Jump to content
ogo1601

Beispielbilder Ricoh GXR P10 und S10

Empfohlene Beiträge

Hallo GXR-Getreue,

nachdem hier ja fast gar nichts mehr geht und neue Kameras den Markt beleben, bleibt dieser sicherlich absterbenden Kamera kaum noch Beachtung übrig. Um die Möglichkeiten dieser kleinen Sensormodule aufzuzeigen und die Berechtigung für ihre nach wie vor auch wirklich gute Bildqualität zu zeigen würde ich gern speziell ein paar Beispielbilder zur Verfügung stellen, ohne auf die schon vorhandenen Bildthemen einzugehen. Viele GXR Nutzer waren bei Probeaufnahmen von P10 und S10 vielleicht am Anfang enttäuscht. Mir ging es jedenfalls so. Jedoch nach einer gewissen Zeit der Beschäftigung mit den Modulen entlockt man doch ansehnliche Ergebnisse. Ich möchte also nochmal ein bisschen anregen, dass vielleicht doch der Eine oder Andere Freude daran hat, Bildergebnisse zu betrachten und vor allem vielleicht auch neue einzustellen.  Zuerst Aufnahmen vom S10 Modul.

post-59433-0-44857900-1401829046_thumb.jpgpost-59433-0-70764700-1401829094_thumb.jpg

bearbeitet von ogo1601

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Bilder!

 

Ich besitze ebenfalls das P10-Modul und hatte ogo1601 per PN angespochen, wie er solche guten Bilder hinbekommt. Vielleicht magst du das für andere

Benutzer noch einmal erklären? :-).

 

Danke und Grüße

Marco

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander,

gerne gebe ich Euch Auskunft über das P10. Das ist manchmal echt speziell, aber sehr reizvoll wie ich finde.

Ich werde mich übernächstes Wochenende noch mal melden, dann habe ich die nötige Zeit. Geschwind noch eins vom P10 -Schaufensterpuppe und das S10 im Nahbereich.post-59433-0-01706300-1402089610_thumb.jpgpost-59433-0-55694700-1402089652_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann steuere ich auch mal etwas bei. Eigentlich liegt es mir fern Blümchen zu fotografieren, aber die kleinen Tiere unseres Waldes müssen doch auch Beachtung finden  ;)

P10 out of cam

 

Im Nahbereich ist das P10 richtig stark, besonders bei 200 mm und Blende 4,5.

Schöne Aufnahmen

Gruß Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

wie beim Fotografieren üblich, kommt es immer auf das richtige Licht an.

Bei sattem Licht kann man mit dem P10 hervorragende Ergebnisse erzielen. Ich lasse die ISO als Standard immer auf „100“ eingestellt und überlasse den Rest der „P“rogrammautomatik, welche ich, je nach Motiv, mit dem Rädchen schiffte. Erst wenn ich die Belichtungszeiten nicht mehr mit freier Hand vollbringe setze ich den ISO-Wert Stufe um Stufe hoch. Die Bildeinstellungen setze ich immer auf „natürlich“, Weißabgleich auf „Multi-WA-Auto“. Gibt es im Bild viel helle Stellen korrigiere ich die Belichtungszeit mit „+/-“, damit diese nicht überstrahlen. Generell versuche ich immer etwas unter zu belichten, dann bleibt in den hellen Stellen mehr Zeichnung. Platte weiße Flächen sehen auf Fotos immer so unschön aus.

 

Bei trüben Licht kommt das P10 allerdings schnell an seine Grenzen. Unter Umständen sitzt der Fokus nicht mehr so richtig und bei höheren ISO-Werten werden die Farben etwas flau und es rauscht schnell. Abhilfe schafft dann nur noch ein Stativ damit man mit der ISO unten bleiben kann. Allerdings finde ich wiederum, dass das Verrauschen des P10 seinen eigenen Charme hat, den ich sehr mag. Deswegen sehe ich verrauschte Bilder nicht unbedingt als Manko, schon gleich nicht in Schwarz/Weiß (der „high Kontrast“ der Szene-Modis hat es mir auch schon sehr angetan).

 

Frohe Pfingsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich mach jetzt weiter und finde auch, dass die Körnung vom P10 ihren Reiz hat.

Der Weißabgleich steht bei mir fast immer auf Automatik und die ISO-Empfindlichkeit steht auf 100. Was ich sehr schätze ist der manuelle Modus. Er läßt sich unglaublich schnell korrigieren und man ist durch Lichtschwankungen nicht so schnell am Limit, denn zu helle Stellen werden schnell ausgefressen. Wobei ich sagen muss, dass man mit den DNG-Dateien sehr viel retten kann. Meistens steht die Kamera auf Spot-AF, jedoch probiere ich zur Zeit auch sehr viel mit dem Multi-AF. Er hat einige Vorzüge im Hochformat, finde ich jedenfalls. Bei der Landschaftsfotografie kommt nur der manuelle Fokus in Frage, mit der Unendlichkeitseinstellung - super Angelegenheit.

Sehr schön kommt auch die leichte Sepiatönung in der Kamera und gibt den Bildern einen völlig andere Anmutung. Vieles wird sehr Wesentlich.

Das angehängte Bild ist vom P10 - trüber Februartag, 200 mm, Blende 4,5, manuelle Belichtung. Ich finde gerade bei solch dunklen Objekten muss die Kamera schon einiges bringen und das macht sie.

Das zweite Bild ist vom S10, 24 mm, ISO 100, manuelle Belichtung. Beides sind umgewandelte DNG-Dateien, in Element 10.

post-59433-0-87252200-1403134922_thumb.jpg

post-59433-0-90730500-1403135067_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das S10 bietet mit seinem Weitwinkelkonverter glatte 19 mm und wie ich finde, in einer beachtlichen Qualität. Es ist sehr reizvoll mit einem solchen Objektiv durch eine Stadt zu ziehen. Hier kann man sehr schön mit der Fix-Fokus-Einstellung hantieren und dann merkt man erst mal wie schnell diese kleine Ricoh ist. Das Fokussiergeräusch entfällt und blitzschnell hat man sein Bild gemacht. Ich denke Vergrößerungen der Bilder bis zum Format A3 und darüber sind kein Problem. Die Qualität ist sehr gut.

Das Maskenbild war im Original um zwei Blendenstufen überbelichtet. Da ich manuell die Belichtung einstellte hatte ich einen Fehler gemacht und zu spät gemerkt, dass es sich um eine Fehlbelichtung handelt. Doch zeigte sich, dass einiger Spielraum bei der Entwicklung vorhanden war, trotz der sehr hellen Überbelichtung. Es ist eben ein DNG und konnte gerettet werden. Aufnahme mit dem P10, 200 mm, Blende 4,5, ISO 100.post-59433-0-73687800-1403135638_thumb.jpgpost-59433-0-75868400-1403135708_thumb.jpg

 

Viele Grüße und viel Spaß beim Anschauen

 

Olaf

bearbeitet von ogo1601

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P10

 

Hallo, eye of the deer

-starke Stimmung und das Rauschen verstärkt eher das Bild - experimentieren in sw und sepia macht total Spaß.

Ich hab herausgefunden, dass Sepia kombiniert mit dem Toy-Bildmodus auch ganz tolle Effekte ergibt.

Der Rand wird dann an den Ecken vignettiert und es entstehen bei Porträts ganz eigenwillige Bilder - wie aus der Zeit gefallen. Die stelle ich später noch ein.

 

Viele Grüße

 

Olaf

 

bearbeitet von ogo1601

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo GXR-Freunde,

kleine Ergänzung und Weiterführung der Bildergalerie.

Diesmal mit dem S10. Ich hatte ja geschrieben, die Tönung mit Sepia und Toy-Effekt gibt irgendwie eine schöne Bildstimmung. Um das mal zu zeigen hier ein Beispiel - Kameraeinstellung -Manuell, Sepia, Toy-Effekt, 72mm, Iso 100,

Blende 6,4, Zeit 1/640 s.post-59433-0-65893000-1403219333_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun noch ein Beispiel mit 24 mm Bildwinkel, Blende 2,5 und 1/60s Belichtungszeit. DNG Entwicklung in Elements 10.

Die Steuerung der Farben machte Spaß, denn hier durfte man mal das Spektrum anziehen.

Die Aufnahme entstand im Dorniermuseum in Friedrichshafen, bei der diesjährigen Carbonausstellung.

post-59433-0-22155900-1403219606_thumb.jpg

bearbeitet von ogo1601

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×