Jump to content

Wie stellt ihr eure 100% Ausschnitte ein?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

da ich einige Blendenreihen gemacht habe, die ich gerne mit euch teilen würde, stehe ich hier vor der Frage, wie Ihr die 100%-Crops hier normalerweise reinstellt?

 

Die JPEGs OOC sind ja i.d.R. schon nachgeschärft, auch beim LR-Import der RAW-Dateien steht der Schärferegler standardmäßig bei 25.

 

Um die gesteten Objektive jetzt nicht unnötig gut/schlecht zu machen, würde ich gerne vorher wissen, ob Ihr wirklich alle Regler auf 0 stellt und es so veröffentlicht oder ob da schon was dran gedreht wurde?

 

Wie testen Profis das / was haben die eingestellt?

 

Viele Grüße,

Yonnix

Link to post
Share on other sites

Eine nachvollziehbare Vergleichsbasis schaffst Du am ehesten, wenn Du Lightroom oder das Photoshop-Pendant ACR (Adobe Camera Raw) mit Default-Einstellungen betreibst und es so benennst oder - bei deutlich abweichenden Einstellungen - diese Werte dazuschreibst. Am aussagefähigsten sind natürlich Direkt-Vergleiche mehrere Objektive mit dann selbstverständlich einheitlichen Einstellungen.

 

In der Praxis wird man jedoch - wie Philip schon schrieb - je nach Kamera, ggf. auch je nach Objektiv andere Werte als passend empfinden. Für eine A7R (ohne AA-Filter) mit dem Zeiss FE 1.8/55 sind manchmal die "25" schon zu viel, für eine A7S mit video-optimiertem AA-Filter und "normalen" Objektiven wird man hingegen gerne 35 oder noch höhere Werte wählen.

Edited by tpmjg
Link to post
Share on other sites

Die eingestellten Bilder habe ich jetzt mit LR-Standardeinstellungen hochgeladen, das sollte für die A7 dann ja passen.

 

Wobei sich nun zwingend die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Existenz unzähliger Schärfungsalgorithmen und Methodiken stellt (selbst die recht reduzierten Optionen von LR verfügen diesbezüglich immerhin über drei Regler), wenn ein einziger fester Standardwert das Ideal für sämtliche variable Ausrüstung, Motive und Absichten darstellte.

Aber das ist eben die Crux standardisierter Methoden für Vergleichszwecke. Eigentlich passen sie praktisch nie wirklich und man testet letztlich lediglich fürs Labor. Dafür aber bis auf die dritte Nachkommastelle "genau". Ein schier unlösbares Dilemma.

 

Ich selbst stelle übrigens am liebsten direkt die geschossenen RAWs zur Verfügung. Damit verschiebt sich der Entscheidungsprozess und -möglichkeit auf den Betrachter selbst. Als Nachteil dessen kann man damit halt selbst keine direkten Vergleichsbilder zeigen und der Betrachter muss erstmal selbst ein paar Gedanken und Minuten seiner Zeit investieren... ;)

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hat das hier irgend jemand behauptet?

 

In diesem speziellen Zusammemhang des Themas hinsichtlich "objektiver" Testsetups, bislang jeder. Inkl. mir und dir:

 

Am aussagefähigsten sind natürlich Direkt-Vergleiche mehrere Objektive mit dann selbstverständlich einheitlichen Einstellungen.

 

 

Wie aussagekräftig es letztlich ist Ungleiches gleich zu behandeln (was in fotografischer Praxis wohl niemand macht), habe ich zur Diskussion gestellt. Ebenso wie das Dilemma reproduzierbare Testszenarien/Ausschluß subjektiver Einflüsse einerseits und den Eigenschaften der jeweiligen Ausrüstung entsprechende optimierte Behandlung andererseits letztlich kaum unter einen Hut bringen zu können.

 

Link to post
Share on other sites

Sowohl Phillip als auch ich haben sehr deutlich dargelegt, dass die Einstellungen in der Praxis abhängig vom Equipment (und ergänzend: auch vom gewünschten Zielformat) recht unterschiedlich gewählt werden sollten. Dem Threadopener ging es lediglich um die Frage, wie 100% Crops für eine möglichst nachvollziehbare Beurteilung eingestellt werden sollten. Da geht es nicht um bestmögliche Bildwirkung, sondern um Nachvollziehbarkeit und dazu eignen sich die Standardwerte recht gut.

 

Erst Du hast daraus ableiten wollen, dass dies nun also ein Ideal für jegliche Ausrüstung darstellt und möchtest das nun offenbar auch noch allen anderen in den Mund schieben.

 

Bevor wir hier schon wieder den nächsten Haarspalter-Thread bekommen, schlage ich vor, es dabei zu belassen. Yonnix sah seine Frage beantwortet und hat bereits entsprechende Crops produziert.

Link to post
Share on other sites

Ich denke, es hängt von der Kamera ab und vom Sensor. Ich benutze SilykPix, welches an sich einen guten Kompromiss findet zwischen Rauschen und Detailschärfe. Trotzdem ändere ich hier bei wichtigen Aufnahmen die Parameter.

 

Letztendlich wird im Allgemeinen zu sehr nachgeschärft, teilweise extrem. Das ist sogar bei teuren künstlerischen Serien zu beobachten. Ich hoffe, das wird kein Trend.

 

Ich erkenne auf jeden Fall anhand des Crops, ob das Objektiv wirklich scharf ist oder ob einfach übermäßig nachgeschärft wurde. Insofern würde ich es Deinem Gefühl überlassen, was Du einstellst, Yonnix.

Edited by AJF
Link to post
Share on other sites

Erst Du hast daraus ableiten wollen, dass dies nun also ein Ideal für jegliche Ausrüstung darstellt und möchtest das nun offenbar auch noch allen anderen in den Mund schieben.

 

Keineswegs. Dieses Fazit, inkl. irgendwelcher mir unverständlicherweise vermeintlich böswilliger Unterstellungen anderen gegenüber, sind einzig Produkt deiner Interpretation meiner ursprünglichen Aussage. Diese hat den bisherigen Kommentaren in keinster Weise widersprochen (weder Phillip, noch dir), sondern sollte lediglich zusätzlich einen Problempunkt "objektiver" Testsetups erwähnen (hier in Form unvereinbarer unterschiedlicher Absichten zwischen Tests und realen Fotos).

 

Forendiskussionen sind teilweise, wider deiner Erwartung, immer noch darauf abgezielt verschiedene Themenbereiche anzudiskutieren oder zumindest erweiternd in den Raum zu stellen und haben nicht die einzige Absicht sich in rechthaberischer Weise virtuell die Schädel einzuschlagen. Leider oft übliche forentypische Entwicklungen von Diskussionsverläufen scheinen jedoch deine merkwürdig aggressive Erwartungshaltung und den bereits längerfristig - Entschuldigung - generell angepissten Unterton daraufhin getrimmt zu haben.

 

Da Bemerkungen deinerseits, auf einen völlig harmlosen Kommentar, bereits in solch überzogenen Reaktionen resultieren, schlage ich ebenfalls vor weitere Diskussionen mit dir künftig zu unterlassen.

 

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

OK, dann haben wir mal wieder zwei recht konträre Standpunkte "andiskutiert". Ich denke, jeder kann sich aus dem zum Glück noch recht überschaubarem Verlauf selbst eine Meinung darüber bilden, ob und wo hier ein Widerpruch liegt..

Edited by tpmjg
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...