Jump to content
Sign in to follow this  
Friedländer

Voigtländer Nokton 35mm ASPH f/ 1.2 Vers.1 an der A7

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Einige Beispiele vom Nokton 35mm  f/1.2  bei offener Blende ( 1.2 )

 

Ich liebe dieses Objektiv, weil es bei offener Blende immer noch eine bildliche Darstellung zeigt, ohne dass der Hintergrund im Matsch versinkt.

 

 

Edited by Friedländer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

ist das erste Bild irgendwie in RIchtung hdr bearbeitet oder hat das Objektiv so ein komisches Bokeh?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo....

Das erste Bild ist keine HDR-Bearbeitung.

Ein komisches Bokeh kann ich nicht erkennen - wie immer Geschmacks- und Auslegungssache.

Gerade die "bildliche" Wiedergabe ist eine stärke des Noktons 35mm der ersten Version.

Hier steht das Nokton in keiner Weise einigen gelobten Leica Objektiven nicht nach.

Bokeh beschränkt sich nicht nur auf eine Kringelwiedergabe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
....

Ein komisches Bokeh kann ich nicht erkennen - wie immer Geschmacks- und Auslegungssache.

Gerade die "bildliche" Wiedergabe ist eine stärke des Noktons 35mm der ersten Version...

 

Das ist der sog. 3-D Effekt, den mein CV Nokton 1.4/40 auch hat.

Ich mag' sowas!

Dein 35er Nokton sieht echt gut aus - wenn es bloß nicht so groß wäre ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist der sog. 3-D Effekt, den mein CV Nokton 1.4/40 auch hat.

Immer feste dran glauben, dann sieht man es auch! Dazu gehört dann wahrscheinlich auch der unscharfe vordere Teil des Schuh und das man (korrigiere: ich) kaum erkennen kann, wo der der Schärfepunkt liegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich finde das Beispiel mit dem Schuh gut gelungen. Der Fokuspunkt ist meiner Meinung nach klar zu erkennen. Natürlich kann man bei der Offenblende und der daraus resultierenden Schärfeebene von 1cm keine großflächiges Schärfewunder erwarten. Das Beispiel zeigt sehr gut wie klein die Schärfeebene ist. Sorgfältig platziert kann man damit wunderbare Effekte erzielen. Für solche Nahaufnahmen verwende ich aber bevorzugt eine kleinere Blende. Aber hier geht es ja um die Demonstration.

 

Sind eigentlich Lila Ecken an der A7 zu erwarten? Und wie schlägt sich das 35er Nokton gegen das aktuelle 35er von Sony? Hat es ein genauso gutes Kontrastverhalten? Mich würde auch das Verhalten bei Gegenlicht interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Das ist der sog. 3-D Effekt, den mein CV Nokton 1.4/40 auch hat.

Ich mag' sowas!

 

 

die einen nennen es geringe schärfentiefe, die anderen nennen es 3d Effekt. jedes lichtstarke objektiv hat das, nicht nur die voigtlaender

ich meinte aber eher die farben bei dem schuh im hintergrund. da gibt es "farbsäume" durch Übersättigung, die oft bei hdr bilder entstehen. evt ist das bild aber auch einfach nur übersättigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Grösse des 35er Nokton ist natürlich so eine Sache:

An einer M9 adaptiert wird das Sucherfeld schon sehr beeinträchtig.

Arbeitet man häufiger und länger mit dieser Kombination , dann scheint

die Abschattung des Sucherbildes nicht mehr zu stören.

 

An der Sony A7 adaptiert tritt dieses Manko natürlich nicht auf.

Es bleibt also  die Grösse und das Gewicht. Bei der Grösse der Linse

habe ich wirklich das Gefühl ein kleines Zoom-Objektiv, wie zum Beispiel

das Kit-Objektiv SEL2870 am Kamerabody zu haben. Aber das Sony/Zeiss

24-70 ist erheblich grösser. Das Gewicht des 35er Nokton resultiert aus dem

verwendeten Material der Fassung, hier ist es Messing, das ein Gefühl

einer hochwertigen Verarbeitung vermittelt.

 

Mit lila Ecken habe ich weder mit der Leica M9 oder mit der Sony A7 Probleme.

Die RAW-Dateien entwickel ich in Capture One Pro. Der Einsatz von LCC-Profilen

für die unterschiedlichen, verwendeten Blendenwerte gibt mir eine zusätzliche

Sicherheit.

 

Der s.g. 3D-Effekt tritt eigentlich bei jedem verwendeten Objektiv auf, wenn  bestimmte

Parameter eingehalten werden. Hierzu sind eine "einäugige" Betrachtung der

Bildvorlage erforderlich unter Berücksichtigung des Betrachtungsabstandes in

Abhängigkeit von der verwendeten Objektivbrennweite. Nachzulesen in dem

Buch "MAX BEREK - Schöpfer der ersten Leica Objektive", von Knut Kühn-Leitz,

Lindemanns Verlag 2009, Seite 60, letzter Absatz.

 

Gruß Horst / Friedländer.

 

P.s.: @ the-dude  --  Ein Übersättigung der Farben möchte ich nicht ausschliessen.

                                 Ich liebe satte Farben und dadurch kann es schon mal dazu kommen.

Edited by Friedländer

Share this post


Link to post
Share on other sites

.................    Und wie schlägt sich das 35er Nokton gegen das aktuelle 35er von Sony? Hat es ein genauso gutes Kontrastverhalten? Mich würde auch das Verhalten bei Gegenlicht interessieren.

Hallo Marco,

ein Vergleich zwischen beiden Objektiven wird nicht ganz möglich sein. Beide Objektive sind für unterschiedliche

Anwendungen konzipiert und entsprechend konstruiert.

Das 35er Nokton ist grundsätzlich ein Objektiv für "Low Light".  Dadurch natürlich schwer und relativ gross.

Das 35er Sony ist speziell als Allrounder, immer dabei, klein, leicht und AF-tauglich konzipiert. Deshalb auch

die Beschränkung der Lichtstärke auf 1:2,8. Leider besitze ich das 35er Sony nicht für einen direkten Vergleich.

Ich bin der Meinung, dass beide Objektive dem Sony A7 / A7R - System gerecht werden.

 

Drei Bildbeispiele habe ich diesem Posting angehängt:

1)  B & W - Bild, Nokton 35mm f/1.2, Aufnahme bei Blende 5.6.  Kamera NEX-6; zwei Bilder gestitcht.

2)  Color, Treppen-Etage, Nokton 35mm f/1.2 ;  Blende ca. 5.6 ;  Leica M9 ,  handheld.

3)  Color,  Sitzungs-Saal,  Nokton 35mm f/1.2 ;  Blende ca. 4.0 ;  Leica M9 ,  handheld.

Leider werden die drei Bilder dem Titel diese Threads   " ... an der A7 "   nicht gerecht.

 

Schärfe und Kontrast des 35er Noktons  werden dem Anwendungsfall gerecht.

 

Edited by Friedländer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By SKF Admin
      Voigtländer kündigt eine neue Serie sehr lichtstarker Objektive für Sony E-Mount Vollformat an, die sich speziell an Fotografen richtet, die die stufenlose Blendenverstellung nicht benötigen:
      Nokton 35mm F1.2 asphärisch SE E-Mount (999€ UVP, Mai 2020) Nokton 40mm F1.2 asphärisch SE E-Mount (899€ UVP, Juni 2020) Nokton 50mm F1.2 asphärisch SE E-Mount (999€ UVP, Juli 2020) Genauere technische Informationen folgen demnächst.
      Voigtländer SE-Serie für Sony E-Mount
      Unsere neue Produktlinie für den Sony E-Anschluss mit dem Zusatz SE (für „Still Edition“) richtet sich an alle Fotografen, welche die für die Videografie wichtige stufenlose (und lautlose) Blendenverstellung entbehren können.
      Bei den SE-Modellen wurde auf diese aufwendige Feinmechanik bewusst verzichtet, alle SE-Objektive verfügen demnach ausschließlich über die gerasterte Blendenverstellung, die sich in 1/3-Stufen einstellen lässt.
      Alle Anwender, die nur fotografieren möchten, bekommen damit ein Werkzeug zu einem deutlichen Preisvorteil gegenüber den bisherigen Objektiven zur Hand.
      Selbstverständlich bleibt die von Voigtländer gewohnte herausragende Qualität erhalten.
      Zunächst sind drei SE-Objektive zur Markteinführung im ersten Halbjahr 2020 geplant:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Nokton 35mm F1.2 asphärisch SE E-Mount Ein vergleichsweise sehr kompaktes und dabei hochlichtstarkes Objektiv, das sich besonders für die Reportage- und Streetfotografie empfiehlt. Der Verkaufsstart ist für den Mai 2020 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999,- Euro vorgesehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Nokton 40mm F1.2 asphärisch SE E-Mount. Eine von vielen Fotografen geschätzte Brennweite (ca. 60mm am APS-C Sensor), die gerne für universelle Einsatzzwecke verwendet wird. Hier liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 899,- Euro.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Nokton 50mm F1.2 asphärisch SE E-Mount die Serie zunächst komplettieren. Die legendäre Brennweite für eine angenehm natürliche Perspektive und viele kreative Möglichkeiten. Die unverbindliche Preisempfehlung wird bei 999,- Euro liegen. Allen drei SE-Objektiven gemein ist die extrem solide Bauweise, sie sind ausschließlich nur aus Glas und Metall gefertigt und verfügen über ein sattes und trotzdem feinfühliges Handling.
      Die elektrischen Kontakte übertragen die relevanten Informationen an die Kamera, die optische Berechnung ist für die aktuellsten Sony-Vollformatsensoren optimiert und über die Fokus-Peaking Funktion wird das manuelle Scharfstellen zum Kinderspiel.
      Die hohe Lichtstärke von jeweils F1.2 erlaubt ein sanftes Freistellen und hält auch in schwierigen Lichtsituationen noch genügend Reserven bereit. In den Disziplinen Abbildungsqualität und Leistungsstärke liefern unsere drei neuen eine tolle Performance und setzen sich damit in ihrer Klasse deutlich ab.
    • By Chefkoch
      Hallo zusammen,
      gibt es mittlerweile für das Voigtländer 10mm 5.6 Filterhalter und können bei dem Voigtländer 15mm 4.5 (E-Mount) Schraubfilter, insbesondere ND1000, aufgeschraubt werden? 
      Hatte gelesen, dass das 15er zwar ein Gewinde hat, aber dennoch nicht jeder Filter passt. Da die feste GeLi so eng ist. 
      Bin über die Suchfunktion leider nicht wirklich schlauer geworden. Nur, dass bspw. mal ein UV oder Polfilter mit Hängen und Würgen angebracht werden könnte. 
      Zum 10er hab ich noch gar nichts brauchbares gefunden, auch nicht im Netz generell. 
      Falls ich was im Forum übersehen habe: Asche auf mein Haupt 😁🙏🏻 
       
      Viele Grüße 
      Chris
       
    • By Johannes_S.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Auf der CP+ in Japan stellt Voigtländer das NOKTON 50mm 1/1.2 asph. E für Sony Vollformatkameras vor. Voigtländer betont, dass es sich bei der Optik um ein herausragendes Standardobjektiv handelt.  Das Objektiv unterstützt u.a. die kamerainterne 5-Achsen-Bildstabilisierung sowie die Focus-Peaking-Funktion. Auch werden die EXIF-Daten über die elektronischen Kontakte übermittelt.
      Der optische Aufbau besteht aus acht Linsenelementen in sechs Gruppen (davon zwei mit asphärischen Oberflächen). Die Nahgrenze wird bei 45cm liegen. Laut Voigtländer folgen in Kürze weitere Informationen. Auch die unverbindliche Preisempfehlung sowie der Zeitpunkt ab wann das Objektiv erhältlich sein wird, werden dann bekanntgegeben.
      *Foto Voigtländer
    • By cosmovisione
      "Richtig gelesen"... Im Titel frage ich danach, was bei euch bei Dämmerlichtszenerien am effektivsten ist. Mit "Szenerien" meine ich Motive, bei denen man mit z.B. 35mm KB-Brennweite auf ca. 20 oder 30 Meter fokussiert - also z.B. eine abendliche Straßenszene, Fotos am Flussufer, abendlicher Himmel an einem See, Szene im Stadtzentrum abends etc. (also nur statische Motive, keine Menschen).
      Was mich selbst überrascht hat bzw. weiter überrascht: zumindest mit einer Sony A7 erhält man bei weitem nicht so rauschfreie und klare Fotos wie mit einer kleinen und mehrere Jahre alten - "jetzt kommt's"... - Olympus OM-D E-M10 + Super-IBIS + Panasonic 20mm f1.7 bei Blende 1,7 (messerscharf ab Offenblende). Der ISO-Wert bei den MFT-Fotos bleibt dann unter 500 (200 bis 500), die Belichtungszeit darf bis 1/2 Sekunde lang sein (knackscharf ohne besondere Anstrengung (aber mit Anlehnen und elektr. ersten Verschlussvorhang)).
      Der Punkt bei MFT: Lichstarke Objektive, die direkt schon ab Offenblende superscharf sind, kann man wegen der großzügigeren Schärfentiefe für solche Fotos wie oben beschrieben auch tatsächlich bei Offenblende verwenden. Man kann also die Blende richtig aufmachen und hält den ISO-Wert SEHR weit unten.
      Die Sony A7 II und III kenne ich nicht, weiß also nicht, wie effektiv deren IBIS ist. Die Schärfentiefeverhältnisse bei KB kenne ich allerdings seit Jahrzehnten in- und auswendig, und mit Kleinbild/Vollformat bei Blende 1,7 (mit einem 35mm-Objektiv oder z.B. 40mm) zu fotografieren, ist schon was anderes.
      Meine Erfahrung soweit ist also, dass ausgerechnet die Kamera mit einem Sensor, der eindeutig mehr rauscht als ein Vollformatsensor, diejenige ist, mit der ich in der blauen Stunde und ähnlichen Situationen die klarsten und rauschärmsten Fotos machen kann.
      WELCHE Kamera mit größerem Sensor und ggf. (gutem) IBIS könnte eurer Meinung nach eine Olympus ersetzen bzw. toppen - und zwar vor allem eine mit dem neuesten 5-Achsen-IBIS wie die E-M5 Mark II oder die E-M1 Mark II.
      Ich möchte also eine Kamera-Objektivkombination zusammenstellen, die in Dämmerlichtsituationen sehr sehr leistungsfähig ist (lange Belichtungszeiten sind erlaubt, aber alles ohne Stativ).
      Bin gespannt...
       
       
    • By Rey777
      Voigtländer Nokton E 40mm 1,2 asphärisch
      Manuelles Objektiv für Sony e-Mount Vollformat.
      Absolut neuwertiger Zustand. Linsen und alle Funktionen sind einwandfrei, wie neu.
      Orginalverpackung und Zubehör komplett. Rechnung vom 18.06.2018 ist mit dabei.
      Versand oder Abholung.
       
      Es gelten die üblichen Bedingungen bei Privatverkauf: Keine Rücknahme, keine Garantie
×
×
  • Create New...