bewegungs-presets am PC progarmmiert werden. Diese kann man dann vom Handy aus abspielen. Sehr unflexibel und mühsam.
  • Die einzig brauchbare Steuerung ist wohl nur über ein 250.- Teil möglich aber erst wenn man sich den Motorkopf auf dessen Kompatibilität umgebaut hat....

 

Für mich ist das Ding also mal ein paar Wochen/Monate wertlos, bis ich mir so einen controller leisten kann :(

 

 

 

bearbeitet von gericool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier der erste quick & dirty Test mit ooc jpegs.

 

 

Durch die Kombination der verschiedenen Bewegungen ergeben sich unendlich viele Möglichkeiten, man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

 

Ich befürchte mein Slider ist nochimmer zu schnell :( Ich finde nämlich, dass genau die Kombination sehr langsamer Bewegung mit schnellen Wolken das gewisse Etwas ausmacht.

 

Trotzdem bin ich fürs Erste mal zufrieden und bin motiviert für weitere Experimente :)

bearbeitet von gericool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gelesen, dass einige timelapse-Macher mehr Bilder als nötig aufnehmen und das Video dann zu beschleunigen.

Anstatt die Überflüssigen Bilder beim Beschleunigen zu löschen, werden diese über die bestehenden frames geblendet um so einen flüssigeren Verlauf zu bekommen.

 

Ich hab dazu leider keine weiteren tutorials oder Infos gefunden und hab mal versuch das in AfterEffects umzusetzen.

 

Ich hab dazu frames gebastelt die jeweils einen Punkt enthalten der sich bewegt.

 

Schaltet man bei einem timelapse Video die frame-Überblendung ein, werden die beiden benachbarten Frames über den aktuellen geblendet:

 

post-70856-0-98080100-1425647240_thumb.jpg

 

Beschleunigt man das Video nun auf 200% fällt jeder zweite frame weg. Schaltet man jedoch die frame-Überblendung dazu, werden nicht nur die benachbarten frames überblendet, sondern auch die "weg gefallenen" frames tauchen plötzlich wieder auf und werden überblendet.

 

post-70856-0-48106900-1425647365_thumb.jpg

 

Funktionieren tut es also tatsächlich, ob ich dafür Anwendung finden werde wird sich zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Blenden-Flickern scheint mit dem 7-14 kein Problem zu sein. Meine Timelapse Ausrüstung ist nun fast komplett.

Bei meinem neuesten Versuch hab ich die Belichtungsparameter im manuellen Modus festgelegt.

 

Ich bin erstmal glücklich und kann nun anfangen über die Nächsten Monate Material zu sammeln.

 

http://i.imgur.com/Njp3b8F.gifv

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich, dass du hier mit mischst :)

 

Sieht so aus, als hättest du einen Auto-Weißabgleich eingestellt gehabt. Durch die sich ändernde Beleuchtung der Häuser springt der Weißabgleich hin und her. Am einfachsten zu sehen an grauen/weißen Wänden die ihre Farbe ändern. Man sieht es aber auch am Himmel. Beim nächsten Versuch also besser einen fixen Weißabgleich wählen, dadurch wird das Ergebnis sehr viel schöner werden!

 

Die Belichtung solltest du auch unbedingt manuell festlegen inkl. ISO. Ich bilde mir ein, es sieht bei dir nach einem Automatik-Modus aus?! Das ginge dann sicher auch noch besser.

bearbeitet von gericool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Tips!

Ja, ich hatte den AWB aktiviert gehabt. Ich habe zwar den WB nachträglich in Lightroom ins Blaue gezogen, damit der Himmel schön blau wird, aber da ich die JPEGs genommen habe, handelt es sich ja nur um einen Deltawert und keinen absoluten Wert. Beim nächsten Mal fixieren ich den WB.
Letzte Nacht hatte ich ISO3200 mit 3s Belichtung (Modus S) ausprobiert und nun sind die Sterne schön klar. Dafür erschien plötzlich der Mond im Bild und der war so hell, das die Kamera die Blende zu gemacht hat und die Sterne verschwunden sind. :rolleyes: Ab jetzt werde ich alles manuell einstellen. Aber gut, dass ich erst mal in alle Fehler laufe, damit ich Erfahrungen sammeln kann. Das wird schon noch.  :)

 

Bzgl. WB und der Belichtung bin ich schon am überlegen mir LRTimelapse 3 zu kaufen. Mit dem Tool kann man via Keyframes solche Dinge nachträglich direkt aus Lightroom manipulieren, so dass man bei verschiedenen Lichtsituationen schöne Übergänge erzeugen kann und via RAW auch ein paar Blenden Spielraum während der Dämmerung hat. Mal sehen...

bearbeitet von Tobias123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast AJF

Hab noch eine "Kamerafahrt" hinzugefügt, ich meine so wirkt es etwas spannender, ganz flüssig hab ichs aber nochnicht hinbekommen.

 

Sehr cool. Ich habe das woanders schon gesehen, aber da ist die Kamera einen Teilkreis um den Brunnen herumgewandert. Das sah mit den Autolichtern im Hintergrund (etwas länger belichtet) noch besser aus. Wenn ich es finde, verlinke ich es hier.

 

In der Kunstsammlung NRW im K21 habe ich im letzten Jahr ein künstlerisches Time-Lapse-Video gesehen. Es müsste noch dort zu sehen sein. Das ist besonders beeindruckend, finde ich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe auch mal nen kleinen Film aus Zeitrafferaufnahme zusammegebaslt. Technisch sicher absolut nicht perfekt, aber durch mein Angelhobby bin ich lange in der Natur. Dadurch kann ich besonders lange Zeiträume raffen. Nächste Saison wird einiges besser ;)

https://www.youtube.com/watch?v=fswFAhq5frk

 

Gruß Berko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Berko,

 

dein Video gefällt mir. Da bin ich ja mal gespannt auf die nächste Saison.

 

 

Ich habe mich nun auch an meine erste mini Zeitrafferstrecke gewagt. Aufgenommen habe ich sie bereits im vergangenen Herbst. Nun bin ich aber endlich zur Bearbeitung gekommen.

Das fertige Video ist sehr kurz und besteht aus etwas über 250 einzelnen Aufnahmen. Benutzt habe ich das Programm LRTimelapse zusammen mit LR. Kann ich sehr empfehlen.

 

 

https://vimeo.com/156856213

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo 

 

Ich interessiere mich auch sehr für Time Laps. Besonders auch für HDR Timelaps. Die Kamerainterne App bietet kein Bildreihen als keine HDR Funktion bei Time Laps Aufnahmen an. Was benötige ich alles um HDR Timelaps aufnahmen an meiner Sony alpha 6000 zu realisieren? Einen externen Intervallometer brauch ich da einen speziellen. Oder gibt es da eine gute app und ich kopple mein Handy per OTG adapter an die Kamera. Vielen Dank für eure hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Timelaps Thema interessiert mich seit Kurzem.

Hierzu habe ich ein Tutorial gefunden:

https://m.youtube.com/watch?v=1_HeL1nLzbQ

Bei fixen Aufnahmen wie z.B. Sonnenaufgang filmen, wie hoch ist da die Bildfrequenz?

Bei einigen City Aufnahmen im Netz konnte ich sehen wie die Verzeichnung in Clip gepumpt hat.

Wir i.d.R. jedes Bild bei Verzeichnung im LR/AE nachkorrigiert oder nicht? Dann würde sich ggf. der Fixpunkt ändern und wiederum Wackler produzieren.

Ist After Effects ein Bestandteil von Lightroom und Photoshop? oder muss es separat erworben werden?

bearbeitet von Musicdiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonnenaufgang, Untergang...
Ich verwende je nach Objektiv unterschiedliche Intervalle für einen Film mit 30fps als Endprodukt
Weitwinkel 20 Sek.

Normal 10 Sek.

Tele 5 Sek.

Sony hat Apps (Play Memory Software) für Timelaps die man extra laden kann, das geht sehr gut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...