Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

wie sichert Ihr Eure Bilder, wenn ihr auf Reisen seit und ein Internetzugang (z. B. für Onlinearchive) nicht möglich ist?

 

Ich möchte mich jetzt nicht in Unkosten stürzen und wäre insbesondere für günstige Lösungen dankbar (geschätzter Speicherbedarf: ca. 500 GB).

 

Vielen Dank und Allzeit gutes Licht!

 

Thorsten

 

Link to post
Share on other sites

Ich sichere gar nicht. Wenn ich von der Reise zurück bin, kopiere ich die Karten auf meinen Computer und löse ein Backup aus. Erst danach formatiere ich die Karte in der Kamera neu. Ich empfehle allerdings, hochwertige SD Karten zu verwenden.

 

Bei einer wirklich langen Reise (ab mehreren Monaten) würde ich es vielleicht anders halten und ein kleines Notebook mitnehmen.

Link to post
Share on other sites

Kartenleser und täglich mit TotalCommander aufs Handy (64 GB Karte). Der Kartenleser ha auch noch einen zweiten Schacht für msd. Kopieren zwischen den Karten ohne Umweg übers Handy geht auch. - Vor nachmachen probieren! Nicht alle Handys können dass schmerzfrei. Da gibt es viele (unsinnige) Restriktionen seitens der Hersteller.

Link to post
Share on other sites

@ All:

 

Vielen Dank.

 

Keine Sicherung während der Reise ist keine Option(einmalige Reisemöglichkeit). Ist auch eine Preisfrage (16 32-GB-Karten - je ca. 40 Euro: ca. 640 Euro insgesamt, dafür kann ich mir auch ein Tablet kaufen, aber das brauche ich sonst nicht, ist also auch "rausgeschmissenes" Geld).

 

Übers Handy klappt bei mir wohl nicht (iPhone4), oder gibt es da doch eine Möglichkeit?

 

Was gibt es noch für Alternativen?

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wenn du die Daten von der Karte auf ein anderes Gerät tust und sie von der Karte löscht, hast ja erst wieder kein Backup und im Prinzip das gleiche Risiko. Damit kann man sich nur Geld sparen, was ja auch sinnvoll sein kann. Also wirst um die Karte nicht umhin kommen.

Theoretisch könntest ins Netz oder nach Hause sichern, wenn auf der Route gute Internet Verbindungen verfügbar sind. Ist leider oft nicht der Fall.

Edited by mrieglhofer
Link to post
Share on other sites

Datensicherung geht nur auf eine Platte. Um eine Platte ansteuern zu können brauchst du einen Computer. Varianten von Computern gibt es reichlich.

 

Notebook ist ja schon vorgeschlagen worden.

 

Es gibt Wlan-Festplatten, die einen Computer eingebaut haben, und quasi ein Mini-Server sind. Seagate war einer der ersten Hersteller von sowas.

 

Etwas größer sind kleine NAS-Geräte, an die man auch einen Kartenleser anschließen kann. Qnap hat gerade ein sehr kleines Gerät für 4 Notebook-Platten vorgestellt.

 

Mit einem Rasberry Pi kann man sich das auch selber bauen. Dafür braucht man aber etwas Plan von Linux.

 

Und dann kann man auch noch Handy oder Tablet verwenden, wenn man entweder zwei Kartenleser oder Wlan und Kartenleser hat. Dazu benötigt man ein USB-OTG-Kabel und eine Software für das Handy. Es kann auch sein, dass das Gerät gerootet sein muss.

 

Von Epson und Canon gibt es dedizierte Bild-Speicher. Allerdings sind die für dich wahrscheinlich zu klein. Außerdem sind sie am teuersten. Mobile Mediaplayer gibt es auch noch von anderen Herstellern. Aber ich denke, die Geräteklasse stirbt gerade aus.

Link to post
Share on other sites

...

 

Übers Handy klappt bei mir wohl nicht (iPhone4), oder gibt es da doch eine Möglichkeit?

 

...

 

Ist leider so. Es gibt zwar einen Adapter von Belkin (ca. 30 €). Aber der Akku des iphone ist eher leer, als eine 16 GB Karte kopiert wird! Die wollen das einfach nicht und blockieren sowas. Beim ipad geht es dagegen problemlos und schnell.

 

Aber tröste dich: Auch bei vielen android (vor allem die preiswerten google Geräte sind bezüglich Verbindungsfreundlichkeit arg kastriert) und W7/W8 Telefonen klemmt da die Säge, weil die Handys nicht soviel können sollen. Ab W8.1 Handy übrigens kein Problem mehr.

Link to post
Share on other sites

@ All:

 

Vielen Dank.

 

Keine Sicherung während der Reise ist keine Option(einmalige Reisemöglichkeit). Ist auch eine Preisfrage (16 32-GB-Karten - je ca. 40 Euro: ca. 640 Euro insgesamt, dafür kann ich mir auch ein Tablet kaufen, aber das brauche ich sonst nicht, ist also auch "rausgeschmissenes" Geld).

 

Übers Handy klappt bei mir wohl nicht (iPhone4), oder gibt es da doch eine Möglichkeit?

 

Was gibt es noch für Alternativen?

 

Was machst du mit den ganzen Karten? Selbst mit Jpeg+RAW bist du bei 20 MB pro Bild, das sind 1600 Bilder/Karte, bei 16 Karten also über 25000 Bilder?? Bei einem Tablett hast du auch nur max. 64 GB Speicher ohne externe Festplatte.

 

Nimm ein Windows-Tablett (z.B. Dell Venue 8), da kannst du dann NTFS-USB-Festplatten anschließen. Zwei 500 GB Platten besorgen. Dann bist du bei ca. 350 EUR. Mit dem Windows-Tablett hast du den Vorteil, dass alle WIndows-Programme laufen. Zum Kopieren würde ich dann TeraCopy empfehlen, das kann direkt die Daten prüfen. Alternativ wäre auch ein gebrauchtes Netbook, in das du eine SSD einbaust, sinnvoll, wenn du eh kein Tablett brauchst.

 

Alle Kopieroptionen ohne Sicherheitsüberprüfung kannst du vergessen. Und wenn du die Karten vor Ort löschen willst, solltest du auf jeden Fall doppelt sichern.

 

Roger

 

Link to post
Share on other sites

@ Romi / Roger:

 

Danke für den konkreten Tipp. Darauf habe ich gewartet. :-)

 

Zu Deiner Frage: jpeg+RAW sind bei mir pro Bild zwischen 45 und 51 MB. Ich gehe von rund 10.000 Fotos zzgl. Videos aus (Erfahrungswert aus den letzten Urlauben).

 

Gruß

 

Thorsten

Link to post
Share on other sites

Alle Kopieroptionen ohne Sicherheitsüberprüfung kannst du vergessen.

Ich habe seit den Zeiten von CP/M keine "Sicherheitsüberprüfung" mehr verwendet. Es ist doch ganz normal, dass man Daten von einem Medium aufs andere kopiert und diese da auch zu 100% korrekt ankommen (mal von optischen Medien abgesehen).

 

Und zum Thema: Warum eigentlich keine Platte mit WLAN und Akku? Die gibt's doch schon recht günstig. Sowas, und dazu ein Android-Tablet, wobei man den Preis desselben nach der Anforderung des Betrachtns von Bildern wählen kann. Ohne WLAN geht's natürlich auch - per OTG-Kabel. Das sollte jedes moderne Tablet können - die von Aldi haben sogar das Kabel dabei. Die Lösung mit Kabel hat sogar noch den Vorteil, dass weniger Strom verbraucht wird.

 

So eine Lösung wäre sicher deutlich billiger als was mit Windows - und kompakter dazu.

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

Link to post
Share on other sites

Guest User57696

Ich glaube die Frage ist im größeren Kontext zu sehen. So habe ich bspw alle meine elektrischen Verbraucher auf USB Versorgung umgestellt.

 

Damit habe ich auf Reisen im wesentlichen einen USB Hub und eine kleines Schaltnetzteil sowie einzelne USB Kabek dabei. Mein Handy kann USB OTG und somit kann ich locker ein Backup der Speicherkarten auf eine einfache 2,5" HDD (oder SSD) ziehen.

 

Als ich noch meine altes Handy hatte, das kein OTG konnte, nutzte ich zum Kopieren einen Arcos 28 Mediaplayer, den es mal auf ebay für sehr kleines Geld gab. Der kann auch USB OTG.

Link to post
Share on other sites

Darf ich eine Frage die zum Thema passt anfügen?

(falls nicht bitte Bescheid geben).

 

Hat schon jemand praktische Erfahrungen mit den WLAN-Festplatten mit Akku gemacht (Bsp.: La Cie Fuel),

 

und kann darüber berichten?

 

Ergänzend würde mich die Kombination Ipad (Air) mit einer Wlanfestplatte mit Akku interessieren.

 

 

Edited by Agfa Click
Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Frage ist im größeren Kontext zu sehen. So habe ich bspw alle meine elektrischen Verbraucher auf USB Versorgung umgestellt.

Kleiner Tipp dazu: Es gibt auch Ladegeräte mit mehreren USB-Ausgängen. Ich habe mir bei ebay eines mit vier Ausgängen besorgt, da waren sogar Adapterstecker für andere Länder dabei. Es wird merkwürdigerweise so angepriesen, als sei es für ein spezielles Smartphone.

Damit habe ich auf Reisen im wesentlichen einen USB Hub und eine kleines Schaltnetzteil sowie einzelne USB Kabek dabei. Mein Handy kann USB OTG und somit kann ich locker ein Backup der Speicherkarten auf eine einfache 2,5" HDD (oder SSD) ziehen.

Das heißt, du hängst an dein Android-Handy ein OTG-Kabel, daran einen USB-Hub und darin hast du a) den Kartenleser und B) die Festplatte stecken? Und dann startest du einen Dateimanager (welchen?) und kopierst von A nach B?

Geht das eigentlich mit vernünftiger Geschwindigkeit?

 

Danke für etwas Aufklärung,

das Südlicht

Edited by Suedlicht
Link to post
Share on other sites

Guest User57696

Hallo Südlicht,

 

Kleiner Tipp dazu: Es gibt auch Ladegeräte mit mehreren USB-Ausgängen. Ich habe mir bei ebay eines mit vier Ausgängen besorgt, da waren sogar Adapterstecker für andere Länder dabei. Es wird merkwürdigerweise so angepriesen, als sei es für ein spezielles Smartphone.

Danke für den Tip, allerdings habe ich einen 7-pot Hub und ich bräuchte dann ein Ladegerät mit 7 Anschlüssen und ich könnte das Ladegerät nicht als Hub verwenden. das ist ja das schöne, dass der Hub hier iene Doppelfunktion hat. Das ist besinders wichtig, wenn cih mit wenig Gepäck unterwegs bin (Mehrtagestour auf dem MTB bspw.)

 

Das heißt, du hängst an dein Android-Handy ein OTG-Kabel, daran einen USB-Hub und darin hast du a) den Kartenleser und B) die Festplatte stecken? Und dann startest du einen Dateimanager (welchen?) und kopierst von A nach B?

Geht das eigentlich mit vernünftiger Geschwindigkeit?

Genauso, ich habe es mit dem Archos28 so gemacht. Den Dateimanager müsste ich raussuchen. Mit dem neuen Handy habe ich es noch nicht getestet, aber da es OTG kann, wird es dmait nicht schlechter gehen.

 

Danke für etwas Aufklärung,

das Südlicht

Wenn ich mit dem Auto im Urlaub bin, habe ich auch noch ein Tablet dabei und dann nutze ich das zum Kopieren anstelle des Handys. Das hat den Vorteil, dass ich die Fotos gleich besser sichten kann.

 

Gerne :)

Link to post
Share on other sites

Die einfachste und leichteste Lösung ist ein OTG fähiges handy und ein Karenleser mit zwei Schächten. Ein Schacht SD (aus der Kamera) und ein Schacht microSD (Sicherungsmedium1 - bleibt im Kartenleser). Dieses Gerät ist wohl auch noch die billigste Variante:

 

http://www.amazon.de/Hama-Kartenleser-Ringtonemaker-Software-transparent/dp/B001SLCC7Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403772001&sr=8-1&keywords=hama+sd+kartenleser

 

Und man glaubt es kaum: Das Billigteil funktioniert sogar richtig gut. Wenn man ins Handy 64 GB (es gibt auch schon 128 GB fähige Geräte) und in den Leser auch eine 64 GB microSD einlegt, kann man sogar eine doppelte Sicherung herstellen. Die Geschwindgkeit ist richtig gut. Die Bremse ist wohl eher das Handy (Prozessorleistung und RAM). Man kann auch direkt zwischen den beiden im Kartenleser eingesteckten Karten kopieren.

 

Wenn man Platz, Strom und feste Unterkunft hat, würde ich immer ein Notebook mitnehmen.

Edited by schubbel
Link to post
Share on other sites

Die einfachste und leichteste Lösung ist ein OTG fähiges handy und ein Karenleser mit zwei Schächten. Ein Schacht SD (aus der Kamera) und ein Schacht microSD (Sicherungsmedium1 - bleibt im Kartenleser). Dieses Gerät ist wohl auch noch die billigste Variante:

 

http://www.amazon.de/Hama-Kartenleser-Ringtonemaker-Software-transparent/dp/B001SLCC7Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403772001&sr=8-1&keywords=hama+sd+kartenleser

 

 

Dann dürfte der ggf. noch praktischer sein, weil er direkt zwei SD-Schächte hat.

 

http://www.gizmag.com/usr8420-all-in-one-usb-30-card-reader/19218/picture/137839/

Link to post
Share on other sites

Warum zwei SD? microSD gibt es auch rasend schnell und der Adapter ist immer dabei. Außerdem ist der Kartenleser größer, das Anschlusskabel ist auf dem Bild auch mal weggelassen.

 

Größer und schöner, multifunktionaler geht immer (siehe oben: Im Zweifel immer mit Notebook [iPS, FHD, SSD und Festplatte... - nebst ordentlicher Software]). Aber wenn Gewicht, Platz eine Rolle spielen und zudem nicht immer Strom verfügbar ist... Da gehen die 20-30 g für zwei microSD Karten und den Kartenleser immer noch mit.

Link to post
Share on other sites

Ich habe auf "unwiederbringlichen" Reisen, die ja meistens für sich gesehen schon sehr teuer sind (da kommt es auf ein "paar" Euro für die Datensicherung auch nicht mehr an),

immer einen Imagetank dabei: http://www.amazon.de/Hyperdrive-Colorspace-UDMA2-inkl-1000GB/dp/B00931RQ4U/ref=sr_1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1403782513&sr=1-2&keywords=image+tank (1 TB Platte, wegen der Videos, die viel Platz kosten)

Und die Speicherkarten werden beschriftet und getrennt von dem Bilderspeicher verwahrt.

 

 

Link to post
Share on other sites

Warum zwei SD?

 

microSD hat schon ein paar Nachteile. Erst mal sind die Karten ziemlich fummelig. Ein Windstoß und sie fliegen weg. Dann hat eine microSD-Karte mit Adapter gegenüber einer normalen SD-Karte keinen Größenvorteil. Und die Top-Karten gibt es meist nicht in der microSD-Variante:

 

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-128GB-Class-Speicherkarte/dp/B00D6XX2PI

 

Als microSD habe ich nur eine gefunden, die halb so groß ist:

 

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-microSDXC-Speicherkarte-Adapter/dp/B00D6XTMFC

Link to post
Share on other sites

Da gibt es noch mehr. Schau mal bei den Handyherstellern. Die Karten werden - warum auch immer - nicht so beworben und im Handel auch nicht überall angeboten. Da ich mit Sandisk schon zwei Totalverluste (auseinandergefalle!) hatte, meide ich diese Karten. Die sind ohnehin etwas überteuert im Vergleich. Ähnliches gilt für die Panasonic Karten.

 

Die ist auf dem Papier nicht so viel langsamer und hält. Im Übrigen ist da wahrscheinlich auch der gleiche chip und der gleiche Controller drin:

 

http://www.amazon.de/Samsung-microSDXC-Class-Speicherkarte-MB-MGCGBEU/dp/B009HPFUGI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1403855120&sr=8-2&keywords=samsung+microsd

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...