Jump to content

Alternative zum Makroobjektiv - TG3


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich war gestern mal wegen einiger neuer Objektive unterwegs, konnte mich aber zu keinem der Kandidaten durchringen. Gut, eben wieder Geld gespart.

 

Dann fiel mir im Rausgehen eine TG3 auf, die ja stacking können soll. Also habe ich mal etwas damit rumprobiert. Ich habe eigentlich nur mal kurz das Menu und dann den Mikroskopmodus ausprobiert.  Was soll man sagen? Ich war regelrecht geplättet. Was die Knipse da abliefert (Vergrößerung bis 40 fach inklusive!) vertreibt sämtliche Gelüste nach einem extra Makroobjektiv. Das Teil hat wohlgemerkt 16 MP auf einem 1/2,3 " Sensor. Bei Stacking wird die Auflösung noch auf 8 MP runter gefahren. Zudem gibt es noch ein praktisches Ringlicht (Lichtleiter von Blitzlicht, Befestigung mit Bajonett.

 

Auch einen Fisheye Konverter gibt es, der die BW dann auf 19 mm KB bringt. Wenn das mal nicht ein günstiger Plymchen- und Schlechtwetterkandidat ist (dicht bis 15 m Wasser).

 

Mich würde echt mal ein Vergleich mit mft Makrolösungen (Vorsatzlinsen und O60) interessieren. Falls jemand hier eine TG3 hat, wäre dies sicher sehr interessant. Mir schwant, dass die kleine Knipse da gelegentlich mithalten kann und die eine oder andere Kombi alt aussehen lässt...

Link to post
Share on other sites

Ich meine das durchaus im Ernst. Mich würde ein solcher Vergleich wirklich interessieren. Wobei für mich erst mal nicht infrage steht, dass mit dem O60 ein deutliches Mehr an BQ geht. Nur erreicht man das immer, hat man immer die nötige Zeit und ein stabiles Stativ dabei...

 

Ich habe sehr viel Blümchen und Insekten mit kleinen Sensoren fotografiert und auch mit Pentax DSLR und MFT. Die Unterschiede in den Ergebnissen sind mehr von den Aufnahmebedingungen als vom vermeindlich besseren Sensor abhängig gewesen. Mir war bisher das O60 zu speziell um es anzuschaffen.

 

Wenn ich allein an den Aufwand denke, eine Reihe mit unterschiedlichem Focus zu machen und anschließend am PC zu stacken... Allein diese Funktion würde wohl die Anschaffung rechtfertigen. Und 40 fache Vergrößerung geht mit dem O60 auch nicht.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe auch schon über die TG-3 nachgedacht als 2. Kamera und Ergänzung zur E-M5.

Was mir nicht gefällt: Nur Blendenvorwahl, kein manueller Modus, 3 Stufen Blende.

 

Nun gut meist wird man damit eh in P oder im Makro/Mikro-Modus fotografieren.

Diesen Lichtleiterring für die LED finde ich auch eine sehr interessante Lösung.

Und die Bilder die man so im Internet findet gefallen mir größtenteils, vor allem die Makros.

 

Ein solcher Vergleich würde mich also auch sehr interessieren.

 

Link to post
Share on other sites

Vorweg: Ich bin kein Profi und habe demzufolge auch nur die "für zuhause langts"-Ansprüche.

 

Seit 2012 haben wir die TG-1 im Familienbesitz. Damit fotografiert fast immer meine Frau, während ich dann mit der PEN E-P1 durch die Gegend ziehe.

Die TG-1 macht an Land schon ganz ordentliche Bilder - für Schnorchelfotografie gibt es preislich/qualitativ kaum Alternativen.

Der Hammer ist aber tatsächlich die Makro Funktion. Seit dieser Lichtring mit der TG-3 raus kam (passt auch auf die TG-1) kann man damit noch besser arbeiten.

Auf jeden Fall lohnt es sich damit mal herum zu probieren. Das macht einfach Spass.

Wenn ich mir überlege, was ein Makroobjektiv mit Ringblitz für die PEN oder andere "Große" Kameras kostet und die Nutzungsfälle dazu noch mit in Betracht ziehe, dann ist die TG-1/2/3 eben auch durch ihre erweiterte Einsatzmöglichkeit unter Wasser oder im Schnee eine echte Bereicherung für die Fototasche.

 

Link to post
Share on other sites

Ich meine das durchaus im Ernst. Mich würde ein solcher Vergleich wirklich interessieren. Wobei für mich erst mal nicht infrage steht, dass mit dem O60 ein deutliches Mehr an BQ geht. Nur erreicht man das immer, hat man immer die nötige Zeit und ein stabiles Stativ dabei...

 

Ich habe sehr viel Blümchen und Insekten mit kleinen Sensoren fotografiert und auch mit Pentax DSLR und MFT. Die Unterschiede in den Ergebnissen sind mehr von den Aufnahmebedingungen als vom vermeindlich besseren Sensor abhängig gewesen. Mir war bisher das O60 zu speziell um es anzuschaffen.

 

Wenn ich allein an den Aufwand denke, eine Reihe mit unterschiedlichem Focus zu machen und anschließend am PC zu stacken... Allein diese Funktion würde wohl die Anschaffung rechtfertigen. Und 40 fache Vergrößerung geht mit dem O60 auch nicht.

 

40fache Vergrößerung kann die TG3 auch nicht. Das ein Aufblasen der Vergrößerung mittels Digitalzoom nichts bringt sollte sich eigentlich schon rumgesprochen haben. Das könnte man mit jeder Bildverarbeitung auch beliebig hoch. Entscheidend für die nutzbare Vergrößerung ist dagegen die Bildqualität

Bei der TG3 kommt selbst in der niedrigsten ISO Stufe nur detailarmer Matsch raus.

http://216.18.212.226/PRODS/olympus-tg-3/FULLRES/TG3hSLI0100.JPG

 

Der Vergleich zu einer mFT Kamera mit gutem Objektiv:

http://216.18.212.226/PRODS/olympus-epm2/FULLRES/EPM2hSLI00200NR2D.JPG

 

Ein Unterschied wie Tag und Nacht trotz gleicher Mega Pixel Zahl auf die es wie man sieht nicht ankommt. Es gibt auch Kompakte die eine deutlich bessere Bildqualität als die TG3 liefern.

Abgesehen davon sind Motivabstände von 1 cm zur Frontlinse für mich völlig inakzeptabel und bei manchen Motiven auch nicht machbar.

Für größere Distanzen beim Makro braucht man sehr viel längere Brennweiten.

Die freie Objektiv Wahl ist einer der größten Vorteile gegenüber Kompakten mit festem Objektiv gerade bei der Makrofotografie.

Das die Kamera beim Fokusstacking etwas Arbeit spart mag ja sein allerdings braucht man das abgesehen von einigen Extremmakros normalerweise auch gar nicht und wiegt auch nicht die vielen Nachteile auf. Aber das mag sicherlich auch davon abhängen mit was für Qualität man sich zufrieden gibt und was für Makros man macht.

Edited by systemcam128
Link to post
Share on other sites

Habe eine M1 mit O60, und auch eine LX 7 mit der Möglichkeit für Makro, also für mich ist das Einzige, was für solch eine Kamera spricht der Aspekt des Stacking in der Kamera, aber eben nur für Plymchen, für lebende Wesen ist das Makroobjektiv unschlagbar. Wenn jemandem das O60 zu teuer erscheint gibt es für andere "normale" Objektive Vorsatzachromaten, die liefern auch eine feine Qualität. Jeder so wie er will, es führen eben viele Wege nach Rom....

 

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...